S&V, neuling

  • also ich weiß nicht....


    ich esse morgens eine scheibe vollkornbrot mit 0,2 % käse und tomaten, eine tasse kaffe dann im frühen nachmittag eine warme mahlzeit und das war´s nehm fleißig meine pilze aber mit abnehmen ist nichts...
    so langsam überkommt mich der frust... soll ich noch weniger essen ???
    wenn ich wenigstens mal ein paar gramm abnehmen würde...
    na ja aber ich nehm wenigstens nicht noch mehr zu... ist ja schon mal etwas...

  • Hallo Sofi!
    Würd' ich Dir nicht raten! Iss auf jeden Fall! Du brauchst Eiweiss und auch Fett!!! Muss nicht unbedingt über den Käse sein, besser wahrscheinlich über gute Öle. Und wenn Du einen Schuss Öl in Dein Pilzgetränk gibst!? Fragt sich nämlich, ob das alles incl. Vitamine über Deine "warme Mahlzeit" gedeckt ist....Ohne Fett jedenfalls, nimmst Du sämtliche zugeführte fettlösliche Vitamine z.B. gar nicht auf!
    (Ich persönlich halte von dieser fettreduzierten Produktlinie gar nichts........)
    Du MUSST essen, wenn Dein Körper in Balance kommen soll!!! Also würde ich sagen, im Fall der Appetitlosigkeit eher die Pilze runterfahren, als das Essen!
    LG bela

  • Hallo, Sofi - ich finde es auch erschreckend, wie wenig du isst und deshalb habe ich mal ein wenig in deinen Berichten gestöbert.


    Du sagst, dein jüngstes Kind ist erst 7 Monate. Stillst du noch? Wenn du gestillt hast, wie lange? Selbst wenn du gar nicht gestillt hast, dauert es nach der Schwangerschaft einfach unterschiedlich lange, bis sich die Hormone wieder komplett umstellen. Ist eure Familie komplett oder wollt ihr noch Nachwuchs? Ich frage deshalb, weil ich während meiner "Gebärzeit" auch 10 kg mehr drauf hatte und erst als kein Kinderwunsch mehr da war, habe ich den Dreh bekommen, Gewicht zu reduzieren. Es können also auch immer psychsiche Faktoren dranhängen. lg maran

  • Hallo Sofi,


    das ist ja wirklich unbefriedigend. Zumal Essen auch was mit Wohlbefinden, Genießen, Lust und Lebensfreude zu tun hat.


    Ich habe noch eine Anregung: Wenn man zu lange nur 800-1000 kcal täglich zu sich nimmt (hört sich bei Dir so an), dann schaltet der Körper auf Sparflamme, d.h. der Grundumsatz wird heruntergefahren. Auf Grund dessen ist schon ein Abnehmen physiologisch kaum mehr gewährleistet.


    Ich schließe mich bela´s Beitrag unbedingt an!!


    lg, Kitana

  • Hallo Sofi!
    Zum Aspekt Deiner Schwangerschaft kann ich auch noch was beitragen:
    Bei den ersten beiden Schwangerschaften hat sich das Gewicht allein durch Stillen innerhalb kurzer Zeit zum alten Ausgangspunkt "zurückgeschmolzen". Nichtstillende Frauen tun sich da notwendigerweise schwerer.
    Aber auch nach der 3. Schwangerschaft hatte ich voll gestillt - und zwar Zwillinge! Und TROTZDEM sind mir erstmalig12kg hartnäckig auf den Rippen geblieben. Ich hatte damals das Gefühl, dass mein Hormonsystem durch diese Extrembelastung (ausgetragen bis zur 39. Woche, 2500g+3000g) völlig aus dem Gleis geschossen war! Die Nieren - alles war bis an oder über die Grenzen hinaus belastet. Nachdem ich abgestillt hatte, habe ich gefastet, und so mein Ausgangsgewicht wieder erreicht. Aber das ist ein Unterschied: (Richtiges) Fasten ist KEINE Nulldiät!!! Wenn dieser Weg was für Dich ist, kannst Du dazu einiges im Forum "Naturheilkundliches" finden - und unter dem Stichwort bei Suchfunktion auch verstreute Beiträge.....
    LG bela

  • Hallo, Sofie und bela - man hört immer, dass Frauen die stillen, schneller abnehmen. Ich kann das nicht bestätigen. Ich kenne außer mir einige Frauen, die gestillt haben, teilweise auch sehr lange. Die meisten hatten eher das Gefühl, der Körper hält sich seine Reserven fest. So ähnlich , wie bei diesem Diät-Effekt, den Kitana beschrieb. lg maran

  • hallo petra, :]


    vielen dank für die begrüßung und die lieben wünsche :]


    wenn mich der schuh mal sehr drückt, komme ich gerne auf dein angebot zurück. :)


    lg gina :]

  • Stillen befreite auch mich nicht von den Pfunden, ganz im Gegenteil. In der ersten schwangerschaft nahm ich gerade 7 kg zu, die waren aber nach der Entbindung nahezu verschwunden; beim 9 Monate voll Stillen dann aber 10 kg, die ich mit Hericium und Reishi wieder wegbrachte. Auch bei mir waren es die Hormone, die mich aus dem Gleichgeicht brachten. Oxy macht augenblicklich Durst- und Hungergefühl bei mir. lg Susanne

  • Das ist die Kurzbezeichnung für das Hormon, was augenblicklich beim Stillen ausgeschüttet wird (Oxytocin oder so ähnlich). lg Susanne

  • Oxytocin ist für die Bindung zwischen Kind und Mutter zuständig. Deshalb ist Flaschennahrung kein Ersatz (u.a.). Es wird auch beim Streicheln zwischen Partnern oder Eltern/Kinder ausgeschüttet, beim Küssen u. Sex, wird als Bindungshormon bezeichnet und läßt uns beim Füße massieren hinwegschweben. Deshalb essen viele Frauen bei mangelnder Berührung gerne Schokolade, da wird es auch ausgeschüttet.


    LG
    Lavendel

  • Hallo!
    Mit meinem Beitrag wollte ich eigentlich genau darauf hinweisen: Ich habe BEIDES erlebt, und bei der Zwillingsschwangerschaft waren offensichtlich hormonelle Ungleichgewichte im Spiel.....Stillen ist KEINE sichere Bank! Das Durst-und Hungergefühl hatte ich IMMER beim Stillen, auch bei den Schwangerschaften, in denen sich meine Pfunde von selber reguliert hatten! Dieses Futter hatte ich aber auch echt gebraucht!!!
    Oxytocin löst Wehen, Menstruation und Milchfluss aus. Ist also im Großen und Ganzen für "Kontraktionen" verantwortlich - incl. Orgasmus. Und soll ebenso die damit verbundenen Gefühle befördern, soweit ich weiss. Aber ich glaube nicht, dass O. an sich etwas mit unserem Gewicht zu tun hat. Dann müssten eigentlich Frauen, die unter O.-Mangel leiden, immer schlank sein. Umgekehrt Frauen mit heftiger Ausschüttung zum Übergewicht neigen. Auf mich z.B. trifft das nicht zu!
    LG bela

  • Hallo,


    inzwischen ist meine Jüngste 8 1/2 Monate und ich habe 5 Monate gestillt.
    Unsere Familie ist komplett.
    Bei der ersten Schwangerschaft habe ich 25 kg !!! (von 50 kg auf 75 kg) zugenommen und 20 kg runterbekommen, dann habe ich zwischen den Schwangerschaften etwas (ca 10kg!!!) zugenommen und bei der zweiten Schwangerschaft habe ich dann wieder 22 kg zugenommen und bis jetzt 15 kg runter.
    Ich denke mitlerweile das es sich bei mir um ein anderes Problem handelt, da ich eigentlich nie gerne gegessen habe und auch ohne die Pilze sehr wenig gegessen habe, leider kann mir aber niemand sagen woran es liegt, die Schilddrüse ist in Ordnung und Zuckerprobleme habe ich auch keine.
    Manchmal denke es liegt einfach in unserer Familie, wir Frauen haben irgendwie alle diese lästigen 10 kg zuviel (meine Mutter hatte sie, meine Schwester hat sie usw.)


    Vielleicht muss ich einfach damit leben...


    LG
    Sofi

  • hallo sofi, :]


    gib nicht auf !!!!


    alleine schon , das man sich besser fühlt , ist doch schon viel wert !


    vielleicht klappt es, wenn du nicht mehr dran denkst.


    ich wünsche dir viel erfolg und drücke dir ganz fest die daumen. :]


    lg gina :]

  • hallo, :]


    so, bin nun 2,5 mon. bei euch. nehme folgende pilze ein: :rolleyes:


    morgens:2g maitake,2 tabl. reishi, 1g hericum 1 kap.cordyceps


    mittags: 1g polyporus,1g auri,1g maitake


    abends: 2g maitake,2 tabl. reishi, 1g hericum, 1 kap.cordyceps.


    was soll ich sagen, es geht mir gut


    aber gewichtsmäßig ist und bleibt alles beim alten.


    soll ich die die menge reduzieren oder was meint ihr??? denn zur abnahme schickt es ja nicht, aber noch mehr, ich weiß nicht??


    so, nun bitte ich euch um rat!! was soll ich tun?? :rolleyes:


    [IMG:http://www.cosgan.de/images/smilie/traurig/k050.gif]

  • Hallo Gina!


    Lt. Erfahrungsberichten nehmen manche durch den Maitakeextrakt leichter ab als durch das Pulver. Ich würde Dir 3 x 1 Maitakeextraktkapsel statt der Maitakepulvertabletten empfehlen!!!

    =)Traude


    Zitat

    Nimm Dein Schicksal endlich selbst in die Hand!!!

  • hallo traude,


    aber fr. dr. ehlers schrieb doch (und einige andere) zum abnehmen wären die pulver oder tabl. besser, zum entschlacken und ausscheiden!
    ich bin nun sehr ?(?(