erosive Gastritis und andere Zipperlein

  • Hallo Ihr Lieben,
    ich bin 45 und habe wohl seit ca. 5 Jahren eine erosive Gastritis. Teilweise ist sie inaktiv und teilweise wie im Moment wohl wieder aktiv. Hatte vor einer Woche eine OP am Handgelenk und musste Ibuprofen nehmen. Das hat die Gastritis wohl wieder ausgelöst. Wohl habe ich keine Magenschmerzen, dafür dünnen Stuhlgang und eine belegte rissige Zunge. Auch leide ich öfters an Blähungen und einen aufgedunsenen Bauch. An Nahrungsmitteln vertrage ich auch nicht alles, bekomme dann teilweise eine richtig klebrige Spucke und ein Pelzigkeitsgefühl im Mund. Auserdem leide ich an einer SD-Unterfunktion die mit L-Tyrox 50 behandelt wird. Asthma habe ich seit 20 Jahren mal mehr mal weniger schlimm. Und zu guter letzt bin ich jetzt in einem Alter wo der Wechsel losgeht. Das heisst meine Zyklen verkürzen sich immer mehr. Dazu gesellen sich dann noch so Zipperlein wie, Schlafstörungen, Depris, trockene Haut ect. während meiner Tage. Habe heute angefangen nach langer Zeit wieder den Herecium zu nehmen, Extrakt +Pulver. Jetzt weiss ich aber nicht wie lange ich ihn einschleichen soll und wie hoch dosieren? Was könnt Ihr mir zu meinen anderen "Baustellen" empfehlen ?Uund in welcher Dosierung? Nehme seit 2 Monaten noch Gerstengraspulver, was mir ganz gut tut.


    Lieben Dank im Vorfeld
    Gruß Tina

  • Hallo Tina,


    erst mal herzlich willkommen in unserer Forumsrunde!


    Bei Deinen Baustellen würde ich auf jeden Fall eine Darmsanierung machen. Das sollte Dir ein guter Therapeut vor Ort erklären. Alternativ kann Dir vielleicht ein Apotheker weiter helfen, wenn er sich da gut auskennt.


    Wegen den beginnenden Wechseljahresbeschwerden und den verkürzten Zyklen solltest Du zu einer Frauenärztin/einem Frauenarzt Deines Vertrauens gehen, um mal einen Hormonstatus machen zu lassen. Hier kann man mit der Naturheilkunde dann gut unterstützen, wenn man weiß in welche Richtung.


    Hericium ist bestimmt eine gute Idee. Ob Du den Pulveranteil verträgst, oder nicht, merkst Du bestimmt gleich nach den ersten Einnahmen. Dann müsstest Du halt auf reinen Extrakt umsteigen. Daher ist Einschleichen auf jeden Fall gut. Lass Dir ruhig 3-4 Wochen Zeit, bis Du auf der Verzehrsempfehlung angelangt bist, die auf der Packung steht.


    Grundsätzlich solltest Du die Nahrungsmittel, die Du nicht verträgst, konsequent meiden, da sie Entzündungsreaktionen im Körper auslösen, die Dir all Deine Beschwerden auslösen, erhalten und verschlechtern können.


    Ich vermute, das ist jetzt nicht das, was Du hören wolltest, aber ich würde bei Dir mit dem Darm beginnen und Dich dazu zu einem guten Therapeuten schicken :thumbup: .


    Du kannst ja hier mal gucken, ob jemand in Deiner Nähe ist, der sich auch mit Pilzen auskennt: http://www.vitalpilze.de/therapeuten . Alternativ würde ich mich im Bekanntenkreis umhören, wer eine gute Empfehlung (eines Therapeuten, wie Heilpraktiker oder Arzt für Naturheilkunde) geben kann.


    Gute Besserung und liebe Grüße :)


    Corinna

  • Hallo Corinna :-)
    lieben Dank das Du geantwortet hast. Habe erst im August einen Bluttest über die Hormone machen lassen ! Da war alles ok, laut Endokrinologe. Vielleicht wäre ein Speicheltest sinnvoller ? Werde das diesen Monat noch mit meiner Frauenärztin besprechen.. Bisher vertrage ich den Hericium sehr gut. Habe gestern mit 1x1 begonnen und schau mal wann ich steigern kann.
    Aber eine Darmsanierung schadet sicher nichts :-) Im Prinzip könnte ich das doch mit Flohsamenschalen und einem guten Probiotikum selbst machen oder nicht? Ich habe im Moment leider das Geld nicht für einen guten Heilpraktiker.
    Würde dann bis in 3 Wochen den Reishi noch mit einschleichen die erste Zeit auch 1x1.
    Werde dann berichten wie es mir geht :]

  • Jetzt hätte ich nochmal ne Frage!! Kann es sein das der Hericium nach 2 x Anwendung schon seine Dienste leistet? Es fühlt sich an wie wenn ich Fieber hätte hab ich aber nicht, außerdem hab ich ganz leichte Darmkrämpfe. Getrunken habe ich heute über 2 liter

  • Hallo Petra
    Also ich finde das ja echt faszinierend :-) am Anfang wars der Darm, gestern die Lunge,heute das rechte Ohr und der Nacken. Geht alles so 2-3 Stunden und dann hört es auf. Spannend! Bin schon auf morgen gespannt lach

  • Hallo meine Lieben,
    Mal ein kurzes Feedback ;-) Also der Hericium und Reishi tun mir Darmtechnisch sehr gut! Habe kaum noch Durchfall. Jetzt habe ich festgestellt das ich wahrscheinlich zu wenig Magensäure habe. Bisher hatte ich beim essen immer Probleme, mit Völlegefühl, aufstoßen und Pupsen wie ein Weltmeister. Vor allem hatte ich immer mega Herzklopfen danach. Habe gestern dann den Test mit Betain HCL Kapseln gemacht und mal eine zum essen dazugekommen. Und was soll ich sagen? Ich habe alles super vertragen. Kein Herzstolpern, keine pappige Spucke, kein Pupsen danach. Jetzt wäre meine Frage
    Kann ich die Pilze und die Betain HCL zusammen nehmen? Dürfte ja eigentlich nichts dagegen sprechen, da ja das Betain im Prinzip Magensäure ist!? Wie würdet Ihr das sehen?

  • Hallo Tina45,
    im Prinzip hast Du recht und kannst das Betain HCL mit den Pilzen kombinieren. Es ist die Frage ob Du das zusätzlich einnehmen musst, wenn Du, besonders dem Hericium, noch etwas mehr Zeit gibst. Vielleicht reguliert sich Deine Magensäure auf diese Art und Weise. Aber ich denke dass das Problem mit der Magensäure sicherlich weiter verbreitet ist als bisher entdeckt.
    Viele liebe Grüße
    UlliM :)

  • Der Hericium bekommt alle Zeit der Welt die er braucht um zu wirken :) Das Problem an der ganzen Geschichte ist nur dies, das es mir auf die Psyche schlägt, wenn man den ganzen Tag eine belegte Zunge und einen pappigen Geschmack / Spucke im Mund hat! Ich arbeite im Moment zusätzlich viel mit Yoga und Meditation stelle meine Ernährung um und versuche mein Seelenleben in Ordnung zu bringen ;) Das heisst ich packe dies alles ganzheitlich an. Ich bin mir ganz sicher das ich irgendwann beschwerdefrei bin. Wichtig für mich im Moment ist, das ich wieder Hunger und Energie habe und Depressionen verabschieden sich mehr und mehr. Ganz toll finde ich so als Nebeneffekt das ich seit 3 Tagen kein Asthmaspray mehr gebraucht habe. Ich danke Euch für die Antworten und werde Euch berichten wie es mir weiter ergeht. Einen wundervollen sonnigen Tag Euch allen ^^

  • Hallo Tina45,
    das freut mich sehr, dass es Dir schon soooo viel besser geht.
    Dann wünsche ich Dir weiterhin alles, alles Gute und freue mich auf Deinen Bericht.
    Ganz lieben Gruß und auch einen wunderschönen Tag
    UlliM :)

  • Guten morgen Ihr Lieben,
    Ich glaube ich habe ein kleines Problem. Im Prinzip tun mir der Reishi und Hericium sehr gut. Aber seit ich den Hericium nehme, hat sich mein Asthma verschlechtert.Obwohl es erst besser war. Das heisst ich habe Schleim ohne Ende in den Bronchien. Teilweise lässt er sich gut abhusten und teilweise sitzt er total fest. Ich bin im Moment so ein bißchen in der Zwickmühle. Weiter nehmen oder absetzen? Vom Hericium nehme ich 1300 mg und vom Reishi 900 mg. Wiege 53 kg. Gäbe es zum Hericium eine Alternative?
    Was ich jetzt schon sagen kann ist, das ich dieses Mal während meiner Menstruation kaum Pms Beschwerden hatte, meinem Magen und Darm geht es viel besser. Psyche ist viel ausgeglichener. Hat vielleicht jemand ne Idee wie ich weiter verfahren kann? Währe Euch sehr dankbar.

  • Danke Petra
    Auf den Shiitake komme ich gerne zurück! Aber ich versuche es heute mal mit dem Cordizep, zusätzlich zum Reishi. Hab das Gefühl da bahnt sich ne Bronchitis an.Was ja bei dem Wetter auch nicht verwunderlich ist .Sobald dies ausgestanden ist Wechsel ich auf den Shiitake.

  • Mal ne kurze Rückmeldung :)
    Meine Dosis ist ja echt gering! morgens 1 Reishi Pulver / Extrakt und 1 Hericium ( ja ich versuche es nochmal mit ihm) Mittags 1 Hericium Pulver und 1 Cordyceps als Extrakt. Und das wars auch schon  Zusätzlich baue ich gerade meinen Darm auf mit Flohsamen und Prosymbioflor. Tut mir sehr gut. Aber kann es sein, das die Pilze obwohl ich so wenig nehme so eine durchschlagenende Wirkung haben? Jeden Tag irgendwo ne andere Baustelle, seit 2 Tagen habe ich knallroten reibeisenartige Hände, dann meldet sich die Leber oder Niere, am nächsten Tag Muskelzuken rechter Oberschenkel, immer wieder Tageweise frei von Asthma und dann kanns aber sein das die Lunge von jetzt auf nacher Dicht macht.
    Ich würde ja den Reishi gerne steigern hab aber bammel das da noch mehr kommt. Was meint Ihr? Warten oder doch n Versuch Wagen? Trinken tu ich ca.2 Liter Wasser, Kaffee und Saft ect. mal nicht mitgerechnet.
    LG Tina