Histaminintoleranz

  • Ich wollte ein kleine Erfolgsgeschichte vermelden.
    Seit Jahren leide ich unter einer starken Histaminintoleranz. Neben den körperlichen Beschwerden - Schwindel, massiver Blutdruckabfall, Herz-Rythmusstörungen...- kamen massive Angst- und Panickattaken dazu. Leider lebte ich jahrelang mit einer falschen Diagnose - Allergie auf tiersches Eiweiß. Und ich verzichtete und verzichtete und mir ging es immer schlechter. So ziemlich alles habe ich probiert (Impfausleitung, Colon-Hydro...). Bioresonanz hatte immer nur lindernde Wirkung. Der Durchbruch kam nicht. Dazu kam dann im Herbst eine nicht erkannte chronische Blindarmentzündung, die in einer Not-OP endete.
    Seit Jahren schleiche ich um die Heilpilze herum, hatte immer das Gefühl, sie könnten helfen und vertrug sie nicht. Egal was und wie (Pulver; Extrakt, Tee) ich es nahm, es folgte eine stundenlange Übelkeit. ;( Ich startete immer wieder neue Versuche, weil es mich nicht losließ und immer wieder scheiterte ich. So habe ich noch Heilpilze aus dem Jahr 2009 und 2010.
    Nach meiner OP erzählte ich meiner Heilpraktikerin von diesem Dilemma. Und sie startete den Versuch. Sie gab mir homöopathisch Agaricus C 30. Tja und mir wurde furchtbar übel, genau wie ich es kannte.
    Und dann - ein paar Tage später- habe ich Reishi und Hericium Extrakte genommen, die ich noch hatte und noch nicht abgelaufen waren. *Sorry für die Abgelaufenen*. Und alles war gut, keine Probleme: Juhu!!! - Keine Übelkeit!!!


    Seitdem geht es bei mir richtig aufwärts. Ich habe wieder zugenommen, die Pannikattaken tauchen im Moment fast gar nicht auf, Herz-Rythmusstörungen auch fast gänzlich weg. Ich kann wesentlich normaler essen. Mir geht es so gut wie seit Jahren nicht mehr.


    So begeistert, dass ich endlich meinen Drang zu den Heilpilzen nachgeben kann, wollte ich einmal fragen, was ich vielleicht noch zu den beiden Pilzen nehmen kann?
    Ich habe extrem niedrigen Blutdruck und bin Migräneanfällig. Meine Kopfschmerzen scheinen sehr leber- und nierenabhängig zu sein. Homöopathisch hat wenig geholfen, dafür eben die Leberreinigung nach Clark.
    Hat jemand vielleicht einen guten Tipp.
    Liebe Grüße
    Lotte

  • Liebe Lotte,



    ich danke Dir von ganzem Herzen für diesen sehr positiven und für uns wertvollen Bericht! Ich freue mich sehr, dass es nun "an der Zeit" für die Pilze ist und diese Dich so gut unterstützen.



    Ich würde an Deiner Stelle momentan noch keinen weiteren dazu nehmen, um dem Organismus mehr Zeit zu geben, sich langsam regenerieren zu können. Weiterhin Unterstützung für Deinen Darm und diese beiden Pilze für mindestens 6 Monate würde ich persönlich zu diesem Zeitpunkt empfehlen. Danach sollte man an weitere Pilze denken und diese evtl.sogar von Deiner Bioresonanzlerin vorher testen lassen.



    Ich wünsche Dir weiterhin GUTE BESSERUNG :thumbup: :thumbsup:

  • Liebe Lotte,


    auch von mir erst einmal ein herzliches Willkommen und vielen Dank für den ausführlichen Bericht!
    Ich bin der gleichen Meinung, wie Petra: Du solltest Reishi und Hericium erst genügend Zeit geben. Wie lange nimmst Du sie denn jetzt schon und wie viel von den beiden?


    Liebe Grüße :)


    Corinna

  • Für mich ist es schon ein kleines Wunder, wie gut mir die Pilze tun - und als ob ich es schon immer geahnt hätte.
    Ich nehme sie seit Ende Oktober 2011, habe mich eingeschlichen.
    Inzwischen nehme ich zum Frühstück je 1x Reishi und Hericium (am Morgen ist mein Magen sehr empfindlich), am Mittag nehme ich je 2 und am Abend wieder je 1.
    Auf dem Stand bin ich jetzt seit ca. einen Monat, bin mir unsicher ob ich auf 3x2 erhöhen sollte?
    Wobei man auch sagen muss, dass ich sie zusätzlich auch nach Bedarf nehme. Wenn ich merke, dass sich Angst/Panik wieder meldet, oder das Herz wieder poltert etc dann nehme ich von jedem 2. Sie tun mir einfach gut!!!


    Ich hatte vor, sie jetzt längere Zeit zu nehmen, mit der "Dosierung" aber noch unschlüssig.
    Ach ja, endlich schlafe ich wieder durch, vorher bin ich alle 1 1/2 bis 2 Stunden aufgewacht. Ich bin früh wie ausgewechselt.

  • Das geht ja schnell, habe gerade Vorteilsdosen bestellt.


    Ich wiege so 55 kg, mal sehen. Vom Gefühl her würde ich gerne abends auf 2x2 erhöhen.
    Bin voller Zuversicht!
    Vielen Dank!!!


    Liebe Grüße
    Lotte

  • Super, Danke!
    Noch eine kurze Frage. Manchmal habe ich im Forum gelesen, dass Reishi Extrakt eher anregt, Pulver beruhigt. In der Annahme das Reishi generell beruhigt, habe ich den Extrakt immer auch Abends genommen, und das ist bei mir manchmal auch kurz vor dem Schlafengehen. Ist das schlecht? Probleme hatte ich keine. Wie geschrieben, schlafe ich jetzt endlich durch, ohne ständig aufzuwachen.
    Ansonsten geht es weiter gut :) :) :) ! Ich ernähre mich zwar weiter histaminarm, aber nicht mehr so streng. Vorher habe ich ja schon bei einer Orangensaft-Schorle Reaktionen gezeigt. Inzwischen kann ich eine Orange essen ohne Nebenwirkung! Oder mal aufgewärmtes Essen. Das ist soooo toll!
    Neben den Pilzen nehme ich derzeit nur Vitamin C + Zink ein und trinke ganz viel warmes Wasser.
    Liebe Grüße
    Lotte

  • Liebe Lotte,


    es gibt manche Leute, die auf die abendliche Reishi-Extrakt-Einnahme nicht schlafen können, daher erwähnen wir das immer wieder sicherheitshalber.
    Ich selbst gehöre jedoch auch zu den Leuten, die Reishi Extrakt wirklich zu jeder Tages- und Nachtzeit einnehmen können - auch direkt vor dem Schlafen gehen oder mitten in der Nacht. Daher: wenn es Dir so gut geht, dann bleib bitte bei der Einnahme und freu Dich einfach ;) .


    Liebe Grüße :)


    Corinna

  • Liebe Lotte,


    es ist genial diesen Bericht so mitverfolgen zu können, weil das Spannende hier - für meine Begriffe - ist, daß ein "Anschubsen durch den homöopathisch aufbereiteten ABM Deinen Körper in die Lage versetzt zu haben scheint, daß Du Reishi und Hericium anschließend vertragen kannst. Das ist doch enorm !!!


    Was sind das nur für spannende Mechanismen, die dahinter stecken und mit so kleinen Impulsen so eine herrliche Wirkung erzielen können.


    Zu allen anderen Fragen bist Du schon perfekt beraten worden und dem ist von meiner Sicht her nichts zu zu fügen.


    Ich wünsch Dir weiterhin alles Beste und genieße Dein "neues Leben" :thumbsup:

    "Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden." (Aldous Huxley)

  • Also dass mit dem homöopathischen ABM finde ich auch total spannend. Es war gerade der einzige Pilz, den die Heilpraktikerin da hatte.
    Aber durch einen kinesiologischen Test war klar, dass er wohl zu mir passt. Ich habe ihn gleich dort bekommen. Er hat irgendwie die "Tür" zu den Heilpilzen aufgemacht und dafür bin ich sooo dankbar. Ich reagiere sehr gut auf homöopathische Mittel und habe schon tolle Sachen erlebt.
    Bin gespannt, wie es weitergeht! Vielleicht sollte ich irgendwann mal ABM als Pilz nehmen! ;)
    Danke für alle aufmunternden und lieben Kommentare :thumbup: :thumbsup:
    Lotte

  • Liebe Lotte,


    bist Du Dir denn ganz sicher, dass es sich bei dem homöopathischen Agaricus um den Agaricus blazei murrill gehandelt hat??
    In der Homöopathie ist nämlich der Agaricus muscarius ein geläufiger Pilz - und das ist übrigens der Fliegenpilz ;) .


    Liebe Grüße :)


    Corinna

  • Corinna,
    Du hast natürlich völlig recht!!! Sorry. Aber gewirkt hat es trotzdem. Weil ich die gleichen Übelkeitserscheinungen wie bei den Heilpilzen gezeigt habe. Vielen Dank für Deine Korrektur!
    Ich habe viele homöopathische Mittel daheim, aber denn nicht, habe mir nur Agaricus gemerkt.
    Jetzt bin ich wieder schlauer! :D
    Liebe Grüße

  • Liebe Lotte,


    kein Problem! Ich wollte nur noch mal sicher gehen und wer weiß, vielleicht gibt es "unseren" Agaricus ja auch bald ;) .....


    Gute Besserung auch weiterhin und liebe Grüße :)


    Corinna

  • Hatte heute Mittag Termin mit meiner Heilpraktikerin. Sie meinte, dass der homöopathische Agaricus vielleicht eine Grundinformation über Pilze hatte, die ich einfach noch benötigte um die Heilpilze zu vertragen. Interessant ist das echt allemal. Aber die wirklich gute Nachricht steckt in ihrer Aussage, dass mein Körper energetisch - sie macht auch Energiearbeit - immer mehr die Balance findet. Sie selber meinte, dass meine derzeitige gesundheitliche Stabilität verblüffend sei. Wir haben lange über Heilpilze geredet - sie arbeitet selber nicht damit, oder noch nicht :whistling: ;) .
    Auch meinte sie, ich solle mal schön damit weitermachen!!! :thumbsup:
    Tue ich!
    Nur meine Verspannungen im Rücken, die waren wie immer. Aber auch da hat sie ein wunderbares Händchen.
    Liebe Grüße :) :) :)

  • Tja, wieder einmal erfahren, wie wichtig Wasser trinken ist. Habe heute Vormittag 4 Stunden lang nichts getrunken. Bei Wassermangel schüttet der Körper Histamin aus um den Wasserhaushalt des Körpers zu regeln - für mich ganz schlecht. Das volle Programm an Symptomen! :thumbdown:
    Daheim zurück, viel gutes Wasser getrunken - Pilze genommen.
    Viel schneller als früher lassen bei mir die Symptome jetzt nach.
    Ich habe mal gehört, das Wasser, das man 10 Minuten gekocht hat eine besonders reinigende Wirkung auf den Körper hat. Kommt angeblich aus der trad. chinesischen Heilkunst. Weiß darüber jemand was? :?: :?: :?:
    Der Wasserhaushalt ist ja für Histaminintolerante besonders wichtig.
    Lotte

  • Nochmal ich,
    das mit Reishi Extrakt am Abend hat mich nachdenklich gemacht, da ich insgesamt viel besser schlafe, aber halt zwischen durch Nächte habe, wo ich wieder ständig aufwache. Jetzt ist mir aufgefallen: Wenn ich die Kapseln zum Abendessen nehme ist meine Nacht eher durchwachsen. Wenn ich Beides direkt vor dem Schlafengehen nehme, was eher öfters der Fall, schlafe ich durch. Auch im Rückblick ist das so. Vielleicht tut mir das Anregende eher gut, weil ich so einen niedrigen Blutdruck habe.
    Gestern Abend wieder direkt davor: Durchgeschlafen. :thumbsup:
    Lotte

  • Hallo Lotte,



    das auch der Reishi Extrakt bei manchen Anwendern zum guen Schlaf verhelfen kann, haben wir schon mehrmals gehört. Die Regel sind jedoch hier die Tabletten.



    Abgekochtes Wasser ist lt. TCM ideal und man sieht wieder einmal wieviel ein gesundes Trinkverhalten alleine schon ändern kann!