Allergie durch PPIs? Welches Hericium-Produkt ist sinnvoll?

  • Hallo,


    ich hatte schon immer leichtes Sodbrennen, bin bisher aber immer ohne Medikamente gut ausgekommen.


    Letztes Jahr im Mai hatte ich eine Magenspiegelung, dabei kam heraus, dass meine Speiseröhre mittelgradig entzündet ist. Der Grund ist wohl eine kleine Hiatushernie. Dann bin ich um PPIs nicht mehr herumgekommen. Der Arzt hat mir 20 mg Esomeprazol pro Tag verschrieben. Das erschien mir aber ein wenig zuviel für den Anfang, und ich habe mir Nexium Control besorgt, denn diese Tabletten kann ich teilen. Ich weiß zwar nicht, ob man das wirklich machen darf, aber es funktioniert. Ich nehme jetzt 10 mg Nexium pro Tag, und nach zwei Tagen mache ich einen Tag Pause. Damit bin ich immer gut gefahren.


    Vor Jahren habe ich schon mal Hericium Extrakt probiert, aber das habe ich damals nicht vertragen. Ich habe es allerdings bei Amazon gekauft, und ich weiß nicht, ob das wirklich ein gutes Produkt war, denn bei Amazon kann ja jeder Hanswurst seine Produkte anbieten.


    Ich würde Hericium gerne nochmal versuchen, aber ich weiß nicht, von welchem Anbieter. Gibt es denn einen qualitativ hochwertigen Verkäufer für Vitalpilze?


    Es wäre auch sinnvoll, wenn ich nicht gleich eine 100er Packung kaufen müsste, sondern erstmal nur eine Probepackung von 20 bis 30 Stück zum Probieren. Denn wenn ich wieder eine große Packung kaufe und die nicht vertrage, kann ich die erneut entsorgen. Gibt es irgendwo eine Möglichkeit, sich eine Probierpackung zu bestellen?


    Seit Ende Januar diesen Jahres habe ich plötzlich einen Hautauschlag an den Fingern der rechten Hand. Ich habe mir zunächst nichts dabei gedacht und ein wenig Kortisonsalbe aufgetragen, die mehr schlecht als recht hilft. Mittlerweile habe ich Nüsse im Verdacht. Ich war allerdings mein ganzes Leben lang noch nie allergisch auf Nüsse. Das ist daher auch nur eine Vermutung, aber mir kommt es so vor, dass nach dem Essen von Nüssen der Ausschlag schlimmer wird. Aber das passiert zeitversetzt, also ein paar Stunden später. Ich bin mir daher nicht wirklich sicher, ob es an den Nüssen liegt. In erster Linie wären das Erdnüsse und Cashewkerne. Beide ungesalzen und ungewürzt. Lediglich die Erdnüsse sind geröstet. Also direkt nach dem Essen der Nüsse merke ich nichts. Wenn ich die Nüsse am Abend esse, habe ich meist erst am nächsten Tag einen verstärkten Ausschlag.


    Bis Anfang Januar diesen Jahres konnte ich Nüsse essen soviel ich will, ohne jegliche Probleme, und jetzt habe ich urplötzlich eine Allergie darauf entwickelt. Verstehen tue ich das nicht. Das ist ziemlich ungewöhnlich.


    Da ich seit einem dreiviertel Jahr PPIs nehme, habe ich diese im Verdacht. Es gibt ja das Gerücht, dass PPIs Allergien auslösen können, weil bei zu wenig Magensäure die Allergene in der Nahrung nicht komplett aufgelöst werden.


    Kann es sein, dass meine allergische Reaktion von den PPIs beeinflusst wird?


    Ich würde diese gerne wieder ausschleichen, aber sobald ich diese langsam absetze, wird das Sodbrennen sofort wieder stärker, vor allem in der Nacht.


    Interessant ist auch folgendes: VOR der Magenspiegelung konnte ich die ganze Nacht ohne Probleme durchschlafen und hatte allerhöchstens mal ganz leichte Beschwerden, was Sodbrennen angeht. Aber SEIT DEM TAG der Magenspiegelung geht das nicht mehr. Seitdem bekomme ich in der Nacht fürchterliches Sodbrennen, wenn ich keine PPIs genommen habe. Dabei hatte ich die mittelgradige Entzündung der Speiseröhre bereits einige Zeit vor der Spiegelung, nur habe ich das nicht gewusst. Aber seitdem ich das weiß, geht ohne PPIs gar nichts mehr. Kann es sein, dass mir hier meine Psyche einen Streich spielt und das Sodbrennen allein schon deswegen verstärkt, weil ich weiß, dass die Speiseröhre entzündet ist?

  • Hallo Zamorra,


    PPI's bringen einiges im Körper durcheinander, vor allem wenn man sie länger einnimmt. Allergien können dadurch begünstigt werden.

    Davon wegzukommen ist sehr schwer, aber machbar.

    Schau mal hier, da werden viele Fragen beantwortet :

    Durchfall, Depression


    Der Hericium hat mir sehr geholfen, vielleicht versuchst du es nochmal. Achte beim Kauf auf einen Anbieter mit Agrolab Siegel und, dass es ein Extrakt ist. Ich weiß aber nicht, ob es Probiergrößen gibt,60ziger waren die kleinsten Angebote, die ich bisher gesehen hab.

    Ansonsten auf der linken Seite schlafen, Haferschleim, Leinsamenschleim, Heilerde.


    Und bei mir war es genauso, ich hatte keine Beschwerden bis zu Diagnose Reflux 🤷‍♀️nach der Magenspiegelung dann aber richtig.


    Wünsche dir alles Gute und viele Grüße

    Sylvie

  • Danke für den Tipp.


    Ich habe jetzt einen Anbieter mit Agrolab-Siegel gefunden, aber dort gibt es das Extrakt nur mit Acerola vermischt. Das ist doch gar nicht sinnvoll, dass wieder ein Zusatzstoff mit drin ist. Acerola kann doch ebenfalls wieder Magenbeschwerden hervorrufen, oder?


    Gibt es denn keinen seriösen Hersteller mit Agrolab-Siegel, der reines Hericium Extrakt ohne Zusatzstoffe anbietet?

  • Hallo Zamorra,

    Acerola ist rein natürliches Vitamin c. Das hilft mit dem Aufnehmen von Pilzen. Es ist ein bisschen wie Pfeffer beim curcumin kapseln. Es macht das Produkt verfügbar für unser Körper. Die Menge von Vitamin c is sehr gering. Ich würde es trotzdem nicht direkt vom schlafen nehmen. Ob das Einfluss auf dem Darm hat, weiß ich leider nicht!

  • Hallo Zamorra,

    da hast Du ja schon einige Informationen von den fleissigen Forenschreibern bekommen.:thumbup:

    Die Psyche ist ein immer ernstzunehmender Faktor - sie beeinflusst uns, auch wenn wir es vom Verstand her gar nicht erklären können.

    Erdnüsse und Cashewkerne sind keine Nüsse. Leider kann es sein, dass sich im Laufe des Lebens eine Allergie entwickelt, die vorher nicht existent war - Alter schützt vor keine Allergien...

    Das Vitamin C verhilft den Pizen (wie Josef schon geschrieben hat) zu einer besseren Bioverfügbarkeit und wird deshalb den Extrakten beigemischt.

    Ich würde an Deiner Stelle den Hericium ganz langsam einschleichen. Vielleicht sogar nur mit 1/2 Kapsel pro Tag. Die Kapsel kann gerne geöffnet werden und der Inhalt irgendwo eingerührt werden. Von einem sämigen Saft über eine Suppe, Tee,.... Die Hülle dient nur als Portionierer und wird für einen therapeutischen Nutzen nicht benötigt. Könnte sein, dass die Zellulosekapsel Dir Probleme bereitet hatte.

    Wenn Du nur eine kleine "Probierpackung" haben möchtest, dann kannst Du ja bei den Lieferanten anfragen, ob die vielleicht auch eine kleinere Menge zur Verfügung stellen können. Wenn Du einen Anbieter mit einem AGROLAB Sigel hast, dann bist Du eigentlich auf der sicheren Seite, was die Qualität betrifft.

    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

  • Vielen Dank für die Antworten. Dann werde ich es mal mit Hericium und Acerola versuchen.


    Das mit der halben Kapsel pro Tag werde ich ausprobieren.


    Ich nehme immer wieder mal Nahrungsergänzungsmittel in Kapselform, da ist ja auch eine Zellulosekapsel drumherum. Die hat mir bis jetzt keine Probleme bereitet.

  • ....das war nur so eine Idee mit der Kapselhülle.... Aber einschleichen ist oft ein probates Mittel um eine Unverträglichkeit zu minimieren.

    Liebe Grüße

    UlliM