Hirntumor Oliogoastrozytom GradIII, welche Vitalpilkombination kann mir helfen?

  • Liebe Elke,


    auch ich würde Dir empfehlen auf gute Bücher der Homöopathie zurück zu greifen. Hier aber nicht die "Hausfrauen" Bücher, die es in der Apotheke zu kaufen gibt, sondern schon echtes Lehrmaterial. Schau doch einfach mal bei amazon.de nach, denn da findest Du auch immer gute Käuferbeurteilungen. Der Homöopath muss mit Sicherheit nicht ein sonderbares Wesen sein :thumbup: sondern einfach die Materie gut beherrschen und immer wieder lernen, lernen, lernen.


    Im Hinblick auf Deine zukünftige Ausbildung im Tierreich empfehle ich Dir das ganz neu erschienene Buch "Lehrbuch der Veterinärhomöopathie" vom Sonntag Verlag. Ich lese mich zur Zeit wieder mal dumm und dusselig :wacko: :thumbsup:

  • Hallo, da bin ich wieder mal.


    Ja, dass ich mich so lange nicht mehr gemeldet hatte, lag einfach daran, dass es mir gut ging und ich zu tun hatte, all meine Alltagsaufgaben zu erledigen.


    Aber heut ist ein ganz besonderer Tag. Es ist heute genau 1 Jahr her, seit dem mir die Diagnose Hirntumor gestellt wurde.
    Für mich und meine Familie war es ein wunderbarer Tag, sogar das Wetter hat endlich begriffen, dass an so einem Tag endlich mal wieder die Sonne scheinen sollte, nachdem es wochenlang schon kalt und regnerisch war........


    Ich muss euch sagen, es geht mir sehr gut und ich habe diesen Tag genossen. Schließlich hätte es auch anders sein können, hätte ich den Ärzten geglaubt......


    Den größten Anteil an meiner Gesundheitsbesserung habe ich aber euch allen zu verdanken, die mir in der letzten Zeit immer mit Rat, guten Vitalpilzeinnahmeempfehlungen und vor allem mit guten Worten zur Seite standen. Ich danke euch sehr, von ganzem Herzen.


    Ich war am Donnerstag noch mal bei meinem homöopathischen Tierarzt, er war zu einem ausgiebigen Gespräch bereit. Er hat alle meine Fragen ohne Ausflüchte beantwortet und mir nach wie vor seine Diagnose, dass ich keinen Krebs habe, bestätigt. Er ist sich hundertprozentig sicher und das Ergebnis seiner Untersuchung ist auch garantiert sicher, er hätte mir sonst auch das Gegenteil sagen müssen.
    Wir haben uns lange unterhalten und er hat mir sogar, und er habe noch nie mit jemandem darüber gesprochen, seine Untersuchungsmethode genau erklärt. Da ich ja in den naturwissenschaftlichen Fächern in der Schule kein "dummes Kind" war, hab ich auch die kurze Einführung in die Grundlagen der Biophysik verstanden und kann so manches jetzt besser nachvollziehen. Er hat auch eingestanden, dass nicht jeder Mensch in der Lage ist, allein durch das Spüren von Bioresonanzreflexen zu diagnostizieren.
    Er hat mir Hinweise gegeben, wie ich mich im Internet über die genauen Vorgänge der Bioresonanz informieren kann.
    Als ich ihm sagte, dass ich mich selbst gern mit der Homöopathie beschäftigen möchte, bot er mir sogar seine Hilfe an. Er würde mich gern dabei unterstützen.
    Also, nun glaub ich doch, dass er mir nach seinem Ermessen die Wahrheit gesagt hat. Das Gegenteil können mir nun nur die Ärzte nach dem nächsten MRT (Termin für den 07.08. hab ich heut bekommen) beweisen, es sei denn, sie können dann ganz hundertprozentig eine Neubildung von den Narben der Chemo unterscheiden. Mein Tierarzt ist sich sicher, dass nur die Narben erkennbar bleiben.


    So, jetzt werd ich mal mit meinem Mann kuscheln gehen, denn er ist ja mal wieder zwei Tage (immer nur übers Wochenende) zu Hause. Hoffentlich wird Cira nicht gleich wieder neidisch........


    Also dann erstmal bis zum nächsten Mal und nochmals vielen herzlichen Dank, dass ihr immer für mich da gewesen seid.


    Elke

    >>Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen<< Hermann Hesse

  • Hallo Elke,



    es freut mich riesig, Dich in so fröhlicher positiver Stimmung lesen zu könne ! Toll und meiner Meinung nach ist eben genau diese Einstellung das Beste, was Du zur Zeit für Dich selbst tun kannst!


    Was Du über Deinen Homöopathen schreibst, hört sich erstmal auch prima an und genau so sollte es auch sein: bereitwillig Antwort geben und nichts verheimlichen, denn nur dann kann die angebotene Hilfe auch glaubhaft angenommen werden!


    Es freut mich einfach wirklich Dein Grinsen und Strahlen zwischen den Zeilen zu lesen und das ist für uns eben auch immer wieder Ansporn hier im Forum zu arbeiten!


    Danke, daß Du uns hier auf dem Laufenden hällst und ich bin gespannt, was bei dem MRT herauskommen wird :thumbsup: !


    Ganz liebe Grüße,


    Silke

    "Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden." (Aldous Huxley)

  • Liebe Elke,


    ich kann Dir gar nicht sagen, wie sehr ich mich über Deine Zeilen gefreut habe und noch immer freue :thumbsup: Du hast Deinen Weg gefunden und ich denke, dass Du da einen tollen Tierarzt gefunden hast. Überleg Dir mal, ob Du nicht ab und zu mit ihm fahren kannst und so auch Deinem Ziel THP zu werden ein Stück näher kommst ??? !!! Ich bin überzeugt davon, dass er da nichts dagegen haben wird und Du bekommst auch so immer mehr Sicherheit.


    Und noch etwas: wir werden auch in Zukunft immer Zeit für Dich haben :!: :thumbup:

  • So, hier bin ich nochmal,


    und als ob ich mich eigentlich nicht mehr über die befunde aufregen wollte, so interessiert mich die fachliche Aussage doch....
    Hab grade die Kopie des Befundes zur Vorlage bei meiner Neurologin, zu der ich gleich fahre, gelesen.


    Darin stehen zwei Sätze:


    "In dieser (MRT-Kontrolluntersuchung vom 07.05.09) ist der Verdacht auf neu nachweisbaren, minimalen, fleckförmigen KM-aufnehmenden Tumoranteil im Gyrus frontalis medius links und einen Sybstanzdefekt gestellt worden.


    Im Wesentlichen stellt sich eine unveränderte Konfiguration der ausgedehnten nicht schrankengestörten Tumoranteile mit Ausdehnung bis in das Balkenknie dar."


    Auf Grund dieser Tasache habe ich den Termin zum nächsten MRT am 07.08. bekommen.


    Habe nun aber erst nach dem MRT, am 08.05. mit der 4-er Vitalpilzkombi 3 x 2 Kapseln Maitake, Reishi, ABM und Coriolus begonnen und hab mich ab der letzten Mai-Woche intensiver der Öl-Eiweiß-Kost zugewandt (jeden Tag ein Gericht und die ELDI-Umschläge).


    Kann ich damit den "Schaden" bis zum 07.08. wieder beheben???
    Ich hoffe schon, bloß glauben wird mir das niemand........ außer mein Tierarzt, der es ja jetzt schon wissen will, dass alles im "Grünen Bereich"sein soll. Und da ich seit den ELDI-Umschlägen sofort keine Hüftschmerzen mehr hatte und die Schmerzen im unteren Rücken auch nur selten auftreten, glaub ich schon, dass ich damit auf dem rechten Weg bin.
    So, jetzt muss ich erstmal zu meiner Neurologin, mal sehen, was sie dazu sagt.... zum Befund natürlich, aber auc zu meinen Erfahrungen mit der Alternativen Medizin........


    Ich male mich wieder. bis dann

    >>Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen<< Hermann Hesse

  • Es gibt nichts, was es nicht gibt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ich denk an Dich und auch ich bin mehr als gespannt!


    Was sind diese ELDI-Umschläge genau?

    "Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden." (Aldous Huxley)

  • Hallo Mädels... und natürlich auch liebe Männer im Forum (Gleichberechtigung.....)


    Da bin ich wieder....


    Und was soll ich euch sagen, es geht mir noch immer sehr gut. Naja fast. Hab nämlich schon zwei Wochen nach der Abgabe des EMR-Antrages die Bewilligung bekommen, sogar rückwirkend zum 01.01.09. Da war ich ziemlich fertig, weil ich eigentlich nicht so recht darauf gehofft hatte. Hab ja in meiner bisherigen beruflichen Praxis sehr viele Fälle betreut, in denen die gesundheitlich sehr angeschlagenen und durch entsprechende Befunde bestätigt kranken Menschen meist zwei Jahre lang auf eine Bewilligung warten mußten, sogar oft geklagt hatten. Bei mir ging es plötzlich so schnel!!!????????
    Zum Glück aber erstmal befristet bis Ende Juli 2010.
    Ja, langsam hab ich mich damit angefreundet und werd versuchen, diese Zeit gut für mich zu nutzen.
    Meine Aqua-Fitnes betreib ich weiterhin und dazu erlern ich gerade ein paar Yoga-Übungen durch eine gute Physiotherapeutin.
    Aber nun war ich erstmal zum MRT und zwar am Freitag, dem 07.08.09 Was für ein Datum!!!???? (ist mir erst beim Unterschreiben der Patienten-Info aufgefallen), aber da kann ja eigentlich nichts schiefgehen.....
    Vor allem hatte ich vorher wieder diese Absonderungen??? ich nenne es mal Sekret durch das linke Nasenloch. Die Farbe dieses Sekrets ist vergleichlich mit der gelben Schale einer Zitrone mit einem Hauch orange. Ich hatte ja schon mal von einer solchen Absonderung berichtet, Diesmal erfolgte sie aber länger als nur zwei Tage und dieses Sekret überstand sogar die Super-Weiß-Wäsche, mit der ich die Service-Blusen meiner Tochter wasche. Es blieben die Umrandungen weiter zu erkennen ähnlich eingetrocknetem Blut, welches beim Waschen noch erkennbar bleibt. Kann sich der Tumorrest vielleicht doch aufgelöst haben?????????
    Habe noch Taschentücher, die ich vor der Wäsche bewahrt hab, kann man die irgendwo zum Testen in ein Labor geben?
    Aber vielleicht haben ja auch die Ärzte beim MRT schon sehr lange suchen müssen???????? Das MRT dauerte diesmal extrem lange. Das war nicht nur mein Gefühl, auch mein Mann, der draußen auf mich gewartet hatte, hat dies festgestellt. Ja, gerade nach dem Spritzen des Kontrastmittels hatten die Aufnahmen sehr lange gedauert. Aber ich glaub noch immer an die Aussage meines Tierarztes. Mal sehen, ob das Ärzte- Gremium nun wieder was finden wird? Ich hoffe ja nicht!!!!!!!!!! Sonst würd es mir bestimmt nicht so gut gehen......


    Sobald ich was weiß, sag ich euch sofort Bescheid.


    Zwischenzeitlich hab ich den Bericht über den letzten Weg einer Krebspatientin gelesen und dies hat mich sehr betroffen gemacht. Den gleichen Weg ist vor 4 Wochen unser bester Freund gegangen und es tut noch heute weh. Außerdem hab ich selbst immer wieder Angst vor diesem Weg. Ich möchte ihn noch nicht gehen. Vor allem nicht das Leid lange ertragen..... Ja, blöde Gedanken, noch ist es nicht soweit, aber manchmal kommt es eben mal wieder durch, gerade, wenn man wieder auf den nächsten Befund warten muss.....


    Also dann bis demnächst


    Elke

    >>Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen<< Hermann Hesse

  • Liebe Elke,


    ich freue mich über deine Freude. Erhalte sie dir! Sie allein treibt deine eigene gedankliche Zuversicht an; diese wiederum deine Selbstheilungskraft (den wahren Ausgang des eigentlich so unwichtigen Krebsbefund) - dem wir alle völlig sinnlos und kontraproduktiv so viel Macht zugestehen (wie mir Ärzte versicherten).


    Ich kenne Berichte von Tumoren, die sich nur durch beständige Kohlauflagen und dem täglichen Trinken des selbst gepressten Kohlsaftes so aufgelöst haben, dass sie, wie in deinem Falle, abfließen konnten. Das geht nicht von heute auf morgen und dennoch ist es ein Beispiel für den Erfolg, der stets auch mental mit getragen wird. Stephanie Matthews Simonton legte den Grundstein für den Krebs-Klassiker "Wieder gesund werden" mit der klaren An- und Aussage: "Das Geheimnis der Heilung - der Glaube des Einzelnen". Dieses Krebspatientenstudienwerk geht dabei der Frage nach "warum der eine Patient stirbt, während ein anderer bei buchstäblich gleicher Prognose und Behandlung wieder gesund wird." Wichtiger als "karzenogene Substanzen" ist das seither legendäre "ganzheitliche Modell der Krebsheilung". Die Anleitung eine positive Einstellung zu entwickeln gegen die Krebsangst in unserer Gesellschaft (und ihre Auswirkungen auf unsere eigenen Gedanken). Elke, wir alle kennen das bei uns selbst: wenn wir einer Situation mit einem gedanklichen Vorurteil begegnen, werden wir uns unbewusst auch so verhalten, daß es zwangsläufig eintrifft. Jeder als wahr geglaubte Gedanke sucht sich im "na siehste!-Alltag" auf unseren eigenen Befehl hin zu verwirklichen. Krebs ist nicht gleich bedeutend mit Tod und auch nicht mit Leiden (habe beide Erfahrungen mit erleben dürfen). Wie wir alle auch, bist auch du allein die Herrin in dir, die deinen Gehirntumor zum Abfließen bringt - was ich dir von Herzen wünsche!


    Da ich in einem mit diesem Werk stimmig bin ist, dass Krebs nicht etwas ist, das von aussen in mich eindringt, habe ich mich zu meinem eigenen Glück sehr intensiver Tiefenentspannungs-Therapien anvertraut, mit dem symptomatischen Ergebnis, dass alle lähmend chronische Müdigkeit seither verabschiedet ist. (Das mich weiter entwickelnde Ergebnis war um einiges erstaunlicher für mich). Alles zusammen sehr hilfreich in meinem Jetzt, deshalb freue ich mich sehr über deine Yoga-Übungen. Mein freudiger Weg führt mich zur sehr einfach selbst auszuführenden Guolin QiGong-Therapie auf die jeweilige Krebsart abgestimmt, in China längst etabliert, dank dieser konsequenten Frau Guo Lin, die ihre Krebserkrankung mit ihrer selbst entwickelten neuen Übung im Freien ausheilte. Sie habe ihren Krebs zurück gebissen. Mir genügt schon weniger, nur ich lebe auf dem Lande und den/die richtig ausgebildete Lehrmeisterin für den Einstieg zu finden ist mein Wunsch. Auf der Suche danach in der nächst größeren Stadt, erfuhr ich von der 'skandalösen' Krebsheilung einer Frau (Ehefrau eines Arztes), die 2 Mal täglich draußen übte und keine weiteren Behandlungen zuließ. Tja, was soll ich da noch sagen, wenn schon das Chinesische Gesundheitsministerium eine 74% Heilrate einräumt....?


    Elke, wenn ich mir diese zärtlich wie langsam ausgeführt runden Guolin-Übungen so ansehe, sehe ich tatsächlich einen Zusammenhang mit dem stets bei Krebs in Zusammenhang gebrachten Mangel an Eigenliebe. Ich durfte lernen, dass, bevor ich mich, wie zuvor, dem Schicksal meiner Nächsten anzunehmen, dies vorher liebend auch bei mir selbst voraus gehen lassen darf. Die Welt ist dadurch für mich nicht zusammen gebrochen, trotz Diagnose bin ich noch so glücklich und zufrieden wie zuvor - nur eben etwas 'seliger'.


    Liebe Grüße gegen Ängste, die wir alle jeder Zeit verabschieden können Majalena


    "Oft ändert sich der Ton eine Unterhaltung, wenn es heißt, jemand habe Krebs; peinliche Stille tritt ein, die Menschen senken den Blick. Sie bringen damit ihre Erwartung zum Ausdruck, daß der Erkrankte sterben wird." (Wieder gesund werden)

  • Liebe Elke!


    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass das MRT-Ergebnis so gut ausfällt, wie nur irgend möglich!!


    Deine Ängste kann ich gut verstehen, und ich glaube, es ist gut, wenn Du sie nieder schreibst!


    Kopf hoch!!! Und ganz liebe Grüße :thumbsup:


    CorinnaS


    PS: Leider weiß ich nicht, wohin Du die Taschentücher schicken könntest, aber da kommen sicher noch ein paar Tipps!

  • Liebe Elke,


    ich kann mich Corinna nur anschließen. Es ist nur zu verständlich dass man immer wieder mit großem Bangen auf das Ergebis wartet. Ich denke aber immer noch, dass Du nun genau auf dem richtigen Weg bist. Deine Beiträge lesen sich schon um 1000 Grad gedreht im Vergleich zur Vergangenheit. Genau das musst Du Dir bewahren!


    Ich warte mit Dir!

  • Hallo Elke,


    wie schön, wieder von Dir zu lesen !


    Es macht sich ein unheimlich positives Gefühl breit, find ich jedenfalls !!! Evtl. ruf doch mal die verschiedenen naturheilkundlichen Krebskliniken an, ob die Dir weiterhelfen können, zwecks Untersuchungen der Taschentücher. Fänd ich ja auch spannend. Evtl. kann Dir auch ein normales Labor weiterhelfen; da würd ich mich an Deiner Stelle mal mit Deinen behandelnden Ärzten kurzschließen, ob die das da hin schicken können, wenn Du es zahlst. Bezahlt kriegen wirst Du es von den Krankenkassen wohl eher nicht, aber auch da gilt: Fragen kostet nix !


    Ich denk an Dich und glaube an das absolut POSITIVE !!!


    LG,


    Silke

    "Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden." (Aldous Huxley)

  • Hallo an alle hier im Forum,


    der Count down läuft....... , hab am Samstag die Einladung in die UNI Dresden zur Auswertung des MRT vom 07.08.09 erhalten.


    War natürlich völlig fertig, letztens hatten sie mir telefonisch die "Entwarnung" gegeben, warum soll ich jetzt dorthin??????!!!!!!
    ERROR**** PANIK**** völlig unten durch***** Mein Mann hat versucht, mich wieder mit tröstenden Worten runterzufahren, aber bei mir kam nichts davon mehr an**** Kopf zu!!!!*****
    Am Nachmittag war es dann schon wieder besser. Der Freund von meiner Tochter meinte:" Ich glaub nicht, dass sie was gefunden haben, sonst hätten sie den Termin der Auswertung nicht erst in zwei Wochen vergeben, sondern als wichtigen Termin irgendwann dazwischengequetscht." Recht hat er, hatte mir mein Mann angeblich auch schon so gesagt, aber na ja.....
    So und nun wart ich eben bis zum 02.09. und da es mir so gut geht, glaub ich auch weiterhin an das Gute in der Auswertung.
    Ändern kann ich im Moment ja eh nichts mehr daran, die Bilder sind fertig nur das Ergebnis für mich noch offen. Im ersten Moment glaubte ich, ich halte es bis dahin nicht aus ohne vorher vor Panik durchzudrehen, aber das wär glaub ich der größte Fehler.......
    Ich verhalt mich jetzt weiterhin ganz ruhig, mach meinen Sport und meine Entspannung, nehm weiterhin die Vitalpilze und alles andere ein und warte ganz "entspannt" auf DEN Tag. Den Tag der Wahrheit, wie man immer so schön sagt


    Ruhe bewaren und Geduld aufbringen hab ich mitlerweile wohl gelernt.


    Also bis bald


    Elke

    >>Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen<< Hermann Hesse

  • Liebe Elke,


    ich kann nur zu gut verstehen, was Du nun wieder durchmachst. Bitte versuche trotz allem immer wieder positiv zu denken. Zwinge Dich dazu! Ich glaube auch nicht, dass die so verfroren wären und weitere Wochen bei einem schlechten Befund verstreichen lassen würden. Du hast liebevolle Unterstützung und ich hoffe, dass Du diese auch annehmen kannst. Ich wünsche Dir in jedem Fall von ganzem Herzen VIEL KRAFT UND GUTE GEDANKEN !

  • Liebe Elke!


    So, nun komm ich auch noch, und schließe mich allen anderen an: ich glaube Dir, dass die Zeit des Wartens ganz großer Mist ist ?( !


    Aber auch ich denke nicht, dass Du etwas Schlimmes befürchten musst, weil der Termin so spät gelegt wurde. Vielleicht helfen Dir so viele beruhigende Worte ein bißchen? :)


    Tu Dir gaanz viel Gutes in den nächsten 2 Wochen, damit Du Dich ablenkst: [IMG:http://www.cosgan.de/images/smilie/sportlich/d030.gif] oder [IMG:http://www.cosgan.de/images/smilie/sportlich/a020.gif]und [IMG:http://www.cosgan.de/images/smilie/haushalt/c010.gif]


    Liebe Grüße :thumbsup:


    CorinnaS

  • Danke für die lieben Wünsche,


    keine Angst, ich sitz das jetzt aus, kann ja eh nichts mehr daran ändern. Vielleicht fahren wir sogar nochmal ein paar Tage an die Ostsee hoch, Sonne tanken und frische Luft genießen, dann mald ich mich aber nochmal.


    Viele liebe Grüße


    Elke

    >>Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen<< Hermann Hesse

  • So, nun ist es soweit, wir hauen ab.........


    Ja, mein Mann hat zum Glück und völlig unerwartet mal schon ab morgen frei und muss erst am Dienstag morgen wieder am neuen Arbeitsort erscheinen.
    Da hab ich voller Elan den ganzen Vormittag lang nach einer passenden Unterkunft gesucht, denn Cira muss da natürlich mit, auch sie braucht mal Erhohlung (weg vom Stress des Alltags!!!)
    Und ich hab Glück gehabt. Einige Vermieter haben mich mit ihren Handy-Nr. weitergeleitet und so hab ich ab morgen ein Asyl für uns drei gefunden.
    Aber vorher hab ich noch einen wichtigen Termin in Dresden. NEIN, nicht in der UNI-Klinik, sondern in der Paracelsus-Schule. Ich hatte mich dort zu einem persönlichen Gespräch angemeldet, um mich nochmal individuell zur Wahl zwischen dem Heilpraktiker und dem Tierheilpraktiker beraten zu lassen, und das nehmen wir morgen noch mit und fahren dann voller Hoffnung auf blaues Meer, Wellen mit ihren weißen Schaumkronen, weißen, warmen Sand, krächzende weiße Möwen und ein schönes Fischmenü an den Traumstrand in Heringsdorf. Na neidisch?????
    Ich werde dort an euch denken und euch mit dem lauen Wind viele liebe Grüße schicken.
    Ich werde die Zeit mit meinen beiden so richtig genießen und nichts wird mich dabei runterziehen. Denn alles wird gut.
    Ich glaube ganz fest daran und Glauben ist ja "Feststehen in dem, was man sich erhofft, überzeugtsein von Dingen, die man nicht sieht" Und das redet mir keiner mehr aus!!!!!!!!


    Also bis Dienstag, denk ich, dann werd ich mich ganz erholt mit kühlem Kopf und vom Ostseewind durchweht wieder melden.


    Also liebe Grüße bis dahin


    Elke

    >>Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen<< Hermann Hesse

  • Liebe Elke!


    Nein, nicht neidisch - :D - aber ich freu mich für Dich!!! Finde ich klasse, dass Ihr so spontan "abhaut"!


    Bei uns geht´s in 1 Woche auch ab ans Meer - nach Kroatien - mit Mann, Kind und Hund. Wenn ich mir vorstelle, dass Ihr das ab Morgen schon habt, kommt gleich noch mehr Vorfreude auf ^^ !


    Ganz viel Spaß dabei!!! Ich denk´an Euch!


    Liebe Grüße :thumbup:


    CorinnaS