Bitte dringend um Hilfe! Darmdysbiose, Gastritis, Depressionen



  • Ich musste jetzt doch wieder PPI nehmen. Ich hatte einen Stresstag und dann wieder Schmerzen. Ich hatte so gehofft es wäre alles abgeheilt. Manchmal frage ich mich warum ich nur 19 Jahre gesund sein durfte. Ich vermisse mein altes Leben so sehr. Jetzt nehme ich weiter Pantoprazol und versuch nächsten Monat sie wieder abzusetzen.

  • Hallo Mariani,
    Du kannst aber gerne die Vitalpilze parallel zu den PPI nehmen. Evtl. hilft Dir das auch gegen Deine Schmerzen und brauchst nicht so viel von dem Medikament.
    Liebe Grüße und gute Besserung
    UlliM :)

  • Ich wollte hier ein kurzes Zwischenfazit geben. Heute war ich noch einmal beim Magen spiegeln und leider ist er immer noch entzündet. Zwar nicht mehr so stark wie vor einem halben Jahr, aber immer noch. Natürlich hatte ich gehofft, es wäre genügend Zeit vergangen, aber anscheinend hat es nicht gereicht. Ich werde jetzt weiter das Pantoprazol 20mg nehmen und zweimal am Tag Hericium. Ansonsten muss ich noch mit meiner Ärztin über den Befund sprechen. Die Verdauung an sich ist in letzter Zeit wieder schlechter geworden. Aber das erkäre ich mir davon, dass ich nur noch eine halbe Pantozol Tablette genommen habe. Das war bei einem entzündeten Magen natürlich nicht verdauungsförderlich.


    Liebe Grüße euch allen
    Mariani

  • Hallo Mariani,


    jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazugeben, weil mir das alles sehr bekannt vorkommt.
    Verdauungsenzyme brauchst du nicht zusätzlich auch noch oder? Ich habe nämlich einen sehr ähnlichen Befund bei der Stuhlprobe, nehme daher ebenso Omibiotic power, dazu noch Omnilogic plus (da zu wenig resistente Stärke im Stuhl und gegen die vielen e.coi) und digestiocym (zur Eiweißspaltung, da das ganze ansonsten unverdaut vor sich hingärt).


    Die vielen e.coli können nämlich auch allerlei negative Auswirkungen auf den Organismus haben, bei mir ist es Histaminintoleranz und Verdauungsbeschwerden, das kann sich aber ganz unterschiedlich äußern.


    Die Pilze als Zusatz sind da natürlich sehr hilfreich, aber in Verbindung mit dem gezielten Darmaufbau kann man am meisten erreichen denke ich. Bin auch erst seit 6 Wochen dabei, mir geht es schon viel besser! Vielleicht hilft dir das ja auch ein wenig weiter.

  • Hallo yolka!



    danke für deine Nachricht. Verdauungsenzyme vertrag ich leider gar nicht. Auf sämtliche Intoleranzen wurde ich getestet und die waren negativ. Die Verdauungsschwierigkeiten gehen bei mir wohl vor allem vom Magen aus. Der ist ja für die Eiweiß Verdauung zuständig und wenn da eine entzündete nicht ordentlich verarbeitete Brühe weitergegeben wird, kann auch kein noch so fitter Darm das ordentlich bearbeiten. Es sind bei mir nicht allzu viele e.colis. Es war so im Grenzbereich zwischen noch ok und zu viele. Und die sind deshalb angewachsen weil mein stark entzündeter Magen ein halbes Jahr unbehandelt blieb. Ich denke jetzt wo ich den angeh müsste ich auch die e.colis wieder eingedämmt bekommen.


    OmniBiotic Power hab ich leider überhaupt nicht vertragen. Ich hab davon einen so extremen Blähbauch bekommen, dass ich nur noch kleine Portiönchen essen konnte, weil er so schmerzhaft gespannt hat. Ich hab letztens eine zweiwöchige Kur mit Kijimea Synpro gemacht. Das hat eine Weile geholfen. Ich denke wenn ich mal irgendwie die Gastritis geheilt bekomme, reguliert sich auch der Rest.

  • Hallo Mariani,


    ich persönlich würde vom Hericium Extrakt 3 x 2 Kapseln verzehren und den Reishi Extrakt gegen die Entzündung kombinieren. Das sind zwei fantastische Synergisten und haben mir sehr geholfen.


    Hast Du das schon mal probiert? Und bei zusätzlichem Bedarf noch Heilerde oder ein gutes Basenpulver dazu.

  • Danke für den Rat! Dann versuch ich den Hericium zu steigern. Reicht 1 mal 2 Reishi zusätzlich am Tag? Heilerde trink ich immer wieder, das tut auch ganz gut. Hast du noch einen Tipp worauf ich bei einem Basenpulver achten sollte?

  • Hallo Mariani,
    Versuch es erstmal mit dieser Dosis vom Reishi, steigern kannst Du ja immer noch, aber gibt ihm 1-2 Wo. Zeit, bevor Du erhöhst.
    Bzgl. Basenpulver kann ich leider nicht weiter helfen.


    Alles Beste!!!

    "Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden." (Aldous Huxley)

  • Um mal wieder ein Update zu geben.


    Meine Ärztin hatte bei meiner Behandlung sehr engagiert angefangen, doch nachdem ich ein stabiles Gewicht wieder erreicht hatte, hat sie leider nicht mehr für mich getan als regelmäßig Pantoprazol zu verschreiben. Also habe ich, mal wieder, den Arzt gewechselt und bin jetzt in einer TCM Praxis.
    Laut TCM leide ich an einer Leber und Milz Qi Schwäche, was meinen Reizdarm und meine Gastritis verursacht. Ich gehe jetzt seit eineinhalb Monaten einmal wöchentlich zur Akupunktur und nehme morgens und abends ein von meiner TCM-Ärztin zusammengestelltes Kräuter Dekokt. Bisher merke ich zwar noch keine großen Unterschiede, bis auf die Tatsache, dass sich meine Verstopfung in einen regelmäßigen morgendlichen Durchfall gewandelt hat. Dafür habe ich dann aber den Rest des Tages Ruhe. Außerdem wurde ein Vitamin D Mangel festgestellt. Der Wert lag bei 22 also nehme ich jetzt dreimal wöchentlich 20000 IE ein.
    Da ich jetzt das Kräuter Dekokt nehme, kann ich nicht noch gleichzeitig mit Pilzen experimentieren, weshalb ich mit der Einnahme von Reishi und Hericium aufgehört habe. Deshalb wollte ich Bescheid geben.
    Mein Fazit der Heilpilze ist, sie haben kurzzeitig immer wieder ein wenig Linderung gebracht, das Problem beilegen konnten sie allerdings nicht. Ich danke euch aber auf jeden Fall von ganzem herzen für euren Rat und eure Expertise! :) Ich habe mittlerweile die Hoffnung aufgegeben, dass es mit meiner Gesundheit jemals wieder so wird wie früher, ich versuche jetzt einfach, so gut es geht mich zurechtzufinden und hoffe, durch die TCM die Symptome in Schach halten zu können.

  • Liebe Mariani,


    ich wünsche Sir auf jeden Fall eine rasch einsetzene Besserung :thumbsup: und viel Erfolg mit den Kräutern, die Du auf jeden Fall zu den Pilzen kombinieren hättest können. Diese passen zu 100% zur TCM und müssen unbedingt 3 Monate ohne Pause eingenommen werden, wenn man gute Ergebnisse erzielen möchte.


    Vielleicht findest Du aber später doch noch mal zu den Pilzen :thumbsup:.


    Alles Gute!

  • Iebe Mariani,


    danke, daß Du uns Bescheid gegeben hast! Wenn Du in einer TCM Behandlung bist, wird der Therapeut die Vitalpilze kennen und in den meisten Dekokten sind sie ohnehin enthalten. Die Mykotherapie ist FESTER Bestandteil der echten klassischen TCM und wird hier seit Jahrtausenden regulär mit eingesetzt.
    Sicher wird die Praxis Dir dazu noch mehr sagen können und das Wichtigste ist aber, daß es Dir hoffentlich bald zumindest in kleinen Schritten besser geht. Gib die Hoffnung noch nicht auf, Du weißt nie, was noch kommt. Es ist so vieles möglich !!!!! :thumbsup:

    "Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden." (Aldous Huxley)