Chronische Gastritis mit Reflux

  • Hallo ihr Lieben,
    ich bin ganz neu hier und ziemlich verzweifelt. Seit einem halben Jahr habe ich Probleme mit dem Magen. Ständiger Kloß im Hals, starke Übelkeit teils mit Erbrechen, Magendrücken, Sodbrennen. Heliopacter habe ich nicht.
    Eine Magenspiegelung vor 8 Wochen hat eine Magenschleimhautentzündung mit Reflux ergeben. Hatte vorher schon mal vier Wochen Pantoprazol genommen und dann wurden mir MCP AL Retard verschrieben. Auf diese Tabletten habe ich furchtbare Zustände bekommen: Herzrasen, Angstzustände, Schwindel. Mein Arzt hat mir dann ein anderes Medikament verschrieben das Domperidon heißt und natürlich Pantoprazol. Aber ich hatte eine solche Abneigung, dass ich das Zeug einfach nicht mehr nehmen wollte. Bin dann eine Woche später zu einem Arzt gewechselt, der mit Homöopathie und Naturheilmitteln arbeitet . Von diesem habe ich spagyrische Tropfen bekommen. Die helfen auch etwas, aber er meinte ich soll jetzt nochmal eine Woche Pantoprazol nehmen, damit die Entzündung weg geht. Habe ich auch gemacht, aber die haben diesmal garnix gebracht und jetzt nach dem absetzen ist es wieder schlimm. Ich trinke schon vor jeder Mahlzeit Kartoffelsaft und Kalmustee, über den Tag grünen Tee und Schafgarbentee. Morgens esse ich nur noch Haferschleim. Alkohol und Kaffe trinke ich schon seit Monaten nicht mehr. So kanns nicht weitergehen! Das ganze schlägt mir auch furchtbar auch die Psyche.
    Ich bin 33 Jahre, habe 2 kleine Kinder im Alter von 3 und 1,5 Jahren, arbeite 2 Tage die Woche und mein Mann geht morgens um halb fünf aus dem Haus und kommt erst um 19 Uhr heim. Seit einem Jahr sind wir alle dauerkrank.
    Bitte, bitte helft mir weiter!
    Vielen Dank fürs lesen.
    LG,
    Renate.

  • Liebe Renate,


    auch Dir ein herzliches Willkommen!


    Das Problem mit Pantoprazol kennen wir zur Genüge. Der Körper produziert umso mehr Säure, je mehr komplett blockiert wird. Es ist zum Haare raufen, dass die Ärzte sich da keine Gedanken machen.


    Ich würde an Deiner Stelle sofort mit Hericium und Reishi Extrakten beginnen und diese immer zusammen zu den Mahlzeiten nehmen. Die spagyrischen Tropfen würde ich auch weiter kombinieren und vor allem auf die basische Ernährung achten.

  • Hallo liebe Petra,
    vielen lieben Dank für Deine schnelle Antwort.
    Ich hätte noch einige Fragen: Wie hoch ist die Dosierung der Pilze? Extrakte, Pulver oder Tabletten?
    Und meinst Du, ich sollte noch Heilerde dazu nehmen? Und irgendwas habe ich hier im Forum mal gelesen von einem Produkt von Fitline oder so ähnlich.
    Wie Du siehst, ich kenne mich überhaupt nicht aus!
    Ich danke ganz herlich!
    LG,
    Renate.

  • Liebe Renate,


    auch von mir ein herzliches Willkommen in unserer Forumsrunde.


    Ich schließe mich Petras Empfehlung mit Reishi und Hericium Extrakten an. Bei Deinen Beschwerden sind die Extrakte ganz wichtig, weil sie leichter verdaulich sind, als die Pilzpulver.
    Die Dosierung hängt ein bißchen von Deinem Körpergewicht ab und schwankt zwischen 3 x tägl. 1 Kapsel und 3x2 Kapseln vom Hericium, vom Reishi würde ich morgens und mittags je 1-2 Kapseln nehmen, wenn in einer Extraktkapsel ca. 250-300 mg Extrakt enthalten sind.
    Wenn die Kapselgröße variiert, kannst Du es ja umrechnen, oder Dich noch mal melden.


    Ich könnte mir vorstellen, dass Ihr einen ganz schönen Stress habt, hm?
    Vielleicht wären die Pilze für Deinen Mann auch hilfreich, wenn Ihr alle immer wieder krank werdet ;) .


    Gute Besserung und liebe Grüße :)


    Corinna


    PS: Von Heilerde und sonstigen Mitteln - außer den spagyrischen - würde ich erst mal nichts nehmen. Ich denke, es wird sonst zu viel für Deinen Magen. Mal sehen, wie das Petra sieht.

  • Hallo liebe Corinna,
    herzlichen Dank, dass Du mir auch geantwortet hast.
    Also, ich bin 1,70 m groß und wiege ca. 53 kg. Wieviel denkst Du, sollte ich nehmen?
    Ja, wir sind ganz arg gestresst. Mein Kleiner ist/war ein Schreibaby, hat fast 1,5 Jahre nachts nicht geschlafen, ausserdem hat er eine Milcheiweißunverträglichkeit und hat sein Essen schwallweise gespuckt. Krankenhausaufenthalte usw. Das haben wir jetzt wenigstens im Griff. Aber mit zwei so kleinen Kindern, berufstätig und ein Mann der fast nie das ist, da ist es schon oft der Wahnsinn.
    Ich bin mit den Nerven ziemlich runter. Nächste Woche fange ich wieder mit Yoga an, das tut sicher gut.
    Seit einem Jahr ist unsere Familie irgendwie dauerkrank. Die Kinder sind so oft mit starkem Husten geplagt und der Große hatte jetzt sogar Lungenentzündung. Mit den Kindern sind wir bei einer Homöopathischen Ärztin, das klappt ganz gut. Aber wir haben trotzdem jede zweite Woche einen neuen Infekt.
    Mein Mann hat einen sehr stressigen Job. In meinen Augen steht er kurz vor Burnout. Er ist noch infektanfälliger, jedes Wochenene ist er fast krank und in den Ferien sowieso. Dann hängt wieder alles an mir.
    Gäbe es Pilze, die ihm gut tun würden? Er ist ca. 1,88 groß und wiegt um die 85-90 kg.
    Ich bin so froh, euch gefunden zu haben. Dieses Forum macht mir Mut.
    Liebe Grüße,
    Renate.

  • Liebe Renate,


    ohje, so was hab´ ich mir gedacht :huh: - Ihr Armen!


    Du nimmst bitte nur 3x1 Kapsel vom Hericium Extrakt und 2x1 Kapsel vom Reishi Extrakt und Deinem Mann gibst Du bitte die doppelte Dosis.
    Wenn er eher hektisch ist, dann wirklich 6 Kapseln vom Hericium tägl. und 4 vom Reishi,
    wenn er eher müde und antriebslos wirkt, würde ich vom Reishi 6 Kapseln und vom Hericium nur 4 Kapseln täglich geben.


    Ihr könnt die Pilzkapseln auch auf 2 x tägl. aufteilen, wenn es in Euren Tagesablauf besser hineinpasst.


    Die Pilze können immer zusammen, zu den Mahlzeiten gegeben werden, Ihr solltet viel trinken, weil sie auch entigftend wirken und für Eure Einnahmezeit ist wichtig zu wissen, dass der Hericium eher entspannend und beruhigend wirkt und der Reishi Extrakt eher fit und munter macht.


    So, ich hoffe, Euch ein wenig weiter geholfen zu haben und wünsche Euch beiden eine gute Besserung (Euren Kindern natürlich auch ;) ).


    Bitte halte uns auf dem Laufenden.


    Liebe Grüße :)


    Corinna

  • Liebe Corinna,
    nochmals vielen Dank!
    Dann werden heute also Pilze bestellt!
    Ich werde mich auf jeden Fall wieder melden und euch unsere Ergebnisse und Erfahrungen mitteilen. Ich habe sehr viel Hoffnung, dass uns die Pilze weiterhelfen werden.
    Viele liebe Grüße und danke,
    Renate.

  • Hallo zusammen,


    so, ich nehme jetzt seit ca. 4 Wochen Hericium und Reishi Extrakte. Leider wirds überhaupt nicht besser. Seit einer Woche ist es wieder ganz schlimm: Dauersodbrennen, Übelkeit, dicker Kloß im Hals.


    Vor zwei Wochen hab ich noch gedacht, es wird ein wenig besser und auch mein Artzt meinte, dass die Magenschleimhautentzündung wohl einigermaßen abgeheilt wäre. Ich habe von ihm ja auch noch spagyrische Tropfen bekommen, die mir ganz gut geholfen hatten. Aber jetzt geht es irgendwie wieder abwärts.


    Dabei trinke ich morgens nach dem Aufstehen ein Glas Kartoffelsaft, dann trinke ich über den Tag Malvenblütentee, als Frühstück gibts Haferschleim mit Trockenfrüchten, vor jedem Essen die Tropfen und die Pilze.


    Mein Hausarzt meinte, ich soll jetzt nochmal für drei Monate Pantoprazol nehmen. Oh Mann, das wollte ich doch nicht mehr, aber so hat mein Leben echt keine Qualität mehr.


    Was sagt ihr dazu?



    Liebe Grüße,


    Renate.

  • Liebe Renate,


    sind bei Dir zufällig Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder -allergien bekannt?
    Was isst und trinkst Du außer dem, was Du geschrieben hast zur Zeit? Hast Du viel Stress zur Zeit oder andere massive Belastungen?
    Vielleicht kommen wir so auf die Lösung Deiner Probleme.


    Liebe Grüße :)


    Corinna

  • Hallo Corinna,


    lieben Dank für Deine Antwort.


    Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder -allergien sind bisher nicht bekannt. Aber ich habe auch schon dran gedacht, ob es so etwas sein könnte.


    Milch trinke ich, seit ich den Kaffee weggelassen habe, überhaupt nicht mehr. Das kanns also nicht sein. Von dem her würde wahrscheinlich nur noch eine Getreideunverträglichkeit in Frage kommen denke ich. Kann man so etwas irgendwie testen lassen?


    Ansonsten trinke ich noch Grüntee ohne Koffein so ein - zwei Tassen am Tag. Sonst trinke ich nur Leitungswasser.


    Am Vormittag esse ich entweder eine Banane oder auch mal eine Breze. Mittags mache ich mir zumindest ein- zwei Mal die Woche nur Kartoffeln mit Brokkoli oder mal Nudeln mit Pesto oder Tomate Mozzarella.


    Abends mit der Familie essen wir entweder Brotzeit (ich esse meist nur ein Butterbrot, ab und zu mal mageren Schinken und etwas Käse). Wenn es etwas warmes gibt (unter der Woche ca. 3 Mal und am Wochenende Samstag und Sonntag Mittag) dann essen wir immer eine große Schüssel Salat dazu. Wir essen zweimal etwas mit Fisch z. B. Lachs mit Kartoffeln und Gemüse oder Lachsnudeln, auch mal Fischstäbchen mit Gemüse und Kartoffeln. Oder es gibt etwas mit Reis oder Nudeln, da ist dann auch Fleisch dabei, Hähnchen, Kalb, Schweinefilet oder Rind.


    Obst kommt bei mir derzeit etwas zu kurz. Joghurt esse ich ca. zwei- drei Mal die Woche. Am Nachmittag gibts ab und zu einen Keks oder auch mal ein Stückchen kuchen. Versuche ich halt auch so gering wie möglich zu halten. Aber da macht das Leben bald wirklich keinen Spaß mehr.


    Ausserdem bin ich auch wirklich sehr schlank, 1,70 m und 53 kg und da hat man nicht so viele Reserven.


    Ja, Stress haben wir seit einigen Jahren massiv. Vor vier Jahren haben wir Haus gebaut und waren in einer Kinderwunschbehandlung, da hatte ich einen Abgang. Dann war das Haus fertig und ich bin normal schwanger geworden. Dazwischen hatte ich noch einen Bandscheibenvorfall an der Halswirbelsäule. Dann haben wir geheiratet und kurz darauf war ich wieder schwanger. Die Jungs sind also nur 18 Monate auseinander. Schwanger mit Kleinkind ist schon nicht einfach. Dann kam der Kleine auf die Welt und dann ist es losgegangen. Er hat nur geschrien, schwallweise gespuckt und nie geschlafen. Wir waren dann auch im Krankenhaus. Da kam heraus, dass er eine Milcheiweißunverträglichkeit hat. Das hat der große auch, aber der kann z. B. Ziegenmilch trinken. Der hat dann ein Aminosäurenprodukt bekommen. Bis heute trinkt er das, Joghurt ist z. B. kein Problem. Er ist jetzt zwei Jahre alt. Seit einem halben Jahr schläft er endlich durch. Ich arbeite drei Tage die Woche seit er ein Jahr alt ist. Seit einem Jahr ist unsere Familie dauerkrank. Mein Mann ist beruflich sehr eingespannt, auf den kann ich unter der Woche nicht zählen und am Wochenende ist er meistens krank. Und ich muss immer stark sein. Letztes Jahr im April hatte ich zwei Mal eine schlimme Magendarminfektion, sogar einmal mit Krankenhausaufenthalt. Und seit dem Sommer ist es mit dem Magen schlimmer geworden. Vorher hatte ich nie ein Problem damit.


    Ja, irgendwie sind die Reserven alle.



    Liebe Grüße,


    Renate.

  • Hallo Renate,


    die Vitalpilze brauchen ca. 4-6 Wochen Zeit zur Entgiftung bevor sie ihre eigentliche "Arbeit" aufnehmen können. Vielleicht bist Du ja noch in der Entgiftungszeit und benötigst noch Geduld... Bei Deiner, doch sehr stressigen, Situation würde ich Dir allerdings empfehlen, evtl. einen Therapeuten vor Ort aufzusuchen, der Dich viel genauer beraten kann als wir hier im Forum. Unter http://www.vitalpilze.de/therapeuten kannst Du nachschauen ob jemand passendes für Dich dabei ist.


    Liebe Grüße und dicke Nerven :thumbup:


    Ulli

  • Hallo Renate,


    das ist aber einiges, was Du "zu schlucken hast" und sicherlich sind hier einige Probleme überlagert durch andere.


    In Frage kommen u.a. momentan Reaktion auf Fruktose und Kohlenhydrate.
    Die psychische Komponente ist wahrscheinlich eine der Hauptprobleme und die musst Du denke ich wirklich primär angehen, vielleicht auch unter Einbeziehung der ganzen Familie. Vorstellen könnte ich mir eine Familienaufstellung, um erstmal "die Sicht auf alles zu befreien". Ich bin da sicher kein Profi drin, aber weiß aus Gesprächen mit Kollegen/innen, welche "Türöffner" sich darin verbergen können.


    Parallel dazu empfehle ich Dir unbedingt eine Entspannungstrategie für Dich zu suchen. Da gibt es nicht eine, die für alle richtig ist, aber vielleich tkannst Du mal gucken, ob Yoga was für Dich ist? Du musst da nicht ewig lang am Tag irgendwo sitzen, sondern 10 Minuten konzentriertes Atmen (Bauchatmung) mit herunterhängenden Schultern bewirkt schon Wunder!


    Unterstützen kann Dich auch die klassische Homöopathie und Bach-Blüten oder australische Busch-Blüten, aber dafür brauchst Du am besten jemanden an Deiner Seite, der DIch da gezielt betreuen kann.


    Auch Entspannungsbäder mit Lavendel z.B. oder generell ätherische Öle in der Wohnung können echt gut helfen !


    Beim Essen würde ich gucken, ob Du vielleicht mal über das Labor von ganzimmun ne komplett Testung machen lassen kannst, das ist super umfangreich und die geben gleich Ratschläge mit. Sprich da dochmal Deinen Hausarzt drauf an http://www.ganzimmun.de .


    Das sind erstmal so meinen Gedanken dazu und ich wünsch Dir möglichst schnelle Besserung !!!


    LG,
    Silke


    Übrigens würde ich bei Reflux UND WENN KEIN AKUTER SCHUB DER GASTRITIS VORLIEGT den Hericium als Pulver in Tee gerührt nehmen.

    "Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden." (Aldous Huxley)

  • Hallo und lieben Dank euch beiden für eure Antworten!



    Mit Yoga habe ich jetzt vor vier Wochen angefangen. Das tut mir wirklich sehr gut!


    Ausserdem bin ich eben bei einem Arzt in Behandlung der vorrangig homöopathisch und naturheilkundlich arbeitet. Ich habe von ihm schon eine hohe Dosis Pulsatilla bekommen und Dystologes für die psychische Situation. Am Donnerstag bin ich wieder dort. Ich hab mich aber nicht getraut ihm was von den Pilzen zu erzählen...


    O.k. das heißt, wenn ich muss die Pilze auf jeden Fall noch weitere drei Wochen nehmen um überhaupt eine Wirkung zu sehen. Soll ich die Dosierung so beibehalten? 3x1 Hericium und 2x1 Reishi Kapsel? Ich löse sie immer im Wasser auf, weil ich das Gefühl hatte, dass mir die sonst so lange im Magen liegen. Ich hatte auch schon die Pilze im Verdacht, dass sie irgendwas schlechter machen.


    Bin so verzweifelt, dieses Dauerübel und Sodbrennen macht einen Wahnsinnig. Und wenn man nix gscheites Essen kann, dann ist man nervlich noch labiler. Und ich hab doch eben zwei so kleine Kids, da braucht man Nerven aus Stahl.


    Soll ich noch Heilerde dazunehmen? Oder Basentabletten? Eine Freundin hat ihre Heilpraktikerin danach gefragt und die sagte Ringelblumentee wirkt Wunder.



    LG,


    Renate.

  • Liebe Renate, ich hoffe Du hast das reine Extrakt, da Pulver den Magen gerade in dieser Situation noch zusätzlich reizen könnte. Dann würde ich auf jeden Fall bei der genannten Dosierung bleiben und die Pilze immer zusammen ZU den Mahlzeiten nehmen. Dies gerne auch aufgelöst.

  • Hallo,


    ja, ich nehme die Extrakt-Kapseln. Ihr meint also: Nicht zu früh aufgeben und dran bleiben mit den Pilzen? Ich bin nur so verunsichert, weil es jetzt wieder gar so schlecht geworden ist.


    Ich kanns eh überhaput nicht verstehen, weil ich früher den absoluten "Saumagen" hatte und alles und immer essen konnte und jetzt sowas.


    Meinst Du Heilerde oder Basentabletten dazu ist zuviel des guten? Dieses ständige Sodbrennen und der Kloß im Hals sind einfach so unangenehm.


    Danke und LG,


    Renate.

  • Hallo Renate,


    Du kannst, wie Petra schon geschrieben hat, gerne die Heilerde/Basentabletten parallel mit den Vitalpilzen laufen lassen. Wg. dem Ringelblumentee hab ich keine Erfahrung, vielleicht antwortete Dir jemand anderes darauf. Dass Du mit Yoga angefangen hast finde ich super, bitte lass Dich davon nicht abbringen, auch wenn bei Dir zu Hause der Bär steppt.... :thumbup:


    Ganz lieben Gruß und gute Besserung


    Ulli

  • Liebe Renate,


    jetzt gebe ich auch noch meinen Senf dazu ;) :


    Bei den Pilzen schließe ich mich meinen Kolleginnen an. Yoga ist super, denn an Eurer Stresssituation solltet Ihr alle unbedingt etwas ändern und dass Du einen naturheilkundlichen Arzt vor Ort hast, auch.


    Ich würde Dir in Punkto Ernährung eine Umstellung raten: während Deiner akuten Probleme (Gastritis/Sodbrennen) solltest Du möglichst fett- und eiweißarm essen, vor allem tierische Produkte eher meiden, da auch sie Entzündungen fördern. Viel Zucker ist auch nicht gut, daher halte ich die Trockenfrüchte und den Kuchen am Nachmittag ebenfalls für problematisch.
    Bitte jetzt nicht gleich verzweifeln, nach dem Motto, was soll ich denn dann noch essen. Guck Dir mal z.B. diesen Link an: http://www.gastritis-aktuell.d…g-bei-gastritis-5425.html (es gibt viele gute Links zum Thema Gastritis).
    Unter Umständen könnte Dir auch eine Ernährungsberatung helfen.


    Ich wünsche Dir eine gute Besserung!


    Liebe Grüße :)


    Corinna