Verdacht auf Lymphom beim Kater

  • Hallo an das Vitalpilzteam....


    ich lese hier schon eine ganze Weile fleissig mit und habe nun beschlossen mich mal anzumelden um euren Rat, der mir höchst kompetent erscheint einzuholen....


    Es geht um meinen 10 jährigen Kater-->


    Fressunlust seit 04/17
    Tierklinik, Blutbild, Ultraschall
    katasthrophale Leberwerte, Leukos und Lymphos sehr niedrig
    alle anderen Blutwerte super und alle Organe lt. Ultraschall in Ordnung, auch die Lunge o.B


    Leider wurde eine "tumoröse" Leber festgestellt....


    Auf eine Biopsie haben wir wg. Blutungsgefahr Bauchraum verzichtet...


    Er bekam Cortisondepot....wenn sich darauf sein Befinden verbessere...könne man lt. Ärzte von einem Lymphom ausgehen und Chemo anschliessen


    ----> was wir aber nicht wollten!!!!!!!! weil
    1. keine gesicherte Diagnose
    2. wenn Krebs, würde Chemo auch nur verlängernd/ palliativ sein


    Wir entschieden uns nach hin und her Horvi oder Heel für die Heel-Therapie in Zusammenarbeit mit einer Tierheilpraktikerin......


    Parallel erhält er von mir Curcurmin/Q10/Spirulina/ Lachsöl/Terrakraft (OPC) Vit.C

    die Vitalpilze REISHI SHIITAKE AMB und den MAITAKE einschleichend begonnen

    (seit Juli/17 bekommt er die Pilze)


    Momentan sind wir bei einer Kapsel je Pilz von dem Extrakt abends und morgens noch eine halbe Kapsel Pulver vom AMB, Reishi und Maitake....


    ANMERKUNG: Leider müssen wir das ganze abends noch mit einer halben Prednisolon also 2,5 mg unterstützen, da sonst Symptome wie Fressunlust und ggfls. Erbrechen wieder kommen (wir halten aber zeitl. Abstand zur Pilzgabe von mind. 1 Std.)


    Lt. meiner TÄ ist dies aber eine seeeehr geringe, keinesfalls immunsupressive Dosis, dürfte also den Pilzen nicht unbedingt viel Wirksamkeit einbüssen, oder??????


    Meinem süssen Clyde geht es damit seit April sehr gut, spielt, frisst, schmust...alle Zusatzmittel testet die Tierheilpraktikerin mit Bioresonanz auch aus und segnet es ab........


    In der Bioresonanztestung sind halt die Posten Leber, Lymphe (wobei seine Lymphknoten kaum geschwollen sind) , Knochenmark immer auffällig...alles andere ist o.k



    Sie kennt sich aber mit Vitalpilzen nicht sonderlich aus, daher erhoffe ich mir Rat von euch.....


    Ist die Zusammensetzung der Pilze so in Ordnung ??? Sollte man den Polyporus noch dazu nehmen??? wg. Lymphe? oder ist da das im Zusammenhang mit Heel Lymphomyosot ausreichend???


    Momentan mische ich alle Pilze also alle 4 zusammen mit etwas Lachsöl u.Sahne, was er dann auch mit Einmalspritze nimmt....


    Ist das auch hoffentlich richtig so??? Ich denke auch wenn es KEIN Lymphom sein sollte ist die Wahl der Pilze die Leber betreffend nicht verkehrt oder??


    Fragen über Fragen.....tut mir leid....ist sehr lang geworden....


    .....heute ist ein schöner Tag....grade liegt mein Dicker neben mir und geniesst die wärmenden Strahlen......


    euch auch einen sonnigen Tag...hoffe von euch zu hören...


    LG Believe :)

    Zitat





  • Hallo Believe,


    bezüglich der Leber hättest Du die optimalen Pilze, sollte es sich um ein Lymphom handeln, wäre eine Kombination aus ABM, Shiitake und Cordyceps Extrakten sinnvoll.


    Generell sollte bei einem V.a. ein Lymphom auf keinen Fall der Polyporus gegeben da man damit die Lymphe massiv anregen würde und entartete Zellen regelrecht durch den gesamten Organismus gejagt werden würden. Wir Therapeuten nehmen daher vom Polyporus auf jeden Fall Abstand.


    Die Pilze gibst Du genau richtig und es spricht auch nichts gegen Sahne und Lachs, wenn er das so mag :) und Deine TA hat recht, das Cortison schwächt die Pilze nicht stark.


    Ich wünsche Euch von Herzen alles Gute!

  • Liebe Petra....


    vielen Dank für die schnelle Antwort mit der ich sehr viel anfangen kann.....


    ich werde den Cordyceps noch dazu nehmen....sind dann 5 Pilze zu viele???


    Wie würdest Du dosieren??? Alle zusammen und je 1 Kps. Extrakt 2x täglich


    Ist eine Kombi mit dem Pilzpulver sinnvoll??


    nochmal vielen vielen Dank .....bin für jede Unterstützung dankbar....von Tierärzten und Familie rundherum kann man diesbezüglich ja nichts erwarten..


    für alle interessierten die auch Tiere mit Lymphom haben, vergass ich noch zu erwähnen dass ich ihm auch noch "Brokkolisprossen" verfüttere...selbst gezogen, ca. 1 TL--->das darin enthaltene Sulforapham kann Krebszellen abtöten, dazu gibt es auch Studien....


    Petra gib mir noch kurz Bescheid wegen der genauen Dosierung....da bin ich noch etwas unsicher...


    LG Believe

  • Hallo Believe,


    eine Katze benötigt nicht mehr als 300 mg Extrakt pro Pilz und Tag. Also 150 mg Extrakt morgens und abends von jedem Pilz. Diese gibt man immer zusammen zum Futter. Man sollte allerdings nicht mehr als 4 verschiedene pro Tag kombinieren.


    Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute!


    Bitte halte uns auf dem Laufenden.

  • Hallo Petra...


    gut zu wissen....oh je dann habe ich zuviel verabreicht!!!! ....je 500 mg Extrakt (1 Kapsel) morgens und abends. Dachte gerade bei Tumoren besser etwas mehr..frei nach dem Motto viel hilft viel....hmmm...
    Werde dann sobald der Cordyceps eingetroffen ist, im 2-tägigen Wechsel wie folgt kombinieren: Reishi, AMB und Shiitake, Cordyceps , je halbe Kps. morgens und abends---> nächster Tag dann Maitake, AMB, Shiitake und Cordyceps...immer im Wechsel.
    Dann wären es nicht mehr als 4 Pilze pro Tag...
    Wäre dies okay so? oder würdest Du anders kombinieren?
    Sorry für die viele Fragerei....will nichts falsch machen und euch natürlich auf dem Laufenden halten


    LG und schönen abend

  • Hallo....wir nochmal


    Meinem Kater geht es weiterhin gut, er bekommt Cordyceps, Reishi, AMB, Shiitake im tgl. Wechsel mit Maitake, Reishi, AMB, Shiitake von jedem Pilz je morgens eine halbe und abends eine halbe Kapsel. Ich verwende die Pilzextrakte von Hawlik, da ist auch gleich Vit. C mit drin.....die Pilze sollen dann ja besser wirken....


    Einige Fragen noch dazu: Ist es okay wenn ich die Pilze mit Curcurmin, OPC Terrakraft (ist flüssig für Tiere) und Lachsöl mische?


    Ich denke Activomin...das ist Huminsäure (bekommt er lt. THP für Entgiftung auch noch) gebe ich besser im zeitlichen Abstand?


    Und noch eine letzte Frage die sehr brennt......Für den Fall das es Kein Lymphom sondern eine autoimmune Hepatitis sein könnte .....wären da die o.g. Pilze glaub ich auch alle angezeigt!? ich meine gelesen zu haben vor allem der Reishi ist immunregulieren....heisst wo es notwendig ist im Körper kann er überschiessende Immunreaktionen ( wie Sie bei Autoimmuner Hep. der Fall ist leider) auch bremsen und runterregulieren....


    Wir wollen keine Biopsie beim Kater machen und nicht noch mehr Kortison als nötig geben...


    Ich hoffe wir sind bei der Wahl der Pilze egal welche Diagnose Lymphom oder autoimmune Hepatitis auf dem richtigen Weg....


    Gibt es tierische Fälle von autoimmunen Erkrankungen bei denen die Pilze ohne andere schulmedizinische Immunsupressiva hilfreich waren???


    Oh je doch wieder zu viel gefragt...vergebt es mir...


    Danke und liebe Grüsse


    Believe

  • Hallo Believe,


    bei einer Hepatitis wäre der Maitake und auch der Agaricus sinnvoll, hier aber noch der Coriolus. Und ja, es gibt Fälle, zumindest in meiner Praxis bei denen ich auch mit "nur" Pilzen erfolgreich war. Es kommt aber immer auf den jeweiligen Patienten und natürlich den Grad der Erkrankung an.


    Alles Gute weiterhin!

  • Danke liebe Petra,


    aber irgendwie weiss ich jetzt gar nicht mehr was ich tun soll. Ich möchte den Kater einerseits nicht mit 6 verschiedenen Pilzen vollpumpen, zumal ja auch nur 4 kombinierbar sind....was sich dann schwierig gestaltet, andererseits möchte ich aber auch keinen der Pilze " vergessen " oder weglassen der helfen könnte...am Ende lass ich genau DEN PILZ weg der gehofen hätte...


    Oh Mann, bin gerade überfordert!!!!!!!!


    Meine Tierärztin ist auch nicht gerade hilfreich...Sie sagt nur Biopsie bringt Licht ins Dunkel, kann aber auch streuen wenns Lymphom ist oder gar in den Bauch bluten..........und Sie sagt wenn es ihre Katze wäre würde Sie es auch nicht machen lassen die Biopsie.....und meine THP fragt auch schon seit 2 Monaten nicht mehr nach, wies denn geht.......


    Sorry fürs ausheulen...ihr könnt ja auch nix für.......im Gegenteil ihr macht soooo tolle Arbeit hier und ich bin froh dass es dieses Forum gibt.....


    Für bitte noch einen Tip wie genau Du Petra, wenn es Deine Katze wäre, die Pilze anwenden und dosieren würdest wäre ich unendlich dankbar..........


    Seit der "nicht gesicherten" Diagnosestellung sind nun 4 Monate vergangen und es geht ihm gut, er frisst, schmust, hat zugenommen, Würstchen alles normal...im Moment auch um 3 Uhr nachts TCM technisch gesehen auch nicht mehr sooooo aktiv wie noch vor 2 Monaten.


    LG
    Believe

  • Hallo Petra....


    AMB und Reishi bekommt er schon seit Juli durchgehend, Maitake und Shiitake seit August und na ja den Cordy ja jetzt erst nach Deiner Empfehlung.....


    Einschleichphase ist somit vorbei und ich gebe momentan wie folgt je 1 ganze Kapsel Reishi + AMB + Shiitake morgens und abends je im täglichen Wechsel mit Cordy und Maitake (da ich diesen auf keine Fall weglassen möchte)


    Täglich also 2 Kps. je Pilz...sind ca. 800 mg Extrakt je Pilz die er gut verträgt....ich brauche im Moment noch Reste von Vitafair auf, das sind 500mg....zusammen mit Hawlik, da hat eine Kapsel ja nur 300 mg....


    Danach gibts dann nur noch Hawlik also dann bei 2 Kapseln 600 mg......denke das ist auch ausreichend....


    Zusammen mit Legaphyton 50 (Mariendistel), Curcurminextrakt, Ubichinon Q10, Spirulina , Lachs- und Leindotteröl, Broccoraphan, Huminsäuren in Form von Activomin und Terrakraft haben wir denke ich mal die GEBALLTE KRAFT in Puncto Leberschutz mobilisiert und gleichzeitig gegen Krebszellen gewappnet......mehr geht nicht..... :thumbsup:


    Und dazu noch die Spritzen von Heel


    Wenn ihr meine Küchenablage sehen könntet !!!!!!!!!!! das reinste Medikamentenarsenal.......Tablette, Kapseln, Spritzen, Ampullen so weit das Auge reicht ?( .....so what....


    Man tut was man kann! und ich tue es gerne.............gut nur dass mein Kater auch alles mitmacht und nicht nachtragend ist....


    Ich glaube er weiss dass alles zu seinem Besten ist und spürt dass es ihm dadurch gut geht......ich hoffe noch eine lange lange Zeit .....mit Hilfe der Pilze


    LG Believe

  • Hallo liebe Petra....


    ein Jahr ist um seit meinem letzten Beitrag und insgesamt seit dem Schockbesuch in der Tierklinik 06/17 nun schon wieder 15 Monate...

    Uuuuuuuund wir leben noch....Ja meinem Kater geht es gut.....er bekommt weiterhin Cordy, Reishi, Shiitake, Agarius und im Wechsel noch Maitake/ aber nur je 1 Kapsel pro Tag....eine 100% gesicherte Diagnose zum Lymphom hatten wir ja mangels Biopsie nie gehabt, lediglich die auffällige Leberveränderung....Auf jeden Fall, egal was es ist tragen die Heilpilze mit Sicherheit einen enormen Anteil dazu bei, dass es ihm so gut geht. Weiterhin unterstüzte ich wie bereits berichtet ja noch mit Broccoraphan, Spirulina, Chlorella, Terrakraft, Q10, Curcurmin, Papayablatttee, Mariendistel u.immer noch mit ganz niedrig dosiertem Prednisolon. Ach ja eine Darmsanierung mit Dr.Wolz Darmflora plus select eine Kps. pro Tag mit Inulin bekommt er auch seit ein paar Monaten....90 % des Immunsystems sitzt ja im Darm u. nur ein gesundes Darmsystem macht eine gute Abwehr u. starkes Immunsystem....

    So ich hoffe ich werde noch oft berichten können dass wir noch leben :)...am besten in jährlichen Abständen und das noch die nächsten Jahre


    LG Believe

  • Hallo Believe,


    das sind ja super Nachrichten und danke, daß Du uns daran teilhaben lässt !!!!!

    Weiterhin lieben Pfotendruck und toitoi !!

    "Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden." (Aldous Huxley)