Dauermigräne

  • Lieber Bernd!


    Aha! 8o


    Findest Du noch Narben von Deiner Kopfverletzung?? Da würde ich unbedingt 1 x tägl. Jonensalbe auftragen! Das klingt für mich höchst verdächtig nach Störfeldern!!!


    Könnte mir vorstellen, dass Du dann auch das "Theater" mit Deinem rechten Ohr los wirst!!!


    Viel Erfolg und vor allem GUTE BESSERUNG!!!


    Corinna :)

  • "Aktuell ist mein rechtes Ohr im Visier. 7x operiert, chron. Mittelohrentzündung", da war wohl mal ein Ton der Quere.....(Musiker :whistling: :whistling: :whistling: 9


    gemein, was? Aber Humor ist, wenn man trotzdem lacht :love:


    Ich lach Dich aber jetzt nicht nur aus, sondern hab da mal in meinem großen neuen Kräuterbuch was Gutes und sicher auch für Dich, und sicher auch andere Migräneopfer, Hilfreiches gefunden. Ist ja schließlich nicht zu ertragen > 4 Wochen "total unter Strom" zu stehen;


    Zitat:"Vermutlich entstehen die Migräneattacken durch Gefäßkrämpfe oder durch gestörte Reizübertragung im Gehirn" - dazu hat Dir ja Corinna schon die Empfehlung zur Narbenentstörung gegeben. Hast Du eigentlich schon das Mohnblütenöl ausprobiert, es soll auch der tiefwirksamen Narbenentstörung dienen, genauso wie die Veilchensalbe von der Hildegard von Bingen, die auch tiefliegende Narben auflösen und entstören soll. Mir hat geholfen :thumbsup:


    So, nun weiter: mögliche Auslöser können sein: Dauerstress, psychische Überbelastung, Genussmittel (aber die schließt Du ja Bestimmte schon selber aus) oder Medikamente (vielleicht verträgst Du schon einige "Kopfpillen" schon garnicht mehr?), wie auch eine Histaminempfindlichkeit


    Deine Info vom war:"Sackniere", d.h. Erweitertes Nierenbecken und Stenose, Depressionen( bin die Medikamente leid und wechsle grad den Therapeuten!)
    aber auch >>>"In letzter Zeit hat sich das Augenmerk bei Migränen immer mehr auf den Trigeminusnerv gelenkt"


    da hab ich mir so überlegt: Der Trigeminusnerv besteht ja aus drei Nervenästen. Einer davon verläuft im Schläfenbereich. Wenn Du aber von Deinem Nierenproblem schreibst, können die Schmerzen eben auch von der Nierenschwäche hervorgerufen werden, denn in dem Buch steht
    Zitat: "...Aus ganzheitlicher Sicht ist bei Augenbeteiligung eine Nierenschwäche zu vermuten, da im Augenwinkel der Blasenmeridian verläuft. Bei rechtsseitiger Migräne oder bei Schläfenkopfschmerz ist dagegen an eine Leber-Gallenstörung zu denken, da der Gallenmeridian an der Schläfe verläuft"
    Beeinträchtigungen des Trigeminusnervs können aber auch durch Raumforderungen im Gehirn (was ich Dir natürlich nicht wünsche, es aber besser wär, mal abklären zu lassen > ich hatte ja angeblich auch jahrelang NUR chronische Kopfschmerzen :cursing: :cursing: )
    Aber auch MS kann Nerven direkt schädigen, aber da hättest Du bestimmt Leiden an mehreren Baustellen...


    So nun zu den guten Empfehlungen aus dem Buch, denn es gibt Hilfe :rolleyes:
    Bewährte Alternativen zu den langfristig leber- und nierenschädigenden Medikamenten sind Akupunktur, die hast Du ja schon gemacht und sie hat wohl auch erstmal geholfen, dann auch Akupressur und Autogenes Training.


    So und dann empfielt die Autorin Margret Madejsky die Leberstärkung z.B. durch Solunat Nr.8 von Hepatik (Apotheke) und/oder Nierenstärkung.
    Weiterhin sind pflanzliche Kuren möglich z.B. Petadolex von Weber &Weber und folgende Kräuter:


    Goldrute >>>zur Nierenstärkung
    Johanniskraut >>> hoch dosiert zu Beginn als Opiatersatz
    Kaffee >>> Erste Hilfe: schwarzer Kaffee mit dem Saft einer Zitrone (schmeckt echt eklig, soll aber helfen, hatte ich auch schon ausprobiert, damals.....)
    Mutterkraut >>> das Aspirin des 19. Jahrhunderts
    Schöllkraut >>> bei rechtsseitiger Migräne zur Leberstärkung


    Jetzt schreib ich Dir noch das Rezept für den "Migränetee" (erhälst Du alles im Kräuterladen)


    Frauenmanteltee 30 g
    Gänsefingerkraut 30 g
    Mädesüßblüten 20 g
    Mutterkraut 20 g
    Schlüsselblumenblüten 20g
    Weidenrinde 30g


    Kräuter mischen, 2 Teelöffel pro Tasse a' 200 ml heiß überbrühen, 10 bis 15 min ziehen lassen, abseihen und vorbeugend tägl. 1-2 Tassen trinken, im Akutfall tägl. 3 - 5 Tassen trinken


    Diesen Tee sollte man in Verbindung mit einer langfristigen Leber- und Nierenstärkung (z.B. 2 x tägl. 10 Tropfen Solunat Nr.8 in Goldrutentee und Magnesiumgaben, wie z.B. Magnesium phosphoricum D6 (Schüsslersalz Nr. 7) trinken.


    Und zum Schluss noch was geisterhaftes :wacko:
    Zitat aus dem Buch:
    "Auch Damiana - Tee soll gegen Kopf- und Migräneattacken helfen


    >> ein Schamane empfielt zur Schmerzprophylaxe tägl. 1 Tasse Damianablättertee aufzubrühen und die im Teenetzt verbleibenden Blätter noch warm auf die schmerzenden Körperstellen (Nacken, Schläfen, hilft aber auch auf den Bauch) zu legen um die "Krankheitsgeister" herauszuziehen."


    So und wer es nochmal alles ganz genau wissen will, der kann es selber lesen > "Lexikon der Frauenkräuter, Inhaltsstoffe, Wirkungen, Signaturen und Anwendungen mit über 180 Heilkräuterrezepten" von Margret Madejsky (hab ich von amazone)


    So, nun mein Bärli, ich hoffe irgendetwas davon kann Dir ganz schnell wieder auf die Sprünge verhelfen. Dumpfes schmerzvolles Brummen soll sich ganz schnell ändern in ein sanftmütiges entspanntes Ostergrummeln :) :) :)


    Ich wünsch Dir ganz schnelle Besserung :thumbsup:


    Natürlich auch allen anderen, die es auch betrifft.


    Zum Buch schreib ich demnächst mal mehr im "Lesesessel"


    Mit lieben Grüßen


    Elke

    >>Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen<< Hermann Hesse

  • Lieber Bernd,


    da hat sich ja schon vieles getan, bevor ich antworten konnte :thumbsup: !


    Viel Erfolg mit der Jonensalbe!!! Mit der Salbe von Elke habe ich persönlich keine Erfahrung, halte aber generell sehr viel von Hildegard-Medizin :thumbup: !


    Halte uns auf dem Laufenden - ich wünsche Dir eine Kopfschmerz-freie Zeit!!!!


    Liebe Grüße :)


    Corinna

  • Melde mich mal wieder. Kopfschmerz ungebrochen seit 7 Wochen. Das Neueste: Bluthochdruck! Gestern 180/120 !!! :cursing: !!! Alles checken lassen, bin pumperlg'sund. Aber der Druck. Kein Wunder, dass es mir das Hirn wegpfeift.


    Hab ewig nix von Fröschen, Wolpertingern, Karnickeln, Wölfen, Enten und anderem Gewürm gehört.


    Seid gegrüsst, euer BrummBärnd

  • Hallo doch noch "BrummBärnd" :( :( :(


    da hat Dir wohl in letzter Zeit nicht wirklich was geholfen???
    Na ja bei dem Wetter, das ja auch nicht recht weiß, was es denn wirklich will :cursing: :cursing: :cursing:
    Meist sind es ja doch die Tiefdruckgebiete, die unseren Kreislauf auch noch "zusammendrücken" und uns damit das leben schwer machen.
    Hast Du Dir mal den "Migräne-Tee" gekocht? Wenn nicht, versuchs doch wenigstens mal. Die Kräuter kannst Du alle beim "Kräuterparadies Lindig" in München ganz einfach über http://www.seit1887.de bestellen. Die Lieferung erfolgt sehr schnell (innerhalb von zwei Tagen hatte ich bereits meinen Tee) und auf Rechnung.


    Du kannst es aber auch, und jetzt nehm ich dem Reishi-Fan bestimmt die Erstempfehlung voraus, es mit dem Jiaogulan-Tee versuchen. Auch der soll blutdruck und blutzuckerregulierend wirken, dazu noch bei Schlafstörungen helfen, Vitalität bei Müdigkeit geben, das Immunsystem stärken und das Nervenkostüm stabilisieren und stressresistenter machen, ja und noch vieles mehr. Wie Barbara aber auch schon geschrieben hatte, kannst Du ihn auch direkt frisch als Blättchen oder wie Schnittlauch im Salat verwenden. Ich misch ihn mir derzeit zusätzlich in meinen "Myo Plus"-Tee (der schmeckt nämlich grässlich, aber soll ja helfen :D :D )


    Als Pilzchen können Dir ja der Auri bestimmt ganz gut helfen und vor allem auch der Reishi als Pulvertablette.


    Die genaue Dosierung überlass ich aber den Profis.


    Ich kann Die ja aber vielleicht noch ein paar Finger-Yoga-Übungen, die Mudras, zur körperlichen Entlastung aufschreiben. Die kannst Du wirklich jederzeit halten und die helfen wirklich (mach die selbst schon eine Woche lang und mir geht es bei dem sch... Wetter viel besser als sonst)


    Lies mal bitte im Threat über die Organuhr nach den motorischen Übungen, die da Silva vor dem Mudra-Halten empfielt.


    Sonst kannst Du aber auch die Mudras je nach Beschwerden anwenden.


    Hier ein paar Beispiele:


    zuerst die "Gehirnintegration" > beide Hände > für 4 min. Daumen auf Ring- und Kleinfingernagel legen , das solltest Du 6 x tägl. üben, aber 17 min.Mindesabstand halten


    bei Migräne > beide Hände > für 3 min. Zeigefinger auf erstes Daumengelenk legen, auch wieder 6 x tägl., aber mit 4 min.Mindestabstand
    im Krankheitsfall 8 min., 8 x tägl. mit 5 min. Mindestabstand


    bei Wetterfühligkeit > für 3 min. rechte Hand: Daumenspitze auf Ringfingerpfalz innen, Zeigefinger auf erstes Daumengelenk
    linke Hand: Daumen und Kleinfinger zusammen
    das ganze 2 x tägl. halten, aber in 25 min. Mindestabstand



    zur Kreislaufregulierung > für 4 min. rechte Hand: Daumen, Zeige- und Ringfinger zusammenhalten
    linke Hand: Daumen auf Kleinfingernagel
    4 x tägl. halten, 5 min. Mindestabstand


    und zuletzt noch was für den guten Schlaf (klappt super zur Schlafregulation im Sinne der Organuhr)


    für 7 min. rechte Hand: Daumen und Zeigefinger zusammenhalten
    linke Hand: Daumen und Kleinfinger zusammenhalten
    3 x tägl. zu üben, mit mind 25 min. Mindestabstand >>> Keine Angst, Du schläfst dann nicht gleich 3 x am Tag ein, es reguliert sich bloß insgesamt alles ein bischen besser und Du schläfst dann abends besser ein und vor allem auch ganz entspannt durch :) :) :)


    Achso, das Halten, soll nicht bedeuten, stark zuzudrücken, im Gegenteil: versuch die Daumen und Fingerkuppen nur ganz sanft aufeinanderzudrücken, so,als ob sie sich kaum berühren. Dann merkst Du ein ganz leichtes Pulsieren zwischen den Finger- bzw. Daumenkuppen.
    Und die Zeiten sollten eingehalten werden und die Mudras wirklich regelmäßig angewendet werden, nicht denken "viel hilft viel"


    Ein Zitat, von da Silva, welches ich der Buchbeschreibung schon mal vorziehen will:

    Zitat

    Es geht hier auch darum, die Schönheit und Stärke disziplinierten Tuns zu entdecken


    Also versuch Dich mal zu entspannen und die Mudras zu üben und versuch mal den "YOGI-Tee" (sag ich immer, statt dem komplizierten "Jiaogulan")


    Und außerdem soll ja jetzt endlich der Frühling kommen :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:


    Mit ganz lieben Grüßen und vermeid jetzt bloß jegliche Aufregung, denk an Deinen Blutdruck^^ ^^ entspanne, entspanne, entspanne


    Elke

    >>Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen<< Hermann Hesse

  • Gute Idee mit den Mudras. Hatte mich vor langer Zeit schon mal mit beschäftigt.


    Ach ja, die Hunde. Werde immer schwach, wenn ich einen sehe. Kommt aber zur Zeit nicht in Frage.


    Liebe Grüße


    Bernd

  • Lieber Bernd,


    zu dem Thema Bluthochdruck habe ich Dich schon in einem anderen Thread gebeten, uns mal wirklich ALLE Erkrankungen UND Medikamente von Dir aufzulisten - und bitte nur in einem Thread. Wir kriegen sonst ein Kuddelmuddel rein, bei dem sich keiner mehr auskennt.


    Vielen Dank und liebe Grüße :)


    Corinna

  • Och tut doch nicht sooooo scheinheilig, Ihr Wolpertingerbären. Beide sind auf einmal von der Forumsfläche verschwunden und tauchen dann auf einmal miteinander wieder auf. UND BEIDE HABEN KOPFSCHMERZEN!!! Sagt mal, was treibt Ihr da so eigentlich :?: :P :P :P Lasst Ihr Euch den Wein alleine schmecken :?: ;( ;) :P

  • Was einem da so angedichtet wird. Ja, ich liebe mein Wölpchen. Aber doch ganz platonisch. Geschwister im Geiste. Da überträgt sich halt auch der Brumm(!)schädel, gell Wolpilein. Ausserdem treibt sie angeblich als kugelrunde Anaconda getarnt ihr Unwesen in der norddeutschen Niederung, während ich dem bayrischen Föhn hilflos ausgeliefert bin. Ha....

  • Dito, Bärnd!! :love: Genauso isses!!!
    Frag mal unser Wolfskarnickel, beklagen sollte sie sich eigentlich nicht, ich teile ja auch ihre Erkältungen und andere Schmerzen und Leiden mit ihr. Das ist nun der Dank [IMG:wcf/images/smilies/frown.gif] Auch ruft sie mich seit Wochen schon nicht mehr an ;(
    ;(

    Außerdem Wein trinke ich schon mal gar nicht, nur Bier und ICH kenne gewisse WÖLFE die nach einem halben Glas Rotwein ausgesprochen fröhlich sind :wacko: :wacko: :wacko:


    Zur Erklärung: wenn man früher in Irland oder England mitten in der Nacht angerufen wurde, und jemand hauchte den Satz: wir wissen, wo du wohnst! ins Telefon, war es an der Zeit, das man ganz schnell umzog.


    Ich erwähnte aber schon das ich wieder ab 5 Uhr morgens auf den Märken bin, daher ist das Unwesen - treiben eher auf Sonn- und Montag beschränkt, also seid an diesen Tagen besonders auf der Hut!


    Allen Föhngeplagten gute Besserung!!

  • Ts, ts...Dauerstress. Ungesund! :cursing: Werde dem Wölpchen einen Frühlingsstrauss in die Tränenvase stellen. Wölfchen kriegt auch einen. Ich beisse derweil weiter ins Kopfkissen. Seit 3 Wochen krank geschrieben.

  • Hallo Bärli,


    das freut mich ja ganz besonders, dass Du beim "Händchen-Halten" schon selber was spürst 8o 8o 8o


    Ich habs Dir ja versprochen, ja und den anderen hier im Forum ja natürlich auch :love: :love: :love:


    Ja und nun hat Dir ja Jim auch das MRT empfohlen. Sei ein "starker, selbstbewußter" Patient und fordere es nun mal ein.
    Ich hab damals nicht gewußt, dass mir diese Untersuchung damals schon zwei Jahre früher hätte helfen können, stttdessen hab ich mir auch den ganzen "Depri-Stoff" eintrichtern lassen. Man hat ja selber keine Ahnung und verlässt sich ja schließlich immer auf die Meinung der schlauen Ärzte, die aber nun in meinem Fall einen gravierenden Fehler gemacht hatten und der Tumor nicht hätte zu sooo einer Größe hätte wachsen und vor allem nicht erst aus "Platzmangel" einwachsen müssen.


    Aber jetzt ist es vorbei, und ich mach jetzt das Beste draus. Vor allem fahr ich grad heut nachmittag wieder in die UNI zum nächsten Kontroll-MRT.
    Klar ist vor und vor allem nach so einer Untersuchung die Unsicherheit am größten, ABER, man weiß durch diese Bilgebung, was so im eigenen Köppel los ist.
    Und wenn ich dann nach der ca einen Stunde wieder aufstehen darf, ist eh wieder alles in Ordnung, da beginnt für mich jedesmal wieder ein neues Vierteljahr bis zur nächsten Kontrolle, denn ändern kann ich am momentanen Zustand eh nichts mehr, sondern nur alles weiter verbessern, fall die Ergebnisse nicht gut aussehen würden. Aber ich weiß, dass heut alles gut gehen wird, denn mein Schutzengelchen, meine Tochter, fährt heut wieder mit. (Cira darf ja leider nicht mit rein ;) ;) ;) )


    So, Bärli, sei mal ganz tapfer und lass Dir den Kopf mal "durchleuchten", dann kannst Du Dir sicher sein, dass in Deinem Kopf organisch alles i.O. ist, es tut auch nicht weh..... :love: :love: :love:


    Mit den Pilzchen hat Dir ja Jim auch den Auri und den Reishi empfohlen :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:


    @Jim,


    bitte Jim, sag dem Bärli doch wenigstens, wie er die Pilzchen einnehmen sollte, damit er doch bald vom Depri-Stress wegkommt und den ganzen "Psycho-Müll" endlich "in die Tonne kloppen" kann.


    Ja und Bärnd, versuch es doch bitte mal mit der Ernährung nach der Hildegard v. Bingen, das wird Dir auch weiterhelfen und Dich auch seelisch besser stabilisieren.


    Hm, das wars jetzt erstmal, muss mich nun seelisch und moralisch auf heut nachmittag "vorbereiten" (ein bischen Stress ist da im Vorfeld immer dabei), aber wenn ich dort liegen, kann ich zum Glück völlig abschalten, die "Kraft des Universums" einströmen lassen und damit alle Polaritäten im Körper ausgleichen.
    Ich will ja damit erreichen, dass meine Zellchen im Gehirn ganz bescheiden der Meinung sind, sie brauchen das blöde Kontrastmittel eigentlich garnicht und nicht am Ende noch schreien "hier iche, iche, ich will zuerst", denn das sind dann die Zellchen, die noch verschwinden sollten. :cursing: :cursing: :cursing:


    Ich geb auch Bescheid, wies ausgegangen ist, sobald ich die Auswertung hinter mir habe, dauert aber meist mind. 2 Wochen, aber die steh ich auch noch durch.


    Also komm Bärli, wir ziehen das gemeinsam durch. Geteiltes Leid ist halbes Leid :love: :love: :love:
    Es muss bei Dir ja nichts außergewöhnliches zu sehen sein, bei meiner Schwester, die leider an Boreliose und Borderline leidet, hat unsere Neurologin auch
    vorsichtshalber ein MRT anfertigen lassen und organisch gesehen ist alles in Ordnung.


    Also gehs an....


    Bis demnächst mit lieben Grüßen


    Elke

    >>Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen<< Hermann Hesse

  • @ Bäärnd : vielen Dank für die Blumen und dir schnelle Besserung für deinen armen Schädel. Wir schlagen uns im Moment auch mal wieder damit rum, aber nicht so heftig wie du, armer BrummBär. :love: :love:


    @ Wölfchen: denke dran, auch du bist nicht mehr die Jüngste und dein Stress in deinem Alter tut gar nicht gut. :P :P :P
    Wann hattest du das letzte Mal angerufen???????? ?( ?( ?(