depression/ zytomegalie



  • Hi,


    ich bin 24 Jahre alt und seit mehreren Jahren völlig erschöpft und depressiv. Ob meine chronische Zytomegalie mitreinspielt, weis ich nicht. Ansonsten bin ich kerngesund.


    Ambulante und stationäre psychiatrische und psychotherapeutische Behandlungen waren erfolglos. Auch wenn die Erfolgschancen gering sind, vielleicht können stattdessen Pilze etwas positives anregen, schaden kann es zumindest nicht. Ich denke da an Cordeyceps und Coriolus - ist das eine gute Kombination und welche Dosierung ist bei so chronischen Leiden sinnvoll?

  • Hallo Matze,


    herzlich Willkommen in unserer Forenrunde!


    Du hast Dir sicher schon sehr gute Pilze ausgesucht. Bei einer Zytomegalie würde ich vorrangig sicher den Coriolus Extrakt nehmen und für die Psyche eben auch den Cordyceps. Eine Überlegung wäre natürlich noch der Agaricus blazie murrill damit auch Dein Immunsystem unterstützt und reguliert werden kann.


    Bitte halte uns auf dem Laufenden!


    Gute Besserung!

  • Hallo Matze,


    auch von mir ein herzliches Willkommen in unserer Forumsrunde!


    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Deine Zytomegalie mit an den Depressionen beteiligt ist und schließe mich Petras Vorschlägen voll und ganz an.


    Gute Besserung und liebe Grüße :)


    Corinna

  • Hallo Matze,
    mit dem ABM, Cordyceps und Coriolus (wie von Petra und Corinna empfohlen) bist Du sicher gut abgedeckt. Nimmst Du eigentlich noch irgendwelche Medikamente seitens der Schulmedizin?
    Lieben Gruß und alles Gute :)
    Ulli

  • Hallo Matze,
    dann paßt das so mit den Pilzen.
    Ein Tipp noch zur Dosierung: bei einem Körpergewicht über 65 kg bis zu 1.800mg pro Pilz und Tag, unter 65 kg 900 - 1.200mg pro Pilz und Tag. Bitte denk daran viel zu trinken, mind. 2 Liter stilles Wasser oder Kräutertees.
    Alles Gute für Dich,
    lieben Gruß
    Ulli

  • Hallo und noch zwei unterstützende Ideen aus dem pflanzlichen Bereich von mir.


    Das eine ist Cynomorium Songaricum. Als Granulat-Tablette aus der TCM-Apotheke beziehbar.


    Trichilia catigua - zum Testen einmal einen sehr lang (>10min) ziehen gelassenen Tee davon trinken. Das ist eher eine akut-Behandlung oder eine Problemfeldeingenzung. Wenn das wirkt weiß man wo man symptombezogen ansetzen kann.


    - Der Tee wirkt (anders als Cynomorium oder die Pilze) "sofort", am gleichen Tag noch.
    - Cynomorium sollte nach wenigen Tagen wirken.


    Lt Wikipedia:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Z…Verhaltens.C3.A4nderungen


    besteht eine Wirkung der Zytomegalie in geringerer Neugierde. Ich meine mich erinnern zu können das Neugier primär mit den Dopamin D4-Rezeptoren zusammenhängt. Beide obigen Mittel werden traditionell zum wecken der Lebensgeister verwendet (Cynomorium in China, Trichilia in Südamerika) und modulieren auf unterschiedliche Weise u.a. das Dopaminergene System (insb. auch D1 und D4).



    Aber als Hinweis: nicht alles auf einmal oder wild durcheinander ausprobieren. Coriolus wird m.E. eine potentiell vorhandene Entzündung angehen und ist damit grundsätzlicher Natur, was länger benötigt, aber nachhaltiger ist. Obiges ist dementgegen m.E. eher symptombezogener Natur. Das zur Einordnung für Dich.



    Gute Besserung