Candida und kein Ende...

  • Hi,


    also die Biopsie hat nix ergeben - keine Viren, Bakterien oder sonstiges. Der Doc tippt auf 'Streß' als Auslöser. Das kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber wenigstens steckt keine ernsthafte Erkrankung dahinter. :)
    Und ich wiege 59 kg bei 1,71m. :)

  • Liebe Jade,


    für eine Gastritis kann Stress der ideale Auslöser sein :rolleyes: . Normalerweise setze ich bei Gastritis immer Hericium und Reishi Extrakte ein. 3 x tägl. je 1 Kapsel nach den Mahlzeiten. Da Du den Coriolus nimmst, könntest Du vielleicht den Reishi weglassen und stattdessen Coriolus und Hericium Extrakte nehmen (in der gleichen Dosierung).
    Bitte drossel Deinen Kaffeekonsum (falls Du mehr als eine Tasse täglich trinkst), iss viel basische Nahrungsmittel, trinke Kamillen- und andere milde Kräutertees und baue mehrmals täglich Entspannungsübungen und ruhige Zeiten in Deinen Tag ein, dann bist Du die Gastritis sicher bald auf Dauer los ;) .


    Gute Besserung und liebe Grüße :)


    Corinna

  • Ich hab mit Pilzen bisher nicht angefangen, weil ich das Ergebnis des Gastroskopie abwarten wollte und mir auch über die Dosierung nicht ganz klar war. Der Stand ist jetzt aber, daß die Gastritis so gut wie weg ist, und ich mich seit 8 Tagen so gut es geht zuckerfrei ernähre. Dadurch ist der weiße Zungenbelag schon mal weg. :)
    Ich bin 1,71 m groß und wiege 59 Kilo - ich hab gelesen, der Hericium kann ich gleich 3 x am Tag nehmen, und den Coriolus soll man erst eine Woche 1 x, in der 2. Woche 2 x und dann 3 x täglich nehmen. Ist das soweit korrekt? :)


    LG
    Jade

  • Hi, :)


    ich habe heute mittag angefangen, mit jeweils einer Kapsel, zum Mittagessen eingenommen. 45 Minuten später hatte ich heftiges Bauchweh, das bis jetzt anhält, aber mittlerweile zum Glück eher in ein renitentes Grummeln übergegangen ist.
    Da ich nix gegessen habe, wodurch ich mir diese Attacke erklären könnte, vermute ich mal die Pilzchen dahinter... 8|
    Ich werde sehen, ob es morgen genauso ist... falls ja, lasse ich es zunächst mal für ne Woche bei der 2 x 1 Dosierung. Nach meiner Gastritis bin ich nicht so scharf auf erneute Bauchwehgeschichten... :rolleyes:

  • Ja, hatte ich... ich hab die jedesmal zu den Mahlzeiten genommen, hatte aber nur einmal Bauchweh...
    Dafür habe ich jetzt wieder den weißen Candida Belag auf der Zunge, der VOR den Pilzchen Dank meines Zuckerverzichts schon weg war. Das wundert mich jetzt. Ich habe ja nix weiter geändert, als jetzt zusätzlich die Vitalpilze zu nehmen. ?(

  • Liebe Jade,


    dann vermute ich, dass sich der Candida jetzt noch mal bemerkbar macht.
    Vielleicht reduzierst Du sogar noch auf 1/2 Kapsel täglich in der ersten Woche.


    Gute Besserung und liebe Grüße :)


    Corinna

  • Liebe Jade,



    von mir erstmal ein herzliches Hallo im Forum :]


    Es kann durchaus bei sehr sensitiven Personen der Fall sein, dass eine viel geringere Dosis bereits einen Erfolg bringen kann. Hör bitte auf Dich und Dein "Bauchgefühl", denn Du weisst am Besten, was Dir guttut.



    Liebe Grüße und alles Gute


    Ulli

  • Hi, :)


    vielen Dank für die Tips - also Bauchweh hatte ich jetzt keines mehr. Habe jetzt seit Beginn immer 2 x 1 zum Mittagessen genommen und auch heute geht es mir bisher gut, also war das eine Mal vll. eine Ausnahme. Ich denke auch, daß der Candida sich bestimmt 'wehrt'. Immerhin konnte er jahrelang sein Unwesen treiben. Also mal gucken, ob und wie stark sich da der Zungenbelag in den nächsten Wochen zeigt und wie es sonst so weitergeht. :)

  • Hallo Jade,



    bitte hab Geduld, die Pilze brauchen in der Regel 4-6 Wochen zur Entgiftung, d.h. in der Zeit "arbeiten" sie noch nicht an Deinem Problem :whistling: .



    Liebe Grüße und ich bin gespannt wie es bei Dir weitergeht


    Ulli

  • Hi, :)


    ja, ich weiß, daß es lange dauert. Ich rechne da schon erst mal mit 3 bis 4 Monaten, und dann muß man gucken, wie es aussieht. Was man jahrelang hat, kann sicher nicht innerhalb von kurzer Zeit verschwinden. Aber solange man Fortschritte sieht, ist es okay. :)

  • Liebe Jade,


    ich weiß, Geduld ist manchmal soooo schwer....


    Trotzdem drück ich Dir ganz feste die Daumen. Manchmal ist es auch hilfrei, 1 x die Woche ein Befindlichkeitstagebuch zu führen in dem man sein momentanes Befinden kurz einträgt. Es ist oft erstaunlich, was man im Laufe der Zeit so an Beschwerdebildern vergisst :love:


    Ganz lieben Gruß und halte durch


    Ulli

  • Hallo, :)


    mal ein kurzes Update: seit gestern nehme ich jetzt 3 x 2 vom Hericium und Coriolus. Bisher hab ich es gut vertragen. Meine Candida ist noch da, deshalb hab ich jetzt mal auf 3 x 2 hochdosiert. An einigen Tagen ist die Zunge okay, und anderen, wie heute ist wieder weißer Belag drauf. :( Ich weiß nicht, ob ich nicht vll. doch noch zuviel Zucker esse... irgendwie bin ich da ziemlich verunsichert und hoffe, die höhere Dosis wird da helfen...


    LG
    Jade

  • Ich hätte noch Vorschläge wenn es nicht hilft.


    Als Lutschtablette ("medizinisch" also) soll meist etwas mit amphotericin B helfen. Hast Du aber vermutlich schon ausprobiert.


    Pflanzlich habe ich einen Übersichts-Artikel aus 2010 mit einer Auflistung von einer ganzen Reihe gefunden welche man getestet hat - weil nämlich Candida zunehmen resistent gegen das ist was man so verschreiben kann. Da sucht man dann wieder etwas neues in der Pflanzenwelt wo BTW 70% aller Medikamente in den letzten Jahrzehnten auch "gefunden" wurden (bzw. schon vorhanden waren). Getestet wurde allerlei - leider sind das nicht immer Dinge welche man auch erwerben kann.


    Pflanzen welche ich identifizieren konnte und für machbar halte:
    -> Essenzielle Öle von Rosmarin und Schafgarbe
    -> Lapacho


    Diese Drei wurden als wirksam gegen Candida eingestuft. Lapacho scheint ein Bestandteil der Diät zu sein - vermutlich eher was für den Darmtrakt (außerdem auch das Extrakt - vermutlich ethanolisch/Alkohol).


    Auch Granatapfel-Extrakt gehört dazu. Bei Extrakten und Tests ist es aber immer so eine Sache. Welcher Bestandteil wurde getestet und mit welchem Auszugsmittel (Wasser oder Ethanol)? Gerade beim Granatapfel schwierig -- und in dem Falle waren die referenzierten Studien/Dissertationen alle spanisch (kommen aus Brasilien) und z.T. nicht im Volltext zu sehen. Außerdem noch Pfefferminze - für welche das gleiche gilt. Beim Granatapfel sollen Tannine dafür verantwortlich sein. Es gibt meine ich Granatapfel-Extrakte mit hohem Tannin-Anteil.



    Das jetzt mal als Anregung/Idee wie Du die offenbar recht resistenten Gäste noch weiter zurückdrängen kannst.

  • Vielen Dank für die Tips. :)


    Dann werde ich meinen Zuckerverbrauch wohl doch GANZ runterfahren müssen... ;( Dabei bin ich schon nur bei einem Diätpudding am Tag und hab seit Wochen kein Obst mehr gegessen... ;(

  • Zitat

    Dann werde ich meinen Zuckerverbrauch wohl doch GANZ runterfahren müssen.. Dabei bin ich schon nur bei einem Diätpudding am Tag und hab seit Wochen kein Obst mehr gegessen.

    Isst Du genug Gemüse um den Bedarf an Vitaminen abzudecken? Wenn nicht leidet am Ende u.U. Dein Immunsystem welches ja mithelfen muss.


    Candida ist ein Hefepilz und ernährt sich von kurzen Kohlenhydraten wie Zucker und Weißmehl. Womöglich hast Du dort eine Möglichkeit Dich einzuschränken - eine andere Brotsorte beispielsweise. Kartoffeln machen demgegenüber nichts (lange Ketten). Und was man lesen kann ist das wenn der Pilz im Darm sitzt ein "aushungern" des Pilzes dazu führt das dieser sich durch die Darmwand bohrt um an Nahrung zu kommen (aus "Natürlicher Weg zur Gesundheit "). Das hört sich in meinen Ohren suboptimal an.


    --> Es wird wohl inhaltlich darum gehen den Pilz an der kurzen Leine zu halten damit er nicht wächst um ihm gleichzeitig mit einem Mittel (welchem auch immer) den Garaus zu machen. Du musst auf Dich achten - Immunsystem ist vorrangig. Du sollst nicht Dich dabei schädigen. ;)

  • Hallo,


    ich bin keine Fachfrau, kann nur aus eigener Erfahrung berichten. Ich hatte früher auch mal eine lange Zeit mit Candida Probleme und nichts wollte so wirklich helfen.


    Ich habe dann mit einigen Zweifeln Caprylsäure probiert und damit wirklich super Erfolg gehabt. Natürlich habe ich auch Zucker gemieden, aber vielleicht könnte man das ja in Kombination mit den Pilzen nehmen. Da sind natürlich wieder die Fachleute gefragt.


    Ich hatte damals die Kapseln in Verbindung mit Bentonit zum ausleiten genommen.



    Wünsche Dir gute Besserung!