CNI Katze mit Gelenkleiden

  • Hallo zusammen, ich bin ein Pilzneuling.

    Unsere Hündin wird seit Jahren mit Pilzen behandelt. Sie hat Arthrose und HD und diverse andere Gelenkleiden.


    Zudem habe ich noch 2 Katzen.

    Eine der beiden hat seit 8 Jahren Nierenprobleme. Sie ist 11. Mit Futter haben wir das super im Griff. Wegen dieser Erkrankung bin ich aber sehr zurückhaltend mit der Gabe von Medikamenten. Der TA leider nicht.. jetzt hat Sie seit einiger Zeit Gelenkschmerzen. Der Besuch beim TA steht noch an (immer mit Narkose, weil sie keine Untersuchund mitmacht). Daher schiebe ich das auch viel zu oft vor mir her.


    Meine Frage an euch: Darf man Shiitake mit dieser Vorerkrankung geben? Ich finde widersprüchliche Aussagen und möchte nichts falsch machen.

    Aber sie hat Schnerzen. Medikamente schaden den Nieren, ohne Behandlung leidet sie auf Dauer.


    An unsere Hünde gebe ich Shiitake Auricularia. Das würde ich der Mieze auch gerne geben.


    Vielen Dank für eure Hilfe und viele Grüße!

    Anu:S

  • Achso! Durch unseren Hundefutter Spezi sind wir auf die Heilpilze gekommen.

    Er hat es uns eindringlich empfohlen und kann bei Hunden beraten. Aber bei Katzen nicht..

  • Hallo Anu

    wenn deine Katze Niereninsuffizienz hat musst du wegen dem Kaliumgehalt aufpassen. Ansonsten kannst du für die Niere den Cordyceps als Pulver/Extrakt geben .und den Shitake für Arthrose und Arthritis. Für eine Katze bis 10kg gibt man 300mg P/E. Für die Schmerzen evtl. Weihrauch. Vielleicht findest du einen Tierarzt der ganzheitlich behandelt .

    LG Beatrix

  • Hallo Beatrix,

    danke für deine Rückmeldung.

    Ich werde es mit dem Shitake probieren und mir den Cordyceps zusätzlich besorgen. Über Weihrauch mache ich mich auch nochmal schlau. Viele Grüße!