Hirntumor Oliogoastrozytom GradIII, welche Vitalpilkombination kann mir helfen?

  • Hallo Ihr Lieben,


    wenn ich diese letzten Beiträge so verfolge, denke ich wie so oft, dass es sehr wichtig ist, die Wirkung unserer Pilze so laienhaft wie möglich darzustellen. Es ist schon verwirrend, der ganzen Fachsimpelei zu folgen.


    heinz : jetzt weiß ich auch, warum wir zwei täppischen Ingweresser uns so gut verstehen :thumbup:

  • Ja..... wie nichts falsch gemacht......


    Erstmal hab ich den ABM mit dem Reishi, dem Maitake und dem Coriolus als Extrakt über mehrere Monate,ja länger als sechs Monate, wegen dem Tumorrest im Kopf eingenommen. Im November vergangenen Jahres hatte dann auch die Onkologin erhöhte Entzündungswerte und noch immer sehr ungünstiges Verhältnis TH1 zu TH2 festgestellt. Als mir dann die Myomgeschichte offenbart wurde, nehm ich nun seit dem 10.März diesen Jahres wieder den ABM, den Reishi, Coriolus und Maitake als Extrakte. Erst vor zwei Wochen hab ich die Pilze nochmal mit dem Pendel ausgetestet. Geblieben sind wieder der Reishi und der ABM als Extrakte, nur der Maitake hat sich in Mykoprevent geändert und der Coriolus hat nicht mehr reagiert, dafür aber der Polyporus als Extrakt.


    Und Heinz, wenn Du bei der Immunstimmulation von Hochextrakten schreibst, wirken dann auch unsere Extraktkapseln ausreichend?????
    Und was ist nun die richtige Einnahmedauer???


    Ich wollte mich schon zum Seminar am 12./13. Juni anmelden, vielleicht versteh ich dann alles viel besser.....

    >>Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen<< Hermann Hesse

  • @ Petra


    vielleicht müsste ich noch viel mehr von dem Ingwer essen, damit ich euch besser folgen kann :wacko: :wacko:


    Da wär vielleicht dann auch kein zweitägiges Seminar mehr nötig, denn Verrückte verstehen sich ja blind ;) ;) ;)

    >>Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen<< Hermann Hesse

  • Liebe Elke,


    jetzt erst einmal ernst: wenn Du testen kannst, dann glaube auch Deinen "Testergebnissen" !!!


    Wir bekräftigen immer wieder, dass es nichts Besseres gibt, als die Pilze direkt zu testen, weil wir gar nicht in der Lage sind, hier alle Geschehen in Deinem Körper zu erkennen.


    Daher: wundere Dich nicht, wenn bei Dir der ABM schon lange positiv testet: dann brauchst Du ihn auch noch!


    Jeder von uns ist ein Individuum :!:


    Und um jetzt die Kurve noch zum Ingwer zu kriegen: hab´ ich mal wieder über Petra und Heinz gelacht!!


    Ihr zwei Süßen: Wir sind hier "läppisch" und nicht täppisch :D :D :D !! Obwohl, Jim, nach 1-2 Gläsern Wein bin ich sehr "täppisch" ......


    Liebe Elke, was ich noch lustig fand, ist die Tatsache, dass ich eben genau diese Stelle im Buch der Hildegard von Bingen gestern Nachmittag zuhause gelesen habe 8o !! Ob das ein Zeichen war?? - Jeder, der das Buch kennt, weiß, dass es ein dicker Wälzer ist - nicht nur ein "Heftchen"...


    In diesem Sinne: ich hoffe, ich konnte Dir Deine Zweifel nehmen, liebe Elke!


    Und an Euch beide, liebe Petra, lieber Heinz, denke ich spätestens dann, wenn ich das nächste Mal Ingwer esse .... oder ein Glas Wein trinke :D :D :D !!!


    Liebe Grüße ;)


    Corinna

  • Hallo Corinna,


    keine Panik, ich hab's überlebt ;) ;) ;)


    Klar war die Erklärung von Jim erstmal der Hammer für mich, aber es ist ja wieder aufgeklärt.... zum Glück


    Außerdem hatte ich ja meine Restsicherheit noch durch meine gute HvB mit ihrem Dinkel, Fenchel, Roten Beeten und anzufertigenden Mix- und Tinkturen...


    Ich war bloß in der letzen Zeit ziemlich überfordert... Erstmal die Vor-und Nachbereitungen der Goldenen unseres Schwiegers, was doch mehr oder weniger an uns hängen geblieben war, dann die paar Tage in Freude auf ein paar Urlaubstage zusammen mit meinem Mann, aber dann dieses Wetter, das hat mich leider wieder voll im Griff. Na und kam ja noch zu Himmelfahrt unsere Sippenwanderung dazu und die doch etwas später geendeten Parkfesttage am Wochenende... Das hat insgesammt schon ganz schön geschlaucht. ;( ;( ;(


    Dann hatte ich vergangene Woche noch die Verlängerungs-Bewilligung meiner EMR bekommen und da war ich bei einer Zeit bis Juli 2012 schon ganz schön geplättet
    Ein Jahr hatte mir ja die Neurologin noch empfohlen, aber was soll ich jetzt zwei Jahre zu Hause???? Da muss ich mir jetzt echt was sinnvolles einfallen lassen.....
    Bloß gut, ich hab euch hier im Forum, die Bestellmöglichkeiten im Internet und noch die Möglichkeit, mich bei so einem sch... Wetter zu Hause eingraben zu können, phu !!!!!


    Deshalb hab ich doch schon drüber nachgedacht, am nächsten Myko-Seminar teilzunehmen, um mir meine eigenen Kenntnisse zu erweitern.


    Dann möchte ich mit den Hundemassagen beginnen, um evtl. doch mit dem THP zu beginnen, kann ich so besser finanzieren.
    Leider weiß ich noch nicht, auf welcher rechtlichen Grundlage ich was "hinzuverdienen" kann, darf mich ja nicht selbständig anmelden ;( ;( ;(


    Aber kommt Zeit, kommt Rat, hauptsache gesund......


    Du kannst mir ja mal schreiben, ob ihr mit Petra für den THP auch schon Seminartermine geplant habt....., dann kann ich nämlich nach dem 27. Mai, dem nächsten Termin an der UNI zur Auswertung des MRT v. 22. März, mal so richtig neue Pläne schmieden..........


    Mal sehen, wies ausgeht...


    Mit lieben Grüßen


    Elke aus dem total kalten, verregneten und ungemütlichen Sachsen

    >>Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen<< Hermann Hesse

  • Ich schreibs jetzt gleich nochmal........


    DER TUMORREST HAT SICH AUFGELÖST - KEINERLEI KONTRASTMITTELAUFNAHME MEHR ZU ERKENNEN, NUR NOCH EIN SCHWARZES LOCH zu sehen


    Leute, ich bin gerade zu Hause angekommen, war ja heut zur Auswertung des MRT vom 22.März. Es war eine Aussage der Ärztin, die ich bis jetzt selber noch nicht fassen kann, vom Tumorrest ist nichts mehr erkennbar, nur noch der dunklere OP-Bereich. Alles ganz ohne Kontrastmittelaufnahme >>>> die Böshaftigkeit hat mich somit doch ganz von selbst verlassen.


    Vielen Dank, an alle, die mir bisher mit Rat und Empfehlungen zur Seite gestanden haben, mir immer wieder einen Tritt gegeben hatte, wenn ich mal aufgeben wollte


    Also, es ist zwar fast unglaublich, aber wahr. Ich habe der Grad IIIer-Tumor zur Selbstausheilung gebracht 8o 8o 8o 8o


    Waren es die Pilze, das kolloidale Silber, die anfangs durchgeführte Budwig-Diät, dann die Ernahrungsumstellung im Sinne der Hildegard-Medizin, die Katzenkralle oder die bitteren Aprikosenkerne, das Thymosin oder das Colostrum...... oder??????? Ich kann's nicht genau sagen, aber ich denke, es war die synergetische Wirkung aller "Beteiligten". Das konnte ja auf Dauer auch den bösartigsten Tumorzellchen nicht mehr gefallen. Kein Wunder, dass sie sich ganz heimlich, still und leise von selbst aus dem Staub gemacht haben :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    Ich muss die sache jetzt erstmal selber sacken lassen. Hab's mir ja schon so lange und ganz sehr so gewünscht, aber noch ist es völlig unfassbar >>>>Lebenserwartung von eventl. höchstens max 5 Jahre waren ja prognostiziert<<<<< Und jetzt ????????


    Aber es musste ja heute so kommen, denn wer war mit > meine Tochter > mein Glückskind. Damals hat sie mir rechtzeitig genug noch den Notarzt gerufen, heute war sie die Erste, die diese wunderbare Nachricht mit erfahren durfte.......


    Ich hab's geschafft wie Hijob. Auch er ist durch das Leid gegangen und hat am Ende Gott schauen dürfen und für all seine kräftezehrende Zuversicht all sein Hab und Gut zurückerhalten.... Dieses Buch hat mir immer wieder Kraft gegeben und es hat geholfen, genau so wie ihr alle.


    Ich danke euch für alles und werd selbstverständlich selbst jedem mit Rat und Tat zur Seite stehen, denn es gibt einen Weg. Man muss ihn nur selbst finden und vor allem, man muss sich trauen, ihn zu gehen


    Mit ganz lieben Grü0en an alle


    Elke

    >>Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen<< Hermann Hesse

    3 Mal editiert, zuletzt von Schiekeline ()

  • Liebe Elke,


    ich möchte Dir noch einmal ganz herzlich GRATULIEREN! Und ich möchte mich bei Dir bedanken, dass Du mich so rasch per Telefon an Deiner Freude teilhaben hast lassen. Es ist so unglaublich schön, an Deiner Freude teilhaben zu dürfen.


    Ich denke, dass alles zusammen und vor allem Dein WILLE dies alles durchzuführn und durchzuhalten zu diesem Erfolg beigetragen hat. Ich kann mich noch heute gut an Deine erste Anmeldung hier im Forum unter dem gruseligen Namen "Krebspatientin" erinnern. Diese Erinnerung löschen wir nun endgültig aus.


    Ich hoffe sehr, dass viele Betroffene Deine Beiträge lesen und somit wieder neue Kraft und Mut schöpfen, sich der Krankheit zu stellen.


    Und nun ein kräftiges JIPPIEEYEEEHHHHHHHHHH

  • Hallo Petra,


    Ja, Freude und Gratulation....... Ich halt das aber alles mental überhaupt nicht mehr ab.....Jetzt ist die Angst noch größer, dass es am Ende vielleicht doch nicht stimmt... Macht ein MRT IMMER 100ig korrekte und zuverlässig aussagekräftige Bilder????? Und wenn nicht???? Laufend gehen mir immer wieder die letzen MRT-Bilder durch den Kopf, auf denen nun 1 1/2 Jahre lang unverändert dieser kontrastmittelaufgenommene Fleck zu sehen war. Hätte ich jetzt nich diese beiden stecknadelgroßen Randstücke gesehen hätte ich tatsächlich gegelaubt, die Bilder seien nicht recht entwickelt.


    Ich komm jetzt überhaupt nicht mehr damit klar. Ewig gewünscht und jetzt total überfordert....... Alle freuen sich darüber, obwohl da auch immer das Unverständnis zu erkennen ist ???


    Auch hier hat noch niemand auf die gute Nachricht hin, geantwortet..... Vielleicht glaubt es sonst auch wirklich niemend so recht.....


    Ich glaub, jetzt bin ich richtig krank. Mit dem Tumor leben, hatte ich ja langsam gelernt, aber jetzt ????? Alles ist wieder offen und ich hab keinen Plan mehr......
    Ist das nich total bescheuert ???????

    >>Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen<< Hermann Hesse

  • DER TUMORREST HAT SICH AUFGELÖST - KEINERLEI KONTRASTMITTELAUFNAHME MEHR ZU ERKENNEN, NUR NOCH EIN SCHWARZES LOCH zu sehen


    Also, es ist zwar fast unglaublich, aber wahr. Ich habe der Grad IIIer-Tumor zur Selbstausheilung gebracht 8o 8o 8o 8o


    Waren es die Pilze, das kolloidale Silber, die anfangs durchgeführte Budwig-Diät, dann die Ernahrungsumstellung im Sinne der Hildegard-Medizin, die Katzenkralle oder die bitteren Aprikosenkerne, das Thymosin oder das Colostrum...... oder??????? Ich kann's nicht genau sagen, aber ich denke, es war die synergetische Wirkung aller "Beteiligten". Das konnte ja auf Dauer auch den bösartigsten Tumorzellchen nicht mehr gefallen. Kein Wunder, dass sie sich ganz heimlich, still und leise von selbst aus dem Staub gemacht haben :thumbup: :thumbup: :thumbup:

    Liebe Elke,


    ich bin hin und weg von dir! Ich kann dir meine körperliche Ergriffenheit kaum beschreiben, als ich gestern deine Mail vorfand. Das ist ein himmlisches Ergebnis! Meine innerliche Freude darüber kann ich immer noch körperlich wahrnehmen.


    Du hast eine sehr bemerkenswerte Krebsheilung hinter dir, für die DU natürlich noch den MRT-Test gebraucht hast, den du schon wieder anzweifeln willst (!!!)


    Ja, ja, ja und noch einmal ja, du hast allen Grund deinem Teil in dir an dieser Schöpfung zu danken, der die Selbstverantwortung für deinen Körper übernommen hat, als man dich immer nur in Angst versetzte, anstatt Alternativen aufzuzeigen.


    Wie haben dir das die Ärzte denn nun genau erklärt? Wie kann das nur möglich sein? Werden sie anderen, gleich betroffenen Krebstumor-Patienten davon berichten?


    Ich bin mehr als nur von Herzen bei dir. Zum Glück siehst du die Freudentränen nicht. Bitte, lass es jetzt gut sein damit! Gib deinem Körper die Chance in den Normalzustand der Gesundheit zurückzukehren und alles, was ihn so gepeinigt hat, als beendet verabschieden.


    Ach, was es war, wolltest du noch wissen? DU, liebe Elke warst es in aller erster Linie. Dein Wille geschah! So konnten dir deine Körperzellen folgen, und alles aufnehmen und umsetzen, was du ihnen zur Selbstheilung geboten hast.


    Eine Bitte noch, liebe Elke: ab jetzt den Hintern hoch und denen Zeugnis ablegen, die in deiner Situation oder einer ähnlichen sind. Wenn du es nicht selbst tust, wird es niemand anders für dich tun. Ich bitte dich nur, das weiter zu geben, was du empfangen hast.


    Keine Angst mehr! Keine Besorgnis mehr! Keinen Bi-Stress mehr!


    Liebe Elke, von Herzen meinen Glückwunsch zu dieser weiteren, wenn auch zahlreichen, Krebsheilung!


    FREUDE NIMMT NICHT AB, WENN MAN SIE TEILT
    Majalena

  • Liebe Majalena,


    DANKE für Deine liebe PN. Ich glaube, Du kannst Dir vorstellen, wie es mir im Moment geht.....


    Ich werde mir die Nachricht ausdrucken und immer wieder lesen, vielleicht komm ich da wieder schneller zu Verstande.....


    Im Moment geht nichts mehr...... im Kopf ist alles leer und wie's weitergehen soll, keinen Plan........


    Meine Erkenntnisse und Erfahrungen weitergeben, na klar, hab ich mir auch vorgenommen, aber wie???? Eigene Website, mit Links zu den "Hilfsmitteln", die mir warscheinlich geholfen haben, prägnante Faltblätter, um auf die eigennützige Unterstützung derjenigen aufmerksam zu machen, die ihre Hoffnung bereits verloren haben oder, wie Du schreibst ein e-book??? Weiß aber technisch nicht, wie das alles so funktioniert.....


    Ich muss die Sache erstmal sacken lassen.....


    Hab mir heute ein recht aussagekräftiges MRT-Bild von der UNI schicken lassen. Das werd ich mir warscheinlich auch laufend ansehen müssen, um endlich selber wieder zur Besinnung zu kommen.....


    Ich hoffe nur, MRT-Bilder sind auch 100pro ?( ?( ?( und übersehen nicht auch manchmal was ???????


    Vielleicht kann ja Jim was dazu sagen, immerhin ist er ja der Profi auf dem Gebiet der Radilogischen Diagnostik oder ??????
    Aber er meldet sich leider auch nicht, um mir zu helfen, die Zweifel zu mindern...


    Na mal sehen, erstmal muss ich zur Ruhe kommen und dann erstmal sehn, wie's jetzt weitergehen soll.....


    Mit ganz lieben Grüßen und DANKE für Deine immerwährende Unterstützung, die Du mir in der ganzen letzten Zeit gegeben hast und nur durch die ich auch das schaffen konnte, was jetzt wirklich eingetreten ist.....


    Ich wünsche Dir ganz sehr, dass Du auch bald den selben Erfolg mitteilen kannst. Ich denke sehr oft an Dich, gerade, wenn Du Dich jetzt nicht mehr so oft hier im Forum gemeldet hast.


    Ich habe sehr viel von Dir lernen können >>> DANKE nochmals


    Mit ganz lieben Grüßen


    Elke

    >>Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen<< Hermann Hesse

  • Liebe Elke,



    unbekannterweise möchte ich dir auch gratulieren und dir sagen, dass ich immer gehofft habe, diese positive Nachricht in deinem Thread irgendwann einmal zu lesen.


    Im Januar 2010 bin ich auf dieses Forum gestossen und habe immer wieder in deinen und Majalenas Thread gelesen. Ich habe euch für euren Mut, eure Zuversicht und Kraft bewundert. Im April stand bei mir auch die Frage, ob ich evtl. Gebärmutterhalskrebs haben könnte. Den Virus trug ich schon lange in mir. 14 Tage musste ich auf meine beiden Abstriche warten und ich dachte diese Zeit wird für mich die Hölle. Doch so war es nicht. Ich war die Ruhe in Person, zur Verwunderung meiner Familie. Ich habe aus deinen und Majalenas Zeilen soviel Kraft geschöpft und ich habe gewusst, wenn es Krebs sein sollte, bin ich darauf gefasst und stehe dieser Geisel nicht machtlos gegenüber. Dabei hast du/Majalena mir sehr geholfen.


    Es war kein Krebs und noch viel besser der Papillomavirus ist weg. Ich konnte es genauso wenig wie du glauben. Hatte auch irgendwie im Kopf, der Abstrich wurde nicht richtig gemacht. Meine FÄ hat mir jedoch versichert, dass der Test schon auf Grund meiner Papillomabelastung, sehr ordentlich von ihr durchgeführt wurde. Ich sollte auch bedenken, die vorherigen vierteljährlichen Tests wiesen immer in einer hohen Anzahl den Virus auf. Deshalb liebe Elke grüble jetzt nicht nach, ob evtl. irgendetwas nicht gesehen wurde. Ich wünsche dir von ganzen Herzen weiterhin beste Gesundheit und das du niemals deinen Optimismus verlierst.



    LG Birgit

  • Hallo Elke
    gratuliere Dir von ganzem Herzen zu der tollen Nachricht!
    Fang jetzt nicht an zu zweifeln oder zu grübeln, sondern freu Dich!!! Ich freue mich für Dich!!!

  • DER TUMORREST HAT SICH AUFGELÖST - KEINERLEI KONTRASTMITTELAUFNAHME MEHR ZU ERKENNEN, NUR NOCH EIN SCHWARZES LOCH zu sehen


    Ich hab's geschafft wie Hijob. Auch er ist durch das Leid gegangen und hat am Ende Gott schauen dürfen und für all seine kräftezehrende Zuversicht all sein Hab und Gut zurückerhalten.... Dieses Buch hat mir immer wieder Kraft gegeben und es hat geholfen, genau so wie ihr alle.


    , denn es gibt einen Weg. Man muss ihn nur selbst finden und vor allem, man muss sich trauen, ihn zu gehen

    Liebe Elke,
    mit der Freude über Kinuli's liebevolle Unterstützung hier bei dir, werde ich noch deutlicher, denn es ist mir ernst. Bitte, gehe deinen Weg und nimm die Gesundheit ohne jede weiteren Zweifel an. Dem Heilpilz-Forum gehst du deshalb noch lange nicht verloren!


    Den mir bekannten Zitat-Satz mit dem Hund erinnert mich beseelt an meine Mutter. Zu Hijob's Botschaft wurde ich zuletzt von einem Zahnarzt befragt, der viel zu früh und zu jung an Bi-Stress sterben musste. Es hat mich sicherlich mit berührt, das von dir zu lesen!


    Gott schauen dürfen, heißt auch uns schauen dürfen. In deinem Super-Fall heißt es sogar DICH schauen dürfen. Du hast eine sehr wertvolle Heil-Erfahrung machen dürfen, die sehr vielen Menschen sehr hilfreich sein kann!


    Und ob du diese teilen kannst! Gehe hin und ordne zuerst einmal all deine lebendigen Forentexte hier, bis hin zum Tier-HP, der als erster wusste, dass du GESUND bist. Keine sinnvollen Testverfahren, etc. Keine Ausreden mehr. Dein MRT-Bild kannst du gerne aufs Titelbild stellen!


    Dein letzter Satz in obigem Zitat befähigt dich dazu!


    Falls ich mich mal wieder längere Zeit nicht melde, liebe Elke, bitte denke daran, dass im Frühjahr Vogelnestbauzeit ist - so auch bei mir. Deine Cira ist erreichbar; dort, wo ich mit meiner Schokobraunen durch die Hölzer streife, da gibt es keinen Internetempfang mehr. Dennoch war ich oft in Gedanken direkt bei dir!


    Ich habe, wie man so schön sagt, keineswegs "nahe am Wasser gebaut!" Dennoch konnte ich bei deiner Hijobsbotschaft gestern Triefen und und Schniefen vor gespürter Freude!


    Also, ich warte. Bringe mich bitte nicht erst dazu, dich mit Petra im Gespann dich in der Oberlausitz dazu zu bestürmen!


    Du kannst es!
    Majalena

  • Im April stand bei mir auch die Frage, ob ich evtl. Gebärmutterhalskrebs haben könnte. Den Virus trug ich schon lange in mir. 14 Tage musste ich auf meine beiden Abstriche warten und ich dachte diese Zeit wird für mich die Hölle. Doch so war es nicht. Ich war die Ruhe in Person, zur Verwunderung meiner Familie.


    Es war kein Krebs und noch viel besser der Papillomavirus ist weg. Ich konnte es genauso wenig wie du glauben. Hatte auch irgendwie im Kopf, der Abstrich wurde nicht richtig gemacht.

    Liebe Birgit,
    ich freue mich für dein Melden hier. Du offenbarst allen Lesern eine wichtige Botschaft. Du dachtest, dass diese Wartezeit die Hölle für dich werden würde - dem war aber nicht so. Das ist gut so; geradeso wie im richtigen Leben!


    Gebärmutterhalskrebs ist genauso beängstigend wie ein Gehirntumor. Die operable Zugänglichkeit bleibt offen, der richtige OP-Zeitpunkt dabei immer umstritten.


    Ich möchte dir hier etwas schenken. Vielleicht kannst du es entdecken?
    Du hattest im Kopf, der Test sei nicht richtig gemacht, so wie bei Elke der MRT. Was glaubst du, Birgit, wo liegt der Ursprung dieses Gedankens? Glaubst du es entspringt einem eher unruhigen Geist, angespornt von der Angst? Wenn du die Angst lokalisieren müsstest, sagen wir sichtbar machen, wo würdest du sie vermuten: im Gestern, im Jetzt oder im Morgen?
    Falls du jetzt schon das JETZT als Aufenthaltsort der Angst für dich ausschließen kannst, dann bitte ich dich dann daran zu erinnern, wenn man dir eines Tages dennoch eine sehr beängstigende Diagnose machen sollte.
    Du wirst es in deinen geistigen "Händen" haben, ob du das friedliche JETZT (so wie Elke) als Therapie mit einzusetzen, anstatt dich ohne jedwede Gegenwehr den niederen Energien der Angst auszuliefern.


    Elke's Hauptverbündeter in dieser so genannten aussichtslosen Situation war ihr eigene innere Stimme der Liebe gegen die Angst.


    Bitte, liebe Birgit, nimm dein Leben mit Freude an, ebenso wie die unerfreulichen Nachrichten - gerade um sie überwinden zu können. So, das hast du jetzt davon, in unseren "gefühlvollen" thread's mitzulesen. ;)


    Dir alles, alles Gute nach Berlin aus den voll erblühten Rosen mit den stark duftenden Irisblüten am Oberrheingraben
    Majalena

  • Liebe Elke,


    auch ich möchte Dir jetzt noch einmal schriftlich GRATULIEREN!!!!!!


    Das ist spitze!!!!!!! Feiere Deinen 2. Geburtstag, meine Liebe und wirf die Zweifel ganz schnell und ganz hoch über Bord!!!!!


    Genieße Dein Leben - Du bist wieder zurück!!!!!!!


    Herzliche Grüße :D :D :D


    Corinna

  • Ein Hallo an alle, die sich mit mir freuen


    - naja, ich muss das erstmal noch irgendwie hinkriegen, mit dem Freuen :wacko: :wacko: :wacko:


    Es ist so unglaublich, dass ich wirklich noch nicht mal selber begreifen kann. Aber ich denke, wäre es nicht so, hätte es mir die Ärztin sicher nicht so gesagt, oder ?( ?( ?(


    Irgendwie steh ich zur Zeit noch im Zauberwald. Nichts scheint im Moment real und wirklich wahr zu sein.


    Wie heißt ein Sprichwort? : "Katzen haben sieben Leben" und ein Mensch???????


    Es war damals auch Anfang Juni 2006, aber 3 Tage nach meinem Geburtstag, als der Typ mich erschießen wollte....
    Warum ich damals nicht tötlich verletzt wurde und er sich, nur Gott weiß warum, plötzlich doch von mir abgewandt hatte und die Polizei ihn rechtzeitig überwältigen konnte, hab ich bis heut noch nicht begriffen.


    Und dann fast genau zwei Jahre später am 12. Juni 2008 hatte ich dann diesen wahnsinnigen Anfall mit der Diagnose am 13.Juni > riesengroßer Hirntumor, lebensgefährlich, sofortige Not-OP erfordelich....


    Vielleicht hatte ich ja großes Glück an der UNI in Dresden operiert worden zu sein.


    Ja, dann kam noch diese Tante von der Radiologie, die meinte, ich müsse mich nun schließlich mit dem Tod auseinander setzten, schließlich habe ich eine schwere Erkrankung... Im Mai diesen Jahres dann auch noch der "höfliche" Hinweis eines Assistenzarztes, ich könne, wenn ich großes Glück hatte, vielleicht noch fünf Jahre leben. Mein Tumor läge an einer "guten" Stelle, na der immer wieder nachoperiert werden könne....


    Und jetzt?????? Diesmal bekomme ich die gute Nachricht noch kurz VOR meinem Geburtstag.
    Aber überlebt habe ich nun schon drei mein Leben angreifende Kathastrophen, den Überfall, den Grand-Anfall und nun auch noch das Verschwinden eines Tumorherdes eines doch nicht so harmlosen Tumors (lt. Pschyrembel "ungünstige Prognose").


    Es ist somit kein Geburtstag mehr, es ist echt schon eine Art der Wiedergeburt oder sowas....


    Aller guten Dinge sollen ja immer "drei" sein. Ob jetzt vielleicht doch endlich Ruhe in mein Leben einziehen kann???? Hab ja die "drei" nun schon "erreicht"...


    Und ich glaube, mehr sollte ich das Schicksal nicht mehr herausfordern. Nur eins kann ich sagen: Am Tage an dem mir die Diagnose mitgeteilt wurde stand in den Losungen: "Der HERR züchtigt mich schwer, aber er gibt mich dem Tode nicht preis. Er führt mich nicht am Leiden vorbei, aber er hilft mir hindurch."


    Er hat sein Wort gehalten.

    >>Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen<< Hermann Hesse

  • Liebe Schiekeline,



    wir kenen uns noch nicht, doch ich verfolge schon lange Zeit deine Berichte. Ich gratuliere dir jetzt einfach auch mal aus vollem Herzen!!!!


    Mir ging es wie Majalena : ich hatte "Pipi" in den Augen, als ich von deiner Heilung las. Auch wenn mich, im Vergleich zu dir und anderen, bisher nur "Wehwehchen" plagen, es ist so schön, zu wissen, wie gut die Pilzchen oder auch andere natürliche Mittel auch bei schweren Krankheiten helfen können.


    Alles Liebe dir, und freu dich endlich von Herzen :thumbsup: ,


    Bienchen

  • Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich für die liebevolle Anteilnahme bedanken......


    Langsam komme auch ich wieder zurück aus dem "High flow" und beginne langsam wieder "normal" zu denken.
    Ich habe gestern die MRT-Bilder von der UNI erhalten, tja und die sehen wirklich auch so aus, wie diese, die mir die Ärztin vergangenen Donnerstag gezeigt hatte.
    >>>Einfach "GUT" eben<<<


    Und somit habe ich den Entschluss gefasst, diesen Threat hier, der ja noch immer unter dem Namen "Krebspatientin" und der Frage "was kann mir NOCH helfen" steht, heute zu beenden.


    Das bedeutet nicht, dass ich mich künftig nicht mehr hier im Forum melden werde, sondern einfach nur, dass ich mich jetzt mit ganz anderen Geschichten befassen werde. Ich werde jetzt doch öffter meinen "Senf" dazugeben, wenn es darum geht, Möglichkeiten anzubieten, wenn sich jemand ebenfalls mit dem Thema "entartete Zellen", (egal wo sie sich im Körper "rumtreiben") auseinander setzten muss.


    Was aber jeder davon ausprobieren will, bleibt jedem selber überlassen. Es werden nur Angebote oder Ideen sein. meine eigenen erfahrungen bleiben ja hier für jedermann weiterhin lesbar.


    Der Threat bleibt ja so stehen und somit für jeden Interessierten, eben auch für die unangemeldeten Leser, weiterhin lesbar.


    Jeder der Fragen hat und diese nicht offiziell hier im Forum stellen will, kann mir auch eine PN schreiben, die ich dann natürlich jederzeit versuchen werde, so schnell und umfassend wie möglich, zu beantworten.


    Ebenso bin ich per SKYPE unter dem Namen : "Schiekeline" weiterhin für jeden erreichbar.


    Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal bei allen, die mich auf diesem Wege begleitet haben, die "Pilz-Profis", auch alle anderen Forennutzer, die irgendwann mal irgendwelche "Querverweise" zu alternativen Heilmitteln anführt haben und vor allem Majalena, die mit der wir ja ein ganzes Stück Weg gemeinsam gegangen sind und die immer sehr fundierte Kenntnisse und Empfehlungen, ganz uneigennützig, weitergegeben hat.


    Ich hoffe, sie kann auch bald von einem Heilungserfolg berichten. Ich glaube ganz fest daran.


    In diesem Sinne mache ich jetzt hier an dieser Stelle Schluss mit einem Wort von Adalbert L. Balling, dass mir während der ganzen Zeit immer wieder Kraft und Zuversicht gegeben hat (hing und hängt noch immer gegenüber meinem Bett)


    Zitat

    "Das Höchstmaß an Geborgenheit erlangt der Mensch,
    wenn er seiner Angst das große, starke Vertrauen entgegensetzt",
    schrieb Luise Rinser einmal


    Vertrauen und Hoffnung seien schöpferische Kräfte;
    "sie schaffen, was es eigentlich nicht gibt:
    Geborgenheit in mitten aller Gefahr"


    Mit ganz lieben Grüßen an alle


    Elke, die wieder geerdet ist und sich jetzt ganz neuen Herausforderungen stellen wird


    ******************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************

    >>Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen<< Hermann Hesse