Reflux



  • Liebe Petra, danke für deine Antwort. Ich denke, dass ich mit ihm zur Bioresonanz gehen werde. Wir greifen nach jedem Strohhalm. Habe schon zwei bei uns vor Ort ausgemacht. Würdest du die Pilze denn einschleichen oder von beiden direkt die komplette Dosis geben? Lieben Gruß

  • Hallo Mone,


    das kommt darauf an wie empfindlich er reagiert und wie schlimm seine Beschwerden gerade sind. Man kann mit einer Kapsel pro Pilz und Tag beginnen und dann alle 3 Tage auf eine weitere steigern bis man dann die optimale Menge gefunden hat.


    Ich persönlich gehe immer sofort in die vollen wenn die Beschwerden akut sind. Aber das wird Euch ein Therapeut vor Ort sicher auch erklären können. Den braucht Ihr auf jeden Fall.


    Ich wünsche Euch auf jeden Fall rasche Hilfe und vor allem Besserung!

  • Hallo Mone und auch von mir ein herzliches Willkommen!
    Schliesse mich den Ausführungen meiner lieben Kollegin an und kann zusätzlich die Seite von http://www.rayonex.de vorschlagen. Es gibt nämlich mehrere Firmen, die ausgebildete Bioresonanz-Therapeuten nennen und es ist evtl. hilfreich, eine größere Auswahl nutzen zu können ^^


    Mittels der Bioresonanz können nicht nur diagnostische Untersuchungen, sondern auch solche zur individuell passenden Mittelwahl und Dosierung genutzt werden und mehr und mehr Therapeuten, auch klassische Schulmediziner erkennen diese hilfreiche Ergänzung ihrer Arbeit.


    Ich wünsche Euch schnellstmöglich Besserung bis hin zur vollständigen Problemlösung natürlich :thumbsup:

    "Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden." (Aldous Huxley)

  • Hallo, nach einer Woche Einnahme der Extrakte und zusätzlich Betaine HCL wurde das Sodbrennen besser. Nur ist nun leider die auch schon öfters dagewesene Verstopfung zurück. Nichts geht mehr. Reichlich Wasser konsumiert er.
    Lieben Gruß

  • Hallo Mone,


    da würde ich aber sicherheitshalber zum Arzt gehen, nicht dass eine Magenschleimhautentzündung oder ähnliches dahinter steckt.


    Gute Besserung für Deinen Sohn und liebe Grüße


    Corinna

  • Schließe mich Corinna an, lass es besser abklären! Es muss ja nichts schlimmes sein, aber wenn da jetzt gerade parallel etwas infektiöses"unterwegs" ist, sollte man das berücksichtigen können!

    "Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden." (Aldous Huxley)

  • Hallo zusammen,


    ich würde mich freuen, wenn Ihr mir weiterhelfen könntet:


    Kurz zur Vorgeschichte: Ich habe viel zu lange Betain HCL eingenommen, um Clostridien zu bekämpfen Das ist mir auch gelungen, nur ist nun leider die Magen-Darmschleimhaut entzündet. Die Entzündung war anhand einer Stuhlprobe sichtbar. Vorher hatte ich wochenlang nur geringe Beschwerden, die ich nicht weiter zuordnen konnte, zB. hatte ich plötzlich ein Kloßgefühl im Hals.Dann kamen diffuse Bauchschmerzen mit Atemnot dazu, Irgendwann war klar: akute Gastritis mit stillem Reflux. Nun halte ich seit 3-4 Wochen strenge Diät und es geht mir auch schon besser. Allerdings geht es sehr langsam voran und ich bekomme starke Rückfälle, wenn ich die Diät nicht einhalte.

    Hier in diesem Beitrag wurde zu Beginn das Hericium-Pulver empfohlen. Einige Jahre später eher das Extrakt. Was denkt Ihr, ist besser? Auf PPSs habe ich bewusst verzichtet. Auf Basenpulver erstmal auch. Nachdem ich aber hier gelesen hatte, dass es einigen so gut geholfen hat, habe ich es auch versucht. Bullrich Tabletten hatte ich noch zu Hauae, in Wasser aufgelöst und der gefühlte Kloss im Hals (starke Schleimansammlung) war weg. Gleichzeitig nehme ich seit gestern Hericium Extrakt (3 Mal täglich 2 Tabletten in warmem Wasser aufgelöst (wiege 78 kg).


    Nun spüre ich allerdings wieder eine Art Schmerz/Brennen am Speiseröhreneingang. Kann das vom Basenouler kommen oder ein erstes Zeichen der Heilung? Habt Ihr Ideen, was ich noch tun kann?

    Ich nehme auch noch MSM, bin mir aber zunehmend unsicher, ob das wirklich so gut ist oder nicht sogar Teil des Problems.


    Vielen lieben Dank im Voraus!


    Hanna