Chronische Seitenstrangangina

  • Hallo liebe Forumsmitglieder,


    ich heiße Isabell, bin 20 Jahre alt und neu hier.


    Seit nun mehr 4 Monaten habe ich durchgängig mit einer Entzündung meines Rachens/der Seitenstränge zu kämpfen. Es fühlt sich immer alles wund und offen an und ich schlafe mit Schmerzen ein, wache mit Schmerzen auf und schleppe mich so durch den Tag.
    Natürlich war ich deswegen schon bei zahlreichen Ärzten und habe bereits einen Krankenhausaufenthalt hinter mir.
    Momentan nehme seit 2 1/2 Wochen L-Thyroxin, da eine ganz leichte Unterfunktion der Schilddrüse diagnostiziert wurde. Hashimoto wird höchstwahrscheinlich ausgeschlossen.
    EBV hatte ich bisher noch nicht, sodass die Beschwerden nicht daher rühren können.


    Nun hoffe ich sehr, dass ihr mir vielleicht weiterhelfen könnt.


    Vielen lieben Dank schon einmal und beste Grüße,
    Isabell

  • Liebe Isabell,


    herzlich willkommen in unserer Forumsrunde!
    Dein Immunsystem scheint ja ganz schön angeschlagen zu sein, daher würde ich bei Dir Coriolus Extrakt und ABM (Agaricus blazei murrill) Extrakt einsetzen. Dosierung je nach Körpergewicht 900-1800 mg tägl..


    Gute Besserung und liebe Grüße :)


    Corinna

  • Liebe Isabell,
    auch von mir ein herzliches Willkommen in der Forumsrunde.
    Du kannst akut auch den Shiitake als Pulvertabletten lutschen, wir haben da besonders bei Halsschmerzen schon gute Erfahrungen gemacht. Geschmacklich ist er allerdings etwas gewöhnungsbedürftig... ;) Den Coriolus den ABM natürlich zusätzlich.


    lieben Gruß


    Ulli

  • Ich wollte schon auch einen Thread zu etwas ähnlichem eröffnen. Ich setze das mal hier drunter. Ich hatte nämlich letztes Jahr im Feb/März Tonsillitis. Also rot und Wund, geschwollene Mandel. Kenne ich schon - nicht das erste Mal. Normalerweie im 2-3Jahres-Rhytmus. Wird 10 Tage mit amoxillin behandelt und ist dann weg.


    Nur letztes Jahr war es anders. Erst bekam ich ein anderes Mittel für 6 Tage. hinterher besser, aber noch leicht geschwollen. Nach 3 Tagen Rückfall und noch eine 6-Tages-Kur. Danach immer noch brennen und geschwollen. Dann 2x3 Tage ein anderes Antibiotikum bis dann der dritte Arzt meinte "bei Ihnen krabbelt nichts mehr" und einen Virus diagnostiziert hat. Er meinte weitere Antibiotika würden nur das Immunsystem weiter schwächen da es mit dem kaputten Darmsystem wegen der 20 Tage Antibiotika ausgelastet ist. Hat mir Vitamine verschrieben.
    Hat nichts genutzt. Latente Halsschmerzen (wenn auch keine akute Angina), dicke Mandel. Habe dann im Juli noch mal Amoxillicin genommen was 6 Wochen gehalten hat. Danach weiter im Text, dann (oder erst dann bewusst mitbekommen) immer wieder Eiterstippchen. Mal stärkere, mal schwächere, mal keine Halsschmerzen mit an und abschwellender Mandel.



    Well. Shiitake habe ich gerade als Extrakt noch ein paar Kapseln da.gehen die auch?


    Ich hatte mich deswegen noch nicht gemeldet, da ich mich (ja ich weiß - im Internet ^ ^ ) schon davor für was anderes entschieden hatte (TCM) was jedoch noch nicht da war (hat fast 2 Wochen gedauert). Das nehme ich seit gestern und warte gerade ob das hilft. Aber wenn das mit dem Shiitake zusätzlich geht, dann nehme ich den auch noch. Es ist überaus lästig mit einer halb geschwollenen Mandel..

  • Hallo ihr Lieben,



    vielen lieben Dank für die schnellen Antworten. Damit habe ich gar nicht gerechnet. :)
    Ja, aktuell wurde EBV bei mir auch ausgeschlossen, alle drei Werte waren negativ.
    Ich werde es auf jeden Fall einmal mit den vorgeschlagenen Vitalpilzen probieren und hoffe auf Besserung dadurch.

    Ich hatte mich deswegen noch nicht gemeldet, da ich mich (ja ich weiß - im Internet ^ ^ ) schon davor für was anderes entschieden hatte (TCM) was jedoch noch nicht da war (hat fast 2 Wochen gedauert). Das nehme ich seit gestern und warte gerade ob das hilft. Aber wenn das mit dem Shiitake zusätzlich geht, dann nehme ich den auch noch. Es ist überaus lästig mit einer halb geschwollenen Mandel..

    Streaming, vielleicht kannst du mir ja auch demnächst einmal mitteilen, ob TCM bei dir etwas gebracht hat.


    An alle meine lieben anderen Antworter: Wie verhalten sich die Pilze denn mit anderen Medikamenten/Nahrungsergänzungsmitteln? Ich nehme nämlich auch gerade Vitamin B12, Vitamin D und Eisen-Präparate, da Mängel bzw. Werte in den unteren Normbereichen festgestellt wurden.


    Vielen lieben Dank und beste Grüße,
    Isabell

  • Zitat

    Streaming, vielleicht kannst du mir ja auch demnächst einmal mitteilen, ob TCM bei dir etwas gebracht hat.

    Mache ich gerne :). Meine Eigendiagnose lautet chronische Tonsillitis/Pharyngitis. Meine Schwester hat das m.E. auch (sagt sie - sie hat auch öfter akute Tonsillitis). Sie kümmert sich nicht weiter darum, was m.E. gefährlich ist, da es ausstrahlen kann.
    Der Gang über 3 Ärzte (Hausarzt, Bereitschaftsarzt, Hausarzt, Urlaubsvertretung Hausarzt) hat mich etwas genervt hinterlassen und ich habe kein Interesse an einer OP wegen Halsschmerzen :thumbdown: . Das war auch ein Grund weshalb ich mich dann gegen Ende letzten Jahres mit anderem befasst habe.


    Es ist etwas verwunderlich das man so einiges kann - aber eine schlichte vereiterte Mandel heilen nicht wirklich. :O Ich habe auch lediglich sage und schreibe eine beschriebene Alternative gefunden. Das ist etwas mau.



    Grüße
    straming

  • Liebe Streaming,


    wenn Deine Tonsille vereitert ist, würde ich eher zum Coriolus Extrakt greifen, als zum Shiitake, oder beide kombinieren.
    Da der Shiitake generell gut für´s Immunsystem ist, kannst Du aber auf jeden Fall mit ihm beginnen, bis Du den Coriolus hast.


    Auch Dir eine gute Besserung und liebe Grüße :)


    Corinna

  • Dann mache ich das. Vom Reishi habe ich etwas übrig da ich ihn bei dem anderen Problem (Du weisst) abgesetzt habe. (Er erhöht unter vorhanden sein von E2 Estradiol die Proliferation bei t47d - ist also evtl. kontraproduktiv bei stark östrogenabhängigem Geschehen [Quelle ]).


    Coriolus klingt als Alternative gut :) .


    Grüße
    straming


    (Edit: Fehler korrigiert)

  • Nach einer Woche einmal den "TCM-Zwischenstand" berichtet. Zuerst habe ich wohl überdosiert da ich die Kapseln wohl unterschätzt habe. Nach 2 Mal 3 Kapseln war die Darmflora hinüber. Also am 2ten/3ten Tag noch mal von vorne begonnen. Inzwischen habe ich das Gefühl das die Mandel abschwillt (bzw. sie weniger prall ist) aber das Brennen im Hals ist noch vorhanden.


    Irgendwie hätte ich das Gegenteil erwartet. Aber die Reihenfolge ist natürlich zweitrangig wenn es am Ende hilft. Also mal sehen ob das Brennen auch noch verschwindet.


    Grüße
    streaming

  • Vorläufiger (und vermtlich End-) stand der TCM-Therapie mit dem Apotheken-Mix : Das Brennen scheint dauerhaft weg, vereitert ist die Mandel jedoch immer noch. Das ist immerhin ein Teilerfolg. Dann demnächst der Versuch mit dem Coriolus.


    Grüße
    streaming