Chronische Gastritis mit Reflux

  • Hallo Renate , ich habe /hatte auch Reflux.
    Bei mir vermute ich als auslöser Laktoseunverträglichkeit.
    Du musst vor allem an die versteckte Laktose denken.
    Z.b.in den Tabletten die du nimmst , oder auch in Backwahren oder Soßenbinder.
    Milchpulver hat viel , viel mehr Laktose als ein Joghurt oder so.
    Außerdem hat mir sehr geholfen , keine Kohlensäure mehr zu mir zu nehmen,
    und natürlich jetzt der Hericium.


    Ich Wünsche dir alles gute .

  • Hallo ihr lieben,


    ich melde mich mal wieder.


    Die Pilze nehme ich jetzt seit vier Wochen. Wenn ich ehrlich bin leider ohne Wirkung. Aber ihr habt mir ja schon gesagt, dass ich mich gedulden muss.


    Habe am WE zufällig eine Bekannte getroffen. Die hatte vor zehn Jahren bedingt durch den Tod ihres Vaters und viel Stress im eigenen Geschäft ein Magengeschwür entwickelt. Sie nahm kurze Zeit ein Medikament (wusste aber nicht mehr welches) hat dieses dann abgesetzt und von ihrem Heilpraktiker folgendes verschrieben bekommen: Hericium, Trinkmoor und jeden Morgen Haferschleim. Nach vier Wochen hatte sie keinerlei Probleme mehr. Haferschleim isst sie immer noch jeden Morgen. Toller Erfolg!


    Nun zurück zu mir. Ich war am Mittwoch nochmal bei einem anderen Internisten. Der hat sich meine ganze Geschichte angehört und hatte auch den Befund der Magenspiegelung vorliegen. Der meinte, der Befund sei echt nicht dramatisch, er meint, das ganze ist einfach psychisch. Der hätte mich jetzt zu einem Psychiater überwiesen mit Verschreibung von Antidepressiva. Hm, davon halt ich jetzt garnix. Am Fr. war ich bei einer Heilpraktikerin die nach NIS arbeitet. Neurologisches Integrationssystem. Das war echt interssant. Mal schaun was da raus kommt.


    Oh mann, das ist echt alles irgendwie einfach nur blöd.


    LG,


    Renate.

  • Liebe Renate,


    ich weiss... :love: , aber jetzt kommt wieder die Geschichte mit der Geduld: Die Vitalpilze brauchen in der Regel 2-6 Wochen Zeit, bis nur die Entgiftung abgelaufen ist, d.h. erst ab dem Zeitpunkt können die Pilze anfangen zu "arbeiten". Kann Deine Heilpraktikerin austesten? Wenn ja, würde ich das an Deiner Stelle mal ausprobíeren, ob die Pilze die Du zu Dir nimmst auch die für Dich am Besten sind. Hier im Forum können wir ja nur Empfehlungen abgeben, da wir Dich weder sehen noch Dich untersuchen können.


    Trinkmoor und Haferschleim kannst Du gerne mit den Pilzen kombinieren wenn Du möchtest.


    Viele liebe Grüße und viel Geduld


    Ulli

  • Hallo Ulli!


    Vielen Dank für Deine Antwort! Ich bleibe jetzt einfach dran mit den Pilzen! In drei Wochen bin ich bei meiner Heilpraktikerin, da frage ich sie, ob sie die Pilze austesten kann. Das wäre sicherlich hilfreich.


    Denkst Du, ich sollte bei der Dosierung bleiben oder erhöhen? Ich nehme derzeit 3x1 Hericium Extraktkapsel und 2x1 Reishi Extraktkapsel. Da mir ja alle Ärzte sagen, dass meine Probleme eher von der Psyche kommen, habe ich mich schon gefragt, ob ich dafür noch etwas nehmen sollte. Was meint ihr Experten?


    LG,


    Renate.

  • Liebe Renate,


    Austesten ist super. Beide Vitalpilze, sowohl der Hericium als auch der Reishi wirken sehr sehr positiv auf das vegetative Nervensystem und somit auch auf die Psyche. Ich möchte Dir empfehlen die beiden weiterhin zu nehmen. Wegen der Dosierung: Wenn Du das Gefühl hast, Dir würde eine Erhöhung gut tun, dann darfst Du gerne erhöhen. Als Maximum würde ich momentan jeweils 3 x 2 Kapseln pro Tag empfehlen. Aber viel hilft nicht immer automatisch viel. Hör einfach auf Deinen Bauch :thumbup: . Die optimale Dosierung kann Deine HP evtl. auch austesten.


    Ganz lieben Gruß


    Ulli

  • Hallo ihr lieben,


    ich wollte mich mal wieder melden und berichten, wie es mir geht.


    Nun, leider plage ich mich immer noch mit meinem leidigen Sodbrennen und Übelkeit. Aber es ist nicht mehr ganz so schlimm, wie noch vor vier Monaten. So lange nehme ich jetzt auch die Pilze Hericium und Reishi. Ich habe mich auch in die Hände einer Heilpraktikerin begeben, die NIS macht. Neurologisches Integrationssystem. Sehr interessant. Nach der ersten Behandlung ging es mir einige Tage sehr schlecht. Dann waren meine Beschwerden plötzlich von heute auf morgen weg. Ganze zehn Tage lang! Leider hat mich dann eine ganz schlimme Grippe erwischt und noch dazu eine bakterielle Infektion und ich musste Antibiotika nehmen. Von da an waren meine Beschwerden wieder da. Habe dann mit Omniflora angefangen, das nehme ich jetzt seit vier Wochen.


    Ja, das ist mal so ein kleiner Zwischenbericht. Seit vier Wochen trinke ich auch Heilmoor.


    Irgendwie habe ich aber das Gefühl, dass es irgendwie nicht mehr voran geht.


    Die Heilpraktikerin sagte, dass mein Magen wohl jetzt i. O. sei und jetzt eher der Zwölffingerdarm Probleme macht. Die Nahrung liegt zu lange im Magen und es geht nicht weiter. Ein funktionelles Problem.


    Was sagt ihr? Kann ich Pilzemäßig noch etwas machen? Ich habe auch schon gelesen, dass der Coriolus oder der ABM nicht verkehrt ist.



    LG, Renate.

  • Hallo Renate,


    das AB hat Dich sicher stark zurückgeworfen. Ich würde auf jeden Fall den Hericium Extrakt weiter nehmen. Evt. wäre der Coriolus eine Alternative, aber nur dann, wenn noch Entzündungen da sind.


    Das Heilmoor solltest Du auch noch weiter zu Dir nehmen.


    Ich wünsche weiterhin GUTE BESSERUNG !

  • Hallo Renate,
    bitte nimm den Hericium Extrakt weiter und beobachte das Ganze. Ich denke auch dass das Heilmoor Dir guttut. Laß Deinem Verdauungssystem Zeit das AB gut zuverkraften. Ich wünsche Dir, dass sich Dein Zustand wieder so schnell wie möglich bessert.
    Ganz lieben Gruß :)
    Ulli

  • Hallo ihr drei!



    Lieben Dank für eure Antworten! Denkt ihr, dass das Antibiotika noch so lange nachwirkt bzw. nach dieser einwöchigen Einnahme gleich soviel kaputt gegangen ist?


    Ich habe hier auch schon ein paar mal etwas von einem ganz tollen Basenpulver gelesen. Ich glaube Restorate? Denkt ihr ich sollte das dazunehmen? Ich habe schon mal sechs Wochen Heilerde von Fangocur (Bentomed) getrunken. Das hat nix gebracht.



    LG,


    Renate.

  • Liebe Renate,


    ich könnte mir schon vorstellen, dass das Antibiotika einen "durchschlagenden" Effekt hatte - auch schon nach einer Woche.
    Zum Basenpulver meldet sich sicher noch eine Kollegin, da ich mit dem Restorate keine Erfahrungen habe.


    Gute Besserung und liebe Grüße :)


    Corinna

  • Weil ich gestern darüber gestolpert bin.



    --> Es gibt Peoniae Radix (TCM, Granulat, Wurzel des Pfingstrosenstrauchs).


    Es gibt in der TCM für Reflux/Gastritis fertige Rezepte. Die Pfingstrose ist oft ein Element davon. Man vermutet das die enthaltene Pentagalloylglucose dafür verantwortlich ist. Allerdings würde die Wirkung (wenn das stimmt) in die gleiche Richtung gehen wie die von Pantoprazol. Allerdings zum einen viel schwächer, so das man damit die Säureproduktion auch nur ein kleines bisschen nach unten regulieren/modulieren kann. Zum anderen halte ich die These für bestreitbar, da der Körper offenbar diese Pentagalloylglucose sehr schnell umwandelt. Gut möglich das die Wirkung aus etwas anderem besteht ... aber auch möglich, das die übrigen Bestandteile einer TCM-Mischung gegen Reflux die Aufnahme oder Haltbarkeit der Pentagalloylglucose im Körper verbessern (bei dem was ich gesehen habe sind u.a. coptis und bambus dabei). Ein TCM Heilpraktiker weiß da mehr!



    --> Mastic bzw. Mastix


    Das ist ein Baumharz aus dem Baum einer Pistaziensorte. Auch das könnte evtl. helfen. Zum einen enthält auch Mastix Pentagalloylglucose. Zum anderen geht Mastix wirkungsvoll gegen Heliobacter Pylori vor:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Helicobacter_pylori


    Die Rolle welche dieser bei Gastritis spielt ist nicht unumstritten. Die klinischen Tests mit Arzneimitteln gegen Heliobacter P. reichen von einer Verbesserung bis hin zur Verschlechterung des Reflux (kann aber auch sein das die eingesetzten Mittel unselektive Antibiotika waren und die Verschlechterung davon rührte). Wenn ich Wikipedia richtig lese ist das bei Dir sicherlich aber getestet worden (Pylori wird einer entzündlichen Gastritis zugeordnet - imho). :) Dann kannst Du den evtl. Nutzen selbst abschätzen.



    Grüße
    streaming

  • Habe auch viele Magenbeschwerden werde das mal nächsten Monat ausprobieren und gucken ob es besser wird

    Nur weil du nicht paranoid bist, heißt das noch nicht, dass du nicht verfolgt wirst.