Pap IVa bei Krebsvorsorgeuntersuchung

  • Hallo,


    ich habe eine Frage. Ich hab von meinem Frauenarzt heut das Ergebnis der letzten Krebsvorsorgeuntersuchung bekommen. Das Ergebnis ist Pap IVa und ich soll eine Konisation machen lassen. Da ich aber eigentlich eher der Homöopathie- und Naturheilkunde-Typ bin, wollte ich wissen ob mir jemand speziell dafür, also zur Krebsvorbeugung, speziell eben für den Gebärmutterhalskrebs, Pilze empfehlen kann. Ich hab selber mal geguckt, aber es sind ja fast alle begleitend einsetzbar. Welche wären hierfür die Besten? Für eine Auskunft wär ich sehr dankbar.


    schon mal Danke und liebe Grüße
    paulinchen

  • Erst mal herzlich willkommen in unserem Forum!


    Ob Du eine Konisation machen läßt oder nicht, ist selbstverständlich Deine Entscheidung.


    Von den Vitalpilzen würde ich Dir auf jeden Fall gleich 3 empfehlen:


    Coriolus Extrakt, Maitake Extrakt und Agaricus (ABM) Extrakt - je 3 x tägl. je 1 Kapsel - als "Kur" über mind. 5-6 Monate.


    Würde mich sehr freuen, wenn Du uns auf dem Laufenden hältst.


    Gute Besserung!!


    CorinnaS

  • Hallo Paulinchen,



    auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum, ich schließe mich den Empfehlungen von Corinna und Petra an..


    Am Wichtigsten für Dich ist auf jeden Fall der Coriolus wegen seinen redifferenzierenden Eigenschaften - zusammen mit Folsäure , Vitamin D3 ein wirksames Instrument gegen dysplastische Gewebsveränderungen. Ich würde begleitend auch evt. noch entzündungshemmende Enzyme wie Bromelaine (Ananasextrakt) oder alternativ Boswellia H 15 einnehmen. Es gibt eine Studie eines italienischen Arztes zu Cervixdyplasien mit Coriolusbehandlung und super Ergebnissen - auch Verbesserungen des Pap - Grades.......


    Er hat referiert auf dem Mykologie Kongress in Bonn 2008 .......


    Lieben Gruss - Jim

  • Hallo Heinz!


    Kannst Du die Studie dieses italienischen Arztes hier reinstellen? Da dieses Krankheitsbild sehr viele Frauen betrifft und häufig PAP III oder


    PAP IV auch schon in sehr jungen Jahren auftritt, würde diese Information sehr vielen weiblichen Mitgliedern/Besucherinnen weiterhelfen.

    =)Traude


    Zitat

    Nimm Dein Schicksal endlich selbst in die Hand!!!

  • Hallo liebe Traude,


    schön wieder von Dir zu hören.... ich habe fieberhaft nach dem Namen des Arztes gesucht in den gesammelten abstracts des Mycologie Kongresses in Bonn 2008 , aber nicht gefunden. Meine Hoffnung ist, daß man den Namen über Prof. Lelley rausbekommen kann. Ich habe sogar powerpoint Folien dieses Vortrages abfotografiert , leider ohnen den Namen des Verfassers...


    Ganz aktuell aber ist ein Bericht im Deutschen Ärzteblatt Jg. 106, Heft 28-29 vom 13 .07 2009 , in dem hingewiesen wird, daß der Impfstoff gegen HPV - Infektionen (Gardasil) Nervenentzündungen, demyelinisierende ZNS- Erkrankungen bis hin zur Multiplen Sklerose, ADEM und Guillain-Barre'-Syndrom auslösen kann! Auch die Auslösung von MS- Schüben durch die Impfungen ist möglich....


    Das ist sehr bedenklich , zumal ja allen jungen Mädchen allgemein empfohlen wird , die Impfung zur Vermeidung eines späteren Zervixcarcinoms durchführen zu lassen..... Einige Wissenschaftler fordern auch eine komplette Neuberwertung der HPV- Impfung!


    Quellen dazu: Paul-Ehrlich Institut Multiple Sklerose und Impfungen www.pei.de Sicherheitsinfo vom 09.01.2008


    Demyelinisierende Erkrankungen nach Impfung mit HPV- Impstoff UAW-NEWS International


    Gerhardus A, Dören M, Gerlach FM et al. Gebärmutterhalskrebs: Wie wirksam ist die HPV- Impfung? Deutsches Ärzteblatt 2009 106, A 330-4

  • Hallo Jim!


    Das bestätigt mich als Impfkritiker bzw. sogar Impfgegner mal wieder - seufz! - :( !


    Danke für den Beitrag - ich hoffe, er wird von ganz vielen Frauen gelesen, die noch nicht geimpft sind!!


    Und auch von vielen Frauen, die geimpft wurden, und nun wissen: sollten jemals solche Symptome auftreten, können das Impfnebenwirkungen sein! Dann kann man die Symptome entsprechend behandeln lassen!


    Herzliche Grüße :)


    CorinnaS

  • Es gab bereits Meldungen dass in den ersten 3 Monaten dieser Farce alleine in Deutschland 7 Junge Mädchen daran verstorben seien. Dies wird vor der Bevölkerung aber gut verborgen. Es ist schon traurig, dass man wegen des schnöden Mammons über Leichen geht.

  • Ein Trauerspiel!!! Genau wie mit den unzähligen anderen Nebenwirkungen auf den Beipackzetteln, und wenn die Patienten dann genau die beschriebenen Beschwerden bekommen, sagt der Arzt: also von dem Mittel kann das aber nicht kommen :thumbdown: !


    Das kann nur besser werden!!!

  • Hallo Paulinchen,


    ich möchte an dieser Stelle kurz einen ganz aktuellen Erfahrungsbericht anführen. Ich hatte das geiche Problem: Seit 7 Jahren immer PAP IIId und dann im Dezember letzten Jahres hat meine Ärztin sogar einen PAP IV festgestellt. Und natürlich eindringlichst geraten, eine Konisation durchführen zu lassen. Daraufhin habe ich mich an dieses Forum gewendet und einen wunderbaren Tipp von Frau Petra Scharl erhalten. Nämlich:


    Agaricus Extrakt 1-1-1


    Maitake Extrakt 1-1-1 und


    Coriolus Extrakt 1-1-1


    Ich habe diese drei Präperate über einen Monat (etwa 6 Wochen) regelmäßig genommen. Das unfassbare Ergebnis kam heute: PAP II


    Also Kopf hoch und schnell Vitalpilze bestellen :-)


    Die Ärzte sind leider in Bezug auf Gebärmutterhalskrebs und HPV nicht auf dem Laufenden oder wollen sich vor allem selbst die Taschen füllen (das ist zumindest mein Eindruck!). Meine Ärztin wäre mir fast an die Gurgel gesprungen, als ich ihr vor der letzten Untersuchung sagte, dass ich nicht bei der Konisation war, sondern statt dessen "mit Pilzen herumexperimentiert habe". Es folgte ein langer Vortrag, ob ich denn nicht wüßte, was ein PAP IV bedeutet mit dem Subtext, dass ich ein wenig dumm und einfältig sei :cursing: Vielleicht wäre eine Aufklärung bei den "vermeintlichen Göttern in weiß" auch keine schlecht Idee.


    Ich höre jetzt auf zu schimpfen und freue mich weiter über meinen super Befund- dank dieses tollen Forums! :thumbsup: Macht weiter so!!!


    Lieber Gruß,


    Stella

  • Hi Stella!


    Ich freue mich sehr über Deinen hervorragenden Befund und über Deinen Mut den Ärzten Paroli zu bieten und die VP-Therapie durchzuziehen! :thumbsup:

    =)Traude


    Zitat

    Nimm Dein Schicksal endlich selbst in die Hand!!!

  • Meine Ärztin wäre mir fast an die Gurgel gesprungen, als ich ihr vor der letzten Untersuchung sagte, dass ich nicht bei der Konisation war, sondern statt dessen "mit Pilzen herumexperimentiert habe


    Grüße dich Stella,


    freue mich für dich, dass du trotz diesem Befund zum Experimentieren mit den Heilpilzen gefunden hast. Dein Beitrag führt mir eine sehr überweisungsfreudige Frauenärztin vor Augen, die mir ebenso entgegentrat bei der Verweigerung die Gebärmutter rein routinemäßig entfernen zu lassen. Als ich ihr ruhig und freundlich erklärte, dass dieser Massen-OP-Wahn nur in Deutschland existiert und in Frankreich und Österreich nicht identisch gehandhabt wird, hat sie mich nicht mehr empfangen in ihrer riesigen Luxuspraxis. Da die Wahrheit immer siegt, sollte es so kommen, dass ich nach Alternativbehandlung in den Genuss kam von einem deutschen, sehr renomierten Chefarzt der Gynäkologie t onkologischer Erfahrung (wie ich bald herausfand, der sich in seiner Freizeit durch kostenlose Auslandseinsätze auszeichnete), den eher privaten Rat erhielt, mir keine weiteren eingriffartigen Untersuchungen mehr bieten zu lassen. Diese Ärzte werden immer seltener und mein Respekt für diese Ethiker immer größer.


    Wer immer ein Bauchgefühl hat, das dem von Stella entspricht, hat tatsächlich Grund, dieser inneren Führung auch vertrauensvoll zu folgen. Die Heilpilze und die Selbstheilungskräfte werden nur allzuoft unterschätzt.


    p.s. dieser dogmatisch die so genannten "Patientinnen" beherrschende Frauenärztin habe ich ebenfalls nicht mit meiner Absicht konfrontiert, andere, von Bakterieneinfuhr freiere Wege zu gehen. Hätte es wohl auch nicht überstanden, sie darauf aufmerksam zu machen, dass die Bezeichung "Viren" eine geistige Erfindung des frz. Chemikers Louis Pasteur sind; welcher auf seinem Totenbett noch so einiges freiwillig revidierte...


    Weiterhin mit lieben Grüßen viel Erfolg damit


    Majalena

  • Liebe Stella,


    ich freue mich sehr über Dein Ergebnis :thumbsup: Es ist schon schade, dass manche Schulmediziner nicht mal nach so einem durchschlagenden Erfolg die "Ohren spitzen" und zumindest mal in Erwägung ziehen, sich doch näher zu erkundigen.


    Majalena : Ja, leider gibt es viel zu wenig Ärzte die Ihren Beruf auch als Berufung ansehen! Es geht meist nur noch um's Geld und nicht mehr darum, den Menschen auch mit bestem Wissen und Gewissen zu HELFEN!

  • Hallo Stella!


    Wunderbar! Auch ich möchte Dir noch gratulieren :thumbsup: !


    Solche Erfahrungsberichte sind klasse, und bestätigen, dass man auf die Meinung solcher "tollen" Ärzte nichts geben muß!


    Falls Ihr gerne lacht: Ich habe einen roten Eintrag in der Karteikarte beim Kinderarzt - wegen Verweigerung bestimmter Impfungen bei meinem Sohn :D ! Die erste Kinderärztin, bei der ich vor 12 Jahren war, weigerte sich, mir die Beipackzettel des Impfstoffes VOR der Impfung zum Lesen zu geben, worauf ich die Impfung meines Sohnes verweigerte. Sie hat mich wortwörtlich als "verantwortungslose Mutter" bezeichnet.


    Also:willkommen im Club! ;) :thumbup:


    Liebe Grüße :)


    Corinna

  • Hallo Stella!


    Wunderbar! Auch ich möchte Dir noch gratulieren :thumbsup: !


    Solche Erfahrungsberichte sind klasse, und bestätigen, dass man auf die Meinung solcher "tollen" Ärzte nichts geben muß!


    Falls Ihr gerne lacht: Ich habe einen roten Eintrag in der Karteikarte beim Kinderarzt - wegen Verweigerung bestimmter Impfungen bei meinem Sohn :D ! Die erste Kinderärztin, bei der ich vor 12 Jahren war, weigerte sich, mir die Beipackzettel des Impfstoffes VOR der Impfung zum Lesen zu geben, worauf ich die Impfung meines Sohnes verweigerte. Sie hat mich wortwörtlich als "verantwortungslose Mutter" bezeichnet.


    Also: willkommen im Club! ;) :thumbup:


    Liebe Grüße :)


    Corinna

  • Hallo ihr Lieben,


    Vielen herzlichen Dank für all Eure Gratulationen und Wünsche! (Ich freue mich immernoch :D ...)


    Es ist wirklich schade, dass die meisten Ärzte dermaßen die Augen verschließen vor den sogenannten unkonventionellen Methoden. Das schlimmste daran ist, dass es die Patienten ausbaden müssen, die ihr gesamtes Vertrauen in die Meinung der Ärzte legen. Meine Ärztin hat sich noch nicht einmal persönlich bei mir gemeldet (das hat sie sonst immer getan, um mir ins Gewissen zu reden für die Koni....). Hoffentlich hat sie sich tüchtig geschämt! :P


    @corinna: habe herzlich über deinen Beitrag gelacht! Viva la revolution!!!! :thumbsup:


    Majalena : Auch dir herzlichen Glückwunsch, dass du den Mut und sogar die richtige Vertrauensperson vom Fach gefunden hast, um dich nicht der scheinbaren Willkür der Ärzte ausliefern lassen zu müssen. Ich wünsche dir alles erdenklich Gute für die Zukunft!!!


    Lieber Gruß,


    Stella

  • Hallo ihr Lieben,


    das ist ja die reinste Medizin für mich eure Beiträge lesen zu dürfen!°!° -


    Corinna, ich freue mich für deinen Sohn, dass er bereits vor 12 Jahren so eine verantwortungsbewusste Mutter hatte, die vor Impfung den Beipackzettel lesen will! Mein Kompilment! Da können sich in ganz Europa Mütter ein Vorbild daran nehmen. Diese Ärzte darf man HEUTE zurecht fragen, ob sie es noch nicht bis in die Schweiz geschafft haben zur Impfstoffbasis-Weiterbildung bei Anita Petek-Dimmer. Mit dem Nachfragen der Ärzte selbst hat Petra vollkommen recht. - Die Kinder, die an den Folgen von Impfungen einzeln allein zuhause versterben, werden sogar medial im Verbund unter den Pharmateppich gekehrt. Freie Giiftstoffinjektionswillkür ohne Haftung ist die staatlich geduldete Realität in einer Pseudo-Demokratie, der es an einer gesunden Volksabstimmung ihrer mündigen Bürger mangelt. Tatsache: Impfstoffseren, die auf den Krebszellen von Mensch und Tier gezüchtet werden, sind auf dem Beipackzettel für den Normalpatienten auch als 'HeLa' nicht zu erkennen. So werden völlig legal mit einer Grippeimpfung oder einer Hepatitis A-Impfung die Krebserreger injiziert, wie sie Eli G. Jones im 19. Jh. schon auf das Deutlichste als Krebsepedemie fördernd benannte.


    Danke dir lieb Stella für deine Wünsche, sie sind und waren immer das Wahre für mich. - ... auch meine Frauenärztinnen meldeten sich beide nicht mehr... Ist das nicht auch unser beider Glück?... Schämen tun sie sich sicher nicht. Sie arbeiten meiner Erfahrung nach viel zu überzeugt an dieser zu gut durchorganisierten Patientenabrechnung, bei der immer mehr Ärzte mitverdienen, wie das Buch des umstrittenen Bundestagabgeordneten Karl Lauterbach nur zu deutlich belegt: "Gesund im kranken System".


    Mit meinem Kompliment an dieses lebendige Forum ........Majalena

  • Liebe Stella!


    :D Lachen ist die beste Medizin! Ja, auch die Revolution begann mit einigen wenigen Leuten :thumbsup: !



    Liebe Majalena!


    Vielen Dank für Dein Kompliment :D ! Deinen Beiträgen kann man immer wieder entnehmen, dass Du Dich sehr gründlich mit dem Thema Schulmedizin auseinander gesetzt hast :D !


    Und wie Du so schön schreibst: diese Pseudo-Demokratie...


    Es fällt mir zunehmend auf, dass sich das Gesundheitsamt in die Schulen schleicht, um auf fehlende Impfungen hinzuweisen (sie wollten doch glatt die Impfausweise aller Kinder sehen! Stellt Euch dass mal vor!!- Man durfte aber verweigern, was ich natürlich getan habe :rolleyes: ) oder auf Grippeimpfungen - gleich zu Beginn des Schuljahres ..... Da krieg ich echt eine Wut! Das ist ja wie in der ehemaligen DDR X( ! Ich möchte nicht wissen, wie viele Mütter sich da einschüchtern lassen :thumbdown: !


    Ich bin sehr froh, dass es solche Querulanten wie uns gibt, die sich erst informieren und denken, bevor sie handeln :thumbsup: !


    Herzliche Grüße


    Eure Corinna

  • Liebe Corinna und Interessierte,


    heute aus deutscher Arztpraxis vom Schulmediziner im Gespräch ohne Zutun gehört: "Schweinegrippe-Impfung ist reine Geldmacherei!" Der Wirkstoff ist längst in der Grippeimpfung enthalten, bei der ich mich weigere, sie zu spritzen."


    Ich freue mich über diese Entwicklung und einem Chef, der seinen Mitarbeitern im Gespräch unverhohlen mitteilt, dass die Schweingrippen-Impfung für ihn selbst nicht infrage kommt.


    Beispiele für miterlebte Zivilcourage, die zur Hinterfragung und Nachforschung anregt gegen gezielt injizierte Körpervergiftung.


    Bedauerlicherweise habe ich mich nicht freiwillig mit der Schulmedizin auseinandergesetzt. Ich hätte sie viel lieber angenommen. Meine Krebsdiagnose beeinhaltete nie Panik oder Angst bedingtes Handeln; dafür mündete sie schicksalsahft vorbestimmt im beständigen Lernen und Wiedererfahren von teils sorgfältig verschütteten Wahrheiten, die dieser Diagnose durchaus den Schrecken nehmen, wenn man es offen und unvoreingenommen für sich selbst zulässt.


    Ich wünsche weltweit den Kindern solche Mütter wie Corinna, nur sie alleine können sie verantwortungsvoll genug vor unsinnigen Folgeschäden schützen. Zwischenzeitlich hoffe auch ich als unfreiwillige "Querulantin" auf die freiwillig verantwortliche Risikenaufklärung der Ärzte selbst.


    Für und mit den Mutigen, die bei diesen nun wieder angebotenen Grippeimpfungen nach dem Beipackzettel fragen .... Majalena