Unerklärliche Wassereinlagerungen und Gewichtszunahme

  • ...hm, auch Kalzium soll ok sein, gleichzeitig hat die Endokrinologin aber auch gesagt, dass der Vitamin-D-Mangel bereits soweit fortgeschritten sei, dass das Parathormon gestört und Kalzium aus den Knochen gezogen werde. Nieren seien auch ok.



    Das Dumme ist, dass ich nicht weiss, zu welchem Arzt ich mit all dem gehen soll, zumal ich oft das Gefühl habe, nicht ernst genommen zu werden. Leider habe ich aus meiner Jugend einige sichtbare Narben behalten, meine damalige Strategie mit vielem umzugehen und heute weiss ich, dass es anders geht. Wenn die Ärzte das dann sehen, habe ich immer wieder den Eindruck, schnell in einer Schublade zu landen. Das ist auch der Grund, weshalb ich für Eure Mühen und Überlegungen so dankbar bin, da ich mich ernst genommen fühle (Ich hab jetzt mal Vertrauen, dass das so bleibt :] ).


    Was ich noch vergessen hatte wegen Vorerkrankungen: Mit etwa 13 Blinddarm-OP (war kurz vorm Durchbruch und lag "falsch", in der Nähe der Gallenblase). Mit Anfang 20 Pfeiffersches Drüsenfieber und lang damit im KH. Dann war die letzten Jahre mein Gamma-GT immer wieder erhöht (ist jetzt fast gut, bei 49) und ich trinke keinen Alkohol und warum er runter ist, kann ich mir auch nicht erklären, freue mich einfach darüber.


    Nahrungsmittelunverträglichkeit? Auch da sagte die EK könne nichts sein. Das habe ich mich aber auch schon gefragt, da mein Bauch gerne mal "anschwillt" nach dem Essen und ich merke, dass da festsitzende Gase sind :whistling: .


    Ich werde jetzt mal Cordyceps, Polyporus und Maitake nehmen und sehen, wie es sich entwickelt. Meint Ihr, ich könnte noch ABM, Hericum und Reishi wegen eventueller NUV nehmen? Kann es schaden, wenn man einen Pilz nimmt, den man nicht braucht?


    Allen einen schönen Tag und herzliche Grüße,


    Sandra

  • Liebe Sandra,


    nein, schaden können Dir die Pilze nicht.
    Dass Deine Endokrinologin einfach so behauptet, es könnte keine NI sein, wundert mich doch sehr, gerade dann, wenn Du so typische Symptome, wie das Anschwellen Deines Bauches nach dem Essen beobachten kannst :huh: .
    Wenn die Gamma GT so hoch war, wurde denn dann schon mal Leber/Galle gründlich untersucht?
    Leber-Galle-Beschwerden, Vitamin-D und andere Mängel können im Rahmen einer starken Nahrungsmittelintoleranz (z.B. bei einer Zöliakie) auftreten, weil die Resorption im Dünndarm gestört ist.
    Hier können Dich die Pilze zwar unterstützen, aber Du musst trotzdem die entsprechenden Nahrungsmittel meiden.


    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du an einen guten Arzt gerätst, der Dir hier weiter helfen kann.


    Liebe Grüße :)


    Corinna


    PS: Du kannst jetzt mal mit den Pilzen so anfangen, wie Du vorgeschlagen hast.

  • Hallo Sandra,


    wenn Du alle die von Dir genannten Pilze nehmen würdest, wären es 6, was meiner Meinung nach zu viel ist.


    Das mit Deiner Trinkmenge am Tag kann leider auch viel zu viel sein, denn diese Empfehlungen, die oft pauschal gegeben werden (2-3 Liter pro Tag) sind für Menschen mit Nieren- oder Herzproblemen oft viel zu viel und können teilweise sogar gefährlich sein.


    Wenn Du irgendwie die Möglichkeit hast, würde ich unbedingt eine Bioresonanzanalyse von Dir machen lassen, es ist dermaßen überlagert und es könnten auch völlig andere Ursachen zu Tage treten, an die hier noch nicht gedacht wurde.


    Ich drücke Dir auf jeden Fall beide Daumen, daß Du schnell wieder zu Ruhe kommen kannst, durch einen Befund + Therapie, die greift !!!


    Liebe Grüße,
    Silke

    "Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden." (Aldous Huxley)

  • Hm..... entschuldige mein "spätzünden" aber ich hätte eigentlich gleich darauf kommen können.


    -> wenig Testosteron
    -> Zysten
    -> sichtbare Narben



    Nun. Meine Frau hat ebenfalls BL und diese sichtbare Narben sowie PCOS. Mein Fokus hat sich ja geändert, da sie ja an BK erkrankt ist, aber ich war inzwischen auf etwas in dieser Richtung gestoßen was das ganze etwas erklärbar erscheinen lässt.


    1.) Inzidenz von PCOS bei Borderline ist signifikant höher und liegt bei zugegeben kleiner Patientenzahl bei 30%. Waren nur 60 Personen. [Ich glaube es waren 30 BLer von denen 11 PCOS hatten und in der Kontrollgruppe waren es 3 Frauen]


    2.) Neue Erkenntnisse/Studien (2014/2015) zeigen das PCOS u.U. dadurch verursacht wird das evtl. neben zu viel Androgenen eine überstimulierte Aromatase vorhanden ist. Sprich: es wird zu viel Testosteron in Östrogenen umgewandelt und dies lokal in den Ovarien bzw. Zellen. Das kann man m.E. nicht im Plasma nachweisen. Zu viel lokales Östrogen in den Ovarien führt jedoch zu PCOS. Man hätte dann u.U. zwei Auslöser für PCOS, nämlich "zu viel Testosteron" und "zu starke Aromatase", da Beides potentiell zu einem Östrogen-Überschuss führt.


    3.) Östrogen hemmt den Abbau von Anandamiden. Das ist ein Stoff der an Cannabioid-Rezeptoren andockt. Ein hoher Anandamide-Wert ist eine Art sog. "Hallmark" , ein Kennzeichen, von Borderline und ist m.E. auch für den Schneidedruck verantwortlich.


    4.) Das Cannabioidsystem (Rezeptoren CB1 und CB2) sind auch für Hunger/Sättigung etc. verantwortlich. Borderliner haben im übrigen imho einen höheren Grundumsatz, können mehr Essen ohne dick zu werden. [Auch das hängt damit zusammen, da CBs m.E. auch für für die "Ausgabeseite" des Körpers verantwortlich sind]



    Well. Ich weiss nicht ob das für Dich hier beim Problem einen Ansatz bietet, da ich nicht weiss inwiefern das obige als Auslöser für Deine Problematik dienen könnte. Ich würde jedoch folgendes zur Diskussion stellen wollen [ach ja... ich bin kein HP oder Arzt! Ich lese nur im Schnitt 20h/Woche Studien - das Qualifiziert nicht zu Behandlungen. Die Links zu obigen Ausführungen könnte ich Dir noch heraussuchen. Dauert nur etwas, da es Gedankennotizen sind] :


    Ggfs. hast Du also aufgrund einer genetischen Präposition zu wenig Testosteron weil das körpereigene sofort in Östrogen umgewandelt wird. Was Du dann benötigen würdest wäre ein Aromatasehemmer. Die HPs mögen mich korrigieren aber da wäre der Agaricus imho der Pilz der Wahl. Ein reines externes zuführen von Testosteron bzw. ein vgerstärktes generieren im Körper könnte unschöne Folgen für Dich haben.


    --> Hatte das ganze einmal bei einer guten Kundin erzählt während ich etwas bei ihr gearbeitet habe. Sie ist Kinder- und Jugendpsychologin und hat eine große Praxis mit 5 angestellten Ärzten. Sie war äußerst überrascht.


    So. Und nun habe ich vergessen was das zweite war was mir in der Nacht dazu eingefallen ist. :sleeping: Mist. :thumbdown:

  • ...hm, ich trinke soviel, weil ich eigentlich fast immer Durst habe. Früher habe ich sehr wenig getrunken, dann diese Phoenix-Entgiftungskur gemacht und dadurch hat es sich dann ergeben, dass ich irgendwann bei einem guten Level war. Zwischenzeitl. habe ich auch bis zu 4l getrunken, das aber reduziert, da ich las, dass es eben auch nicht gesund ist, zuviel zu trinken. "Die Dosis macht das Gift." :]


    Dass die Endokrinologin eine NU ausgeschlossen hat, fand ich auch merkwürdig. Leber wurde geschallt, hat nix ergeben.


    Insgesamt bin ich leider sehr skeptisch geworden, was meine Erfahrungen mit Ärzten u.ä. ausmachen. Der Kardiologe hat mich nicht ernst genommen wegen der Einlagerungen, da ich noch nicht in dem Stadium bin, dass Dellen zurückbleiben, wenn man in die Haut drückt. Aber ich habe immer über Stunden die Abdrücke von meinen Socken, BH´s etc. und wenn ich auf unserem Teppich liege, um Übungen zu machen, habe ich gleich den Teppich als Abdruck über meinen Körper verteilt. Er sagte nur, ich solle Sport machen, was ich ja mache - ich denke, ich bin ziemlich sportlich. Mein Homöopath sagte mit einem Lachen, ich solle mir eine Menstruationshose kaufen (eine Hose, die ich tragen kann, wenn ich durch die Menses nochmal mehr einlagere). Er fand das lustig und ich nicht so, zumal er mein Problem nicht wirklich verstanden hat. Meine damalige Hausärztin sagte mir, es sei normal, dass meine Füße manchmal blau anlaufen, da ich so dünn sei; inzwischen bin ich nicht mehr so dünn und hab trotzdem manchmal blaue Füße. Und so geht die Liste entsprechend weiter.


    Wegen der Narben - Borderline ist es nicht, hatte damals Depressionen und PTBS. Von ersterem bin ich inzwischen Meilen entfernt, letzteres ist soweit auch im Griff (hab manchmal zB restless legs und ziehe da eine Verbindung). Habe mich gescheut, das hier zu schreiben, aber vll hilft es ja. Inzwischen bin ich sehr stabil, was physischen und psychischen Stress anbelangt, habe viel und hart daran gearbeitet, und es hat sich gelohnt :].


    Ich wünsche allen ein schönes und sonniges Wochenende und nochmal ganz lieben Dank für all´ Eure Überlegungen und Ratschläge :love:

  • streaming : wenn ich das richtig verstehe, müsste dann nicht mein Östrogen erhöht sein? Ich habe gerade nochmal nachgeschaut und es scheint ok zu sein (habe aus dem Endokrinologikum die ganzen Seiten der Untersuchung mitbekommen). Wegen des Testosteronmangels hatte ich mir den Cordyceps besorgt, da ich gelesen habe, dass der für einen Ausgleich sorgen soll. Sehr interessant, was Du schreibst, danke für Deine Mühe :].


    Termin zur Kontrolle beim Gyn ist gemacht, hab da aber ansonsten auch wenig Hoffnung. Ich hatte sie mal danach gefragt, was das ist, dass ich vor der Menses aus- und danach erst einlagere und sie sagte, dass sei normal ?(


    Hoffe auf Sonne für alle, hier regnet es gerade :( Liebe Grüße :]


    Sandra

  • streaming : wenn ich das richtig verstehe, müsste dann nicht mein Östrogen erhöht sein?


    Ich muss mir die Studie noch einmal ansehen. Aber ich meine das das nicht so messbar ist, da es sich um intrazellulares (eben "lokales") Östrogen handelt. Ausserdem weiss ich gerade nicht ob da nicht Feedback-Schleifen bestehen welche das Östrogen auf einem bestimmten Niveau halten. Das würde dann dazu führen das die "de novo" oder eigentliche Östrogenproduktion gedrosselt würde weil eben mehr über die Aromatase zugeführt wird. Es ist auch möglich das die Menge (lokal) zwar ausreicht um lokale Ereignisse zu erzeugen aber Mengenmäßig für das Gesamtserum zu gering ist. Das kann Dir aber nur ein Arzt erklären (vielleicht).

  • Liebe Sandra,


    das sind in der Tat seltsame Aussagen von Deinen Therapeuten :whistling: .....


    Also ganz ehrlich: ich habe selbst Nahrungsmittelintoleranzen und kenne sehr ähnliche Probleme. Meiner eigenen Erfahrung nach könnte es sich bei Dir um die Probleme handeln, die bei einer Zöliakie auftreten können.
    Wenn Du es versuchen möchtest, dann ernähre Dich doch mal für 4 Monate ganz streng glutenfrei (und sicherheitshalber auch gleich laktosefrei).
    Ich ernähre mich selbst seit kurzem glutenfrei und war bereits nach einer Woche überrascht, wie schnell sich sicht- und fühlbare Verbesserungen gezeigt haben. Den Verdacht hatte ich schon lange, habe aber immer die - zugegebenermaßen schon weitreichenden - Veränderungen in der Ernährung gescheut. Nachdem ich bei einem sehr guten Arzt für innere Medizin gelandet bin, der ebenfalls den Verdacht auf Zöliakie geäußert hat, habe ich sofort umgestellt. Man hat so eine riesige Auswahl von Nahrungsmitteln, die man statt Getreide einsetzen kann. Man muss nur ein wenig umdenken. Also ich persönlich kann einen Versuch nur empfehlen :thumbsup: . Aber mach´ es bitte nur dann, wenn DU es von Dir aus wirklich ganz konsequent versuchen möchtest.


    Liebe Grüße :)


    Corinna


    PS: Natürlich kannst Du einen Versuch mit dem Cordyceps starten :thumbup:

  • Hallo Sandra,
    ich würde Dir jetzt erstmal die Pilze Cordyceps, Maitake und Polyporus als Extrakt empfehlen. Du hast mal 6 Pilze genannt die Du kombinieren würdest. Das ist fast etwas viel. In Deinem Fall würde ich mit den 3 genannten anfangen und beobachten wie es Dir damit geht. Du mußt bedenken dass Dein Körper ja alles auch verstoffwechseln muß.... Gerne kannst Du später dann den einen oder anderen Pilz austauschen oder weglassen.
    Lieben Gruß und alles, alles Gute
    UlliM

  • ...Dann werde ich erstmal mit Cordyceps, Maitake und Polyporus weitermachen.


    Kleiner Zwischenbericht: Meine Menses war schmerzhafter als sonst und auch stärker, dafür aber nicht so lang. Obwohl sie vorbei ist, habe ich immer wieder schmerzende Brüste, die, glaube ich, auch ein wenig an Umfang zunehmen (daher vermute ich die Schmerzen). Meine Haut sieht besser aus, was mich sehr freut, da ich nach der Pubertät leider noch nie wirklich gute Haut hatte; ich kann mich gerade nicht erinnern, wann sie das letzte Mal so gut aussah wie jetzt.


    Noch eine andere Frage: Kann es sein, dass Symptome in den Vordergrund drängen, die sozusagen auch "gesehen" werden wollen, ähnlich wie bei homöopathischen Mitteln oder bei Schüssler Salzen und die aufzeigen, dass da noch was fehlt? Ich habe die letzten Tage immer wieder leichte Schmerzen im Arm und auch in den Beine und so ein pelzig/taubes Gefühl, ich vermute Durchblutungsstörungen. Und wenn ja, kann ich dann noch ein Pilzchen dazunehmen (dann wären es vier) und ggf. welches (Auricularia, Pleurotus oder Coprinus? - sind alle für Durchblutung meine ich gelesen zu haben, wo sind da die Unterschiede?). Kam darauf, da ich mich auch gefragt habe, ob eine Venenschäche/Durchblutungsstörungen für meine Wassereinlagerungen verantwortlich sein könnte und das das einzige ist, was ich noch nicht habe klären lassen (macht glaube ich ein Venerologe, bin aber langsam ärztemüde).


    Wegen des Austestens einer NU werde ich mich mal weiter belesen, um zu schauen, ob ich das hinkriegen könnte mit der Ernährung.


    Allen einen schönen Abend und lieben Dank für Eure Mühe :love:


    PS.: "Du mußt bedenken dass Dein Körper ja alles auch verstoffwechseln muß...." -heisst das dann, wenn man zu viele verschiedene Pilze zusammen nimmt, dass der Körper nicht hinterher kommt und mehr als nötig ausscheidet, da er nicht alles verwerten kann?

  • Hallo Sandra,


    wie lange nimmst Du die drei Pilze nun schon? Doch sicherlich noch nicht länger, als 6 Wochen, oder?
    In den ersten ein bis sechs Wochen entgiften die Pilze. So könnte ich mir Deine Beschwerden im Arm und Bein vorstellen.
    Ich würde jetzt nicht auf Verdacht gleich einen vierten Pilz dazu nehmen. Bitte plane viel Geduld und Zeit ein ;) .
    Wie Ulli schon angemerkt hat, wird es sonst womöglich zu viel. Nimm lieber erst mal genügend von den 3 Pilzen, die Du jetzt nimmst.
    Die ersten Erfolge an der Haut sind ja schon sichtbar :thumbup: .
    Ein Venologe untersucht Dir die Venenklappen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das dann einen Arm betreffen würde. Schwerkraftbedingt betrifft eine Venenschwäche in erster Linie die Beine und hier vor allem die Unterschenkel.


    Weiterhin eine gute Besserung und liebe Grüße :)


    Corinna

  • ...Polyporus und Cordyceps nehme ich seit etwa 5 Wochen und seit ca. einer Woche noch Maitake dazu. Leider gehört es nicht unbedingt zu meinen Stärken, geduldig zu sein :( :).
    Wenn die Pilze erstmal sechs Wochen brauchen, um zu entgiften, heisst das dann, das sie erst danach ihre volle Wirkung entfalten (können), oder wie ist das zu verstehen?


    Allen eine stressfreie und hoffentlich bald auch sonnige Woche,


    Sandra

  • Hallo Sandra,
    ja, so ist das gemeint, dass die Vitalpilze bis zu 6 Wochen Entgiftungszeit brauchen und dann gehts erst richtig los. Da jeder Pilz auf seine Art und Weise entgiftet, kann es sein dass einer "früher" fertig ist als der andere und somit auch eher eine Verbesserung erzielt wird. Also, etwas Geduld ist leider schon nötig... :whistling:
    Lieben Gruß und gute Besserung
    UlliM

  • ...ok, ich übe mich in Geduld, man lernt ja nie aus :]


    Die letzten Tage war es "komisch"... Hatte zwei Tage lang ein dichtes Ohr (linksseitig), so als wäre Wasser drin oder als sei es irgendwie verstopft und nix hat geholfen. Dann bin ich heute Nacht mehrfach wach geworden -was ich schon kenne- und hatte plötzlich für mehrere Stunden Tinnitus auf besagtem Ohr, was ich irgendwann beschlossen habe, zu ignorieren (ist auch geglückt) und dann auch wieder einschlafen konnte; zuvor hatte ich irgendwann ein bisschen Panik, da ich zwar manchmal Tinnitus habe, aber immer nur kurz. Heute Morgen, als ich aufstehen musste, war es dann wieder gut :] Bin gespannt, was noch so passiert :P


    Liebe Grüße an alle,


    Sandra

  • ...leider wird meine Haut gerade wieder schlechter (Akne) :( Obwohl meine Menses vorüber ist, habe ich immer mal wieder Tage, an denen meine Brüste sehr schmerzen und wie geschwollen sind. Meine Haut ist insgesamt gerade sehr empfindlich: wenn ich mich z.B. rasiere habe ich gleich rote Striemen und danach lauter kleine rote Punkte (meine nicht Rasurbrand - Petechien heisst das, glaube ich). Außerdem bin ich sehr sehr müde; anfangs hatte ich stellenweise mehr Energie, jetzt bin ich noch erschöpfter als sonst.


    Mal schauen :] und sonnige Grüße :)