Vitalpilze bei Hormonstörung



  • Hallo zusammen,


    da ich neu hier bin und noch nicht genau weiß wo ich mein Thema einordnen soll, schreibe ich es erstmal unter die Grünschnäbel. :)

    Kann man mit den Pilzen Hormonstörungen behandeln? Bei mir äußert sich das Problem durch Haarausfall, Akne, Hirsutismus, unregelmäßige Zyklen,

    Schilddrüsenunterfunktion (kein Hashimoto, ich nehme L-Thyroxin 50/75 im Wechsel aber dadurch komme ich ab und an an die Grenze zur Überfunktion) und erhöhtem Androgenspiegel (evtl. PCOS aber ohne Insulinresistenz und ohne Übergewicht).


    Am schlimmsten finde ich dabei den Haarausfall und den Hirsutismus. Ich hatte mir überlegt den Cordyceps einzunehmen, habe aber Angst davor,

    dass die Androgene weiter steigen und somit alles noch schlimmer wird (online steht, dass der Cordyceps die Androgene anheben soll).

    Im Moment versuche ich seit 2 Wochen den Reishi (um das DHT zu senken) und den Polyporus (wegen Haut und Haaren), dadurch

    wurde die Akne schon besser, allerdings ist der Haarausfall auch weiterhin stark vorhanden (er war zwischendurch mal kurz weg für einen Monat) und die Kopfhaut juckt sehr.


    Vielleicht kennt sich jemand mit diesem Problem aus? Ich habe schon alles möglich probiert, von Heilpraktiker über TCM-Tee, Akupunktur, Yoga etc. bisher hat aber nichts

    wirklich angeschlagen, daher möchte ich es nun mit den Pilzen versuchen.


    Vielen lieben Dank! :)

  • Hallo Vanessa,

    erstmal ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde.

    Grundsätzlich finde ich dass die Vitalpilze auch bei Hormonstörungen einen tolle Job erledigen. Der 1. Pilz wäre da der Cordyceps, der am Stärksten einwirkt. Wenn Du den aber nicht nehmen möchtest, dann würde ich an Deiner Stelle evtl. den Coriolus einsetzen, da dieser auch das Hormonsystem beeinflusst, aber etwas sanfter. Wenn Du bereits nach 2 Wochen eine Verbesserung Deiner Akne bemerkst finde ich das sehr, sehr gut. Beim Haarausfall benötigst Du sicherlich einen langen Atem und viel Geduld. Den Reishi verträgst Du gut? Es könnte unter Umständen in Verbindung mit dem L-Thyroxin sein, dass Du nervöser und unruhiger wirst, das liegt dann am Reishi. Aber bei vielen passiert nichts und die sind glücklich und zufrieden trotz Reishi und L-Thyroxin. Soweit mir bekannt ist, gibt es auch eine Haartinktur mit Vitalpilzen - vielleicht möchtest Du damit noch unterstützend äußerlich einwirken?

    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

  • Hallo UlliM,


    vielen Dank für deine hilfreiche und ausführliche Antwort! =)

    Ist es ok trotz dem Hirsutismus den Polyporus einzunehmen oder kann der Pilz das noch verschlimmern?

    Bisher habe ich beim Reishi noch nichts negatives festgestellt, außer dass ich leichte Verdauungs bzw. Magenproblem habe,

    und mir manchmal warm wird. Ich bin mir aber nicht sicher ob das am Reishi oder am Polyporus liegt oder überhaupt an einem

    der Pilze. Auf die Haut wirken die Pilze (welcher genau weiß ich nicht) sehr gut. :)


    Ich nehme aktuell jeweils 2 Kapseln (Extrakt und Pulver gemischt) Polyporus und Reishi von Hawlik.


    Wegen dem Reishi und dem L-Thyroxin bin ich tatsächlich noch unschlüssig ob das so ok ist. Den Reishi nehme ich

    nur, da er antiandrogen wirken soll.


    Kann ich den Polyporus oder Reishi auch mit dem Coriolus gemeinsam einnehmen? Oder harmonieren die Pilze nicht?


    Stimmt es, dass der Reishi eine leicht antiandrogene Wirkung besitzt?


    Vielen lieben Dank für deine Hilfe (auch für den Tip mit der Haartinktur)! :)

    Vanessa

  • Hallo Vanessa,

    die Vitalpilze wirken grundsätzlich adaptogen, d.h. sie nehmen ein zu viel und geben ein zu wenig. Ja, der Reishi wirkt leicht antiandrogen und wenn Du möchtest kannst Du den Coriolus noch gerne dazu kombinieren. Max. 4 Vitalpilze sollte man kombinieren. Wenn Du jetzt Verdauungs- und Magenprobleme noch hast, dann liegt es evtl. an dem Pulveranteil in Deiner Extrakt/Pulvermischung, da im Pulver noch das Chitingerüst enthalten ist, welches wie Insektenpanzer ist und von unserem Körper kaum verstoffwechselt werden kann. Dies kann zu Reizungen im Magen-/Darmtrakt führen mit Magenschmerzen und Blähungen/Durchfall. Wenn es nicht besser wird, dann solltest Du auf die reinen Extrakte umsteigen. Wenn Du sie gut verträgst dann würde ich an Deiner Stelle die Verzehrsmenge auf mindestens 3 x 1 bis 2 x 2 pro Pilz und Tag erhöhen. Ich meine Du solltest es merken, wenn Du den Reishi nicht verträgst, da es sich in einer großen Unruhe und Nervosität zeigt.

    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

  • Hallo UlliM,


    vielen Dank für deine Hilfe! :)

    Heute kam mein Päckchen mit den Coriolus Kapseln (wieder Mischung aus Extrakt und Pulver).


    Ist es in Ordnung wenn ich die Pilze Reishi + Polyporus + Coriolus kombinieren oder harmoniert das nicht?


    Weiß man denn wie der Coriolus auf hormoneller Ebene wirkt?


    Ich möchte mit der Kombi gerne mein Haarwachstum unterstützen und was gegen die Hautprobleme tun. Zudem möchte

    ich das hormonelle Gleichgewicht unterstützen.


    Können durch die Einnahme von Reishi und Coriolus Autoimmunerkrankungen entstehen? Ich habe im Internet gelesen,

    dass sowas durch eine Verschiebung von TH1 und TH2 passieren kann und bin jetzt etwas verunsichert.


    Vielen Dank und liebe Grüße!

    Vanessa

  • Hallo Vanessa,

    Du kannst die Vitalpilze gerne mischen - kein Problem. Pilze wirken immer adaptogen, d.h. sie wirken ausgleichend auf ein überschießendes System und anregend auf ein zu schwaches System. Durch die Vitalpilze werden keine Autoimmunerkrankungen angeschoben im Gegenteil, sie werden bei solchen Erkrankungen sogar häufig eingesetzt mit Erfolg.

    Der Coriolus wirkt sanft regulierend auf das Hormonsystem durch seine vielen verschiedenen Inhaltsstoffe wie Aminosäuren, Spurenelemente, Mineralstoffe, Vitamine,.... und versetzt so den Organismus (wenn noch möglich) in die Lage sich wieder selber zu helfen und in ein Gleichgewicht zu bringen.

    Liebe Grüße

    UlliM

  • Hallo Vanessa ,



    ich kann dir kurz über meine Hautprobleme in Verbindung mit der Einnahme von Coriolus als Extrakt berichten.

    Dies ist eigentlich nur seeehr ein positiver "Nebeneffekt". Der Grund für meine Einnahme ist ein anderer.


    Ich nehme die Pilze erst seit etwas über eine Woche und mein Hautbild hat sich nun schon bereits extrem verbessert.. Ich bin selbst verblüfft und halte das nicht für möglich.

    So gut war meine Haut zuletzt bei Einnahme der Pille. Vor ca. einem Jahr habe ich meine Pille abgesetzt und leide seitdem unter Akne.

    Haarausfall, Unwohlsein, Müdigkeit hatte ich zudem in den ersten 4 Monaten nach Absetzung der Pille, daher steht für mich auch eins fest: Keine Pille wieder.


    Ich bin überrascht wie vielfältig die Pilze sind..


    Liebe Grüße

    Sofi

  • Hallo Sofi,


    entschuldige bitte meine späte Rückmeldung, ich bin nicht immer regelmäßig im Forum. :)


    Vielen lieben Dank für deinen Erfahrungsbericht!! Das mit der Haut kann ich bestätigen, die Pilze wirken hier direkt und sehr positiv.

    Leider hat sich beim Haarausfall nicht viel getan und das mit dem Absetzen der Pille kenne ich auch, danach kamen bei mir die selben

    Beschwerden wie bei dir. Frauenärzte und Endokrinologen sind ja immer sehr schnell beim Verschreiben der Pille, aber die Pille verdeckt nur,

    sie löst das Problem aber nicht.


    Nimmst du aktuell nur den Coriolus?


    LG und einen schönen Sonntag!! :)


    Vanessa