An die Experten HERICIUM. Bitte um Rat. DANKE

  • Hallo liebes Experten Team,
    durch Zufall bin ich auf die Heilpilze gestossen und wollte diese einmal ausprobieren. Da ich an eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse (Hashimoto) leide und auch einen stillen Reflux habe der sich durch Atemprobleme, Schleim im Hals, geschw. Nasenmuscheln und Schluckprobleme äussert, wollte ich es mit dem Vitalpilz Hericium Extract mal probieren.
    Habe mir 400mg Hericium Extract Tabletten von der Firma Hanoju (Bio) besorgt. Seit ca 1 Woche nehme ich diese Tabs 1x tägl einschleichend um Sie dann später zu steigern. Heute habe ich die Tablette mal morgens auf nüchternen Magen genommen und ziemlich starke Übelkeit und Sodbrennen bekommen. Sind das schon die vielbesagten Erstverschlimmerungen? Habe im Internet gelesen das man die Hericium auf Nüchternen Magen nehmen sollte? Am besten habe ich Sie natürlich nach eine Mahlzeit vertragen.
    Ab wann sollte ich die Tab-Einnahme steigern und sind mit noch mehr Erstverschlimmerungen zu rechnen? Wie schaut es aus wenn man zu den Pilzen ab und zu noch Omep zu sich nimmt?
    Desweiteren habe ich im Internet gelesen das Vitalpilze bei vielen zu Nierenprobleme geführt hätten. Gibt es da irgendwelche Negativberichte bei Langzeiteinnahme?
    Würde mich wirklich sehr über einen Experten Tipp freuen. Vielen Dank :-)
    Viele Grüße
    Andy

  • Hallo Andy,


    auch Dir ein herzliches Willkommen in unserer Forumsrunde.


    Vitalpilze sind zu oder nach dem Essen am magenverträglichsten. Wenn Du Magenprobleme hast, würde ich Dir hier auch keine weiteren Experimente empfehlen ;) .
    Grundsätzlich empfehle ich bei Magen- und Darmbeschwerden nur die Extrakte, da sie besser verträglich sind als Pulvertabletten - mal so als Tipp nebenbei. Steigern kannst Du die Dosierung nach 3-5 Tagen.


    Dass Pilze zu Nierenschäden geführt haben sollen, kann eigentlich nur an "ungeprüften", schwermetallhaltigen und pestizidbelasteten Pilzen liegen, da diese Substanzen u.a. die Nieren schädigen! Daher empfehlen wir immer sehr darauf zu achten, von wo man die Pilze bestellt - auch, wenn´s "bio" ist (und ich bin wirklich ein Fan von GUTEN Bio-Produkten!).
    Hier findest Du die Lieferfirmen, von denen der GfV die Laborkontrollen vorliegen: http://www.vitalpilze.de/Lieferanten+Vitalpilze_7.html
    Und frag´ doch mal bitte bei Deinem Lieferanten nach Laborkontrollen von deutschen akkreditierten Labors - die Biozertifizierung wurde in den letzten Jahren so stark gelockert, dass man hier vorsichtig sein sollte!! Ich kenne diese Firma nämlich nicht, habe einigen Leuten schon geraten, mal nach Laborkontrollen von dieser Firma zu fragen und dann nie wieder etwas von den Leuten gehört - das macht mich, ehrlich gesagt, schon sehr misstrauisch!!!


    Gute Besserung und liebe Grüße :)


    Corinna

  • Hallo Corinna


    vielen Dank für das schnelle Feedback. ich werde diese Firma mal Anschreiben und alles weitere hier im Forum posten.
    UPDATE: Habe die Firma gerade angeschrieben mal schauen ob die sich melden.

  • Also diese Firma Hanoju hat ihren Haupt-Sitz in Holland. Desweiteren habe ich das hier gefunden:
    Hanoju Deutschland Bio-Zertifizierung nach EG-Öko Verordnung: DE-ÖKO-006 Kontrollnummer: D-NI-006-19649-BC
    Kann man diese Kontrollnummer irgendwo prüfen lassen??
    Viele Grüße

  • Hallo Andy,


    als selber Hashimoto Patientin kann ich sagen, daß ich primär Cordyceps(wegen der Hormonregulation) und ABM( der Pilz bei Autoimmunerkrankungen) als Extrakt genommen habe und seit ca. 2 Jahren kein L-Thyroxin mehr nehmen muss, weil meine Werte laut halbjährlicher Hormonkontrolle immer in der Norm sind.
    Das ist zwar nicht auf alle anderen übertragbar, aber zumindest ein kleiner "Strohhalm" denke ich.


    Ich lasse übrigens immer die Kapselhülle weg, weil ich sie einfach nicht richtig vetrage und nehme die Pilze immer in etwas warmes gerührt ein mit dem Ergebnis, daß ich nie irgendwelche Verdauungsprobleme habe.


    In Deinem Fall halte ich aber auf jeden fall den HEricium auch für sinnvoll und damit das ganze ebenm auch bezahlbar bleibt, denke ich sind Deine primär wichtigen Pilze tatsächlich Hericium Extrakt und Cordyceps Extrakt. später dann würde ich den Hericium gegen den ABM = Agaricus tauschen.


    Omep ist wenn ich mich nicht irre ein Säureblocker, oder? Kann man sichelrich parallel hin und wieder im Akutfall zu den Pilzen nehmen, aber auf lange Sicht gesehen sollte man unbedingt ganz davon weg kommen, denn sonst ist es ein Arbeiten auf "Plus-Minus-Null" und DAS ist dann tatsächlich auch einfach zu teuer, oder ;)


    LG,
    Silke

    "Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden." (Aldous Huxley)

  • Hallo!


    Habe gestern auf mehrfacher Anfrage endlich einen Laborbericht bezüglich meiner gekauften Plze Hericium von der Firma Hanoju erhalten.




    Leider handelte es sichum ein Word Dokument ohne Anschrift un Stempel des prüfenen Labors in englischer Sprache.




    Was haltet ihr von solchen Prüfberichten?




    [IMG:http://www.alienargus.com/hanoju.jpg]



    Bin auf eure Meinungen gespannt. Sieht so ein offizieller Prüfbericht aus?

  • Lieber Andy,


    bin erst heute wieder im Forum und kann Dir mit Sicherheit eines sagen: die Laborberichte, die ich kenne, sind bis zu 15 Seiten lang! Da werden sämtliche Parameter untersucht. Der Bericht ist - bitte verzeih - einfach ein Witz!
    Wenn Du magst, dann wende Dich bitte wirklich an die GfV: info@vitalpilze.de - da kann man die Zertifikate auch an entsprechende Fachleute weiter leiten. Im Forum ist das leider nicht möglich.


    Liebe Grüße :)


    Corinna


    PS: Das ist halt der Nachteil mit der EU-Öko(Bio)-Verordnung :huh: