zu trockener Stuhl

  • Hallo,
    ich habe leider zu trockenen Stuhl, wobei ich schon 3 Liter am Tag trinke..
    Nehme ja auch den Hiercium und den ABM jeweils als Extrakt.. Durch die Pilze kann doch der Stuhl nicht trockener werden oder?


    Was gibt es sonst noch für Möglichkeiten den Stuhl weicher zu bekommen?
    Joghurt , Qurark vertrage ich leider wegen Histaminintoleranz nicht..


    Liebe Grüße,
    Tammi :)

  • Hallo liebe Petra :)


    Ich habe die letzten Tage Olivenöl täglich zum Essen genommen, hat auch schon etwas besser geholfen, Leinöl vertrage ich wegen Histamin nicht so gut..Was mir auch gut tut, ist , heißes Wasser.. Hatte auch gelesen das der Coprinus bei Verstopfung gut ist und bei trockener Verstopfung soll der Auricularia sehr gut helfen, hatte ich jedenfalls gelesen..
    Mußte die Dosis jetzt von ABM und Hiercium erstmal reduzieren, weil er mich so müde gemcht hat und werde erstmal schauen, das ich erstmal eine Wohlfühldosi bekomme und dann wieder steigere..


    Ich danke Dir sehr herzlich für Deine liebe Antwort :) :)
    Liebe Grüße,
    Tammi

  • Hallo liebe Petra, :)
    ich hatte die letzten Tage eine kleine Verbesserung des Darmes gespürt und war auch die letzten Tage auch nicht mehr so extrem müde, das fühlte sich schon mal sehr gut an und hoffe, es wird auch in Zukunft so sein..Merke allerdings das ab der 2.Zyklushälfte der Darm noch zusätzlich träger wird, achte dennoch auf Ballaststoffe. Mit Olivenöl hatte ich auch etwas Erfolg, mit Dörrflauem leider nicht..
    Ich trinke meine 2 -3 Liter am Tag.. Kann ich den Auricularia Pilz dazu nehmen? Der soll ja auch gut sein gegen trockene Verstopfung.
    Hatte über den Auricularia gelesen, das der Kinderwunsch nicht emfpholen wird, warum eigentlich nicht? Ich habe Entzüdnungswerte im Magen Darm Trackt, dadurch kann mein Körper wohl nicht genügend Magensäure bilden, laut meiner Heilpraktikerin was sich wohl wieder negativ auf den Darm auswirkt.
    Bei mir ist das mit dem Darm bzw Verstopfung schon chronisch ich habe das schon so ewig lange und war schon bei einigen Ärzten und Heilpraktikerin, eine HP meinte mal das das Ebstein - Bar - Virus meinen Darm ausgetrocknet hat..Verbunden mit sehr hohem Fieber und seitdem habe ich dieses Verstopfungsproblem.Welche Pilze sind bei Kinderwunsch gut?


    Liebe herzliche Grüße und vielen herzlichen Dank..
    Tammi :) :)

  • Hallo Tammi,


    dass der Auricularia bei Kinderwunsch nicht gut sein soll, habe ich noch nie gehört. Der Cordyceps hat bei bestehendem Kinderwunsch schon zu manch raschem Kindersegen geführt ;). Das kann man auch hier im Forum lesen. Ich finde nur die Rubrik gerade nicht.


    Generell wäre für den Darm der Hericium als Schleimbildner auch sehr gut. Aber das weißt Du ja schon.


    Alles Gute weiterhin :thumbup:

  • Hallo liebe Petra, :) :) ,
    Ich hatte im Netz über den Auricularia in Bezug auf Kinderwunsch gelesen, das der nicht empfohlen wird, was mich auch echt wundert, dennoch soll er gut sein für den Eisprung und bei Frauen mit PCO Syndrom, was ich aber zum Glück nicht habe.Bin allerdings auch nicht mehr die jüngste.( Leider)
    Dennoch positiv hatte ich gelesen, das er halt bei trockenen Stuhl empfohlen wird und das der Cordyceps bei Kinderwunsch empfohlen wird, habe ich hier auch mehrfach gelesen.
    Ich nehme jetzt seit fast einen Monat die Pilze wie ABM Pilz und den Hiercium und muß echt sagen das ich posive Rückmeldungen geben kann, ich bin längst nicht mehr so müde wie am Anfang, bin fitter geworden, der Darm hatte zwischenzeitlich auch schon von allein gearbeitet. Ich habe gerade eine sehr starke Erkältung hinter mir, die hat bei mir endlich mal alles raus gebracht, plage mich ja schon seit der Kindheit mit Nebenhöhlenentzündung und wurde damals als Kind leider zu oft mit Antibiotika behandelt, was sich leider ja nicht positiv auf die Darmflora ausgeübt hat.
    Habe auch die ganzen letzten Jahre und die letzte Zeit immer wieder mit Nebenhöhlenentzündungen zu tun gehabt,aber jetzt ist es echt mal ein tolles Gefühl nach so langer Zeit mal wieder so schön freie Nebenhöhlen zu haben, wie frei athmen zu können.
    Ich vermute mal, die Pilze haben vielleicht alles raus gebracht. Muß leider aber auch dazu sagen, seitdem ich die Histaminintolernaz und Glutensensitivität habe, ist meine Immunabwehr sehr geschwächt und mich jagt eine Erkältung nach der anderen.. Kann das durch die Histaminintoleranz kommen?? Hatte das auch in einem Fernsehbeitrag über Nahrungsmittelunverträglichkeiten gesehen.. Es muß da ein Zusammenhang geben.Denn als ich diese Nahrungsmittelunverträglichkeiten noch nicht hatte, war mein Körper nicht ganz so anfällig.
    Werde mir den Cordyceps auf alle Fälle noch besorgen.
    Viele liebe herzliche Grüße von Tammi

  • Hallo Tammi,


    meiner Meinung nach gibt es da tatsächlich einen Zusammenhang zwischen Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Infektanfälligkeiten, da bei den Unverträglichkeiten ständig entzündliche Vorgänge im Körper entstehen, die die Abwehr schwächen.
    Es wäre daher sicher gut, die betroffenen Nahrungsmittel ganz konsequent zu meiden.


    Liebe Grüße :)


    Corinna

  • Hallo Tammi,


    ich schließe mich Corinna da zu 100 % an. Da ich selbst eine Glutenunverträglichkeit habe kann ich Dir nur sagen ,dass konsequentes meiden der Alllergene sehr schnell zu einer Besserung der Beschwerden führen kann.


    Ich wünsche es Dir von Herzen!

  • Liebe Corinna, liebe Petra :) :) ,
    ich lebe seit 5 Jahren histaminfrei und glutenfrei,und es ist ja auch irgendwie nicht verwunderlich,das mein Körper geschwächt ist, denn bei der Ernährung die mir übrig bleibt, liegt es ja auf der Hand, das meine Immunabwehr geschwächt ist. Ich werde mir demnächst ein Vitaminpräperat zusätzlich nehmen, was noch zusätzlich Vitamin C beeinhaltet, ebenso auch Zink, und noch einiges mehr, auf Grund dieser Ernährung ist es ja auch nicht einfach, dem Körper die fehlenden Vitamine und Mineralien zuzuführen, nehme ja zustäzlich noch Vitamin D, Olivenöl.
    Ich danke Euch sehr herzlich für Eure liebe Antwort!!!
    Wodurch entstehen denn diese Nahrungsmittelunverträglichkeiten?? Enststehen die durch massiven körperlichen und psychischen Stress?
    Denn das habe ich mein halbes Leben lang erlebt, da ich mein halbes Leben lang gequält wurde indem ich massiv gemobbt wurde und mit massiven Ängsten und Sorgen zu kämpfen hatte, das ganze wird auch zu meinem Darmproblem( Verstopfung) bei getragen habe, das ich seit meinem 16 Lebensjahr habe. Heute bin ich leider schon über 40. Meine Hausärztin hatte mir mal gesagt, das meine Schilddrüsenunterfunkton der Hauptverusacher für meine Nahrungsmittelunverträglichkeiten sei, und die Schilddrüse auch irgendwie mit den Nahrungsmittelunverträglichkeiten zusammen hängt, hatte auch schon mal gegoogelt, aber bisher noch nichts konkretes gefunden.
    Habe leider aber auch viel Antibiotika in meiner Kindheit bekommen und auch im Erwachsenen Alter. Wurde im Alter von 30 Jahren 2 Jahre lang mit Antibiotika wegen chronischen Blasenentzündungen behandelt, was ja natürrlich nicht förderlich für den Darm ist.


    Hatte auch gelesen, das es ein Zusammenhang mit Nebenhöhlenentzündungen und Darm gibt.
    Immerhin hatte ich schon positive Erfahrungen mit den Vitalpilzen Reishi und ABM Extrakt und sie machen mich auch nicht mehr so müde.


    Was meint Ihr, ob ich jemals eines Tages wieder mehr vertrage? Oder mal eines Tages wieder alles vertrage? Das ist meine Hoffnung an die Pilze..


    Liebe Grüße,
    Tammi :) :thumbsup:

  • Hallo Tammi,
    ich denke dass viele verschiedene Faktoren bei einer Unverträglichkeit zusammen spielen. Nicht nur körperliche, sondern ich kann mir auch gut vorstellen dass Du vielleicht mit dem Grundnahrungsmittel keine Probleme hast, sondern mit den vielen Zusätzen die ja oft mit verarbeitet werden...
    Hast Du ein gutes, natürliches Nahrungsergänzungsmittel? Wenn Du einen Tipp brauchst, kannst Du mir gerne eine PN schicken.
    Lieben Gruß und alles, alles Gute :)
    UlliM

  • Hallo Tammi,


    aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es gut sein kann, dass Du wieder vieles essen kannst. Zusätzlich zu den Pilzen würde ich Dir eine Bioresonanztherapie bei einem guten Therapeuten empfehlen. Mir hat das am meisten gebracht.


    Die Schilddrüse hängt auf jeden Fall mit der Glutenunverträglichkeit zusammen, das ist bewiesen. Hashimoto wurde bei Dir ausgeschlossen? Machst Du Meditationen? Auch das wäre wichtig!

  • Hallo liebe Petra, :) :thumbsup:
    von Bioresonanztherapie hatte ich schon gehört, aber mich noch nicht genau darüber informiert. Was wird da genau gemacht?
    Kann man damit die Allergien gut eindämmen? Oder wirkt es sich auch auf den Darm positiv aus? Was kann Bioresonanz noch alles?


    Auf Hashimoto wurde ich mehrfach getestet aber das habe ich zum Glück nicht :) :)


    Über Meditieren werde ich mich auch mal schlau machen..


    Liebe herzliche Grüße und vielen lieben Dank, für Deine liebe Antwort sendet Dir Tammi :)

  • Liebe Tammi,


    ja, sowohl psychischer als auch physischer Stress ist oft der Auslöser für viele Unverträglichkeiten und auch Krankheiten, da Stress das Immunsystem sehr negativ beeinflusst. Daher wären für Dich sicherlich regelmäßige Entspannungsmethoden, wie Qi Gong, Tai Chi, Yoga, Meditation etc. wichtig.
    Außerdem würde ich unbedingt eine Darmsanierung durchführen und falls Du schon eine gemacht hast, überprüfen lassen, ob wirklich die Darmflora im Gleichgewicht ist. Das macht ein Therapeut (Heilpraktiker oder Arzt für Naturheilkunde) vor Ort.


    Alles Liebe und Gute :thumbsup:


    Corinna

  • Hallo Tammi,


    mit der Bioresonanz kann man einfach alles machen :thumbup: Organe testen, Allergien, Unverträglichkeiten, Bakterien, Viren. Pilze uvm.nachweisen.....und und und ..... Natürlich kann man dann bei seinem Therapeuten vor Ort auch alles behandeln lassen.


    Ich bin ein totaler Fan davon geworden. Man findet einfach so viel heraus, was sonst nicht so einfach möglich wäre.

  • Liebe Tammi,


    ich kann dir auch aus eigener Erfahrung eine Bioresonanz Austestung und Therapie sehr empfehlen! Ich schwöre darauf und gehe seit Jahren nicht mehr zum Arzt, das hat mir leider noch nie geholfen bei meinen Problemen. Man kann damit auch wunderbar testen, ob die Pilze, die man gerade so einnimmt, auch wirklich passen. Morgen gehe ich auch wieder, und ich nehme immer alles mit, was ich so einnehme, oftmals will mein Körper das dann gar nicht, oder aber er will viel mehr 8) Du erlebt hast, tut mir sehr leid...ich würde im Hinblick auf die Verstopfung immer auch an Psychosomatik denken (aber das tust du ja, soweit ich das richtig verstanden habe), und in der Richtung auch etwas versuchen.


    Ganz liebe Grüße!
    Cloudy