Allergischer Husten

  • Hallo Josef 127,


    wenn Deine Allergie umweltbedingt ist (Pollen etc.) dann würde ich an Deiner Stelle den Agaricus subrufescens so lange verzehren, bis diese allergieauslösenden Stoffe witterungsbedingt wieder verschwunden sind. Ist es aber eher z.B. Hausstaubmilben, die ganzjährig Ärger machen, dann würde ich den Pilz solange verzehren, bis es passt. Du kannst aber auch immer wieder eine "Kur" von ca. 3 Monaten machen und dann wieder 3 Monate pausieren. Das kommt aber immer darauf an, wie es Dir geht. Eine Erhaltungsdosis von 300mg am Tag finde ich fast zu wenig. Aber vielleicht möchtest Du es ausprobieren und uns dann mitteilen wie es läuft?


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

  • Hallo Ullim,

    Ich werde es mit 600 mg am Tag von Agaricus probieren und schauen. Ich berichte nochmals in 4 Wochen. Das Haupt Problem bei mir im Moment ist das “postnasal drip “ also der Schleim geht in den Rachen runter. Ich nehme aber schon coriolus! Ich habe gelesen, dass bei Allergien der Maitake auch stark Immunsystem modulierend wirkt wie der Agaricus! Ist dir das bekannt Ullim? Ich frage nur weil man in der Zukunft den agaricus pausieren kann und stattdessen Maitake nehmen!

    Ich bleibe aber erstmal bei meinem Plan und was du empfohlen hast. Ich berichte auf jedenfalls wie es mir geht in etwa vier Wochen. Und ich danke dir ganz herzlich

  • Hallo Josef127,


    wenn es durch eine Allergie verursacht ist, dann würde ich statt auf den Maitake (Immunmodulierend sind übrigens alle Pilze, allerdings hat der ABM den höchsten Anteil an Polysacchariden und somit die größte modulierende Wirkung auf das Immunsystem) lieber auf den Reishi zurückgreifen, da dieser die Histaminausschüttung und somit die allergischen Reaktionen, vermindern kann.


    Liebe Grüße

    UlliM

  • Der Grund warum ich diesen „ Thread „ hier geöffnet habe ist: Seit ich die Allergie habe bekomme ich immer ende Januar und bis Ende März allergischer Husten. Schulmedizinisch hilft mir nichts ( grade die Symptome ein bisschen lindern). Ich hatte die letzten drei Jahre Nächte in denen ich nicht schlafen konnte ( starke Husten nachts).letztes Jahr habe ich die husten zwar bekommen aber ich konnte sie mit Reishi und ABM deutlich lindern. Ich nehme Reishi seit ungefähr 2 Jahre ( das erste Jahr nur Pulver) und ich merke deutliche Verbesserungen in meiner Allergie. Der Winter ist ruhig bei mir obwohl ich eine ausgeprägte Stauballergie habe, die besonderes im Winter stark war. Jetzt blühen schon der hasel und Erle stark und ich habe keinen Husten. Früher hat mich der Hasel richtig umgehaut. Es scheint ich reagiere nicht mehr zu böse Hasel.Kein Problem draußen zu gehen. Kaum noch Schleim. Ich genieße den Frühling deutlich besser. Ich bin noch nicht ganz durch denn ich habe ein paar Niessen aber nur morgens früh. Und meine Linke Nase ist ab und zu verstopft denn die Nasenmuscheln vergrößert haben. Manchmal habe ich ein bisschen halsreiz. Hast du ein Tipp für mich Uulim wegen diesem Nasen Problem? Momentan nehme ich nur Reishi Extrakt.
    ein Wort zu Verschleimung. Wenn euch der coriolus nicht hilft bitte probiert den Poria cocos. Er kann unglaublich gut Schleim ausleihten. Er wirkt ähnlich wie Polyporus aber viel milder und sänfter.Wenn Ihr Schleim im hals habt oder das sogenannte „Knödel im Hals Gefühl „ scheirbt mir privat. Ich kenne ein wirksames Präparat mit Poria cocos.

    Ich danke allen die mir auf diesem Weg geholfen haben.

  • Hallo Josef 127,


    vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht - schön, dass Du mit den Vitalpilzen schon so gute Erfolgen erzielen konntest und das ganz ohne irgendwelche unerwünschten Nebenwirkungen. Ich könnte mir vorstellen, dass Du evtl. wieder auf das Pulver oder Pulver/Extraktmischung beim Reishi zurückgreifen kannst. Wenn nur die linke Nasenhälfte verstopft ist dann könnte dies auch auf ein zwischenmenschliches Problem hindeuten. Die linke Seite ist die weibliche Seite. Gibt es da vielleicht ein Problem oder Unstimmigkeiten mit einer weiblichen Person? (Frau, Mutter, Schwester,...) Ansonsten würde ich eher z.B. eine Nasendusche einsetzen um die Nasenschleimhaut zum abschwellen zu bringen. Ich denke dass Du von den Pilzen her sehr gut aufgestellt bist.


    Ganz liebe Grüße und weiterhin so viele tolle Erfolge


    UlliM

  • Hallo,

    Ich melde mich wieder jetzt, dass viel Pollenflug gibt. Ich bin weiterhin Beschwerdefrei. Die Birke sowie die Eiche, die mir Probleme letztes Jahr bereitet haben, stören mich nicht mehr. An einem schlechten Tag bekomme ich lediglich ein paar Niesen morgens. Das hatte ich aber schon vor meiner Allergie. Ich bin mir gespannt was auch die Gräser im Mai und ambrosia im August machen! Ich habe noch das Problem in der linken Seite meiner Nase ( angeblich krumm) aber ich habe deinen Rat genommen Uulim und ich arbeite dran. Ich nehme momentan nur 2 Reishi Kapseln Pro Tag und zwei Kapseln Cordyceps ( lediglich um fitter zu bleiben). Ich muss dazu Sagen dass ich seit dem Sommer 2020 immer wieder Halsreiz bekomme. Das ist auch nicht mehr vorhanden besonders seitdem ich keinen Gluten nehme. Ich ernähre mich weiter gesund und die Pilze nehme ich gerne auch mit am Boot.
    ich bedanke mich sehr.

  • Hallo Josef,


    das klingt doch alles schon sehr, sehr gut - freut mich für Dich, dass die Pilze Dir so gut tun :thumbup:.

    Die Pilze können über einen längeren Zeitraum bis zu jahrelang oder auch das ganze Leben genommen werden - kein Problem.


    Liebe Grüße und weiterhin das Allerbeste für Dich

    UlliM

  • Hallo,

    Jetzt, dass die Gräser ganz stark Blühen, möchte ich Berichten, dass ich keinen nennenswerten Allergie-Beschwerden habe. Letztes Jahr sah das ganz anderes aus. Ich erkenne jetzt ein Muster: wenn etwas ganz stark blüht, ich merke das in meiner Nase ( ein bisschen Schleim) und das dauert ein Tag und es wird wieder gut. Es ist ob mein Immunsystem die Pollen erkennt und reagiert am Anfang, aber am nächsten Tag nicht mehr.

    Die Link Seite von meiner Nase ist noch nicht ganz normal ( entweder ein Polyp oder nasenmuscheln vergrößert oder Pilzbefall). Es ist aber deutlich besser geworden und kann damit gut schlafen und gut leben bis jetzt.
    ich nehme weiterhin Reishi Pulver ( 1400 bis 2000 Milligramm) am Tag.

    Für Energie in meinem Tag nehme ich Cordyceps Pulver (900 Milligramm).

    Ich nehme auch 1200 Milligramm Shiitake für ein Darmflora-Kur( drei Monate).

  • Hallo Josef 127,


    das ist ja ein ganz hervorragender Bericht - da sieht man mal wieder wie gut die Pilze helfen können.


    Hast Du schon mal wegen Deiner linken Seite der Nase daran gedacht eine Salbenzubereitung (pro 10g Salbengrundstock den Inhalt 1 Kapsel einrühren) oder einen Kaltwasserauszug (1 Glas mit ca. 50ml kaltem Wasser, den Inhalt 1 Kapsel unterrühren und stehen lassen bis das Wasser sich braun verfärbt hat) direkt in das Nasenloch zu geben? Du könntest mit dem Kaltwasserauszug (abgesiebt) evtl. auch eine Nasendusche machen.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

  • Hallo Ullim,

    Ja ich bin sehr von Pilzen überzeugt. Es ist nicht nur was ich in den Büchern und diesem Forum lese, sondern auch meine eigene positive Erfahrung. Seit ich die Pilze nehme geht es mir gesundheitlich viel besser. Ich kann euch leicht 5 oder 6 andere Sachen nennen bei dem es mir früher schlecht ging und jetzt nicht mehr. Ich danke dir für die Empfehlungen. Ich werde sie ausprobieren und ich berichte. Ich danke dir ganz herzlich

    Josef

  • Hallo Uulim,

    Ich hätte eine Frage. Ich wollte ein kur mit shiitake machen. Ich merke grade , dass ich Juckreiz in meinem Unterarm bekomme. Ich habe jetzt den Shiitake 4 Wochen genommen niedrig dosiert. Ich weiße ich nicht ob ich weiter mache oder ich höre auf und nehme nur mein Reishi und zwei Kapseln Cordyceps. Bezüglich meine Allergie, ich habe keine Symptome mehr im Moment.

  • Hallo Josef 127,


    ich denken, dass es sich bei Deinem Juckreiz um eine Entgiftung handeln könnte. Wenn er sehr störend für Dich ist, dann könntest Du die Einnahme beenden. Allerdings hat Dein Körper wohl noch etwas in sich, was

    entgiftet werden sollte...


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

  • Hallo,

    Eine kleine Update bezüglich meiner Allergie +eine Frage. Ich habe jetzt gewartet bis die Ambriosa voll stark blüht um zu schauen ob mich das stören würde wie letzten Sommer. Zum Glück ich habe keine Symptome. Ich habe jetzt das ganze Jahr keine nennenswerte Symptome bezüglich Allergie, nicht im Herbst oder Winter wegen Stauballergie und nicht im Frühling oder Sommer wegen Pollen und co. Ich würde hier behaupten die Pilze können bei Allergikern die Allergie sehr stark minimieren oder gar komplett verschwinden lassen. Hauptbeteiligt in diesem Erfolg ist Reishi und bessere Ernährung. Ich nehme weiterhin Reishi Pulver prophylaktisch und Cordyceps Pulver für Energie. Ich habe noch eine kleine Baustelle, nämlich eine Schwellung in meiner linken Nasenloch. Die pilzcreme Mischung, dass ich direkt an die Schwellung in meine Nase gebe, verursacht zu viel Schleim in meiner Nase ( unangenehm). Ich habe das aufgehört zu machen und stattdessen mache ich eine Kur mit Polyporus( nur Pulver bis jetzt). Ich habe es jetzt eine und halbe Monate genommen und die Schwellung ist ganz definitiv kleiner geworden. Ich habe aber das Gefühl ich muss den Polyporus länger als drei Monate nehmen bevor ich das Problem beseitigen kann. Kann ich das Uulim machen? Ich habe bis jetzt keine Probleme und der Reishi und Cordyceps unterstützen definitiv meine Nieren ( ich weiß das denn ich friere mich nicht mehr wie früher wenn das Wetter schlecht ist, und ich habe viel mehr Energie). Das war meine Frage liebe Uulim einfach ob ich weiter vielleicht ein bisschen länger als drei Monate den Polyporus nehmen kann.
    ich bedanke mich ganz herzlich

    JoSef

  • Hallo Josef,


    vielen herzlichen Dank für Dein ausführliches Update. Freut mich sehr für Dich, dass Du Deine Allergie so gut in den Griff bekommen hast auch mit der Unterstützung der Vitalpilze.

    Du kannst den Polyporus gerne auch länger nehmen. Die Einnahme von 3 Monaten ist eine reine Vorsichtsmaßnahme die wir durch diese Aussage treffen, da wir hier im Forum niemand adäquat begleiten können. Da Du aber über ein sehr gutes Körpergefühl verfügst bin ich mir sicher, dass Du es selber einschätzen kannst, ob Dir der Polyporus noch gut tut. Da Du den Cordyceps parallel dazu verzehrst, sind Deine Nieren eh gut unterstützt.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM