Pulver oder Extrakte ?

  • Zitat:




    PulveroderExtrakte?


    Ist Pilzpulver den Extrakten wirklich v o r z u z i e h e n ?


    Das Institut für Ernährungs- und Pilzheilkunde "MykoTroph" geht auf seiner Internetseite "Information/Keine Extrakte" der Frage nach "Warum ist Pilzpulver vom ganzen Fruchtkörper den Extrakten vorzuziehen?" Sehr ausführlich werden die Vorteile von Pilzpulver in seiner ganzheitlichen Wirkung auf das menschliche Immunsystem erläutert, wohingegen von der Einnahme von Extrakten faktisch abgeraten wird.



    ABER : SO stellt sich die Frage eigentlich nicht!


    Tatsächlich ist es nicht egal, ob in einer Mykotherapie Pilzpulver oder Extrakte zum Einsatz kommen. Beide sind ganz unterschiedlich.


    Das Pulver wird aus den getrockneten Pilzen durch Zerkleinern hergestellt und enthält alle Inhaltsstoffe des jeweiligen Pilzes.


    Extrakte werden aus dem Pulver mit Hilfe verschiedener Lösungsmittel gewonnen. Es sind keine isolierten Einzelsubstanzen sondern Substanzgemische, so wie sie bereits in der Traditionellen Chinesischen Medizin genutzt wurden - als Tinktur (meist ethanolischer Auszug) oder als Teeaufguss (wässriger Auszug). Die Verfügbarkeit einiger Mineralien und Spurenelemente verbessert sich durch diese Aufbereitungen. Es gibt keine oder kaum Nebenwirkungen beim Gebrauch und Extrakte können geringer dosiert werden als Pulver. Bestimmte Inhaltsstoffe aber - eben die unlöslichen wie z.B. einige Ballaststoffe und ein Teil der Vitamine - gehen bei der Aufbereitung verloren. Dafür werden andere, z.B. die Polysaccharide, stark konzentriert, manchmal bis auf das 20-fache - und das sind genau diejenigen Stoffe, die in der Natur nachweislich am stärksten immunmodulierend wirken und einen ganz entscheidenden Teil der heilenden Wirkung der Vitalpilze ausmachen. Kein Hersteller von Extrakten hat aber deshalb zum "Irrglaube(n), dass Extrakte ... dem Pilzpulver ...vorzuziehen seien", einen Beitrag geleistet. Die Wirkung von Extrakten ist nachweislich stärker und schneller, sie kommen also eher bei schwerwiegenden Erkrankungen zum Einsatz, beispielsweise bei Krebs.


    Doch sind Extrakte dem Pulver nicht immer vorzuziehen, ebenso wenig wie umgekehrt!! Beide, sowohl Pilzpulver als auch Extrakte, haben sich in der Mykotherapie bewährt und haben daher ihre Einsatzberechtigung.


    Unterschiedlichen Beschwerden sollte möglichst mit unterschiedlichen Mitteln begegnet werden. Es kommt doch ganz darauf an, was man erreichen möchte: Will man eine entgiftende oder entschlackende Wirkung der Pilze, sollte man die ganzheitliche Kraft des Pulvers nutzen. Steht eine Stärkung de Immunsystems im Vordergrund, ist eher dem Einsatz von Extrakten der Vorzug zu geben.


    Die Behauptung von MykoTroph, dass Extrakte keine adaptogene d.h. ausgleichende Wirkung haben oder Ungleichgewichte sogar vergrößert werden können, ist nicht belegt. Im Gegenteil. Wissenschaftliche Studien befassen sich sogar beinahe ausschließlich mit Pilzextrakten! Von ihnen sind krebshemmende, cholesterinsenkende und viele andere Eigenschaften gezeigt worden. Es trifft auch nicht zu, dass Autoimmunerkrankungen durch Extrakte verschlechtert werden. Wie lassen sich sonst die durchweg positiven Reaktionen auf Pilzextrakte bei Allergien, Rheuma, ja sogar MS erklären? Von den inzwischen weltweit durchgeführten Studien, die belegen, dass die Pilzpolysaccharide regulierend auf das Immunsystem wirken und es keineswegs einseitig "überaktivieren" seien hier nur jene von Dr.Michaela Döll am Institut für Lebensmittelchemie der TU Braunschweig hervorgehoben. Auch die Behauptung, dass Extrakten, wenn sie nicht aus dem Fruchtkörperpulver sondern aus dem Pilzmyzel hergestellt werden, wichtige Inhaltsstoffe fehlen, ist so nicht zutreffend. In der Dissertation von Dr. Susanne Ehlers wurde nachgewiesen, dass Myzel und Fruchtkörper nicht nur gleichwertige Inhaltsstoffe aufweisen, sondern dass der Anteil an pharmakologisch wertvollen Substanzen, z.B. den Antioxidantien, sogar noch höher als im Fruchtkörper ist!



    Natürlich sind noch viele Fragen gerade zur Herstellung und zum Einsatz verschiedener Produkte aus Vitalpilzen nach wie vor ungeklärt und bleiben weitergehenden Untersuchungen vorbehalten. Unbestritten ist jedoch bereits jetzt, dass bei den Anwendern und Nutzern einer Mykotherapie sowohl die Pilzpulver als auch die Extrakte nicht nur einen festen sondern auch einen gleichberechtigten Platz bei der Linderung zahlreicher Beschwerden haben - davon zeugen nicht zuletzt die vielen positiven Rückmeldungen und Erfahrungsberichte, die die Hersteller von Vitalpilzprodukten täglich erreichen.


    Bleibt noch zu wünschen, dass die Hersteller von Pilzprodukten nicht gegeneinander polemisieren sondern ihre Kräfte eher einen, um der Mykotherapie noch schneller zu Erfolgen zu verhelfen!

  • Ja, ich denke auch, dass Pulver und Extrakte ihre eigenen Ansatzpunkte und ihre eigene Berechtigung haben. Und dass die seriösen Pilzhersteller an einem Strang ziehen sollten: unbedingt!
    Pressefrau

  • Hallo Staybee,


    erstmal herzlich Willkommen hier im Forum. Du hast ja sicher bereits auf der Hauptseite den Beitrag zu diesem Thema gelesen. Die Extrakte werden hauptsächlich bei akuten Erkrankungen oder aber auch bei Tumorerkrankungen eingesetzt. Eine Kombination von Extrakten mit Pilzpulvern ist mit Sicherheit eine optimale Versorgung, da Du dann sowohl den höchsten Anteil an Polysacchariden, als auch die Inhaltsstoffe des gesamten Pilzes zur Verfügung hast.

  • Hallo zusammen!


    Da ich ja aufgrund diverser Allergien Reishiextrakt, ABM-Extrakt und Hericiumpulver einnehme möchte ich Euch folgendes berichten:


    Ich hatte seit Beginn der Heilpilzeinnahme mit dem Reishipulver sehr große Probleme (starke Blähungen und immer wieder Durchfälle!!!). Ich variierte sehr stark mit der Dosierung, nahm Schwarzkümmelöl und Hericiumpulver dazu, worauf es etwas besser und erträglich wurde. Auf Anraten von Lavendel stieg ich dann auf Reishiextrakt um, worauf ich keinerlei Beschwerden hatte. Seit Beginn dieses Jahres hatte ich irgendwie das Gefühl (Frauen und Intiution!!! ;)), Reishipulver dazuzunehmen und möchte Euch berichten, daß ich auch hier keinerlei Beschwerden mehr habe und es mir sehr gut damit geht!!! :D Ich nehme die HP nun fast 2 Jahre ein!!! :)

    =)Traude


    Zitat

    Nimm Dein Schicksal endlich selbst in die Hand!!!

  • Hallo Traude,
    das sind ja tolle Nachrichten! Ich hoffe nur, dass das Reishipulver auch nach längerer Einnahme keine Probleme macht. Wenn es bei dir so bleibt, werde ich Reishipulver auch noch mal testen. Nimmst du das Pulver momentan alleine oder in Kombination mit Reishi Extrakt? Wie sieht deine Dosierung momentan überhaupt aus? Wechselst du noch jeden zweiten Tag ABM u. Reishi oder mußtest du wieder erhöhen?

  • Hallo Lavendel!


    Ich nehme 3 x 1 Reishipulvertablette, 2 x 1 Reishiextraktkapsel und 3 x 1 Hericiumpulvertablette. ABM-Extrakt nehme ich derzeit nicht. Ich habe ihn in letzter Zeit nur mehr sporadisch genommen, wenn ich wieder einen Schub meiner Nickelallergie bekam. Die Schübe kommen nun nur mehr sehr selten!!! :) Die Blüte hat ja schon begonnen, ich habe keine allergische Augenentzündung, nur manchmal verspüre ich einen leichten Schnupfen, den die Kombi Reishiextrakt/Reishipulver/Hericiumpulver rasch wieder verscheucht. Ich werde weiter berichten. Ich bin aber sehr zuversichtlich, da ich Reishpulver nun schon seit 4 Wochen zusätzlich nehme.

    =)Traude


    Zitat

    Nimm Dein Schicksal endlich selbst in die Hand!!!

  • Hallo Bela,
    danke für Deine Aufklärung zu Pilzpulver (-tabletten) und Extrakten.
    Für uns Mycotherapeuten ist es p e r f e k t, daß es b e i d e s gibt......
    Ich kombiniere in der Mehrzahl der Fälle mehrere Vitalpilze als Pilzpulvertabletten mit Extrakten.
    Die gewünschten Wirkungen, was den raschen Eintritt der Wirkung im akuten Fall oder die Verfügbarkeit hoher Konzentrationen der speziellen - extrahierten - Wirkstoffe ( bei chronischen Erkrankungen /Tumoren ) betrifft - ist für den Einsatz ausschlaggebend.
    Auch können bei Applikation von Pilzpulver Begleitreaktionen auftauchen, die
    bei Verabreichung des Extraktes ausbleiben (oder umgekehrt).


    Auf jeden Fall kann man die Negativaussagen über Extrakte bestimmter Firmen
    uneingeschränkt ins "Salzfass" kippen. Es stimmt einfach nicht.........
    Dahinter stecken andere Beweggründe ----
    ( geschildert in der Rubrik - " Beitrag zu Fernsehaufzeichnung")


    LG- Jim

  • Ja, Heinz, was würde ich wohl ohne die Extrakte machen??? Ich wäre wohl wie so oft in den letzten Jahren den Sommer über schachmatt gesetzt, da ich ja bekanntlich Schwerstallergikerin bin.


    Sehr gut helfen mir tagsüber Reishi- und ABM-Extrakt, abends und nachts sehr viel Reishipulver. Beides hilft mir hervorragend. Die letzte Nacht war wieder sehr pollengeschwängert, ich brauchte nächtens 2 g Reishpulver, aber es half und dies finde ich absolut genial!!! :)

    =)Traude


    Zitat

    Nimm Dein Schicksal endlich selbst in die Hand!!!

  • Hallo traude,


    ich finde es immer wieder genial, wie Du Dich mit Deinen Allergien durch futterst.


    lg, Kitana ;)

  • Hallo Traude,


    auch ich freue mich immer wieder über Deine tollen Erfolge.


    Leider habe ich immer wieder Pilzanwender die die Geschichten der Extraktverteufler einfach glauben. Ich bin darüber immer sehr verzweifelt, weis ich doch über die unglaubliche Kraft der Extrakte. Aber wie je bereits bekannt, kann man niemanden zu seinem Glück zwingen.


    Schlimm ist nur, dass durch Aussagen unseriöser Pilzanbieter vielen Menschen sehr gute Chancen genommen werden.

  • Ich ärgere mich auch oft genug über die Extraktverteufeler. Vielleicht sollten die seriösen Firmen genauso wie die seriösen Therapeuten mal Verbände gründen, um in der Öffentlichkeit mit klarerer Stimme auftreten zu können.
    Aber ich ahne schon, dass das schwierig wird...

  • Hallo Jim und @all:


    Kleine Richtigstellung:


    Dieser "Artikel" ist NICHT von mir - habe ihn nur eingestellt (und zwar relativ dilletantisch.... :evil: ) - und ich weiß auch nicht mehr, wo ich ihn herhatte, ich GLAUBE von Frau Dr. Ehlers.....


    LG bela

  • Hallo an Alle, speziell Petra


    Sicher ist es dumm, wenn man an jemanden gerät, der die Extrakte verteufelt. Wir hier haben uns ja schon so intensiv auseinandergesetzt. Wer will, findet bestimmt einwandfreie Infos bei uns ...... Petra: ärgere Dich nicht zu sehr
    seid herzlich gegrüsst
    Urs

  • ...zu diesem Thema immer wieder mein Tipp:
    LEINE LASSEN - KEINEN Frust schieben....Jeder ist seines Glückes Schmied - im Guten, wie im Schlechten....Es ist alles "da" - jedem zugänglich, der sucht, DENKT und - findet... 8)...
    Ich behaupte mal ganz kühn: wer den ("medizinischen") Schritt in die "Autonomie" geschafft hat, seine Denkhoheit (zurück)erobert hat - ist auch "reif" für Erkenntnisse...Alle anderen "brauchen" vielleicht noch andere "Lernschritte" davor...(z.B. VOR den Extrakten..... 8) ) - AUCH vielleicht mit "blutiger Nase"...Aber im Grunde geht das niemanden "Aussenstehenden" was an - DAS sehe ich als die "Vollendung" des Respekts vor dem "Du"......Schwierig genug, aber mein "Ziel"...- die Menschen IMMER und ganz konsequent da abzuholen, WO SIE STEHEN - ich habe NICHT zu "entscheiden", wo sie meiner Meinung nach "stehen sollten"...- das geht mich rein gar nichts an, und ich würde es als Übergriff werten.
    Also: 100% kriegen wir NIE !!! Be-Fassen wir uns mit denen, die den "Weg" bereits gefunden haben...Wer immer grundsätzlich ALLE "retten" will (und auch glaubt zu wissen, wie das auszusehen hat...) ver - greift sich meiner Meinung nach an der Autonomie des einzelnen...
    Fazit: es GIBT dieses Forum - JEDER KANN es finden - und für sich abspüren, ob es SEIN Forum ist........DER "REST" der Welt ist relativ "uninteressant"..........bzw. "therapieresistent" - und das aus jeweils SEINER Sicht mit Sicherheit auch ZU RECHT........
    Da stecken wir nicht drin........
    LG bela

  • @Urs: ich ärgere mich nicht über diese Menschen, denn schließlich muss jeder für sich selberentscheiden. Ich finde es einfach nur schade, dass hier soviele Chancen im Sand verlaufen.


    bela : ja, auf diesem Gebiet muss ICH noch sehr, sehr viel lernen. Ich weis.

  • Hallo Petra,


    Zitat

    Original von Petra Scharl
    Die Extrakte werden hauptsächlich bei akuten Erkrankungen oder aber auch bei Tumorerkrankungen eingesetzt.


    Ich habe mich gefragt wie akute muss es sein? Könnte man sagen, dass auch manche chronische Erkrankungen auch unter akut fallen könnte?
    Ich habe einige chronische Leiden die ich endlich weg haben möchte. Ich weiss dass ich seit über 25 Jahre unter Psychosomatische Erkrankungen leide. Darunter fällt Schlafstörungen, Fibro, Heuschnupfen über das ganze Jahr, Ohrsausen, u.m.


    LG,
    Aldona