Mehrere Probleme

  • Hallo an Alle,


    vielleicht finde ich hier Hilfe, da die Ärzte immer nach Schema F verfahren.


    Im Dezember 2020 bekam ich einen starken Druck auf der Brust, konnte nur schwer atmen, habe ständig gehustet. Ich dachte sofort an mein Asthma, so quälte ich mich bis Januar durch und konnte zum Pneumologen. Die Lungenfunktion war mit 106 % gut, ich bekam Foster gegen die Beschwerden. Foster vertrug ich gar nicht gut, ich bekomme Herzrasen und Rhythmusstirungen davon, zudem wurde die Enge in der Brust immer stärker, sodass ich auch Nackenschmerzen und Rückenschmerzen bekam. Salbutamol half gar nicht, machte es eher schlimmer. Beim Hausarzt wurde eine 24-Stunden-Blutdruck-Messung gemacht, ein Durchschnitt von 135 zu 90 kam raus, somit nach Hausarzt alles in Ordnung, ich soll das neue Spray nehmen. Nach einem Monat Foster habe ich ein neues Asthmaspray bekommen, Serroflo. Dies vertrug ich wieder nicht, knapp 3 Stunden nach der Einnahme wurde ich ganz benommen. Nach 2 Wochen und einem starken Schwindelanfall musste der Notarzt kommen. Nach einer Blutuntersuchung im Krankenhaus, EKG, Blutdruckmessung, kam nichts raus außer hoher Puls und erhöhter Blutdruck und Entzündungswerte zu hoch, nach Absprache mit dem Pneumologen bin ich wieder auf Beclometason gewechselt in stärkerer Dosis (1-0-1 500). Es kam ein immer stärkeres Engegefühl im Hals dazu mit Globusgefühl. Die Schilddrüse wurde untersucht, hier war alles in Ordnung.


    Da ich letzten Sommer Magenprobleme (Druck, Völlegefühl) hatte, bin ich Mitte Februar 2021 zu dem Internisten, der die Magenspieglung durchführte, dieser hatte Reflux im Verdacht, wobei kein klassisches Sodbrennen besteht. Natürlich bekam ich ein ppi Esomeprazol 40 mg. Dies vertrug ich garnicht gut, ich bekam Krämpfe in den Füßen, fühlte mich noch schlechter, das Globusgefühl und die Enge in der Brust wurden noch viel schlimmer, der Husten war immer präsent außer ich habe gar nicht geredet. Außerdem bestand jetzt nicht nur das schwere Atmen, sondern auch noch teilweise Luftnot besonders nachts.


    Nach einem Ultraschalbild von Herzen im Februar, dachte der Kardiologe an ein Virus, nicht Corona, da schon mehrmals getestet, aufgrund der erhöhten Entzündungswerte.


    Anfang März bin ich dann auf eigene Faust zum HNO, dieser stellte eine dicke Kehlkopfentzündung fest, anscheinend sah man Säurespuren. Ich sollte weiter mit den ppi machen, jetzt jedoch zum Abendessen und Pantoprazol 40 mg, da Esomeprazol nicht vertragen wurde. Das Pantoprazol habe ich besser vertragen, wurde davon jedoch ganz depressiv, was natürlich aber auch an den gesundheitlichen Problemen liegen kann. Irgendwann zuckte auch mein Auge und die Muskeln taten weh. Nach insgesamt 10 Wochen 40 mg reduzierte ich auf 20 mg. Nach weiteren 1,5 Wochen setzte ich die ppi ab, dies war Anfang Mai .


    Zudem nehme ich seit Ende April vor dem Schlafengehen gaviscon, zudem ernähre ich mich basisch. In der gesamten Zeit habe ich jetzt 8 Kilo abgenommen von 73 auf 65 Kilo. Da mir das Essen sehr schwergefallen ist, es ging nichts runter. Es wurde zudem eine Insulin Resistenz festgestellt, da ein Kinderwunsch besteht und da ich bereits Anfang 30 bin, soll ich nun Metformin einnehmen. Eine zweite 24-Stunden-Blutdruckmessung ergab im Durchschnitt 138 zu 95. Ich soll den Blutdruck erstmal ohne Medikamente versuchen in den Griff zu bekommen. Vielmehr abnehmen möchte ich nicht, zudem habe ich mich schon früher gesund ernährt und momentan noch gesünder, sodass ich Schwierigkeiten habe überhaupt auf die täglichen Kalorien zu kommen, da Gemüse eine große Masse hat, jedoch wenig Kalorien. Es gibt nichts, scharfes, salzige, süßes, schweres mehr zum Essen, macht im Moment keinen großen SpaßX/. Ich war auch bei einer Heilpraktikerin, sie sagte jedoch ich soll erstmal alles ärztlich abklären. Seit der Pantoprazol-Einnahme muss ich dauernd Aufstoßen. Die Brustenge hat sich etwas gebessert, das schwere Atmen auch. Esse ich was falsches, keine schonkost, bekomme ich ein Völlegefühl und manchmal Magendruck und die enge in der Brust wird stärker. Es soll noch eine Magenspieglung gemacht werden und den Blutdruck soll ich weiterhin kontrollieren und versuchen zu verbessern.


    Seit 2 Wochen nehme ich die Vitalpilze Hericium und Reishi als Pulver Kapsel ein jeweils 2-1-1, wobei ich das pulver in Wasser auflöse und vor dem essen einnehme. Zudem nehme ich vit. D, B12, biotin und Argenin ein, dies soll ja bei Bludhochdruck helfen. Gaviscon vor dem Schlafen und manchmal Ziverel.


    Vielleicht kann mir hier jemand helfen oder einen Tipp geben. :)


    Sorry, für den extrem langen Text....


    Liebe Grüße

    Minion 123

  • Hallo,


    noch als kleine Ergänzung mein Blutdruck springt ziemlich oft hin und her. Der 1. Wert kann zwischen 115 - 160 liegen und der 2. Wert kann zwischen 80 - 115. Wobei der erste Wert meistens unter 140 ist und der zweite oft über 90.


    Ich hoffe ihr könnt mir helfen oder einpaar Tipps geben. Was könnte ich gegen den Blutdruck und die Insulinresistenz machen bzw. für den Kinderwunsch.


    Vielen Dank schonmal!!

  • Hallo Minion 123,


    erst mal auch Dir ein herzliches Willkommen in unserer Forenrunde.

    Das ist jetzt schwierig von der Weite Dir einen Tipp zu geben. Der Pilz, der gegen eine Insulinresistenz gesetzt werden kann ist entweder der Maitake oder der Coprinus. Der Hericium ist der Pilz bei Magen Problemen, den würde ich an Deiner Stelle auch so nehmen. Verträgst Du den Reishi als Pulver? Es könnte sein, dass es durch den Chitin-Anteil im reinen Pulver zu Beschwerden im Magen kommen könnte, Extrakte machen dies eher nicht. Da Du die Pilze erst seit 2 Wochen nimmst ist es für eine Tendenz wahrscheinlich noch zu früh und Du solltest Dir noch etwas mehr Zeit geben. Hast Du Probleme mit dem Schwanger werden? Wenn Du möchtest dann kannst Du mir schreiben, was Du dafür tun möchtest.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

  • Hallo,


    vielen Dank für die Antwort.


    Ich glaube der Reishi in Pulverform war am Anfang etwas zu schwer, es hat sich aber gebessert. Die Pulverform habe ich gewählt, weil diese ja eher beruhigend wirken soll und ich dachte mir für den Blutdruck wäre es besser.


    Nach 3,5 Wochen geht es mir gefühlt etwas besser, ich kann jedoch nicht zuordnen wovon es besser geworden ist. Ich hatte sogar 3 Tage an denen ich wie früher meinen Blutdruck von 115 - 125 zu 80-85 hatte, wenn ich jedoch von der Schonkost abweiche z. B. Erdbeeren, dann wird die Brustenge wieder schlimmer und der 2. Blutdruckwert geht hoch. Die Magenspieglung steht noch an, wobei ein Zusammenhang zwischen Magen und Blutdruck für mich auch irgendwie fraglich ist.


    Haben Vitalpilze Nebenwirkungen die man auf dem Schirm haben sollte?


    LG Minion 123

  • Hallo,


    die Magenspieglung ergab einen kleinen Zwerchfellbruch von 2 cm und eine Speiseröhrenentzündung Grad 1 von ich glaube 3. Der Arzt schließt einen Zusammenhang zwischen Magen/Speiseröhre und Bludhochdruck nicht aus. Seine Empfehlung ist 4 Wochen Pantoprazol 40-0-40 danach ausschleichen und zusätzlich für 2 Wochen sacralbest 1-1-1-1. Danach muss man schauen, sonst kann man operieren sagte er, das wäre jedoch die letzte Variante für mich. Zudem soll ich kleinere Mahlzeiten und öfter einnehmen, die Eiweißmenge soll hoch sein.


    Wäre der chaga als Tee eine sinnvolle Ergänzung? Habe gelesen, der Tee soll auch der Schleimhaut helfen. Ich muss sagen das Pantoprazol möchte ich nicht unbedingt einnehmen, damit ging es mir nicht besonders gut.


    LG und schonmal vielen Dank.

    Minion 123

  • Hallo Minion123,


    den Chaga könntest Du als Tee zur Ergänzung sehr gut einsetzen, das würde ich auch so machen. Der Reishi wirkt auch sehr entzündungshemmend.


    Liebe Grüße und gute Besserung

    UlliM

  • Hallo an Alle,


    hier kommt ein Zwischenbericht :] nach 6,5 Wochen.


    Die Schonkost führe ich noch weiter bzw. seit 1,5 Wochen nach Dr. Koufmann (einer Spezialistin für stillen Reflux). Mal schauen ob es was bringt, leider habe ich noch immer bisschen Husten, Völlegefühl, Brustenge, Aufstoßen und manchmal Kloß Gefühl im Hals, der Appetit ist auch noch nicht vorhanden. Somit gehe ich davon aus, dass die Speiseröhre auf jeden Fall noch entzündet ist. Eine inaktive chronische Gastritis habe ich anscheinend auch und die gesamte Verdauung ist nach Pantoprazol total gestört.


    Mein Blutdruck war jetzt für einpaar Tage mehr als perfekt. Die letzten zwei Tage ist es bisschen höher gegangen, jedoch ist der 2. Wert,nur noch selten über 90. Das ist schon ein super Erfolg, davor kam ich noch nicht mal unter 90. Der erste Wert war vorher nicht problematisch. Der Blutdruck muss vorher schon tatsächlich längere Zeit zu hoch gewesen sein, weil die Nieren etwas zu viel Eiweiß ausscheiden. Das muss jetzt leider beobachtet werden.


    Zudem habe ich immer zu hohe Cholesterinwerte, also scheint es eine Fettstoffwechselstörung der Leber zu geben. An der Ernährung kann es laut Arzt nicht liegen, weil alle Blutwerte gut bis sehr gut sind, der Nephrologe hat da sehr genau geschaut.


    Die Insulinresistenz scheint sich tatsächlich auf meine Hormone und den Kinderwunsch auszuwirken. :( Es besteht ein Verdacht auf PCOS, dies wird noch geprüft.


    Manchmal schwitze ich nachts, wobei der neue Arzt nicht weiß warum das so ist, die Schilddrüse ist in ordnung und die Blutwerte, außer erhöhte Cholesterinwerte und Eiweißwerte im Urin, gut sind.


    Momentan nehme ich Reishipulver 1-1-1, Hericiumpulver 1-1-1-1, Cordyceps Extrakt mit Pulver Kapseln 2-1-0 und Chagatee. Reishi und Hericium seit Anfang an und die anderen zwei seit 3 Wochen.


    Jetzt habe ich noch den Coprinus und Maitake Extrakt mit Pulver Kapseln zugestellt bekommen. Da es ja für die Insulinresistenz behilflich sein soll. Ich weiß aber nicht welchen Pilz ich austauschen oder bestellen sollte bzw. welche Dosierung gut wäre. Eine Heilpraktikerin oder heilpraktiker zur Austestung habe ich nicht in der Nähe.


    In den letzten Monaten kamen viele Sachen auf mich zu, jetzt muss ich irgendwie den besten Weg für mich damit finden. Mein Asthma ist momentan gut eingestellt.


    Vielen Dank für die Hilfe hier im Forum. Es ist doch ein langer Bericht geworden. :D


    LG

    Minion 123

  • Hallo Minion 123,


    ich würde an Deiner Stelle die Pilze so wie Du sie gerade nimmst für mindestens insgesamt ca. 3 Monate nehmen. Die Pilze brauchen eine gewisse Zeit der Einnahme, sonst ist der Effekt evtl. ziemlich schnell wieder weg. Also: mindestens 3 Monate nehmen und dann schaust Du mal was Dein BZ und Deine Cholesterinwerte so machen. Das nächtliche Schwitzen kann durchaus eine Entgiftungsreaktion sein, bitte mindestens 3% Deines Körpergewichts an stillem Wasser und/oder Kräutertees trinken. Melde Dich doch wieder, wenn die 3 Monate vorbei sind.


    Ganz liebe Grüße und weiterhin gute Besserung

    UlliM

  • Hallo,


    vielen Dank für Antwort.


    Jetzt sind 8 Wochen rum seitdem ich Hericium und Reishi einnehme Pulverform. Cordyceps Extrakt mit Pulver Kapseln und Chaga Tee trinke ich seit einem Monat.


    Seit einer Woche habe ich sehr starke Verdauungsprobleme. Morgens früh ist mir total schlecht<X, bis ungefähr 11 Uhr, danach wird es etwas besser. Zum Frühstück muss ich mich richtig zwingen. Ein Völlegefühl habe ich die ganze Zeit sowie Ausstoßen von Luft und Schmerzen im Bauch und Rücken. Zudem kommt richtig starker Durchfall dazu, bin jetzt bei 62 Kilo . Der Blutdruck steigt auch wieder, der 2 Wert ist um die 100. Vom Arzt kommt nur die Antwort, schonkost halten, das mache ich schon lange.


    Sollte ich irgendwas ändern habe zuhause auch noch Flüssigextrakt vom Reishi und Hericium. Ich hatte das Gefühl das es besser wird und dann kam der totale Einbruch. Habe schon alle möglichen und freiverkäuflichen Mittel wie Iberogast, heilerde usw. ausprobiert. Kann es noch eine Entgiftungsreaktion sein.


    Entschuldigung das ich nerve, ich weiß man soll Geduld haben. Nach so langer Zeit mit massiven Beswerden ist man jedoch schnell verunsichert und hat Angst es wieder schlimmer zu machen. ;(


    Vielen Dank für die geduldigen Antworten.


    Viele Grüße

    Minion 123

  • Hallo Minion 123,


    ich würde an Deiner Stelle das Pulver sofort weglassen und auf den Flüssigextrakt, den Du zu Hause hast, umsteigen. Wahrscheinlich ist das reine Pulver zu viel für Dich. Eine Entgiftungsreaktion denke ich auch nicht dass es noch ist. Beginne mit dem Flüssigextrakt langsam, nur mit der Hälfte der empfohlenen Verzehrsmenge und steigere dann nach ca. 1 Woche.

    Ich wünsche Dir eine schnelle Besserung

    Liebe Grüße

    UlliM

  • Hallo,


    ich melde mich mal wieder und vielen Dank für die Empfehlung. :thumbup:


    Nach der Nachricht bin ich sofort auf die Flüssigextrakte gewechselt, diese haben dann den Hals gereizt, wahrscheinlich wegen des darin enthaltenen Alkohols. Also habe ich mir Hericium und Cordyceps Extrakt Kapsel und Reishi als Extrakt / Pulver Kapsel bestellt.


    Vor 1 Woche wurde eine erneute Magen- und zusätzlich eine Darmspieglung gemacht. Die Speiseröhrenentzündung ist nicht mehr zu sehen und der kleine Zwerchfellbruch ist auch verschwunden :rolleyes:, dafür habe ich eine Magenschleimhautentzündung. Über das Ergebnis war ich erstaunt, so eine Hernie kann ja nicht einfach verschwinden.


    Ein Teil der Magen-Darm-Probleme haben sich gebessert (Übelkeit, starke Durchfälle, Bauchschmerzen). Ich schaffe es auch an den meisten Tagen genug zu essen und die Gewichtsabnahme ist jetzt erstmal gestoppt.

    Geblieben ist noch der dauernde Druck in der Brust und Hals(für mich das schlimmste), Globusgefühl, der Kehlkopf ist gerötet, ca. 30 Minuten nach dem Essen fange ich an zu hüsteln beim Reden.


    Seit paar Tagen nehme ich morgens 1/2 Reishi E/P Kapsel, Cordyceps 1/2 E Kapsel, 1/2 E Kapsel Hericium. Mittag die selbe Dosierung. Abends 1/2 Reishi E/P Kapsel und 1 Hericium E Kapsel. Täglich trinke ich Chaga Tee. Gesamtdosis am Tag 2 Hericium E Kapsel, 1 Cordyceps E Kapsel, 1,5 Reishi E/P Kapsel.


    Mein zweiter Blutdruckwert ist meistens zwischen 88 bis 95, wenn es wenigstens um 85 wäre, dann würde ich schon wirklich zufrieden sein. Der erste Wert ist meistens gut.


    Nachts und morgens (2 bis 10 Uhr) habe ich oft hohen Puls, in Ruhe 90 bis 105. Am Tag ist es eher selten. Der Hausarzt meint es könnte eine Histamin Unverträglichkeiten sein. Wobei ich jedoch noch immer Schonkost esse und kaum Auslöser für Histamin esse.


    Zudem wurden Zysten in beiden Eierstöcken eindeckt, da eine Insulinresistenz schon festgestellt wurde, besteht jetzt der Verdacht auf PCOS. :rolleyes:


    Ich entschuldige mich für den sehr langen Text. Meine Heilpraktikern kann mir leider nicht richtig weiterhelfen.


    Über Tipps oder Einnahmeempfehlungen wäre ich dankbar. Zuhause hätte ich Hericium Pulver und E Kapseln, Reishi Pulver und E Kapseln, Cordyceps P/E Kapseln und E Kapseln, Coprinus P/E Kapsel, Maitake P/E Kapsel, chaga Tee .


    Wie schnell sollte ich die Dosis erhöhen?


    Vielen Dank im voraus

    Minion 123

  • Hallo Minion,


    das hört sich ja schon ganz gut an, die Richtung stimmt auf jeden Fall - es geht aufwärts :].


    Überleg Dir doch ob Du nicht den Hericium und den Reishi jeweils auf 3 Kapseln, den Cordyceps auf 1 Kapsel erhöhen möchtest. Den Chaga Tee würde ich weiterhin zur Unterstützung trinken. Bei PCOS hat sich der Maitake bewährt. Ich würde aber nicht mehr als die 4 Vitalpilze in Pulverform einsetzen. Wenn Du die Kapseln nicht schlucken möchtest, dann einfach den Inhalt (auch gerne alles gemeinsam) in eine Speise oder Getränk einrühren, dann rutscht es bessert.


    Liebe Grüße und weiterhin alles, alles Gute

    UlliM

  • Hallo,


    vielen Dank für die Antwort :thumbup:.


    Ich hätte noch ein, zwei Fragen.


    Kann ich den Maitake zu den anderen 3 Pilzen (Hericium, Reishi und Cordyceps) dazunehmen oder ist es dann zuviel, es wären dann 4 Pilze in Pulverform und einer als Tee. Oder sollte ich einen der 3 Pilze durch den Maitake austauschen? Wie sollte ich den Maitake dosieren?


    Vielen Dank im voraus!


    LG

    Minion 123

  • Hallo Minion 123,


    es können bis zu 4 Vitalpilze kombiniert werden. Wenn Dir das zu viele sind, dann kannst Du Dir überlegen, welchen Du gerne weglassen möchtest. Aber wie gesagt, 4 Pilze kann man kombinieren. Eine normale Verzehrsmenge vom Pulver sind 2 - 3g pro Pilz und Tag.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

  • Hallo,


    nach langer Zeit melde ich mich mal wieder und hoffe auf weitere Hilfe oder Empfehlung.


    Meine starken Durchfälle haben sich mittlerweile gut zurückgebildet und ich nehme auch nicht mehr ab, das Gewicht ist jetzt stabil bei 62 bis 63 kg. Eine Stuhlanalyse ergab einen erhöhten ph-Wert, eine stark verringerte Bakteriendiversität, es gibt zu viele Pilze.


    Der Blutdruck ist im September im Durchschnitt bei 120 zu 83 gewesen, hohe Werte sind deutlich seltener geworden. Der Ruhepuls ist auch nur noch selten bei 90, sondern wie früher bei 60 bis 70.


    Nach einem Krankenhausaufenthalt wurde mir mitgeteilt, dass ich auf Histamin und orales Nickel reagiere. Jedoch geht es mir trotz einer angepassten Ernährung nicht gut. Vorher gab es auch nur schonkost. Es ist zwar besser als es mal war, trotzdem habe ich fast immer Druck im Hals und auf der Brust, manchmal sticht es im Hals und entlang des Brustbeins. Der Hustenreiz und Husten ist auch noch oft vorhanden, oft 30 Minuten bis 2 Stunden nach dem Essen. Für den Druck in der Brust und im Hals hatte ich auch Physiotherapie, es hat jedoch nicht viel verbessert.


    Das Aufstoßen von Luft ist auch noch oft vorhanden. Mein Allgemeinbefinden ist besser als es mal war, jedoch als gut kann man es nicht beschreiben.


    Die Zysten in den Eierstöcke waren Mitte September nicht mehr sichtbar. Es ist aber nun so das ich lange Schmierblutungen habe und einen Zyklus gar nicht abgrenzen kann, es ist nicht ersichtlich wann die Periode genau einsetzt, weil ich zwischdurch manchmal nur 5 Tage ohne Blutung habe. Die Hormone bei der Blutabnahme beim Frauenarzt waren unauffällig, es handelte sich nach den Blutwerten um den Anfang eines Zykluses.


    Momentan nehme ich morgens und mittags 1,5 Kapseln vom Reishi und Cordyceps Extrakt. Hericium Extrakt nehme ich mittags eine Kapsel und abends 2.


    Zusätzlich nehme ich Argenin, Vitamin c und b 12, Mariendistel und Inositol ein. Aus Angst vor einer erneuten Speiseröhrenentzündung nehme ich vor dem Schlafengehen Gaviscon und mache Kamillerollkuren.


    Könnte ich noch irgendwas verändern oder verbessern, sollte ich etwas weglassen oder sollte ich Pulver nehmen. Seit Mai nehme ich die Pilze mit mehreren Unterbrechungen, seit 1,5 Monaten in der genannten Dosierung.


    Ich bin für alle Hilfen dankbar.


    Viele Grüße

    Minion 123

  • Hallo Minion 123,


    schön, dass sich doch schon einiges verbessert hat mit den Vitalpilzen.

    Eigentlich würde ich die Pilze von der Verzehrsmenge auch so einsetzen. Wenn Du möchtest kannst Du den Hericium aus der Kapsel pur nehmen, dann wirkt er gleich auch in der Schleimhaut der Speiseröhre. Gerne kannst Du ihn in ein Getränk einrühren, das Du gut verträgst. Wenn möglich auch den Reishi, da er sehr stark antientzündlich wirkt, allerdings ist dieser sehr bitter. Vielleicht brauchst Du dann das Gaviscon nicht mehr, oder nur noch alle paar Tage...

    Ich denke aber, dass Du noch etwas Geduld brauchst mit den Pilzen und noch für einige weitere Monate Extrakte verzehren solltest.


    Liebe Grüße und weiterhin alles, alles Gute

    UlliM