Leichte COPD, Bluthochdruck



  • Hallo, Vitalpilzwelt :-)


    Ich heiße Daniel bin 29 Jahre alt und schlage mich schon seit Jahren mit verschiedenen Krankheitsbildern rum. Nach einer ewigen Bronchitis mit Anfang 20 bin ich irgendwann zum Lungenartzt und bekam die Diagnose Asthma Bronchiale, bzw. leichte COPD (so recht sind die sich da wohl nicht sicher). Ich bekam Symbicort 160 verschrieben und sollte 1 Hub morgens und abends nehmen. Das vertrug ich überhaupt nicht und bekam unglaublichen Bluthochdruck (160/110 in Ruhephase). Daraufhin gabs dann 1 Valsartan 160 morgens, was den Blutdruck auch wieder auf ein normales Level gebracht hat (120/75 im Schnitt). Nun habe ich immer wieder verschiedene Phasen, in denen ich sehr gut Luft bekomme, bzw. die Krankheit kaum spüre (bis auf tägliche Verschleimung die sich manchmal aber gut löst) bis zu Phasen in denen es sehr belastend ist, der Schleim fest sitzt sich nicht löst und ich schlecht Luft bekomme. Nun war mal wieder so eine Phase und ich habe mir 1 Woche Heilfasten gegönnt und bin dabei über ein Youtube Video von Robert Franz auf Cordyceps gekommen und bei weiterer Recherche dann auch auf dieses Forum. Für mich sind Heilpilze ein absolutes Neuland und ich habe starkes Interesse daran mal so eine Kur zu probieren, mehr als schief gehen kanns ja kaum :-) Habe mir Cordyceps Kapseln besorgt (300mg Inhalt pro Kapsel) und nehme seit 3 Tagen jeweils 1 zum reinkommen. Kann sein dass mein Körper durchs vorherige Fasten noch recht sensibel ist, jedoch hab ich das Gefühl, dass schon die eine Kapsel ganz gut pusht (fühle mich sehr aufgedreht aber eher im negativen Sinne). Jetzt habe ich gesehen, dass Reishi noch ganz gut sein soll, zur Entspannung und für die Lunge generell. Wie wäre denn hier so die grundlegende Empfehlung mit was ich insgesamt beginnen soll, wie ich einsteigen soll und wie lange man sich einer Pilzkur unterziehen sollte?


    Ich ernähre mich seit 4 Jahren vegetarisch bzw. seit einem Jahr relativ Vegan (hier und da mal ne Pizza ausnahme) und mache 4-6 mal die Woche Sport (Joggen, Kraftsport, Boxen) grade da merke ich die verschiedenen Phasen stark von Einheiten die Reibungslos gehen, bis zu Einheiten die eine Absolute Quälerei mit der Luft sind.


    Vielen Dank schonmal für mögliche Antworten und Liebe Grüße aus Hessen!


    Dan

  • Hallo Dan 1899,


    generell wäre es bei so einem Bild optimal wenn Du Dir einen Mykotherapeuten vor Ort suchen könntest. Schau mal oben den blauen Reiter "Therapeuten finden" an, ob da jemand in Deiner Nähe ist.


    Mein Mann leidet auch an einer COPD, allerdings begleitet von einem Lungenemphysem.


    Er hat super Erfolge durch eine Kombination aus Cordyceps, Reishi und Agaricus Extrakten.


    Zu Beginn kann es schon sein, dass Du den Cordyceps merkst, er ist derjenige unter den Pilzen der sofort und rasch anschlägt. Trinke viel, das wäre wichtig.

  • Hallo Dan,
    Du bist ja schon bestens beraten worden :thumbup:
    Da meine Mutter auch COPD mit Lungenemphysem hat (mitlerweile Endstadium, also Dauersauerstoff und Atemhilfe während der Nacht) möchte ich Dir schreiben, was sie nimmt: Reishi Pulver abends und Extrakt morgens und mittags, Hericium Pulver abends, Cordyceps Extrakt morgens mittags und nachmittags.
    Damit (und den Unmengen an Schulmedizin....) ist sie recht stabil. Was auf jeden Fall mit den Pilzen erreicht wurde ist, daß sie seit ca. 3 Jahren keine einzige Erkältung geschweigedenn grippalen Infekt mehr hatte, was bei ihr auch katastrophale Folgen hätte..............
    Hericium und Reishi-Pulver nimmst sie, weil sie verständlicher Weise wirklich Ängste entwickelt hat. Die kennt jeder, der starke Atemprobleme mit Panikattaken hat.
    Durch den Reishi+Cordyceps Extrakt ist ihr Immunsystem stabilisiert worden, sowie die Muskulatur gestärkt und die Sauerstoffsättigung optimiert. Allerdings ist es bei Emphysemen und auch bei COPD nicht immer die Sauerstoffsättigung, die vorrangig interessant ist, sondern das ausreichende ABATMEN von Kohlendioxid !


    Informier Dich mal gezielt über Atemtraining und wenn möglich such Dir einen guten Ostheopathen bzw. fitten Physiotherapeuten, der Dir jetzt schon hilft, bei der richtigen Nutzung Deiner Atemmuskulatur !
    Es gibt sehr vieles, was man da noch optimieren kann und ein Fortschreiten verlangsamen hilft.
    Alles Beste und immer positiv bleiben :thumbsup:

    "Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden." (Aldous Huxley)

  • Hallo,


    ich möchte mal eine kleine Rückmeldung geben nach den ersten 10 Tagen ca. Auch wenn der Gang zum Mykotherapeuten noch aussteht, was einfach momentan zeitlich noch nicht drin war, habe ich erste Erfolge erzielen können. Insgesamt wird die Luft bisschen besser und mein Allgemeinbefinden fühlt sich irgendwie einfach ein wenig besser an :-)


    Aktuell nehme ich:


    Cordyceps Pulver - 2 - 1 - 0
    Reishi Pulver - 1 - 0 - 1


    und überlege jetzt noch ABM dazuzunehmen. Wie wäre denn da insgesamt die beste Variante nach euerer Erfahrung? Ich wiege 72Kg auf 1,76 größe!


    Vielen Dank!!!

  • Hallo Dan,


    erstmal herzlichen Glückwunsch zu dieser leichten Verbesserung !!!
    Bevor ich hier an einen dritten Pilz denken würde, wäre meine Überlegung, ob Du nicht evtl. mit Extrakten noch durchschlagender arbeiten könntest ?
    Ich weiß, es ist alles auch eine Kostenfrage, aber einen dritten Pilz bekämst Du auch nicht umsonst.


    Also, wenn Du aber bei Pulver bleiben möchtest, dann kannst Du Dich an den allgemeinen Einnahmemengen für Dein Gewicht orientieren, die übrigens auch für den Cordyceps und den Reishi gelten: ca. 1,5 - 3 Gramm pro Pilz und Tag
    Extrakt: 0,9 - 1,8 Gramm pro Pilz und Tag


    Weiterhin alles Beste :thumbsup: !!!

    "Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden." (Aldous Huxley)