Auch Hirntumore sind heilbar

  • Liebe Elke,
    ich erwarte auch gar nichts anderes, als dieses Ergebnis. Aber das weißt Du ja.


    :thumbup: Jetzt aber rein in deinen Sommer, egal was das Hochwasser, deine Kinder oder sonst wer gerade machen oder auch nicht.
    Dass so etwas im Alltag auch funktioniert, das weiß ich. Das habe ich "eigenmächtig" durch die Diagnose er'lernen dürfen.
    ;)


    Stelle dich freudig und dankbar ins Zentrum deines Sommers und lebe ihn nach deiner eigenen Art der Freude!


    ;( Von wegen mit der überholten Chemo liebäugeln bei ihrer Fehlrate. Seit wann geht das schon mit alle 3 Monate Röntgenstrahlen?


    Suche bitte einmal in deiner Suchmaschine nach TTF und der Webseite novocure. Dort begegnet dir eine GBM-Diagnostizierter mit 3 Monaten Überlebensprognose, der diese äußerliche 12 Monats-Kopfanwendung erhielt und danach tumorfrei war mittels einer nebenwirkungsfreien s.g. Kraftfeldtherapie. Dieser geheilte Zeuge ist nur noch froh und dankbar.


    Und, da gibt es noch viele andere medikamentenfreie Energie-Therapien, die es mit dem GBM erfolgreich aufgenommen haben.


    Lieber Gruß und weiterhin das Beste!
    Majalena

  • Hallo ihr Lieben....


    habe grad mal "hitzefrei" - die spinn wohl heut dort draußen.........haben jetzt um 11.00 schon 34°C :huh:


    ...aber ich hab's soweit im Griff....


    Also Corinna, ja die Pilze nehme ich lieber noch mal weiter - sicher ist sicher ;) und das Budwig-Frühstück sowieso


    Liebe Majalena - zum Glück habe ich ja noch kein Glioblastom und lass mir das auch auf keinen Fall einreden. :thumbdown:
    Das "elektronische Mützchen" mag ja seinen Sinn erfüllen, aber ich denke, ich schaff das noch so, mit den Pilzchen und der Ernährung, sowie weiteren Wachtraum-Stunden, sobald diese Hitze eine weitere, aber entspanntere Fahrt nach Dresden ermöglicht :rolleyes:


    Ja und Birgit, Deine Angst konnte ich verstehen...es ist richtig, die Operateure wissen doch eher, was wo tatsächlich "gefährlich" sein könnte.. Bist Du noch bei Prof. Vogel in Kontrolle?
    Er wäre auf jeden Fall mein Ansprechpartner für eine Zweitmeinung, BEVOR ich irgend eine andere schulmedizinische Behandlung durchführen müsste :S


    So und jetzt setzt ich mich vor den Ventilator, trinke weiter jede Menge Wasser und "halte die Füße still"


    Ich wünsch euch allen ein "erfrischendes" WE


    Liebe Grüße


    Elke, die bald davonschwimmt - Hitzealarm :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown:

    >>Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen<< Hermann Hesse

  • Hallo ihr Lieben,


    ja es ist wieder Sonntag, aber schon der 13.Oktober ;)


    Ich wollte nur mal sagen, dass es mir weiterhin ganz gut geht.


    Morgen ist wieder MRT-Termin. Ich hoffe, die machen schöne Bilder ^^ ^^ ^^


    Die Pilze hatte ich ja weiter eingenommen, bis so vor zwei Wochen... Da hatte ich dann so eine richtige Abneigung....
    Also hab ich meine Therapie einfach mal geändert...


    War aber vor einer Woche wieder beim hildegardschen Aderlass und nehme jetzt, seit dem, morgens Zeolith und mittags Curcuma ein.
    Abends gibt es noch eine Kapsel Zink mit Koriander zur Stabilisierung des Immunsystems.


    Und es geht mir gut dabei. Fühle mich eigentlich richtig fit, außer an den Regentagen, da habe ich bisher noch nicht so die "Erfüllung" gefunden, aber da ich weiß, das dies jetzt normal ist - hat mir der Arzt in der Schmerztherapie so erklärt (Polyneuropathie), suche ich mir dann drinn eine Ablenkung.


    Die Gartenzeit ist ja nun eh langsam vorbei und unsere Hochwasserbaustellen normalisieren sich auch so langsam - also, muss ich mir mal wieder eine neue Beschäftigung suchen....ich find schon was ;)


    So nun muss ich in's Bettel, damit ich morgen gaaaanz entspannt bin.


    Mit lieben Grüßen


    Elke, die diesmal überhaupt nicht aufgeregt ist :whistling: :whistling: :whistling:

    >>Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen<< Hermann Hesse

  • Liebe Elke,
    bist mir schon eine etwas 'Eitle', immer diese Photo-Shoots und Kameratermine. ;)
    Diese MRT's das Jahr durch haben es Dir angetan, gib's ruhig zu.
    Oder ist es gar die Sucht nach dem völlig einzigartigen Adrenalinspiegel, der damit verbunden ist?


    +++ Ich weiß es für dich, dass heute alles gut für dich ist und sein wird. +++


    Jetzt kommt die graue lichtarme Jahreszeit, Zeit für die innere Einkehr bei sich selbst. Zeit dafür, dich den Lehren und Überlieferungen zu widmen, die den Weg der Heilung auf spiritueller Ebene beschreiben. Keine Angst, Spiritualität hat nichts mit Religion und Institutionen zu tun!


    *°+*° *°+* Im Idealfall, führt dich deine Führung zu den Neurowissenschaftlern, die uns inzwischen gut erklären können, wie unsere Körperzellen ticken, sich austauschen, sich anpassen und sich unter unser gedanklich-gefühltes Kommando stellen. Danach, öffnet sich uns die Tür zur Erkenntnis dessen, weshalb es so wichtig ist unsere gesamte Aufmerksamkeit nie auf etwas Negatives, Beängstigendes oder Schädliches frequenzmäßig auszurichten. Unsere Körperzellen wissen mehr als wir. Richten wir unsere Aufmerksamkeit auf Unerwünschtes folgen sie uns wieder immer in allem dienend und erkennen dies als unseren inniglichsten Wunsch und nicht als die Angst unseres kontrollierten Verstandes. *°+* *°+*


    Unter dieser Neubelichtung unseres Alltages, kann der Herbst, die Stürme, die Regen und die Nebel doch getrost kommen.


    Alles Liebe für dich!
    Majalena

  • Hallo, da bin ich endlich wieder....


    hab diesmal schon bissel Zeit gebraucht..., war alles nicht so toll.


    Im radiologischen Befund wurden wieder Größenzunahmen festgestellt. Im TH2-Bereich 4mm und tief unten im Marklager-Bereich ebenfalls 3 mm.


    Und das alles, obwohl es mir gut geht, ich die Pilze und den Budwig-Quark gegessen habe und mich auch sonst nicht unbedingt mit der "Krankheit" beschäftigt hatte.


    Mein Prof. blieb wieder bei seinem "vorsichtshalber" Angebot Chemo. Wobei er selbt im Gespräch zugab, dass es auch nur ein Versuch, aber keine Heilungsgarantie sein kann.


    Ich hab natürlich abgelehnt, denn "mm" lassen sich ja noch irgendwie wieder beherrschen. Die Frage war nur: "Warum ist er wieder nachgewachsen? Und warum an ganz anderen Stellen als damals?"


    "Das könnten auch Nebenwirkungen der Chemo sein...und man könne nicht mit CT,MRT oder PET-MRT genau diagnostiziern, ob es sich dabei 100-pro um Tumorgewebe handle..." - so der Prof.
    "Ganz genau abklären könnte man dies aber nur durch eine Biopsie."


    NEIN, ich lass mir jetzt nicht im Kopf rumstechen..., dazu geht es mir jetzt selbst zu gut.
    Habe sogar meine Schmerzen ziemlich gut in den Griff bekommen. Selbst Sturm und Regen machen mich nicht mehr an.


    Am 18. Okt. war ich dann zu einer Therapeutischen Sitzung:


    Ergebnis: kein Schweinefleisch, keine Milchprodukte > keinen Käse :( , aber egal, kein Zucker und kein Brot aus Weizenmehl


    Die letzten beiden Sachen esse ich ja sowieso schon nicht, aber bei Fleisch (so einmal die Woche), aber Wurst und Käse hab ich eigentlich nicht mehr so nachgedacht.


    Guuuut Hildegard hatte das Selbe empfohlen.


    Da hatte ich jetzt mal eine Woche damit zu tun, meine Ernährung nochmal grundlegend umzustellen. Es geht mir gut dabei und mir fehlt eigentlich nichts - außer ein paar Rezeptideen.....


    Das Xeolith, das Curcuma und das Zink nehm ich weiter.


    Ja aber die Pilze..., die stehen da und gucken mich an, aber ich kann nicht ran.... :S
    Auch das Budwig-Frühstück funktioniert so nicht mehr - mit Quark und Milch?????


    Ich muss jetzt erst mal versuchen, ernährungstechnisch erfinderisch zu werden - basich natürlich


    Gedünstetes Gemüse geht ja inzwischen, aber mit dem Obst.... Aber essen ist ja nicht alles im Leben, solange ich nicht verhungere.


    Naja, nun wisst ihr erstmal was es so neues gegeben hat und warum ich mich nicht gleich gemeldet hatte.


    Majalena, die MRT-Termine hab ich jetzt trotzdem wieder auf ein halbes Jahr legen lassen, war mir vierteljährlich warscheinlich doch viel zu anstrengend. Ich mach jetzt vom Prof. genemigte Winterpause...


    Somit bleibt mir jetzt endlich mal wieder Zeit, an mich selbst zu denken und endlich mal zur Ruhe zu kommen.
    Im April sieht dann alles sicher wieder ganz anders aus, auch ohne Biopsie


    So, das war's dann erst mal.


    Keine Angst, ich bin in keine Panik verfallen (gut, nur ganz kurzzeitig), ich muss eben nur mal wieder was tun.


    Mit ganz lieben Grüßen


    Elke

    >>Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen<< Hermann Hesse

  • Liebe Elke,

    wir warten schon sehnsüchtig auf diese Rückmeldung und ich bin froh, dass Du Dich nun gemeldet hast. Ich persönlich dachte beim lesen Deines Berichtes keinesfalls an ein erneutes Tumorwachstum sondern an die Folgen der Chemo.

    Wie sieht denn jetzt Deine Ernährung aus? Welche Probleme hast Du mit Obst? Und warum kommst Du nicht an die Pilze ran?

    Vielleicht stehe ich ein bisschen auf der Leitung :)

    Ich bin froh, dass Du nicht in Panikverfallen bist und ein bisschen Herzklopfen gehört sicher dazu und ist normal.

    Du gehst Deinen Weg, davon bin ich schon lange überzeugt :thumbup:

    Ganz liebe Grüße :love:

  • Majalena, die MRT-Termine hab ich jetzt trotzdem wieder auf ein halbes Jahr legen lassen, war mir vierteljährlich warscheinlich doch viel zu anstrengend. Ich mach jetzt vom Prof. genemigte Winterpause...

    Liebe Elke,
    :love: herzlich willkommen in der Eigenverantwortung für die selbst Krebs erregenden Biopsien, Bestrahlungen und Chemotherapie der s.g. Schulmedizin, die uns kein Professor der Welt abnehmen kann.


    Heute, gehöre ich mit zu denjenigen, die es bezeugen können, was lange bekannt ist: Biopsien lösen eigenes Tumorwachstum aus.


    Im MRT sichtbare Gewebeveränderungen* müssen nicht zwangsläufig maligner Natur sein und auch nicht zwangsläufig nicht wieder irreversibel. (*): auch an anderer Stelle als zuvor) Was eine Biopsie im Gehirn auslösen kann, dem kann sich ein jeder selbst stellen. Eine Chemotherapie ist da auch nicht zur Sicherheit ausgewiesen, da sie bis heute nicht Krebszellen selektiv anwendbar ist.


    Ja, ja, ja, liebe Elke, und ich umarme dich mit einem weiteren ja: Hildegard von Bingen hat die Veilchensalbe empfohlen.


    Was bitte, ist deine "Therapeutische Sitzung"?


    Es ist jetzt gerade 1 Jahr her, dass ich ärztlicherseits die Aussage hörte, dass ich geheilt bin. Mental und Impuls gebend, ist diese Nachricht als gefühlte Botschaft erst diese Tage bei mir angekommen. Ich möchte es eigentlich nicht einmal erahnen, was wohl daraus geworden wäre, wenn ich seit 2007, mit der bereits streuenden Biopsie einer weiter streuenden Operation, Gewebeverbrennungen, Breitspektrum-Zellvergiftung gefolgt wäre plus dem Zusatzstress von alle 3 Monate MRT's... ?(


    :thumbsup: Die heutige Mikrobiologie und ihre darin ausgebildeten Mediziner veröffentlichen die altbekannte körperliche Krebsmilieu-Basis und Krebsursache der Blutübersäuerung (Azidose), die Krebszellen nun einmal zu ihrer Existenz in unserem Blut benötigen.


    "Keine leichte Kost", o.k., aber eine weltweit bezeugt wirksame Umkehr des Krebsgeschehens.


    Lieber Gruß
    Majalena

  • Liebe Elke,


    schön, endlich von Dir zu hören! Wie Dir Petra schon schrieb: wir haben schon sehnsüchtig auf "Nachricht von Elke" gewartet.


    Es ist wirklich nicht einfach, sich einer (kurzen) Panikattacke zu entziehen, wenn man solche Nachrichten übermittelt bekommt, das verstehe ich gut. Aber ich bin sehr froh, dass Du doch schnell wieder einen klaren Kopf fassen konntest und realisiert hast, dass Dir der Doc mitgeteilt hat, dass das im Prinzip alles Mögliche sein kann.
    Wer weiß, wie mein Gehirn im MRT aussehen würde? 8| :D Keine frechen Bemerkungen bitte, meine lieben Kolleginnen!
    Ich finde es sehr gut, dass Du noch mal eine Ernährungsumstellung vornimmst und Dich gut fühlst.


    Daher ganz liebe Grüße und ganz viele positive Gedanken :)


    Corinna

  • Schluss, Aus, nichts geht mehr - Tiefpunkt oder Heilkrise.... kann grad überhaupt nicht weiter....


    Ja, es hört sich tatsächlich so an, wie geschrieben.


    Irgendwie steck ich total fest. Eine wahnsinnige Angst, tief aus dem Inneren, hat mich vollkommen gelähmt.


    Werd ich es diesmal schaffen????? Ich wußte ja plötzlich nicht mal mehr, was ich noch machen sollte, stand total unter irgend so einem "Eigendruck", der sich aber erst jetzt Platz gemacht hatte...


    Konnte die letzten Nächte schon nicht mehr schlafen.
    Nach bisher 5 Monaten bekam ich plötzlich, vollkommen unerwartet, meine Regel wieder - ist es ein Hormonausgleich wegen der konsequenten Ernährungsänderung???


    Gut, ich sehe es eher als eine weitere Art der Körperentgiftung.


    Habe zwischenzeitlich angefangen, das Trinkmoor mit dem Rote Bete-Saft einzunehmen, damit mein Eisenspiegel nicht auch noch vollkommen abschmiert.


    Das Trinkmoor bringt zum Glück auch einige wichtige Mineralien zurück und entgiftet ebenfalls noch.


    Als "Einschlaf- Lektüre" hatte ich die Broschüre von Franz Fink gelesen und darin all die Moorprodukte wiedergefunden, die mir Peter Elster damals schon, während der Chemo, als Info zugesandt hatte.


    Jetzt versteh ich die Sache schon viel besser und überlege, ob ich davon etwas aussuchen sollte.. :huh:


    Hab auch die Pilze nochmal ausgetestet. Hab heut morgen mit der Vierer-Kombi wieder begonnen. Rede es mir eben gerade bissel schön.


    Vieleicht bin ich auch gerade von der ganzen Ernährungsumstellung überfordert.
    Eigentlich funktioniert alles ganz gut.


    Als Butterersatz nehm ich manchmal ALSAN-S, als pflanzliche Margarine.


    Größtenteils aber habe ich alle Milch- und Streichprodukte durch Kokosöl und - milch ersetzt. Hatte mir damals Deinen Link angesehen, liebe Petra, und sofort dort bestellt.


    Schweinefleisch zu entbeeren fällt auch nicht schwer, da gibt es eben Geflügel, Rind und Wild.
    Mittlerweile gibt es ja auch schon ein Angebot an Geflügel- und reiner Rinderwurst...


    Sonst gibt es als Brotaufstrich die Pilz- Aufstriche von Tartex. Auch die schmecken ganz super.


    Dann habe ich mir angewöhnt, wenigstens täglich eine halbe Gurke zu essen - solange sie noch schmecken :S


    Also ernährungstechnisch komm ich schon hin. Es sind eben dann nur die Feinheiten...


    Ich soll zum Bsp. mit Zitrone, Granbeere und Orange inhalieren. Ja gut, aber wer schält mir die Orange???? Ich ekel mich so vor diesem bitteren Geschmack und Geruch an den Händen und das alles noch als Nachwirkung der Chemo.. ;(


    Das ist auch der Grund, warum ich an das meiste Obst nicht rankomme, höchstens als Kompott.


    Ja Majalena...

    Zitat

    An
    dieser erneuten Lebensquelle, möchte ich allen Menschen, die ähnlich
    fühlen, erneut Mut machen, sich inniglich vertrauend seinem Innern
    anzuvertrauen - auf die Wunder zu vertrauen. Seiner inneren Führung und
    Intention. Nichts Wesentliches, Wichtiges oder Ersehntes kommt ohne dies
    nur von Außen.

    daran müsste ich mich vielleicht auch mal wieder halten oder besser, mal endlich wieder darauf besinnen.


    Irgendwie spielen mir meine Gedanken gerade einen fürchterlichen Strich durch die Rechnung. Weiß grad selber nicht, wo die herkommen - vielleicht zu sehr unterdrückt????? und die müssen eben erstmal alle raus...


    Vielleicht macht mir auch besonders Angst, dass es sich diesmal um zwei unabhängige Stellen handelt - anders als damals???
    Ich komm da kommunikativ nicht so richtig ran...


    Aber egal, der Körper selbst weiß doch, wo er was reparieren soll...


    Ich brauch mal wieder bissel Anschub


    Mit ganz lieben Grüßen


    Elke, die schon irgendwie wieder weiterkommt


    PS: Hubertus, der Ehemann von Susanne1970, wir telefonieren manchmal zusammen, empfahl mir, täglich Sauerkirschen zu essen und einen Tee mit ganz vielen Nelken und Zimt.


    Die Sauerkirschen schaff ich gerade so, aber der Tee.... der ist bestimmt gesund, aber sooooooo bitter :wacko: :wacko: :wacko: :wacko:
    Aber ich werd es immer wieder versuchen.... versprochen

    >>Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen<< Hermann Hesse

  • Liebe Elke,

    solche Ängste sind sicher NORMAL ! Das ist doch klar. Ich persönlich würde mir immer wieder vor Augen halten, was diese beiden unabhängigen Stellen sein können, nämlich die Schäden der vorausgegangen Chemo ?!?!?!!!!!!
    Das wurde Dir ja auch schon mitgeteilt.

    Und dann solltest Du wissen, dass rein gar nichts für den Organismus gut sein kann vor dem Du ( Den Körper ) sich ekelt. Also lass die Finger davon und LEBE !!!

    Vertraue Deinem Bauchgefühl, das sehr rasch wieder da sein wird, wenn Du Dich wieder Deinem Inneren anvertraust!
    Du schaffst das und wir sind in Gedanken immer bei Dir !
    [IMG:http://www.smilies.4-user.de/include/Liebe/smilie_love_011.gif]

  • Liebe Elke,


    fühl´ Dich ganz lieb in den Arm genommen!
    Jetzt ist es am wichtigsten, dass Du Dir viel Gutes tust, in jeglicher Form, damit Du zu Deiner alten Stärke und dem inneren Gleichgewicht zurück findest und wieder die Sicherheit hast, dass Du gesund bist!


    Geh´ doch noch mal in Dich und überlege, was Du alles Schönes für Dich tun und unternehmen kannst, um auf bessere Gedanken zu kommen.
    Ein Spaziergang, ein Blumenstrauß, ein Besuch mit einer lieben Freundin oder mit Deinem Mann in der Eisdiele usw.


    Du schaffst es wieder raus aus Deiner seelischen Krise - ganz sicher!


    Herzliche Grüße :)


    Corinna

  • Irgendwie spielen mir meine Gedanken gerade einen fürchterlichen Strich durch die Rechnung. Weiß grad selber nicht, wo die herkommen - vielleicht zu sehr unterdrückt????? und die müssen eben erstmal alle raus...

    Ja, liebe Elke,
    die Gedanken, von denen Du wahrscheinlich glaubst, dass es nur die deinen eigenen sind, die wollen gedacht, gefühlt und ausgedrückt sein. Vor allem jedoch, wollen sie wieder losgelassen werden, damit sie von dir ziehen können und ihre eigene Energie dadurch umwandeln.


    Du weißt es in dir, Du kannst es unmöglich vergessen haben, dass deine Gedanken deiner bewussten und willentlichen Aufmerksamkeit folgen. Sind diese bewusst gewollte Aufmerksamkeiten von deinem Herzen nicht für sie vorausgerichtet, folgen sie eben allem möglichen - und besonders den Ängsten.


    Du hast uns hier im thread doch von deinen coach's erzählt. Wie haben sie dich auf diese geistige Wahrheit und Realität hingewiesen und vorbereitet?


    Liebe Elke, welche köperlichen Schäden sind dir seit deiner letzten Chemotherapie denn seither geblieben? Wo und mit wem kannst du offen darüber sprechen?


    "Dein Körper hört alles, was du über dich, über ihn und über das Leben denkst und fühlst – und muss darauf entsprechend re-agieren."

    Folge evtl. Robert Betz, um für dich herauszufinden, auf welche Art und Weise deine Aufmerksamkeit ansprechbar und erreichbar ist.


    Wie sind deine Herbstspaziergänge ausgefallen? ?(


    ;) Ich werde in absehbarer Zeit einen tempelartig erhöhten Wohnraum und die mir dies alles ideal Landschaft haben, um meine QiGong-Übungen ungeniert, innen wie außen, in alle Himmelsrichtungen ausüben können. Wie ist es mit dir? Machst du wieder mit?


    Im Jetzt spielt die Musik! Dein JETZT ist gesund, läßt dich an allem teilhaben und ist dir wohl gesonnen.


    Lieber Gruß
    Majalena

  • Ein schöner Beitrag von unserer lieben Majalena,


    die ich an dieser Stelle ebenfalls herzlich grüßen möchte!


    Ganz liebe Grüße an Euch beide - an unsere Elke und an unsere Majalena :) -


    Corinna

  • Wir fahren im Sommer an den Königssee :) :) :) und ich darf mit :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:


    Ja ihr Lieben, habt sicher schon wieder ein Weilchen warten müssen... ;)


    Die Auswertung des MRT war ja schon am Montag, aber da mussten wir ja erst mal den Geburtstag meines Mannes feiern ^^ , und sie war wieder TOTAL spannend :wacko:
    Außerdem musste ich das erstmal wieder verkraften und weiß jetzt, warum sie diesmal während des MRT laufend Pausen gemacht hatten, nachdem sie das Kontrastmittel gespritzt hatten. Auch war diesmal wieder der "Havarie-Radiologe" da. Bloß gut, ich hab diesen blöden MRT-Bericht nicht vorher schon gelesen...


    Also, es gibt wieder Veränderungen, aber diesmal ganz komische...


    An der Stelle mitten am Hirnstamm, an der immer irgendwelche Millimeter gesehen und gemessen wurden, ist plötzlich nichts mehr zu sehen, was denn noch Kontrastmittel aufnimmt.
    Dort ist ohne dem Kontrastmittel zwar eine Gewebsveränderung zu sehen, aber bei Kontrastmittelzugabe, hat diese kein's aufgenommen.


    Somit ist für mich schon mal wenigstens ein Ziel erreicht, ich muss mich jetzt nur noch um den "Rest" kümmen.


    Dieser "Rest" sollen jetzt so "ein, zwei, drei, vier oder gar fünf Tumore" sein, die in einem Gebiet zeimlich beisammen liegen, aber KEINER wirklich sicher sagen kann, dass es wirklich Tumore seien... so der Prof. ganz ehrlich.
    Sie sind alle mit diesem "Nebel" miteinander verbunden und liegen alle um das Sprachzentrum herum.
    Deshalb wäre lt. dem Prof. zwar eine Biopsie möglich, aber sie ist zum Ersten an dieser Stelle zu gefährlich und am Ende vielleicht auch umsonst, wenn es denn DOCH KEIN Tumorgewebe wäre...


    Also waren wir uns einig, wir machen nicht. > schulmedizinisch gesehen


    Ganz privat hab ich da schon wieder meine eigene Planung.


    Da ich doch seit der Zahn-OP - mir geht es damit endlich wieder gut - den Reishi und den Coriolus als Extrakt genommen hatte, nehm ich seit dem 01.04. gleich den Maitake dazu. Und heute kam nun noch der ABM, der war alle und wird das Trio sofort ergänzen.


    Dann habe ich gestern nochmal über meine Ernährung geforscht. Habe ja während der OP und danach nicht so darauf geachtet.
    Hab ekliges Weißbrot gegessen, aber es rutschte wenigstens und jede Menge Tabletten genommen, ich glaube mehr, als ich im Normalfall in 2 - 3 Jahren nehmen würde... doch mein Kopf ist eben ein "Naturschutzgebiet".


    Ich bin aber schon bei der Entgiftung.


    Ernährungstechnisch habe ich mich mit der Paleo-Ernährung beschäftigt.
    Sie steht ja meiner Notwendigkeit: keine Milch, kein Zucker, kein Weißmehl und so, am nähsten.
    Habe darüber jedenfalls sehr interessante Dinge erfahren, die mir jetzt helfen könnten, ganz anders mit dem Gedanken am Verzicht von Milch, Käse, Zucker und Weißmehl umzugehen.


    Da sieht man die Notwendigkeit der Umstellung schon ganz anders...


    Hab eben nur wieder die Rezeptprobleme :S


    Aber wie heißt es immer: "wenn's schön macht"


    Dazu bleibt weiterhin Curcuma und Zink, sowie einige Gläschen Schwedenbitter am Tag und gaaaaaanz viel Sonne und Gartenarbeit.


    Ich schaff das schon wieder irgendwie.


    Mit ganz lieben Grüßen


    eure Elke

    >>Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen<< Hermann Hesse

  • Liebe Elke,


    schön, wieder von Dir zu hören. Ich hoffe, Ihr hattet eine schöne Geburtstagsfeier?


    Dass Du nach diesem vagen Befund sofort die Ärmel hoch gekrämpelt und in die Offensive gegangen bist, finde ich wunderbar :) .


    Du schaffst es :thumbup: !


    Lass Dir Deine Pilze gut schmecken und ich guck mir jetzt gleich mal die Paleo-Diät an.


    Liebe Grüße :)


    Corinna

  • Hallo Elke
    ich weiß das es nicht einfach erscheint, auf Milch, Zucker etc zu verzichten, aber wenn es wirklich wichtig für die Gesundheit ist, verzichtet man eben und ohne den raffinierten Zucker und 100% Weißmehl kann man auch ganz gut leben. ( hier spricht die Diabetikerin :D ).
    Du hast ja meine Nummer und bis auf wöchentliche Arzt- und Physiobesuche bin ich zu Hause.