Hericium bisherige Erfahrung

  • Hallo Frente,


    ich würde bei Dir pro Pilz am Tag nur 1 Kapsel einnehmen, für 1 Woche, direkt zu einer Mahlzeit. Vielleicht kannst Du auch gleich die Kapselhülle weg lassen und den Inhalt in eine Speise einrühren. Man kann auch den Extrakt in einen Tee geben, 10 Min. ziehen lassen. So hat man quasi nochmal einen Heißwasserauszug gewonnen. Oft ist das bei sehr empfindlichen Menschen eine prima Lösung !


    Alles Beste :thumbsup:

    "Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden." (Aldous Huxley)

  • Guten Morgen liebe Petra, Guten Morgen liebe Gargoyle


    Danke für Euren lieben Worte.


    Ich möchte heute berichten, das ich seit Donnerstag Hericium als Extrakt am Abend einnehme und sich meine innere Unruhe
    noch verstärkt hat ,und ich jetzt noch eine Stunde früher als bisher aufwache.
    Erst schlafe ich wunderbar ein, da ich nach der abendlichen Einnahme ruhiger werde.


    Es beginnt Nachts mit langsamen erwachen, dann öffnen sich schlagartig alle Poren und ich liege in meinem eigenen Saft.
    Das hält so ca. 1/4 Stunde an und ich muss erst einmal zur Toilette.
    Danach schlafe ich leider nicht mehr ein.


    Den ganzen Tag fühle ich mich wie unter Strom und es kostet ganz schön Kraft, mich auf meine Arbeit zu konzentrieren.
    Gott sei Dank gibt mir die der Cordycepsextrakt obwohl ich nur 1 Kapsel Extrakt am Morgen einnehme.
    Den Reishi nehme ich seit Freitag als Extrakt 1x am Mittag.
    Jetzt sind mir auch wieder die Mundwinkel eingerissen, die bereits am abheilen waren.


    Langsam bin ich ratlos, was das Beste für mich ist.
    Gibt es hier jemanden, der meine Erfahrungen teilt ?


    Liebe Grüße

  • Hallo Petra,
    ich habe bei einer Kinesiologin am Donnerstag einen Termin gebucht.
    Bin gespannt was sie testet.
    Meinem Magen geht es mit dem Pilzextrakt schon besser.
    Es ist nur die massive Unruhe, die mich fertig macht.
    Werde berichten und Danke für Dein Mitgefühl.


    Liebe Grüße

  • Guten Morgen Petra,


    gestern habe ich nun meinen Termin bei der Kinesieologin wahrgenommen.
    Der Hericium hat eine alte Sache losgetreten, die sich auf die Schilddrüse gesetzt hatte.
    Daher auch die extreme Unruhe. Ich hatte in der Vergangenheit schon des öfteren die Schilddrüse untersuchen lassen, aber
    ohne Ergebnis, was ja auch erfreulich ist. Ein Heilpraktiker meinte ich hätte eine "überspringende" Schilddrüse, die manchmal
    überreagiert. Bisher hatte ich das mit Schüsslersalzen immer wieder in den Griff bekommen.


    Die Kinesiologin hat nun die Blockade gelöst und ich habe gleich in dieser Nacht gut geschlafen.
    Ich bin gespannt, wie es dies bezgl weitergeht.
    Sie hat auch getestet, das künftig 2 x 1 Kapsel pro Pilz für mich ausreichend sind.


    Ich werde dann ab Montag Morgens u. Mittags 1x Reishi und 1x Cordyceps und am Abend 2 Hericium nehmen.
    Mal sehen wie es sich dann entwickelt.


    Liebe Grüße

  • Hallo Petra,
    nun habe ich seit Montag meine Tagesdosis wie schon beschrieben zu mir genommen und möchte berichten wie es mir damit geht.
    Außer das ich besser schlafe und mein Blutdruck nicht mehr ganz dolle schwankt, kann ich nicht viel Positives berichten.
    Wenn ich morgens aufwache schwitze ich ca. 1/2 Stunde ganz doll. Tagsüber Kopfhautjucken und starke Schleimbildung in Nase und Rachen. Ich bin nahe am Wasser gebaut und wieder kurzatmiger.
    Allerdings war ich auch schon immer wetterfühlig und arbeite auch die 2.Woche wieder Vollzeit.
    Ich hoffe das sind jetzt die Scannerreaktionen auf die Extrakte und ein Zeichen, das die Pilze stark am arbeiten sind.
    Aufgeben werde ich jedenfalls nicht und bin froh, das es dieses Forum gibt, da man hier Erfahrungsberichte lesen kann, in denen
    man sich selbst wieder finden kann. Außerdem hilft Eure tolle Unterstützung!


    Liebe Grüße

  • Guten Morgen,


    heute möchte ich mich mal wieder melden, nachdem 2 Wochen vergangen sind.
    Ich hatte in diesen 2 Wochen ein paar Tage, an denen es mir ziemlich gut ging.
    Leider hat mich das wieder leichtsinnig gemacht und ich habe meine gesunde Ernährung schluren lassen.
    Die Quittung ist ein empfindlicher Magen, Blähungen und schlapp und müde sein.
    Meine Schlafstörungen haben sich leider noch immer nicht gelegt.
    Mein Blutdruck spielt z.Zt. auch wieder verrückt und dadurch fühle ich mich wieder Kurzatmig und antriebslos.
    Vielleicht hat es ja auch ein wenig mit dem anstrengenden Wetter zu tun.
    Ich glaube mit den Extrakten von Hawlik liege ich aber goldrichtig und mache brav weiter.
    Wie geht es den anderen Neulingen hier ? Wäre interessant zu lesen wie Eure Erfahrungen sind.
    Liebe Grüße

  • Hallo Frente,
    es ist ganz normal, dass während der Einnahme der Vitalpilze Schwankungen auftreten können. D.h., dass es ein paar Tage echt ganz gut läuft, und dann wieder ein kleiner Rückschritt kommt. Wichtig ist einfach, dass Du viel trinkst, ca. 3% Deines Körpergewichts an stillem Wasser und /oder Tee und weiter die Pilze einnimmst. Natürlich ist das Wetter zur Zeit ja auch echt extrem und ich kann mir vorstellen, dass es vielen ähnlich wie Dir geht.
    Weiterhin gute Besserung und alles, alles Gute.
    UlliM ;)

  • Hallo UlliM,


    ich habe heute erst Deinen lieben Kommentar gelesen. Danke, denn ich brauche ab und zu einen Mutmacher wenn es nicht so gut läuft. Gilt Dein Rat auch für den Cordyceps ? Ich bin nämlich z.Zt. wieder schnell kurzatmig und weiß nicht ob es an der Hitze liegt, an meinem immer wieder auftretenden Blähbauch oder am wiederkehrenden Kloßgefühl im Hals.


    Mit dem Trinken bin ich gut unterwegs. Bei 45 KG Körpergewicht trinke ich meist das doppelte vom Muss.
    Vielleicht braucht man als älterer Mensch ein bisschen mehr Geduld wie ein jüngerer, da die Baustellen ja meist auch älter sind ^^
    Liebe Grüße Frente



  • Hallo Frente,
    ja, das betrifft alle Vitalpilze. Ich weiß, dass die Sache mit der Geduld nicht immer ganz einfach ist..... Aber es lohnt sich auf jeden Fall. Wie Du schon ganz richtig sagst, hat sich auch mit dem fortschreitenden Alter die eine oder andere Baustelle zusätzlich eingestellt.
    Liebe Grüße und gute Besserung :thumbsup:
    UlliM

  • Hallo UlliM,
    Danke für Dein Feedback :)
    Ich fahre jetzt erst einmal für 2 Wochen an die Ostsee und werde mich vom Arbeitsstress zu erholen.
    Dir und Deinen Mitstreitern/innen eine schöne Zeit !
    LG Frente

  • Guten Morgen,


    nach fast 4 Wochen möchte ich wieder Bericht erstatten, da Ihr Euch über Verlaufsberichte freut, wenn ich das hier richtige gelesen habe.


    Mein Urlaub war nicht so erholsam wie erhofft, aber ganz OK.

    Mit zunehmenden Alter braucht man wohl mehr als 2 Wochen Urlaub um in den Erholungsmodus zu kommen.

    Meine 1. Arbeitswoche war gleich wieder so mit Kundenterminen gespickt, das ich ab Donnerstag nur noch wacker durchgehalten habe.

    Es wird Zeit, diesen stressigen Beruf an den Nagel zu hängen, aber 1 Jahr werde ich noch warten müssen damit.


    Seit Donnerstag bin ich auch so müde, das es mir schwer fällt mehr als meinen Verpflichtungen nachzukommen.

    Ich bin noch immer bei meiner Pilzdosis wie getestet.

    Z.Zt. machen sich wieder meine Hormone stark bemerkbar, indem ich wieder Hitzewallungen bekomme, Nachts aufwache und glühe wie

    ein Backofen, sowie von unangenehmen Träumen geplagt werde.


    Vor ein paar Jahren ging es mir hormonell so schlecht, das ich eine Zeit lang Hormone eingenommen habe.

    Ich hoffe das ist nur eine Reaktion durch die Pilze, und es legt sich wieder, da es mir meine Kraft raubt.

    Ausserdem habe ich trotz Hericium noch immer mit ganz viel Luft im gesamten Bauchraum zu tun (was bereits eine chronische Vorgeschichte hat), die mir durch Druck auf mein Zwerchfell die Luft nimmt, wenn ich länger gehe.

    Ich nehme zusätzlich Darmbakterien zu mir, da ich denke das die massive Antibiotika Einnahme im März meine Darmflora zerschossen hat.


    Im Urlaub war ich bei einer Heilpraktikerin die Bioresonanz einsetzt um Unverträglichkeiten zu testen. Dabei kamen einige Nahrungsmittel raus, die ich nun eine Zeit lang meide. Ich habe auch die Pilze mitgenommen, da ich neugierig war, was sie testet, ohne Ahnung von Heilpilzen zu haben.

    Den Reishi hat sie so positiv für mich getestet, das sie ganz verwirrt war, wie dieser Pilz wirkt.

    Vielleicht habe ich sie ja auf die Pilze "angefixt", da ich ihr empfohlen habe sich mit dem Thema mal zu beschäftigen, da es noch viel zu wenig

    Mykotherapeuten gibt.


    So, das ist der Stand von heute, und ich hoffe, das ich bald wieder in meine Kraft komme, da ich diese für meine Genesung und meine Arbeit benötige.


    Liebe Grüße Frente

  • liebe Frente, danke für Deine Rückmeldung.

    Ja, das mit den 2 Wochen kenn ich; wir haben dies Jahr immer nur mal eine Woche Urlaub.......


    Halt die Ohren steif und liebe Grüße!!!

    "Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden." (Aldous Huxley)

  • Hallo Frente,

    vielen lieben Dank für Deinen Erfahrungsbericht. Da hast Du Recht, dass es noch viel zu wenig Mykotherapeuten gibt. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass es mit Hilfe der

    Vitalpilze bei Dir weiterhin bergauf geht.

    Liebe Grüße

    UlliM:)

  • Guten Morgen liebe Experten,


    ich habe heute eine Frage an Euch !

    Gestern war ich beim Hautarzt, weil ich seit ein paar Wochen schorfige Stellen auf der Kopfhaut fühle.

    Der hat mir nun gesagt, das dies Schuppenflechte sei.

    Die hatte ich mein ganzes Leben lang noch nicht. Kann es mit den Vitalpilzen zusammen hängen ?

    Ist das auch eine Form der Entgiftung ? Er hat mir nun eine Salbe mit Salicylsäure verordnet.

    Klingt nicht gut !? Gibt es etwas, was ich tun kann, um den Schorf vom Kopf zu bekommen ?


    Liebe Grüße

    Frente