Histaminintolernanz

  • Guten Tag Liebes Formum,


    mitgroßem Interesse habe ich in den letzten Stunden Viele Artikel über Pilze und Histaminintoleranz (Hit) gelesen und möchte euch erstmal für euch als gute Informationsquelle Danken.

    Leider habe ich noch ein paar offene Fragen und muss daher das Fass nochmal aufmachen.

    Ich bin 25 Jahre alt und habe warscheinlich schon mein ganzes Lebenlang Hit und seit meinem 16 Lebensjahr ganz Extrem (durchgehend Seestörungen, oft Mirgräne, Schwindel...). Vor 6 Monaten habe ich erst erfahren, das ich Hit habe und seit 3 Wochen habe ich es auch Diagnestiziert bekommen. Durch Jahrelang unerklärliche Symthome, bin ich ein ziemlicher Hypochonder geworden und Nehme daher und aufgrunde von Krafttraining Sehr Viele Nahrungsergänzugsmittel, von denen ich auch glaube, das ich sie benötige und frage mich ob ich diese zusammen mit den Pilzen einnehmen darf.


    Morgen zum Essen:

    Omega 3

    MSM

    Kupfer

    Vitamin B6

    L-Methionin

    Vitamin C Acerola Kirsch

    OPC

    Vitamin D3 + k2

    Kurkuma

    Quercentin (ist bestellt und nehme ich, sobald es da ist)


    Mittags zum Essen:

    Probiotiker (Histamin abbauend, einnahme vor dem Essen)

    Zink

    Enzym Q10


    Abends zum Essen:

    Calciumcarbonat + Magnesiumoxid

    Ashwaganda

    Multivitaminpreperat (Alpha Men Myprotain)

    L-Methionin

    Omega 3


    und Zwischendurch einmal am Tag:

    Astaxsatin


    zusätlich würde ich noch Bio Kelp Alegen nehmen, mache ich abernicht, da Jod schlecht bei Hit sein soll.

    :S:S:S:S


    Mein Plan ist es ab jetzt zusätzlich Shititake, Cordyceps, Hericium, Reishi jeden Morgen einzunehmen (eine Kapsel) und diese auf Morgens und Mittags bis zu 1200-1800mg zu steigern und nach einem Monat der Einnahme zusätzlich eine Auslassdiät zu beginnen, die 2 Wochen Gehen soll.


    Gibt es an dem Plan was auszusätzen?

    Gibt es Villeicht Nahrungsergänungsmittel, die ich nicht In Combination mit den Pilzen nehmen sollte?


    Ich habe alle 4 Pilze von dem Anbieter "V*" auf Amazon bestellt, ist an dem etwas auszusätzen?


    Vom Selben Anbieter gibt es auch einen Vitalpilz Komplex mit 7 Verschiedenen Pilzen, kann ich nicht einfach den nehmen statt 4 verschiedenen Pillen?


    Kann ich bestimmte Nahrungergänzugsmittel weglassen, da die Pilze diese ersätzen?


    Könnt ihr mir Pilze empfehlen, die das Testoseron steigern und oder zum Muskelaufbau förderlich sind?


    Außerdem habe ich ein Termin bei einem Privatartzt in 3 Wochen (der ziemlich Teuer ist), soll ich den Termin absagen und erstmal aufschieben oder warnehmen?

    (Meine bisherige Auslassdiät ist nicht angeschlagen und bei mir wurde noch keine Stuhluntersuchung gemacht)


    Gibt es bereits erfahrungen, von Leuten, die Ihre Hit mit Pilzen erfolgreich GEHEILT haben?


    Ich weiß, das ganze ist sehr umfangreich:S


    Freundliche Grüße

    Klaus

    2 Mal editiert, zuletzt von UlliM () aus folgendem Grund: bitte keine Anbieter hier im Forum nennen - Danke :-)

  • Hi Klaus,

    Ich finde du nimmst wirklich zu viele Nahrungsmitteln und du musst schauen ob du die wirklich brauchst! Ich finde Mit Omega 3 ( nur von guten Anbieter) Kurkuma, Vitamin D 3 mit k2 Vitamin c und Zink kann man nichts falsches machen! Wenn du Pilze nimmst und du hast keine Mangel an Substanzen müssen sie nicht wieder b Vitamine sowie Aminosäuren zu sich nehmen denn sie sind in Pilzen vorhanden! Da du Hit hast brauchst du nicht viele Nahrungsmittel nehmen weil das kann dein Darm auch belasten.

    Für Histamin into hilft Hericium im Extrakt Forum. Danach kann man das mit reishi kombinieren. Hast du ein Grund warum du Shiitake und Cordyceps nehmen möchtest?

    Bei Pilzen muss man wirklich aufpassen was man kauft. Pilze können Schwermetalle enthalten und werden dein Körper belasten. Wenn du gute Anbieter suchst, kannst du ein fach googeln „ laborgeprüfte Vitalpilze „

    Ich wünsche dir alles gute

    Josef

  • Hallo Klauspeter,


    Josef hat dir was Pilze anbelangt ja schon was gesagt, aber ich muss ihn zustimmen das du eindeutig zu viel nimmst. Ich leide selber an einer Histaminintoleranz und habe auch so begonnen wie du und alles versucht reinzuhauen was irgendwie helfen soll. Ich kann dir sagen auf die Histaminintoleranz bezogen ist da weniger mehr. Wenn du keinen Kupfer Mangel hast, solltest du da stark aufpassen mit der Einnahme nur kleinste Mengen zu viel können da eher ins gegenteilige führen. Bei Vitamin b6 genau das gleiche, das hat bei mir immer zu Panikattacken geführt. Vitamin C von der acerola Kirsche wird bei einer Histaminintoleranz meistens auch nicht oft vertragen und auch allgemein haben viele Probleme mit Vitamin C bei einer Hit. wie ich auch. Opc wenn dann nur ein qualitativ hochwertiges Produkt. Allgemein würde ich dir empfehlen die Produkte nicht bei Amazon zu beziehen da da oft naja sehr schlechte Produkte angeboten werden. Kurkuma musst du aufpassen da es einen sehr hohen Anteil an Salicylsäure enthält, viele mit einer Histaminintoleranz reagieren auf Salicylsäure da es ein Histaminliberator ist. Quercetin ist ne gute Wahl. Probiotika ist ein zwei schneidiges Schwert, ich habe es auch probiert und auch extra eins genommen wo nur Kulturen enthalten sind die kein Histamin auslösen, habe es aber dennoch nicht vertragen. Magnesiumoxid wird bei einer Histaminintoleranz nicht empfohlen, eher würde ich ich zu Magnesiumglycinat greifen. Das Multivitaminpreparat würde ich an deiner Stelle ganz weg lassen, die taugen in der Regel nicht viel. Algen auch ein no go bei einer Histaminintoleranz. Es ist wichtig das du erst mal der Sache von deiner Histaminintoleranz auf den Grund gehst bevor du die alles reinhaust wo du irgendwo liest es hilft. Hast du zu wenig Dao in deinem Körper oder besteht das Problem in deinen Darm, hast du einen Mangel an bestimmten Vitaminen oder Mineralien. Sowas solltest du erst heraus finden. Geh zu deinen Arzt, mach ein Blutbild und sag Ihm das du gerne paar Werte überprüft haben möchtest. Wenn es ein guter Arzt ist der Histaminintoleranz auch anerkennt dann kannst du vieles über die Krankenkasse laufen lassen. Wichtig wäre Zink, Kupfer, b6, b2, Vitamin D, dein Dao Wert und wenn möglich deinen Darm überprüfen lassen.


    Zum Thema Testosteron, da nimmst du ja schon Ashwagandha die dieses laut einigen Studien steigern soll.


    Wenn du einen guten hersteller suchst, schau in meinen eigenen Beitrag da erwähne ich einen wo ich meine auch immer beziehe. Die Produkte unterlaufen strengen Vorschriften und Kontrollen und sind alle Labor geprüft. Du wirst merken das es nicht mehr so einfach ist wie bei Amazon da qualität seinen Preis hat.


    Ich kann dir nur ans Herz legen einen Großteil von dem was du nimmst weg zu lassen, bei mir hat sich da schon damals eine riesen Verbesserung eingestellt. Wichtig wäre jedes Produkt einzeln zu testen und zu schauen was dein Körper sagt. Leider vertragen alle bei einer Histaminintoleranz alles unterschiedlich.


    Was ist das denn für ein Arzt bei dem du ein Termin hast? Kennt der auch aus mit Histaminintoleranz?

    Wie erwähnt ist es kein wunder bei dem alles was du nimmst das keine Besserung eingetreten ist. Setz alles ab und ernähre dich Histaminarm und dann nimm immer ein Präparat nach dem anderen und guck wie dein Körper reagiert. Zinkbisglycinat, Magnesiumglycinat, Quercetin und richtiges Q10 also das hochwertige Ubiquinol 30mg und nicht das Ubiquinon kannst du erst mal ohne Probleme nehmen. Methionin nur wenn du keine Blutdruck probleme hast, da Methionin den bisschen erhöht. Sonst schau ich meinen Beitrag nach, da gebe ich noch paar Tipps zwecks Ernährungslisten und Salicylsäure.



    Viel Erfolg wünsche ich dir.

  • Hallo Raziel,

    Danke für den Beitra. Ich meinte natürlich Omega 3 Vitamin D3mit k2 Kurkuma Vitamin C und Zink sind notwendig und unbedenklich ( wenn man die Dosierung anpasst) und man keine Beschwerden hat. Sie sind generell essenziell für die Gesundheit. Aber natürlich mit einen Histamin inteloranz muss man Nahrungsmittel mit Histamin vermeiden ( Vitamin c zum Beispiel)

    Ich danke dir

    Josef

  • Vielen Dank für die schnellen und ausführlichen antworten


    Cordyceps möchte ich nehmen, weil ich dauerhaft Müde und unkonzentriert bin, was auch eines meiner Hauptprobleme ist

    Siitake möchte ich nehmen, weil ich ständig Gelbe auchen habe und um 1 Uhr Nachst aufwache (scheinbar ein Leberproblem habe) und einschwaches Immunsystem


    Zink nehme ich 50mg, mit 25mg hatte ich keinen spürbaren effekt, mache mir dennoch sorgen es könnte zu viel sein

  • Hey Josef,


    gegen deine Aussage ist auch rein gar nichts einzuwenden, deswegen habe ich auch nur aus der Sicht eines Histaminintoleranten gesprochen :-) im Normalfall hast du natürlich absolut Recht.


    Liebe Grüße.

  • Hallo Klauspeter,


    dauerhaft müde und unkonzentriert, da ist Ashwagandha dann eher vllt die falsche Lösung. Ich würde dir dann vllt empfehlen auf Rosenwurz zurückzugreifen. Dieses nimmt man nur morgens, da es einem ein Energieschub gibt und trotzdem für Ruhe sorgt. Es wird oft bei Depressionen etc. eingesetzt. Ich nehme es auch da ich durch die Histaminintoleranz sehr schnell Stress anfällig bin. Im Gegensatz zum Ashwagandha was den Cortisol Spiegel normalisiert, erhöht Rosenwurz den Serotoninwert und senkt dadurch automatisch den Cortisolspiegel. Auch wenn man es morgens nimmt unterstützt es trotzdem den Schlaf. Beide gehören zu den stärksten Adaptogenen, mit den Unterschied das Rosenwurz einen mehr Energie gibt und nicht müde macht, wie es bei Ashwagandha der Fall ist.


    Wie oben gesagt, überprüfe deine Werte dann bist du auf der sicheren Seite und weißt ob du 25mg oder 50mg nehmen musst.


    Gruß.

  • Guten Tag Zusammen,


    Besteht auch die möglichkeit von allen 4 Pilzen, die ich einnehmen möchte, die dosis nicht zu erhähen und für 3-6 Monate bei 500mg pro Pilz zu bleiben?

    oder einen Pilzkomplex zu nehmen? (es giebt ja einige, mit bis zu 7 verschiedenen Pilzen)


    Ich möchte von der masse her nicht so viel zu mir nehmen.


    Freunliche Grüße

    Klaus

  • Wie siehts bei Rosenwurz bezüglich Nebenwirkungen aus?

    Ich habe gelesen, das Rosenwurz Magen Darm Probleme verursachen kann, und gerade der Darm sollte bei Hit ja eher geschont werden.


    Vielen Dank für die aussfürliche Antwort und Freunliche Grüße

    Klaus

  • Hallo Klaus,

    Hier im Forum wird immer gesagt man darf bis 4 verschiedene Pilzen kombinieren ohne Probleme. Die Pilze wirken synergistisch ( unterstützen sich). Und es gibt keine Kombination, die falsch ist.

    Wichtig aber ist dass man ein laborgeprüftes Produkt kauft. Unkontrollierte Pilze können viele Schwermetalle enthalten. Sie können auch nicht hoch wirksam sein weil es etwa in der Extraierung-Verfahren gespart ist.
    die empfohlene Dosis bei vorhandenen Symptomen ist zwischen 900 Milligramm und bis 1800 Milligramm pro Pilz und Tag. Das ist aber nur eine Empfehlung. Du kannst gerne mit 500 Milligramm anfangen und einfach dein Körper beobachten. Und dann kannst du dich entschieden ob du mehr brauchst. Mehr Pilze heißt nicht unbedingt mehr Erfolg. Es ist wirklich die Geduld und die Qualität der Pilzen, die Entscheidend sind. Und viel Wasser trinken neben einer Ernährung Umstellung.

    Liebe Grüße Josef

  • Hallo Klauspeter,


    da bist ja schon ganz schön hier informiert worden - freut mich sehr, dass Du so viel Unterstützung bekommen hast.

    Trotzdem erst mal ein herzliches Willkommen.

    Zu dem was Raziel und Josef Dir geschrieben haben ist nichts hinzuzufügen. Ich würde an Deiner Stelle auch die ganzen Nahrungsergänzungsmittel rigoros durchforsten und auf ein Minimum reduzieren. Wenn Du Magnesium effektiv zu Dir nehmen möchtest, dann mach es mit Magnesiumöl. Dieses wird auf die Haut aufgesprüht und wird um ein vielfaches vom Körper besser verwertet als Magnesium welches geschluckt wird. Bitte das Öl aber nicht nach dem Sport auftragen, da es sonst evtl. brennt. Bitte bedenke dass bei den meisten Vitalpilzextrakten das Vitamin C der Acerolakirsche zugefügt wird, um eine bessere Bioverfügbarkeit zu erreichen. Solltest Du mit diesem Vitamin C Probleme haben, dann bitte keine Extrakte. Ansonsten würde ich für Muskelaufbau, Müdigkeit, Leberschwäche, HIT auf jeden Fall den Reishi als Extrakt einsetzen. Das Immunsystem stärkt er ebenfalls. Der Reishi hat einen größeren Bezug zur Leber als der Shiitake. Den Cordyceps brauchst Du nicht unbedingt für den von Dir beschriebenen Einsatz, den deckt der Reishi ab. Den Hericium kannst Du, was die HIT betrifft natürlich gerne dazu kombinieren. Bitte achte dringend darauf, dass Du Dir gute, geprüfte rückstandsfreie Ware kaufst. Nicht alles was billig ist, ist seinen Preis auch wert.

    Sollte Dir das Vitamin C der Acerolakirsche keine Beschwerden machen, dann den Reishi und den Hericium unbedingt als Extrakt. Eine normale Verzehrsmenge sind 1.200 bis 1.800mg pro Pilz und Tag. Du kannst die Pilze auch gerne einschleichen, aber eine gewisse Dosierung wirst Du schon benötigen, um einen therapeutischen Nutzer erzielen zu können.

    Wenn Du 7 verschiedene Pilze in 1 Kapsel nehmen möchtest, dann kannst Du Dir ja in etwa vorstellen, wie viel von 1 Pilz noch anteilig in der Kapsel ist. I.d.R werden 3 - 4 verschiedene Pilze kombiniert. Der Körper muss die Pilze ja auch verstoffwechseln da jeder Pilz auf seine Art und Weise wirkt.


    Liebe Grüße und gute Besserung

    UlliM

  • Wie siehts bei Rosenwurz bezüglich Nebenwirkungen aus?

    Ich habe gelesen, das Rosenwurz Magen Darm Probleme verursachen kann, und gerade der Darm sollte bei Hit ja eher geschont werden.


    Vielen Dank für die aussfürliche Antwort und Freunliche Grüße

    Klaus

    Hallo Klauspeter,


    ich kann dir nur sagen das ich einen extrem empfindlichen Magen habe und keinerlei probleme damit hatte. Kommt wahrscheinlich auch immer bisschen auf die Qualität an. Wenn ich dir einen Hersteller empfehlen soll schreib mir eine pn. Wichtig ist erst mal schwach zu dosieren und die Dosis jede Woche zu steigern. Am Anfang nimmst du die Tabletten von einen Verhältnis 3% zu 1%. Falls du bei einer dosierung von 4 Tabletten angekommen bist kannst du auf die anderen gehen mit einen Verhältnis von 5% zu 2%, davon nehme ich zb 1 am Tag. Du musst halt testen wie du es verträgst und wie es bei dir wirkt.


    Bei meinem Hersteller hast du den Vorteil das bei den Pilzen kein Vitamin C beigemischt wird und da bekommst du eigentlich was dein Herz begehrt. Ich musste leider auch lange suchen bis einem gefunden habe mit solch einer guten Qualität. Der Gründer ist selbst ein Doktor und man findet, wenn man sich mit Nahrungsergänzungsmitteln beschäftigt, auch einige Abhandlungen von ihm.


    Liebe Grüße.

  • Leider kann ich in diesem Forum mein Postfach nicht finden.

    Kannst du den Hersteller nicht einfach im Forum nennen?

    Ich habe ja auch Amazon als bezugquelle genannt.


    MFG

    Klaus

  • Guten Tag Zusammen,


    Derzeit habe ich angefangen Reishi Extrakt zu nehmen und werden Heritikum Extrakt, Siitake Extrakt und Cordyceps Extrakt langsam einschleichen,

    Statt der ganzen NEMs nehmen ich jetzt Morgens und Abends ein Kombipräperat für Hit (Alle Hit Nems, wurde vom Artzt Empfohlen).
    Morgens nehme ich auf leeren Magen Probiotiker.


    Nun meine Frage:

    Wann soll ich welche Vitalpilze zu mir nehmen?

    Cordyceps am Morgen und Mittag für die Energie ist mir bewusst (und Abends nicht, da es Schalfprobleme verursachen könnte)

    Aber wann den Rest?

  • Hallo klauspeter,


    der Reishi als Extrakt ist auch sehr anregend. Ich würde ihn morgens und mittags nehmen. Beim Hericium und Shiitake spielt es keine Rolle, wann sie verzehrt werden. Manche werden vom Hericium sehr müde, dann lieber gegen Nachmittag/Abend nehmen.


    Liebe Grüße und alles, alles Gute

    UlliM

  • Guten Abend zusammen,


    erstmal vielen Dank für die Antwort:)


    Während einer Auslassdiät (Histamin), soll man sich ja bestmöglich schonen, damit man heilen kann.

    Könnte es sein, das es Kontarproduktiv ist in dieser Phase Vitalpilze zu konsumieren, da man diese entweder nicht verträgt (eventuelll ohne es zu wissen) oder Erstverschlimmerungen hat?

    Und könnte es nicht aus sein, das man durch die entgiftende Wirkung der Vitalpilze auch, aufgrund eines Mangels Supplementierte Nährstoffe wie Zink und Kupfer mit ausleitet?

    Außerdem wurde beschrieben, das Vitalpilze meinen Aminosäure und Vitamin B bedarf decken, bei Hit sollman aber auf bestimmte amine und Vitamin B´s verzichten(z.B. Folsäure).

    Könnte das ein Problem sein?


    MFG Klaus

  • Hallo klauspeter,

    wenn Du das Gefühl hast, dass die Pilze Dich evtl. eher belasten während der Diät, dann nimm sie lieber nicht.

    Die Pilze leiten keine Nährstoffe durch die Entgiftung aus. Sie enthalten auch selber viele Mineralstoffe und Spurenelemente wie z.B. Zink und Kupfer. Z.B. ist Folsäure extrem wichtig für unseren Stoffwechsel und es kommt u.a. in Gemüse vor.

    Die Vitalpilze enthalten eine Vielzahl von lebenswichtigen Inhaltsstoffen. Allerdings in einer Menge die zwar den täglichen Bedarf decken, aber einen Mangel nicht beheben können. Ob die in den Pilzen enthaltenen Inhaltsstoffe Dir Probleme bereiten können, kann ich Dir nicht sagen.

    Am besten gehst Du zu einem Therapeuten vor Ort, der Dich evtl. auch austesten kannst, dann bist Du auf der sicheren Seite.


    Liebe Grüße

    UlliM