Pilzpulver als Heiß Wasser Aufguss



  • Hallo zusammen,


    ich nehme seit einiger Zeit die Vitalpilze Cordyceps, Maitake und Hericium jeweils als Pulver. Nun habe ich gelesen, man sollte das Pulver mit heißem Wasser aufgießen. Zerstört man dabei nicht die wertvollen Inhaltsstoffe?


    Hat vielleicht jemand noch eine Idee wie man den grausamen Geschmack (Cordyceps + Hericium) erträglicher machen kann? Maitake nehme ich derzeit gekapselt. Insgesamt komme ich jetzt auf etwa 15g Pulver pro Tag, was ziemlich aufwendig von der Einnahme her ist.


    Später will ich auf Extrakte umsteigen. Gibt es hier Empfehlungen zu Anbietern? Momentan nehme ich die Pilze von Hawlik und Wohlrab, die Qualität erscheint mir gut.


    LG Chris

  • Hallo Chris,


    Extrakte werden ja auch durch Heißwasserextraktion gewonnen und die wichtigen Bestandteile des Pilzes, die wir in der Mykotherapie ja auch wollen, werden dadurch erst aufgespalten und bioverfügbar gemacht. Also kannst Du die Pulver gerne in heißem Wasser auflösen. Du darfst sie auch in Orangensaft, in Honig, in Müsli geben, alles was Du magst. So ist vielleicht auch der Geschmack besser.


    Die Verkapselung ist schon gut, wenn man den Geschmack nicht mag :D


    15 Gramm ist schon viel an Pulver wenn man daran denkt dass die allgemeinen Verzehrempfehlung bei 3 Gramm pro Pilzpulver und Tag liegt.


    Ich persönlich beziehe meine Pilze auch bei Hawlik. Die Qualität ist gut. Von Wohlrab hatte ich noch keine, da ich mit Hawlik sehr zufrieden bin.


    Ich wünsche Dir viel Erfolg mit den Pilzen :thumbup:

  • Danke Petra für deine Antwort!


    Komischerweise habe ich mich recht schnell an den Geschmack gewöhnt. Schmeckt zwar nicht super, aber ich bekomme es gut runter. Meinst du ich dosiere zu hoch? Stephen Buhner schreibt eine Dosierung von unter 6g vom Cordyceps wäre wirkungslos. Ich hatte so nach 2 Wochen der Einnahme des Cordyceps das Gefühl, dass er mir gute Energie gibt. Leider merke ich jetzt gar nichts mehr davon. Ist das normal? Sollte ich zusätzlich extrakt nehmen oder bin ich zu ungeduldig?

  • Hallo Chris,


    es gibt viele die zu einer Hochdosierung raten. Wir wissen aber dass die normale Verzehrempfehlung vollkommen genügt um auch gute Erfolge erzielen zu können. Ich persönlich würde aber auf jeden Fall den Extrakt bevorzugen. Da spürt man einfach schnellere und besserer Ergebnisse.


    Frohe Ostern :thumbsup:

  • Im Akutfall , zb. mieser Infekt, dosiere ich den Coriolus auch sehr hoch, bis zu 12 x Extrakt am Tag, da reicht auch meist schon 1 Tag bis die erste Besserung spürbar eintritt.
    Bei allen anderen Pilzen konnte ich keine schnellere Besserung bei Hochdosierung feststellen.


    Komisch wie unterschiedlich man im Geschmack ist, ich nehme den Hericum als Extrakt , ich öffne die Kapseln und mische sie in den Tee, es schmeckt für mich absolut neutral.
    Ich ekle mich aber extrem vor dem Geschmack von Reishi :)


    vg Lia

  • Hallo, gibt es irgendeinen Pilz den man nicht in heißem Wasser zubereiten darf? Also wo es nur etwas bringt wenn man das Extrakt kauft? Ich kenne viele denen es zu teuer ist Extrakte zu kaufen. Und deswegen nur Pulver kaufen können. Aber gern Extrakte einnehmen wollen würden. Wäre eine Art Tee oder Suppe daraus zu machen eine Alternative? Wenn ja, gibt es auch Bücher zum Thema. Also Rezepte? Oder ist das ganz einfach?/

  • Hallo alchemilla-hamburg,

    man kann grundsätzlich jeden Pilz mit heißem Wasser zubereiten. Allerdings wird aus dem Pulver dann nicht automatisch ein Extrakt, sondern das Pulver wird dadurch leichter verdaulich und besser verträglich da dadurch das Chitingerüst, welches dem Pilz seine Form gibt, etwas angeknackst wird. Chitin kann der menschliche Körper so gut wie nicht verstoffwechseln, allerdings sind aber viele der Polysaccharide darin noch eingeschlossen - durch die Heißwasseraufbereitung wird dieses eben etwas aufgeschlossen. Man muss wissen, dass aus 1 kg frische Pilze 100g reines Pilzpulver entsteht und aus 12kg reinem Pilzpulver wiederum 1 kg Extrakt. Im Extrakt sind die Polysaccharide, welche wir für das Immunsystem brauchen, wesentlich höher enthalten als im reinen Pilzpulver und das auch noch besser bioverfügbar. Bei Erkrankungen, die mit dem Immunsystem vergesellschaftet sind, würde ich grundsätzlich zu den Extrakten raten.

    Eine Heißwasserzubereitung ist nicht schwierig: In eine Tasse den Inhalt der gewünschten Vitalpilze geben (können auch mehrere verschiedene sein - kein Problem), mit ca. 80°C heißem Wasser aufgießen, abgedeckt ca. 20 Min. lang ziehen. Man kann diesen Tee gerne mit Hilfe eines Teebeutels oder einer Saftzugabe geschmacklich verbessern. Dann den Inhalt mit dem Bodensatz trinken. Wie gesagt - es wird aus dem Pulver aber dadurch kein EXTRAKT.

    Liebe Güße

    UIliM