Bluthochdruck und Depressionen (?)



  • Hallo ihr Lieben,


    ich brauche euren Rat, auch wenn ich schon gestöbert habe. Komme leider nicht weiter.


    Es geht um meine Mutter (73). Sie nimmt blutdrucksenkende Mittel seit ein paar Jahren. Im letzten Jahr hat sich ihre Lebenssituation verschärft. Ihr Mann, mein Vater, leidet an Demenz und sie kümmert sich um alles. Aller Druck lastet auf ihr. Sie tut alles, was zu tun ist. Das belastet auf Dauer, da sie innerlich kaum zur Ruhe kommt. Hilfe von außen kann sie gerade nicht ertragen - sie fühle sich schuldig, als würde sie Papa im Stich lassen, und eine Psychotherapie ist erst in etwa 10 Monaten zu bekommen wegen Mangel an Therapeuten und ausgebuchten Sprechstunden. Fürchterliche Situation bei uns. Ich lebe weit weg, fahre regelmäßig zu Besuch, aber bin gerade hochschwanger. Wirklich kompliziert.


    Jetzt hat sie seit 3 Tagen einen stark schwankenden Blutdruck - von unter hundert bis 168/80. Dazu kommt, dass sie innere Nervosität und inneren Druck verspürt, der ihr natürlich dann Angst macht. Ein Teufelskreis. Sie glaubt, sie ist depressiv oder leidet an depressiven Verstimmungen, weil sie bei der kleinsten Kleinigkeit zu weinen beginnt, ihre Stimme schwächelt usw. Sie kann kaum noch mit mir telefonieren, da sie jedes Wort aufwühlt oder sie eben weint. Auch das Essen funktioniert nicht richtig. Egal, was sie zu sich nimmt, bekommt sie Magenschmerzen. Ihr Blutzuckerspiegel liegt derzeit bei 68 - was wohl etwas niedrig ist. Puh... mache mir große Sorgen.


    Welche Pilze können ihr helfen? Was kann sie zusätzlich nehmen oder noch für sich tun?
    Wäre euch sehr für eure Hilfe dankbar.


    Liebe Grüße
    Martina

  • Liebe Martina,

    Deine Sorgen kann ich nur zu gut verstehen ;(
    Ich persönlich würde meine Mutter in diesem Fall mit folgenden Pilzen versorgen:

    Cordyceps Extrakt gegen die psychische Belastungssituation
    Reishi Pulverkapseln zur Regulation des Blutdruckes und ebenfalls zur Unterstützung der Psyche und den
    Hericium als reines Extrakt gegen die Magenbeschwerden und zur Beruhigung der Nerven.

    Ich hoffe, dass Du ihr so helfen kannst.

    Bitte halte uns auf dem Laufenden und achte vor allem auch auf Dich!

  • Liebe Petra,


    danke für deine schnelle Antwort.


    Ich werde gleich mal die Pilze für sie bestellen. Tatsächlich glaube ich, dass alle körperlichen Beschwerden bei ihr durch die Psyche verursacht werden. Aber ist erst einmal das Übel da...


    Ich passe natürlich auf mich und das Baby auf. Bald ist es endlich so weit. :)


    Danke für alles!!!
    Melde mich natürlich gerne zwischendurch mit Therapie-News.


    Liebe Grüße
    Martina

  • Ach ja ... Schwangerschaftsvergesslichkeit :rolleyes:


    1. Wie sollen die Pilze von ihr eingenommen werden?
    2. Wirken sie sich auf die Medikamente aus, oder kann sie diese wie bisher einnehmen? Nicht, dass ihr Blutdruck dann im Keller ist und irgendwelche negativ Reaktionen auftreten.


    LG
    Martina

  • Liebe Martina,


    jetzt antworte ich an Petras Stelle:


    Den Cordyceps sollte sie morgens und mittags nehmen 1-2 Kapseln jeweils.
    Vom Reishi und Hericium am besten 3 x tägl. 1-2 Tabletten oder Kapseln.


    Blutdruckregulierend wirkt in erster Linie der Reishi. Cordyceps und Hericium können ihn natürlich durch die beruhigende Wirkung auf die Psyche und das vegetative Nervensystem senken. Deshalb sollte Deine Mama regelmäßig Blutdruck messen.
    Bitte richte ihr aus, dass es ganz normal ist, wenn man unter so einer Belastung einknickt und sie soll sich doch mal bitte bei der örtlichen ambulanten Alten- und Krankenpflege oder einer ähnlichen Organisation nach Hilfe erkundigen. Damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Es wäre sicher eine Entlastung für sie.


    Gute Besserung für Deine Mama und liebe Grüße :)


    Corinna