Nach Hallux OP

  • Hallo ihr drei ,
    ihr seid ja schneller als die Post :thumbsup: !
    Sorgen machen mir die Herzrhythmusstörungen, die arg zugenommen haben. Ich werde das Wobenzym ab heute abend nicht mehr nehmen und nur noch die drei Vitalpilze nehmen. Vielleicht ist es doch zu viel, nicht dass mein Blut zu dünn wird. Gibt es das eigentlich ? Ich soll auch viel in die Sonne gehen, damit mein Vitamin D Spiegel normal bleibt. Entspannung klappt nicht so gut, zumal ich auch nicht richtig schlafen kann, mein Fuß ist mir immer im Weg :D . Aber mein "Leidensgenosse" wird das auch kennen.
    LG
    Wölfin

  • Aber hallo....konnte nur auf dem Rücken liegen, oder den Klumpfuss unter Aufbringung höchster Kräfte umlagern. Auch das ging vorbei...


    Soooo schnell wird Blut nicht "dünn". Schon gar nicht von unseren edlen Vitalpilzen, die ja eine eher ausgleichende Wirkung haben. Ist ja kein Markumar!


    Gut hilft oft Autohypnose-CD. Oder Beta-, bzw. Teta-Healing (Steven Halpern). Beruhigt ungemein.


    LG, Dr med Prof Bärnd

  • Lieben Wölfin,
    es ist ja jetzt schon wieder einige Zeit vergangen, und ich hoffe dass Dein Fuß weiter gut verheilt und Dir die Zeit nicht allzu lang wird... :)
    Lieben Gruß
    UlliM

  • Hallo alle zusammen,
    in drei Wochen hab ich ja die erste Etappe geschafft, Gipsschuh weg ! Am 10. Juni wird auch geröntgt, hoffentlich ist diesmal alles in Ordnung. Die Zeit bis dahin wird noch ziemlich anstrengend, meine Bandscheiben schmerzen und durch die einseitige Belastung ist das Taubheitsgefühl ( rechter Fuß bis zum Knie) wieder enorm. Aber ich will nicht meckern, das krieg ich wieder hin. Da ich aber bedingt durch meinen Beruf Kopfarbeiter bin, fällt es mir schwer abzuschalten. ;( Dem Fuß geht es ganz gut, die Wunde ist gut verheilt, das Brennen ist nur abends schlimm, dann schmeiß ich mir einen Kühlbeutel drauf. Aber einschätzen kann ich das noch nicht, der große Zeh scheint nicht viel höher als die anderen zu sein. Ich lass mich überraschen.
    LG
    Wölfin

  • Liebe Wölfin,
    da heißt es durchhalten und hoffen dass die "Kolateralschäden" sich möglichst in Grenzen halten...
    Lieben Gruß und weiterhin gute Besserung
    UlliM

  • Kollateralschäden klingt gut :thumbsup: Wird schon werden, mache auch viel Gymnastik für meine Bandscheiben. Aber es knirscht und zwickt an allen Ecken der Wirbelsäule, man wird eben nicht jünger :D . Spritzen muss ich mich auch noch drei Wochen, das nervt auch bissel. Aber bei meiner Vorgeschichte muss ich das durchhalten, zumal ich nach wie vor wenig trinke. Hab einfach keinen Durst. Schlimmer als ein Kaktus ;( .
    LG
    Wölfin

  • Wollte mich nur mal wieder melden. Zur Zeit habe ich einen kleinen Hänger, bin auch wieder stark erkältet. Da mein Kopf viel arbeitet und meine Wade manchmal schmerzt, kommt die Angst vor einer Thrombose wieder hoch. Ich weiß, dass ich durch das Heparin und die Pilze gut geschützt bin, trotzdem nehme ich seit gestern das Wobenzym wieder mit. Ich versuche mich auch abzulenken, autogenes Training hilft nicht immer. Wenn man Körperlich sich nicht auslasten kann, spielt die Psyche verrückt ;(
    Tut mir leid, muss heute mal heulen :(
    LG
    Wölfin

  • Hallo Wölfin,


    Du brauchst Dich sicher nicht zu entschuldigen, denn das ist vollkommen normal. Uns würde es in so einer Situation sicher nicht anders gehen.


    Bitte versuche Dich zum Thema "Trinken" zu "erziehen" denn auch die fehlende Flüssigkeit kann zu solchen Problemen führen und vor allem auch das Blut "dicker" machen. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist also sehr wichtig!


    Achte auch darauf dass Du Wobenzym und die Pilze ca. 2 Stunden zeitversetzt einnimmst.


    Ich wünsche Dir von Herzen rasche Besserung aller Beschwerden und einen sehr guten Heilungsverlauf!

  • Liebe Wölfin,


    auch für die Wirkung der Pilze ist eine genügende Trinkmenge sehr wichtig! Du weißt ja, dass sie auch entgiftend wirken, oder? Und gerade deswegen musst Du reichlich trinken.


    Gute Besserung - auch für Deine Trinkmenge :D - und liebe Grüße


    Corinna

  • Hallo alle zusammen,
    vielen Dank für eure Unterstützung, das baut auf. Nächste Woche habe ich zum Glück die erste Etappe geschafft, hoffentlich kann ich dann langsam wieder anfangen zu laufen. Weg mit den Krücken, zumindest halb weg. Schmerzfrei bin ich zwar noch nicht, aber ich verzichte auf Schmerzmittel und nehme lieber meine Pilze. Mit dem Trinken gebe ich mir große Mühe, an Wasser komme ich nicht mehr ran, da darf es auch mal Cola sein :thumbsup: . Ich hoffe, dass ich mich ab nächste Woche auch nicht mehr spritzen muss. Ich bin ja eigentlich mobil. Bin nur gespannt, ob alles gut verheilt ist.
    LG
    Wölfin

  • Hallo alle zusammen,
    vielen Dank für eure Genesungsheime. Habt ihr Ahnung von gesetzlichen Dingen? Meine Rentenversicherung meint, ich sei ab dem 13.06. wieder belastbar und könne ab dem 13.06. meine Reha antreten, ich bin aber bis zum 30.06. krankgeschrieben. Kennt ihr euch da aus? Solche Post bekommt man immer am WE.
    LG
    Wölfin

  • Liebe Wölfin,
    leider hab ich da auch keine Ahnung. Ich muß sagen, dass ich solche rechtlichen Dinge möglichst großräumig aus dem Weg gehe. Aber Dein Arzt/Ärztin kann Dir sicher weiterhelfen.
    Lieben Gruß und gute Besserung weiterhin
    UlliM

  • Hallo alle zusammen,
    endlich was Gutes: alles ist gut verheilt, Knochen sieht gut aus. Den Entlastungsschuh soll ich 6 Wochen tragen, kann auch auf Mbt wechseln. Habe ich heute probiert, war aber ein blödes Gefühl. Die Zeh vorn ist noch taub. Die Krücken kann ich langsam abtrainieren. Sport frei :thumbsup:
    LG
    Wölfin
    Eine Frage an meinen "Leidensgenossen": kann ich irgendwann in normalen Schuhen, wie zu Beispiel Sportschuhen, laufen ? Mein Operateur sprach von einer Rolle, die unter die Zehen käme. ?(