Unterstützung bei Steifheit, Unzufriedenheit, Schreckhaftigkeit

  • Hallo zusammen,

    ich bin völlig neu beim Thema Vitalpilze und wollte mal horchen, wie die Erfahrungen bezüglich Steifheit, Unzufriedenheit, Schreckhaftigkeit sind ;)

    Mein 6jähriger Wallach war bis er 5 Jahre alte war selten Schreckhaft - seit knapp einem Jahr schreckt er weg, wenn irgendwo eine Eichel auf den Boden fällt

    oder jemand plötzlich den Reisigbesen schwingt. Er wird dann nicht total panisch aber ist erstmal total verkrampft und unkonzentriert.

    Er braucht sowieso momentan echt lange, bis seine Muskulatur warm und weich ist - eine gewisse Steifheit zieht sich durch seinen Körper. Wir Reiter sagen auch,

    er arbeitet nicht durch den Körper. Und wir kennen es selber - sind wir unbeweglich, sinkt auch die Laune (und nicht nur die vom Pferd *lach*). Unterm Bauch putzen mag er auch überhaupt nicht und zieht immer wieder die Hinterbein hoch...also im Ganzen - ein momentan leider nicht so zufriedenes Pferd, obwohl er alles hat und noch mehr...denn mein Pferd ist physiotherapeutisch, osteopathisch, zahntechnisch sowie satteltechnisch kontrolliert worden. BBT seit über einem Jahr und selbst mit Farbtherapie haben wir gearbeitet bzw einem APMler, der auch Farbtherapie macht ;)


    Mein Frage ist jetzt: kann man mit Vitalpilzen u.a. die Muskulatur unterstützen (geschmeidiger machen)? :/

    Das durch einige Pilze auch nervöse Pferde beruhigt werden können, habe ich (irgendwo ;) ) gelesen.


    Freue mich über einen regen Austausch :S

  • Hallo Kerstin,

    herzlich willkommen im Forum. Es gibt schon einige Vitalpilze die einen positiven Effekt auf nervöse und ängstlich Tiere haben z.B. der Hericium. Er bietet sich bei Ängstlichkeit an, wenn ein Trauma vorliegt wäre es eher der Cordyceps . Für die Muskulatur würde ich den Maitake als Pulver für dein Pferd nehmen., er unterstützt und harmonisiert die Muskulatur .Bei einem Pferd mit 500kg würde man 4 Gramm Pulver geben.

    Es ist natürlich eine Empfehlung aus der Ferne, besser ist immer ein Therapeut vor Ort. Vielleicht mal eine Bioresonanz machen und sehen was er hat.

    LG Beatrix

  • Hallo Beatrix,


    vielen Dank für`s Willkommen-Heißen und deine Antwort. Ich freue mich, hier sein zu dürfen!


    Mit BBT sind wir um Juli 2019 angefangen und laut Therapeut ist er jetzt soweit "sauber" und durch.


    Ein ängstlicher Typ ist mein Pferdchen eigentlich nicht - aber er stellt sich seit Anfang des Jahres bei tausend Kleinigkeiten einfach total an. Wie gesagt: da fällt tatsächlich eine Eichel auf dem Schotterweg neben unserem Viereck und er erschrickt und ist völlig irritiert. Bei uns am Stall liegt neuerdings ein Stapel Holzlatten (die da vorher nicht lagen) - die sieht er aus 50 m Entfernung und wird stocksteif, wenn wir hingehen will er am liebsten gar nicht mit - und wenn wir da sind, dann ist alle Angst vergessen und es wird das Gras direkt am Holzstapel gefressen *lach* Und so sind es viele viele Kleinigkeiten, die er alle eigentlich schon tausend Mal (so oder so ähnlich) erlebt hat und plötzlich für ihn ein "Problem darstellen. Und bei wirklich neuen Dingen, bekommt er wirklich Zeit und Ruhe um sich alles anzusehen...

    Er scheint mir irgendwie "unausgeglichen" - nur war erst die Nervosität da, die zu verkrampften Muskeln geführt hat, oder führten verkrampfte Muskeln und die damit verbundene Unbeweglichkeit/Steifheit beim Fluchttier Pferd zur Nervosität?!?!


    Ich danke dir sehr, für deine Einschätzung!

    30km von uns gibt es wohl eine Therapeutin, die mit Pilzen arbeitet - aber ich glaube nur im Humanbereich...da weiß ich nicht, ob sie sich an Tiere herantraut ;)


    LG

  • Hallo Kerstin

    wie kann man deinem Pferd helfen !? Für die Muskulatur würde ich bei dem Vitalpilz Maitake bleiben, . Da ich ja in chinesischer Medizin ausgebildet bin würde der Cordyceps passen, er beruhigt den Shen und kräftigt Ming Men.

    Ich würde den Cordyceps nur als Pulver geben und langsam anfluten lassen , also mit 1 Gramm anfangen und dann auf 3 Gramm hoch geben.

    LG Beatrix

  • Hallöchen und vielen Dank für eure Unterstützung.


    Also, von dem Maitake bin ich schonmal überzeugt ;)

    Sollte ich anstatt des Hericum dann den Cordyceps wählen - für die Nerven!? Oder verstehe ich das falsch?!

    Leider ist der Cordyceps dopingrelevant bei den Sportpferden - und wenn nächstes Frühjahr die Turniere wieder losgehen wäre die Einnahme des Cordyceps so ne Sache ... Die Einnahme von Pilzen sollte ja länger erfolgen (Wenn ich mich richtig eingelesen habe ;) )

    Wie zeitig müsste man denn den Pilz dann absetzen, damit eine Dopingprobe negativ bleibt?!

    Über welchen Zeitraum sollte ich denn von 1 Gramm Pulver auf 3 Gramm erhöhen?!?


    ..bin leicht positiv nervös, weil ich mich so freue über das Ausprobieren und "erleben" ;)

  • Hallo zusammen.

    Hoffe, alle hatten eine schöne Weihnachtszeit!


    Ich wollte mal berichten (und gleichzeitig was fragen): mein Pferd bekommt jetzt seit einiger Zeit Maitake Pulver für die Muskulatur und Hericum Extract für die Nerven. Und soweit bin ich sehr zufrieden.

    Vor knapp zwei Wochen fing er allerdings an, leicht vorne auf einem Bein zu lahmen. Mal ja - mal nein...da es nicht besser wurde und er weder eine Schwellung oder eine warme Stelle am Bein hatte (was immer für eine Entzündung etc. sprechen würde), rief ich den TA an und wir haben das Bein geröngt - Ergebnis: beginnende Arthrose im Fesselgelenk. Aber noch so minimal, dass man es nur aus einem bestimmten geröngten Winkel sehen/erkennen/erahnen kann.


    Meine Frage: kann die/der Maitake evtl. da was in Gang gesetzt haben?!


    Würde meinem Pferdchen jetzt natürlich auch bei der leichten Arthrose helfen - Shitake (so habe ich gelesen), ist in Kombi mit Maitake , eine gute Wahl bei Arthrose, richtig?!


    Ein Teil meiner Family schwört auf Katzenkrallen(rinde) (unicariae tomentosa) - ist jetzt kein Pilz aber vielleicht einer auf damit Erfahrungen gemacht und würde sie gerne teilen ;)



    Arthrose bei einem 6,5 Jahre altem Pferd finde ich etwas früh beginnend :/


    Freue mich über euren Input!


    LiebeGrüße

  • Hallo Kerstin,

    schön zu hören das du zufrieden bist mit der Behandlung von den Vitalpilzen. Ich finde Arthrose mit 61/2 Jahre auch zu früh . Vielleicht man einen Therapeuten/in anrufen und mit der Bioresonanz drauf schauen lassen oder ein Blutegel anlegen? dazu gibst du den Shitake als Pulver/Extrakt (schnelle Wirkung) 1800mg für 2 Monate.


    LG Beatrix

  • Liebe Kerstin,

    Ich bin im Vitalpilzbereich auch noch recht neu und kann dir dahingehend leider keine Tipps geben, dafür habe ich aber auch seit knapp 8 Jahren ein Hotti und mir kommt deine beschriebene "plötzliche Schreckhaftigkeit" sehr bekannt vor. Wenn das bei meiner so war, lag immer ein Magnesiummangel vor. Hast du da mal ein Blutbild machen lassen? Falls das gerade nicht drin ist, kannst du Magnesium als kurze Kur auch auf Verdacht geben, so schnell passiert da keine Überdosierung ;). Neben Schreckhaftigkeit und Nervosität sind übrigens auch Muskelverspannungen, -steifheit und Muskelzittern typische Anzeichen für einen Magnesiummangel. Sollte es das wirklich sein, merkst du in der Regel nach spätestens einer Woche, dass die Schreckhaftigkeit deutlich spürbar nachlässt.


    Nur nochmal so als weiterer Gedanke :)!

    Liebe Grüße,

    Bowtruckle

  • Hallo ihr Lieben und danke für eure Antworten.


    Vitalpilze-Tiere Beatrix : mein BBtler rief mich an und meinte, dass am rechten Bein (also eigentlich dem "Gesunde") etwas nicht stimme. Das da muskulär was im argen sei und ob ich reiterlich was spüren würde. Da habe ich ihn aufgeklärt und erzählt, dass Links eine (angeblich) beginnende Arthrose diagnostiziert wurde und mein Pferd wohl das recht Bein überbeansprucht hat, um eben das Linke zu schonen, weil es da schmerzt....mein BBtler wollte nochmal "reinhorchen" und mir Bescheid geben ;)

    Und Blutegel haben wir gerade gestern morgen gesetzt - fleißige kleine Biester ;)

    Und danke für den Hinweis mit Shitake ;)


    Bowtruckle : Schön Gleichgesinnte zu finden ;) Einen Bluttest haben wir nicht machen lassen - bin ich ehrlich gesagt, auch überhaupt nicht drauf gekommen *kopfschüttel* ....Wahrscheinlich, weil frühere Blutuntersuchungen (bei anderen Pferden, wenn ich eine Vermutung hatte), nie etwas aufzeigten...sicherlich hätte es jetzt anders sein können aber wie gesagt, überhaupt nicht dran gedacht. Die Augen haben wir einmal untersucht, da es öfters vorkommt, dass kleine Partikel im Auge umherschwimmen können, die das Pferd erschrecken und verunsichern (meine Mama hatte sogar mal Luftbläschen im Auge, die hier und da mal vor die "Linse" kamen und sie dachte, ihr fliegt etwas vor dem Gesicht herum)..naja, und bis zur Lahmheit, wurde es auch besser mit der Schreckhaftigkeit - wohl dank des Hericums ;)

    aber danke für deinen Hinweis ;)


    Schön, dass man sich hier so nett untereinander helfen mag!!!

  • Hallo zusammen,


    ich berichte gerne - allerdings kann ich noch nicht sooo viel sagen :D


    ~ Beginn Lahmheit am ca. 15.12.2020 (ab da nur Weide/Paddock, Schritt führen/reiten)

    ~ TA mit Röntgen am 26.12.2020 - Fesselgelenk etwas mit Flüssigkeit gefüllt und (evtl.) beginnende Arthrose

    ~ Schrittpause für (weitere) ca. 2 Wochen (ca. bis 9.1.2021)

    ~ am 3.Januar Blutegel gesetzt (4 Stück rund ums Gelenk)

    ~ am 8.Januar mit Shiitake begonnen

    ~ am 12.Januar Lahmheitsuntersuchung TA ~ Pferd Lahmfrei

    ~ seit dem 16.Januar mit dem Aufbautraining begonnen (sprich neben Schritt reiten auch Trab (10 min) dazugenommen)


    Maitake bekommt mein vierbeiniger Freund schon 5 Wochen länger als die Shiitake.


    Pferd geht es gut - düst und buckelt freudig umher (zum Glück, wenn ich nicht drauf sitzte :D )


    Die TA sagte auch noch, ich solle das mit der Arthrose nicht so ernst nehmen - es sei wirklich nur mini-minimalst zu erkennen oder zu erahnen. Wir könnten in einem halben Jahr ein Vergleichs-Röntgenbild machen und dann mal schauen, ob da wirklich was ist....


    Die Vitalpilze bekommt er weiterhin und das Aufbautraining erfolgt auch ganz entspannt und dann wird das schon wieder ;) da bin ich ganz sicher ;)


    Ich berichte weiter!!!