Stärkung Immunsystem-Coriolus, Maitake oder Shitake?



  • Hallo Ihr Lieben,
    ich nehme bisher im Moment den Reishi, ABM, Hericium und den Polyphorus ein.
    Der Poly hat mir super bei Haarausfall geholfen, jetzt wollte ich ihn aber mal probeweise absetzen.
    Es bleibt also Platz für einen neuen Pilz!
    Mit dem Reishi und dem ABM ist meine Infektanfälligkeit besser geworden. Ich werde nicht mehr so schnell krank und wenn überhaupt, dann nicht mehr so, daß ich groß außer leichter Müdigkeit davon merke. Leider ist es so, daß meine Mandeln raus sind und ich jede Erkältung in den Lymphknoten am Hals extrem merke. Zu Zeiten ohne die Pilze ging die Infektion sogar manchmal bis in die Lymphknoten in den Achseln weiter. Ab und an kommt noch ein Schnupfen dazu. Vor den Pilzen ist dieser dann einmal im Jahr zu einer Nebenhöhlenentzündung geworden. Die Pilze haben also schon viel verbessert und ich möchte sie nicht mehr missen.
    Ich habe im Forum gelesen, daß einige unter den Pilzen gar keine Erkältungen mehr bekommen, das möchte ich natürlich auch, wenn es denn bei mir geht. ;)
    Ich habe letztes Jahr den Coriolus als Pulver eingenommen. Es war wahrscheinlich zu niedrig dosiert, aber ich habe leider keinerlei Verbesserung bemerkt. Ich habe auch schon gelesen, daß der Shitake und Maitake immunstimulierend wirken.
    Ich habe es eine Zeit lang mal mit dem Cordy probiert. Ein toller Pilz, der leider meinen Lichen wieder so richtig angestachelt hat.
    Was würdet Ihr mir empfehlen? Den Coriolus als Extrakt oder lieber den Shitake/Maitake?
    Oder einen ganz anderen?
    Mir wäre wichtig, daß diese Entzündungen in den Lymphknoten wegbleiben.
    Ich habe außer dem Lichen ruber noch eine Hashimoto Thyreoiditis und eine Infektanfälligkeit sowie ab und an Schlafprobleme.
    Liebe Grüße, Nina

  • Hallo Nina1978,
    ich persönlich würde in so einem Fall zum Shiitake tendieren. Als Faustregel solltest Du immer daran denken, dass wenn man etwas mit den Pilzen erreichen möchte, das Extrakt braucht und nicht das Pulver.
    Pulver ist nur für diejenigen da, die sich etwas Gutes tun möchten und nur präventiv mit den Pilzen arbeiten. Das ist auch der Grund, weshalb es nicht mit dem Coriolus geklappt hat. Ich sage nur EXTRAKT! ;)

  • Hallo Petra,
    vielen Dank!
    Meinst Du, ich soll den Cori als Extrakt nehmen oder den Shiitake?


    Ich habe mal gelesen, daß der Cori eine stärkere immunstimulierende Wirkung hat als der Shiitake.
    Stimmt das?
    Bisher nehme ich bei Anzeichen einer Erkältung kurzzeitig Echinacea (ca 1-2 Tage), das wirkt zusammen mit dem ABM


    und dem Reishi ganz gut. Damit bin ich ohne einen einzigen Krankheitstag durch den Winter gekommen.
    Vor den Pilzen war das ganz anders. Aber wenn es noch besser geht, wäre das natürlich super..
    Ich finde auch, daß ich das Echinacin ziemlich oft brauche. Manchmal alle 2-4 Wochen. Vielen Dank mit dem Tipp mit dem Extrakt.
    Das wußte ich gar nicht. Ich werde mir ab sofort wieder auch den Hericium als Extrakt bestellen..
    Liebe Grüße, Nina

  • Hallo Petra, Hallo Gargoyle,


    vielen Dank für Eure Hilfe!


    Ich nehme den Polyphorus noch zu Ende und starte dann mit dem Shiitake.


    Bin sehr gespannt und werde berichten, wie die Wirkung ist!


    Liebe Grüße, Nina

  • Wir drücken die Daumen und sind auch sehr gespannt, was Du zu berichten haben wirst :thumbsup:

    "Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden." (Aldous Huxley)

  • Hallo Gargoyle, Hallo Petra,
    ich wollte noch mal Rückmeldung geben bezüglich des Shiitake.
    Bei mir hat er super gewirkt. Ich habe schon kurz nach der Einnahme eine Verbesserung und Stabilisierung meines Immunsystems bemerkt.
    Meine Probleme mit den reaktiven Halslymphknoten und der Infektanfälligkeit sind zumindest im Moment verschwunden und ich merke auch, daß da nichts mehr im Anflug ist.
    Ich habe den Shiitake auch schon auf 3 Kapseln (1500 mg) gesteigert und hatte keine Probleme damit.
    Ich habe auch den Eindruck, daß mein Lichen ruber im Mund besser geworden ist. Der reagiert bei mir ja auf Infekte.
    Ist es eigentlich auch möglich, den Coriolus als Extrakt noch zusätzlich zum Shiitake, Reishi und Agaricus dazu zu nehmen?
    Oder ist das dann des Guten zuviel?
    Im Moment bräuchte ich den Coriolus zwar nicht noch, aber als Option für die Wintermonate wäre er nicht schlecht.
    Ich würde diesmal auch den Extrakt nehmen :) . Ich habe mal gelesen, daß man den Coriolus auch nach Bedarf nehmen kann, wenn man merkt, daß ein Infekt im Anflug ist. Wie sind da Eure Erfahrungen?


    Liebe Grüße und vielen Dank nochmal, Nina

  • Hallo Nina1978,
    es freut mich sehr, dass Du mit dem Shiitake so gute Erfahrungen sammeln konntest. :thumbsup:


    Man kann bis zu 4 verschieden Pilze pro Tag kombinieren.
    Esstimmt dass der Coriolus auch bei den ersten Anzeichen eines Infektes eingenommen werden kann. Ich denke aber auch, dass der Shiitake sehr gut für Dich ist und in der Regel genügen könnte.
    Weiterhin alles Gute!

  • Hallo Petra, ich habe zwischendurch auch mal den Coriolus zusätzlich ausprobiert. Grund war ein hartnäckiger Schnupfen. Dieses Mal habe ich den Extrakt ausprobiert und der Schnupfen ist prima weggegangen. Ich habe den Extrakt auch nur tageweise (1-3 Tage genommen) das hat gereicht. Leider verträgt sich der Coriolus nicht mit meinem Lichen. Scheinbar werden beim Coriolus wie beim Cordy irgendwelche Immunzellen angeregt, die auch den Lichen anheizen. Beim Coriolus geht das ab dem 2. Tag los und geht auch so schnell wieder weg. Beim Cordy habe ich den Lichen direkt wieder stark entzündet und es dauert auch länger, bis die Entzündung wieder weg ist.

    Bis weiterhin bleibt es dann jetzt beim Reishi, ABM und Shiitake. Das reicht auch fast immer.

    Ich habe im Forum gelesen, daß man zu den Pilzen Vitamin C nehmen soll.

    Ich wußte das gar nicht und in meinem Extrakt war auch keins drin.

    Ich nehme es jetzt dazu.

    Liebe Grüße, Nina

  • Hallo Nina,

    ich bin zwar nicht Petra, freue mich aber trotzdem, dass Dir die Pilze so gut helfen können. Normalerweise ist den Extrakten das Vitamin C der Acerolakirsche zugesetzt, da Vitamin C die Bioverfügbarkeit der Pilze unterstützt. Schau doch nochmal auf der Verpackung nach, vielleicht steh das im Kleingedruckten. Allerdings schadet es nicht, wenn Du die Pilze zusammen mit einem Glas hochwertigen Saft einnimmst. Ich bin da ein Fan von natürlichem Vitamin C.

    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM:)