Darmflora aufbauen und stärken

  • Eine Frage in die Expertenrunde oder Erfahrene. Wie kann ich mit Heilpilze eine Dysbiose umkehren und die Darmflora aufbauen und stärken?


    Welcher Pilz erzeugt hier die größte Bandbreite an guten Bakterien und drängt andere zurück.

    Zurzeit nehme ich den ABM (Nahrungsumstellung, Prä-/probiotika inkl.), da er wohl das saure Milieu fördern soll?


    Wie ist der Einsatz von Chaga oder Pleurotus zu bewerten?


    Danke schon mal für die Rückmeldungen.

  • Hallo DJK,


    der Vitalpilze der für die Darmflora in erster Linie zuständig ist ist der Shiitake. Unsere Magen-/Darmpilze können da natürlich auch eingesetzt werden, wie der Hericium und der Chaga, aber der Shiitake ist halt der effektivste. Schau Dir einfach mal die 3 verschiedenen Pilze an und nimm den, der die größte Schnittmenge mit Deinen Symptomen hat.

    Die Pilze wirken übrigens alle basisch. Bitte deshalb auch gerne in den Speiseplan als zubereitete Frischpilze einbauen!


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

  • Hallo!


    Kann man den Shiitake auch bei Nahrungsmittelintolleranzen nehmen? ( Histamin, sorbit, Fructose). Nehme zur Zeit Reishi, hericulum und habe ein leaky gut und möchte die "Löcher" gerne stopfen.


    Vielen Dank!!

  • Sicherlich können Pilze nicht alles bei dem Thema Verdauung regeln. Ich habe eine pflanzenbasierte Ernährung gewählt, die mit löslichen und unlöslichen Ballaststoffen angereichert ist und in der ich Zucker so gut es geht meide.


    Nehme eine Kombi aus Reishi, Hericium, Cordyceps, ABM und Coprinus seit jetzt drei Monaten und merke, dass sich sich ein guter Stuhlrythmus einstellt, was ich fabelhaft finde und schon lange nicht mehr hatte.


    Aber, jetzt kommt das große Aber. Ich hatte schon vor drei Jahren diesen änhlichen Erfolg, musste aber feststellen, dass je länger ich die Pilze nehme der Stuhl härter wurde und jetzt auch wird. Das reizt dann wieder den Darm...


    :
    Und jetzt kommt meine spezifische Frage in die Runde auf den Beitrag von UlliM hin:


    Welcher Pilz fördert die Darmbefeuchtung, Stuhlhärte, Darmmotilität und ist trotzdem gut für die Flora?

  • Hallo DJK,


    ...der Hericium. Wichtig ist eine ausreichende Trinkmenge von mindestens 3% des Körpergewichtes an stillem Wasser und/oder Kräutertees. Hast Du Pulver oder Extrakte? Und ich hoffe Du hast einen GUTEN Lieferanten.


    Liebe Grüße

    Ulli M

  • Hallo C4,


    der Shiitake ist auch bei Nahrungsmittelintoleranz geeignet. Allerdings solltest Du beachten, dass den Extrakten das Vitamin C der Acerolakirsche zugesetzt ist, um die Bioverfügbarkeit zu erhöhen. Solltest Du also eine hohe Intoleranz gegenüber Fructose haben, dann kannst Du nur die reinen Pulver einsetzen, da diese keine Zusätze enthalten.


    Liebe Grüße

    UlliM

  • Hallo UlliM,

    ob ich Extrakte oder Pulver nehme scheint bei mir wohl egal zu sein. Habe in der Vergangenheit ohne Wissen hier verschiedentlich angewendet und kann nicht sagen, dass ich das eine schlechter oder besser vertrage. Beim Trinken achte ich auf ausreichende Menge, allerdings will ich auch nicht zu viel Wasser nehmen, um meine Verdauungssäfte zu arg zu verdünnen (Stichwort: Bauchspeicheldrüsenschäche/Enzymeinnahme). Beim Hersteller kann ich mich ja leider nur auf die entsprechenden Zertifizierungen verlassen.


    Was den Hericium habe ich festgestellt, dass ich zwar durchaus die 1300 mg (Pulver) zu mir nehmen kann, aber aufgeteilt in zwei deutlich von einander getrennten Dosen, weil ich sonst zu müde werde. Ursprünglich habe ich ja gedacht für meinen Darm wäre direkt als erste Gabe von ideal hier 1300 mg zu dosieren, aber das geht trotz mobilsierendem Cordyceps leider nicht gut.


    Zurzeit dosiere ich 650 mg Pulver:

    1x Hericium, Reishi, Cordyceps


    1x ABM, Reishi, Cordyceps 2x Coprinus


    1x Hericium, Reishi, ABM

  • Hallo DJK,


    ja, es kann passieren, dass der Hericium auf manche Menschen sehr ermüdend wirkt... Der Reishi als Pulver beruhigt noch zusätzlich.

    Du nimmst ja 5 verschiedene Pilze ein. Im Normalfall sollten nicht mehr als 4 Pilze kombiniert werden, da der Körper ja auch alles verstoffwechseln muss.... Wenn Dich der Hericium so extrem müde macht dann könntest Du ja die Dosis am Abend nehmen, dann kannst Du gut schlafen. Das müsstest Du aber erst ausprobieren, ob das eine Möglichkeit für Dich wäre.

    Wenn Du reines Pulver nimmst, und nicht genügend trinkst, dann kann es eben diese Probleme mit der Verdauung geben, da die Pilzpulver ein gerüttelt Maß an Ballaststoffen mitbringen, und wenn nicht genügend Flüssigkeit vorhanden ist, dann quellen die Ballaststoffe auf (wie gewünscht), aber der Stuhl wird einfach zu trocken und zu fest. Wenn Du Deine Trinkmenge nicht anpassen möchtest, dann würde ich an Deiner Stelle max. 2 verschiedene Pilze nehmen. Du kannst diese ja auch kurmäßig einsetzten und nach 3 Monaten Deine Kombination austauschen.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

  • Danke für die Mühe, UlliM, die du dir bei der Beantwortung der Fragen gibst.


    Den ABM werde ich jetzt nur noch eine kurze Zeit nehmen, sodass ich eh bald nur noch vier Pilze zu mir nehme. Eigentlich trinke deutlich mehr als 3 Liter am Tag - bei 67kg/184 cm sollte das hoffentlich ausreichen.


    Die Einnahme von Hericium am Abend gestaltet sich etwas schwierig, da ich zum Tagesabschluss immer ein Glas Wasser mit Heilerde oder Zeolith nehme und hier neben dem zeitlichen Abstand wegen des Pufferung einzuhalten und dem zu erwartenden Harndrang in der Nacht wegen der vielen Flüssigkeitsaufnahme hier echt rumzirkeln müsste.

  • Hallo DJK,


    Du kannst den Hericium auch gerne zusammen mit dem Glas Wasser mit Heilerde oder Zeolith nehmen - ist kein Problem. Du kannst die Kapseln auch gerne öffnen und den Inhalt direkt in das Wasser geben. 3l Wasser sind auch m. Ea. ausreichend.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute


    UlliM