Magenspieglung ja oder nein?

  • Hallo,

    ich habe, seit ich Kind bin,Magenprobleme, nervös, Sodbrennen und Zwerchfellbruch. Nun hätte ich nächste Woche Freitag einen Termin zur Magenspieglung. Die Letzte war November 2017, d.h., Kontrolluntersuchung. Nun bin ich am Überlegen, ob ich den Termin absage, in Zeiten von Corona sicherlich verständlich. Ich denke auf ein Vierteljahr kommt es da auch nicht darauf an, oder?

    Ich nehme den Hericium und habe mir jetzt Brokkoliextrakt geholt, da ich manchmal auch diese Helicobacter hatte. Sicherlich werden die Hygienemaßnahmen dort eingehalten, aber irgendwie beruhigt mich das nicht richtig. Was würdet ihr tun?
    VG

    Wölfin

  • Liebe Wölfin,


    Dein Gefühl kann ich gut nachvollziehen, ich würde die Untersuchung verschieben, denn wenn es nicht akut notwendig ist, sehe ich keine Notwendigkeit dafür.


    Wenn du ein mulmiges Gefühl hast und dir dabei nicht wohl ist, hör auf deinen Bauch 😊


    Viele liebe Grüße

    Sylvie

  • Liebe Sylvie,

    danke für deine schnelle Antwort. Das bestärkt mich in meinem Vorhaben, den Termin zu verschieben. Ich hab zwar immer im Hinterkopf, dass meine Großeltern alle an Darm-/ Magenkrebs gestorben sind, allerdings waren sie schon etwas älter als ich. Dazu ernähre ich mich vegetarisch seit einem halben Jahr, Fibromyalgie, und ich rauche nicht.
    Also vielen Dank 🌸

    VG

    Wölfin

  • Hallo Wölfin,


    wenn Du ein schlechtes Gefühl dabei hast, würde ich an Deiner Stelle den Termin lieber auch absagen. Natürlich kann man nicht sagen ob ein paar Wochen hin oder her sich auswirken können, aber in dem Fall würde es Dir wahrscheinlich vor lauter Sorge etwas aufgeschnappt zu haben schlechter gehen und somit den Nutzen bei Weitem übersteigen.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM